Anzeige(1)

Er will mich nicht...

Anzeige(7)

Auch ich habe mich in der Vergangenheit von 2 Männern (aber nicht zur gleichen Zeit) warmhalten lassen. Nur mit dem Unterschied, dass ich nicht mit ihnen ins Bett gegangen bin. Trotzdem ist nichts daraus geworden. Es gab viel Kontakt, wir haben uns oft geschrieben und auch regelmäßig getroffen, viel gemeinsam unternommen, Küsse wurden ausgetauscht, wir haben gekuschelt, usw. Mit beiden Männern hatte ich von außen betrachtet eine Liebesbeziehung ohne GV - nur dass die Beiden das Ganze nicht als Beziehung bezeichneten, sondern als Freundschaft.

Ich empfand beide Geschichten trotz des fehlenden GV als sehr intensiv und dachte, wir wären auf dem besten Weg in eine feste Beziehung gewesen. Das ist in beiden Fällen aber nicht passiert. Der eine Mann hatte immer wieder Phasen von 2-3 Monaten, in denen er komplett abgetaucht ist und wir dann keinen Kontakt hatten. Als ich irgendwann keinen engeren Körperkontakt mehr wollte, hat er sich nicht mehr gemeldet. So viel zum Thema "Unsere Freundschaft ist mir wichtig".

Mit dem anderen Mann hatte ich viele Jahre mindestens einmal pro Woche Kontakt. Wir standen uns wirklich nah. Er war der wichtigste Mensch in meinem Leben. Wir haben nicht nur im Alltag viel gemeinsam unternommen, sondern haben auch jedes Jahr einen oder mehrere Urlaube zusammen verbracht. Nicht nur ich dachte, dass wir bestimmt zusammenkommen, auch unsere gemeinsamen Freunde waren davon überzeugt.
Nach einer langen schönen Zeit fing er jedoch an, sich vermehrt mit anderen Frauen zu treffen und gewisse Aktivitäten, die er früher nur mit mir unternommen hatte, auch mit ihnen zu pflegen. Das hat mich sehr verletzt. Schließlich war ich jahrelang immer für ihn verfügbar gewesen und hatte meine ganze Freizeit mit ihm geteilt. Von daher war das für mich normal, dass ich weiterhin seine uneingeschränkte Nummer 1 war.
Das war ich aber nicht mehr. Er wies mich darauf hin, dass wir kein offizielles Paar waren und er somit machen konnte, was immer er wollte. Und das tat er auch. Ganz besonders schlimm fand ich, dass auch eine Freundin von mir sich immer wieder mit ihm traf. Irgendwann bekam ich das Gefühl, dass sie sich nur scheinbar mit mir angefreundet hatte, um über mich an ihn heranzukommen. Als ich ihr sagte, dass mir ihr Verhalten sehr weh tat, hatte sie gar kein Verständnis für mich und pampte mich nur an, dass sie sich von mir keine Vorschriften machen lässt. Das mit den Beiden endete genauso wie bei uns: Auch mit ihr wollte er nichts Festes. Eine Beziehung hatte er bis heute noch nicht.

Eines Tages tat er etwas, was mich total umhaute: Er brach den Kontakt zu mir ab, womit ich zu keinem Zeitpunkt gerechnet hatte. Er konnte nicht damit umgehen, dass ich mich wehrte, wenn er und seine anderen Frauen sich mir gegenüber respektlos verhielten. Der hat wirklich ernsthaft von mir erwartet, dass ich diese Verletzungen wortlos schluckte. Mittlerweile ist es so, dass wir uns bisweilen immer noch zufällig begegnen und er bei diesen zufälligen Treffen mich immer in längere Gespräch verwickelt. Er postet auch relativ oft was an meine FB-Chronik. Aber nach einem geplanten Treffen hat er mich seit dem Kontaktabbruch nie wieder gefragt, obwohl ich mir nach seinen Postings und den zufälligen Begegnungen immer wieder Hoffnungen gemacht habe. Er gratuliert mir nicht mehr zum Geburtstag und fragt nicht mehr, wie es mir geht und was in meinem Leben so alles passiert.

Obwohl ich inzwischen in einer festen Beziehung mit einem Mann bin, der mich wirklich liebt und wertschätzt, tut mir das Verhalten des besagten Mannes immer noch weh. Weil er mir mit seinem jetzigen Verhalten das Gefühl vermittelt, dass ich nie eine echte Freundin war, sondern nur ein Egopush.
 

Lo_la

Mitglied
Auch ich habe mich in der Vergangenheit von 2 Männern (aber nicht zur gleichen Zeit) warmhalten lassen. Nur mit dem Unterschied, dass ich nicht mit ihnen ins Bett gegangen bin. Trotzdem ist nichts daraus geworden. Es gab viel Kontakt, wir haben uns oft geschrieben und auch regelmäßig getroffen, viel gemeinsam unternommen, Küsse wurden ausgetauscht, wir haben gekuschelt, usw. Mit beiden Männern hatte ich von außen betrachtet eine Liebesbeziehung ohne GV - nur dass die Beiden das Ganze nicht als Beziehung bezeichneten, sondern als Freundschaft.

Ich empfand beide Geschichten trotz des fehlenden GV als sehr intensiv und dachte, wir wären auf dem besten Weg in eine feste Beziehung gewesen. Das ist in beiden Fällen aber nicht passiert. Der eine Mann hatte immer wieder Phasen von 2-3 Monaten, in denen er komplett abgetaucht ist und wir dann keinen Kontakt hatten. Als ich irgendwann keinen engeren Körperkontakt mehr wollte, hat er sich nicht mehr gemeldet. So viel zum Thema "Unsere Freundschaft ist mir wichtig".

Mit dem anderen Mann hatte ich viele Jahre mindestens einmal pro Woche Kontakt. Wir standen uns wirklich nah. Er war der wichtigste Mensch in meinem Leben. Wir haben nicht nur im Alltag viel gemeinsam unternommen, sondern haben auch jedes Jahr einen oder mehrere Urlaube zusammen verbracht. Nicht nur ich dachte, dass wir bestimmt zusammenkommen, auch unsere gemeinsamen Freunde waren davon überzeugt.
Nach einer langen schönen Zeit fing er jedoch an, sich vermehrt mit anderen Frauen zu treffen und gewisse Aktivitäten, die er früher nur mit mir unternommen hatte, auch mit ihnen zu pflegen. Das hat mich sehr verletzt. Schließlich war ich jahrelang immer für ihn verfügbar gewesen und hatte meine ganze Freizeit mit ihm geteilt. Von daher war das für mich normal, dass ich weiterhin seine uneingeschränkte Nummer 1 war.
Das war ich aber nicht mehr. Er wies mich darauf hin, dass wir kein offizielles Paar waren und er somit machen konnte, was immer er wollte. Und das tat er auch. Ganz besonders schlimm fand ich, dass auch eine Freundin von mir sich immer wieder mit ihm traf. Irgendwann bekam ich das Gefühl, dass sie sich nur scheinbar mit mir angefreundet hatte, um über mich an ihn heranzukommen. Als ich ihr sagte, dass mir ihr Verhalten sehr weh tat, hatte sie gar kein Verständnis für mich und pampte mich nur an, dass sie sich von mir keine Vorschriften machen lässt. Das mit den Beiden endete genauso wie bei uns: Auch mit ihr wollte er nichts Festes. Eine Beziehung hatte er bis heute noch nicht.

Eines Tages tat er etwas, was mich total umhaute: Er brach den Kontakt zu mir ab, womit ich zu keinem Zeitpunkt gerechnet hatte. Er konnte nicht damit umgehen, dass ich mich wehrte, wenn er und seine anderen Frauen sich mir gegenüber respektlos verhielten. Der hat wirklich ernsthaft von mir erwartet, dass ich diese Verletzungen wortlos schluckte. Mittlerweile ist es so, dass wir uns bisweilen immer noch zufällig begegnen und er bei diesen zufälligen Treffen mich immer in längere Gespräch verwickelt. Er postet auch relativ oft was an meine FB-Chronik. Aber nach einem geplanten Treffen hat er mich seit dem Kontaktabbruch nie wieder gefragt, obwohl ich mir nach seinen Postings und den zufälligen Begegnungen immer wieder Hoffnungen gemacht habe. Er gratuliert mir nicht mehr zum Geburtstag und fragt nicht mehr, wie es mir geht und was in meinem Leben so alles passiert.

Obwohl ich inzwischen in einer festen Beziehung mit einem Mann bin, der mich wirklich liebt und wertschätzt, tut mir das Verhalten des besagten Mannes immer noch weh. Weil er mir mit seinem jetzigen Verhalten das Gefühl vermittelt, dass ich nie eine echte Freundin war, sondern nur ein Egopush.
Guten Morgen :) Tut mir sehr leid, dass dir das sogar 2-mal passiert ist. Kann mir wirklich vorstellen, dass das auch heute noch verletzend ist. Ich glaube auch, dass ich noch lange dran zu knabbern haben werde, weil es ja meine erste Erfahrung dieser Art war. Finde es manchmal bewundernswert, wie Männer das so strikt trennen können. Vielleicht ist es auch eher ein wenig traurig. Aber du hast jetzt einen Mann, der dich liebt und wertschätzt. Das ist doch wundervoll! Hoffe sehr, dass ich das irgendwann auch mal von mir behaupten kann..
 

Schroti

Namhaftes Mitglied
Das wirst du sogar ganz gewiss von dir behaupten können. :)
Du hast eine sehr wichtige Lektion gelernt, du weißt, was du NICHT mehr mitmachen wirst und du kennst deine Bedürfnisse besser.
Es gibt tatsächlich viele gute Männer da draußen. Auch solche, die nicht rücksichtslos sind oder denen die Versorgung ihres Genitals brandwichtig ist.
Reduziere den Typen mal auf Faktenlage, entthrone ihn und irgendwann kannst du über ihn und sein doofes Spiel lachen.
Der Nächste ist IMMER besser.
Du bist noch jung, du hast noch viel zeit zum Ausprobieren. Und Glücklichsein. :)
 

Rwa51

Mitglied
Das hätte auch meine Geschichte vor ein paar Jahren sein können... Und ich kann mich Schrot nur anschließen... Es ist definitiv gut zu wissen, was man nicht will und das auch gleich dem gegenüber zu sagen, falls sich sowas wiederholen sollte.

Der Prozess ist leider sehr schmerzhaf. Ich habe lange gebraucht, um über den eine Mann hinwegzukommen. Er hatte dann direkt nach mit auch eine neue Frau, die dann auch schnell Mutter seiner Kinder wurde. das war alles sehr schmerzhaft für mich. Die Freundschaft ohne das Plus war von meiner Seite aus nicht zu retten, aber das ist ok so. Es braucht zeitlichen Abstand und keinen Kontakt, um darüber hinwegzukommen.

Wichtig ist jetzt, dafür zu Sorgen, dass es Dir gut geht!
 
A

Ano666

Gast
Freundschaft+ und Affairen sind nun mal nichts für jedermann.
Man muss sich von Anfang an über eventuelle Konsequenzen im klaren sein.

Eine Freundschaft+ ist nichts anderes, als dass gute Freunde nicht nur gemeinsam hin und wieder etwas unternehmen (gemeinsam chillen, Kino, Konzert, mit anderen Freunden abhängen, ...) und halt bei Bedarf miteinander ins Bett gehen. Sie haben unverbindlichen Sex. So etwas wie Liebe gehört hier aber nicht hin.
Freundschaft = ja; Sex = ja; Liebe = nein!!!
Und wenn sich einer der Beiden in eine andere Person verliebt bzw sich mit einer anderen Person etwas anbahnt, dann beendet man das einfach im Guten.
Genau so hat der männliche Part das in diesem Fall getan und gut ist.
Kompliziert wurde das Ganze ja erst dadurch, dass die TE mehr Gefühle für den Mann entwickelt hat, als in eine Freundschaft+ gehört. Das passt nun mal nicht.
Sie hätte da sofort mit ihm reden müssen. Entweder die 2 hätten es dann mit einer richtigen Beziehung versucht oder einvernehmlich die Freundschaft+ beendet.

Das die TE aufgrund ihrer Verliebtheit so naiv war, den Mann -nachdem seine Beziehungen scheiterten- immer wieder zurückzunehmen, ist es ihr eigenes Pech.
Daher stößt es mir hier extrem sauer auf, wie auf dem Mann dermaßen rumgehackt wird.
Er hat nichts falsch gemacht. Seine Beziehung war zu Ende = er fragte bei der TE an = sie sagte ja.
Sie hätte nein sagen können. Somit -wie die TE hier auch schon schrieb- hat sie selbst Schuld.
Das Ganze hat auch nichts mit jemanden Ausnutzen zu tun. Es ist ein gegenseitiges Geben und Nehmen.

Die TE ist einfach nicht für diese Art von "Partnerschaft" gemacht und musste das auf die harte Tour lernen. Traurig, aber man kann es jetzt nicht mehr ändern.
Sie hat jetzt eigentlich nur 2 Möglichkeiten.
1. sich zusammenreißen und mit dem Mann normal befreundet bleiben, also ohne Sex.
2. die Freundschaft ganz beenden.
 
Guten Morgen :) Tut mir sehr leid, dass dir das sogar 2-mal passiert ist. Kann mir wirklich vorstellen, dass das auch heute noch verletzend ist.
Das ist es in erster Linie, weil ich ihm nicht komplett aus dem Weg gehen kann. Wir haben gemeinsame Freunde. Es kam schon einige Male vor, dass wir uns z. B. auf Geburtstagen begegnet sind.


Ich glaube auch, dass ich noch lange dran zu knabbern haben werde, weil es ja meine erste Erfahrung dieser Art war. Finde es manchmal bewundernswert, wie Männer das so strikt trennen können.
Ganz so einfach ist es nicht. Ich hatte mit beiden Männern keinen GV. Das lag nicht an mir, die Männer wollten das nicht. Sie wollten Umarmungen, Händchen halten, Küssen, Streicheln, aber keinen GV. Klingt strange, aber genau so war es.

Der eine Mann, der mir keine Hoffnungen mehr macht, ist überhaupt nicht der Typ für ONS und Affären. In meinem Umfeld war er als sehr schüchterner und verklemmter Zeitgenosse bekannt, der keine Erfahrungen auf diesem Gebiet hatte. Es hat auch superlange gedauert, bis wir uns zum ersten Mal geküsst haben. Er war wirklich sehr gehemmt. Aber das ist trotzdem kein Grund, um eine Frau lange hinzuhalten. Es kam einige Male vor, dass er zwischendurch einfach abgetaucht war und sich nach einigen Monaten Kontaktpause wieder meldete. Doch wehe ich wurde in seiner Gegenwart von anderen Männern angesprochen, dann konnte er sehr böse und eifersüchtig werden.

Der andere Mann, der sich noch sporadisch auf FB meldet, hatte noch nie eine feste Beziehung, aber dafür mehrere unverbindliche Bettgeschichten. So war er nicht immer. Wir kennen uns schon lange, er war bei unserem Kennenlernen ein junger Student Anfang 20 und flirtete in der Öffentlichkeit gar nicht mit irgendwelchen Frauen. Damals hatten bei ihm das Studium, seine Freunde und Hobbys Priorität. Unsere Freundschaft hat als "normale" Freundschaft ohne den Gedanken an "mehr" angefangen. Ich war damals in einer Beziehung, er hatte an solchen Dingen generell kein Interesse.
Erst mit Ende 20/Anfang 30 entwickelte er sich zum Womanizer, dem plötzlich viele Frauen hinterher liefen, der oft und gerne flirtete und unverbindlichen GV praktizierte. Heute vertritt er die Einstellung, dass feste Partnerschaften spießig sind und die Leute nur unnötig einengen. Die schönen Seiten einer Beziehung blendet er völlig aus.

Meiner Meinung nach sollte eine Frau einen Mann konsequent abhaken, wenn er sich nach spätestens 3-4 Monaten noch nicht festlegen möchte. Wenn es nach diesem Zeitraum noch nicht passiert ist, dann ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass mehr daraus wird.


Vielleicht ist es auch eher ein wenig traurig. Aber du hast jetzt einen Mann, der dich liebt und wertschätzt. Das ist doch wundervoll! Hoffe sehr, dass ich das irgendwann auch mal von mir behaupten kann..
Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass auch du bald den Richtigen findest!
 

Lo_la

Mitglied
Das wirst du sogar ganz gewiss von dir behaupten können. :)
Du hast eine sehr wichtige Lektion gelernt, du weißt, was du NICHT mehr mitmachen wirst und du kennst deine Bedürfnisse besser.
Es gibt tatsächlich viele gute Männer da draußen. Auch solche, die nicht rücksichtslos sind oder denen die Versorgung ihres Genitals brandwichtig ist.
Reduziere den Typen mal auf Faktenlage, entthrone ihn und irgendwann kannst du über ihn und sein doofes Spiel lachen.
Der Nächste ist IMMER besser.
Du bist noch jung, du hast noch viel zeit zum Ausprobieren. Und Glücklichsein. :)
Danke schön :) Ich werde versuchen, besser auf meine Bedürfnisse zu achten. Ich weiß eigentlich immer, was ich nicht möchte und womit es mir schlecht geht. Ich bin dann leider nur jemand, der seine Grenzen ignoriert, entweder, weil ich den Menschen nicht verlieren möchte oder weil ich denke, dass ich übertreibe, weil ich recht sensibel bin. Werde auf jeden Fall daran arbeiten, zu lernen, mich an 1. Stelle zu setzen und nicht die Anderen. Denn wenn ich eins gelernt habe, dann dass Andere nicht immer dasselbe für mich tun würden. Und auch nicht müssen.
 

Lo_la

Mitglied
Das hätte auch meine Geschichte vor ein paar Jahren sein können... Und ich kann mich Schrot nur anschließen... Es ist definitiv gut zu wissen, was man nicht will und das auch gleich dem gegenüber zu sagen, falls sich sowas wiederholen sollte.

Der Prozess ist leider sehr schmerzhaf. Ich habe lange gebraucht, um über den eine Mann hinwegzukommen. Er hatte dann direkt nach mit auch eine neue Frau, die dann auch schnell Mutter seiner Kinder wurde. das war alles sehr schmerzhaft für mich. Die Freundschaft ohne das Plus war von meiner Seite aus nicht zu retten, aber das ist ok so. Es braucht zeitlichen Abstand und keinen Kontakt, um darüber hinwegzukommen.

Wichtig ist jetzt, dafür zu Sorgen, dass es Dir gut geht!
Ich danke auch dir. Ich glaube, wenn eine neue Frau im Spiel ist, mit der dann alles klappt, ist es noch mal so viel schmerzhafter. Muss auch dazu sagen, dass ich ihn kennengelernt habe, als er sein Studium begonnen hat und er sich, glaub ich, bewusst dagegen entschieden hat, was Festes einzugehen, um das frei genießen zu können. Denn witzigerweise ist er vor nicht mal einem Monat fertig mit dem Master geworden, wieder hierhingezogen und siehe da, er war plötzlich offen für Beziehungen und hat jetzt jemanden kennengelernt. Macht das alles leider nicht viel besser. Aber es ist, wie es ist.
Wie lange hast du denn gebraucht, um darüber hinwegzukommen? Und hast du mittlerweile jemanden gefunden, der dich glücklich macht? Ich hoffe es sehr für dich :)
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.
    Chat Bot: Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben