Anzeige(1)

Zensur erreicht ein neues Level

Aquilo

Mitglied
WählerID möchte der Präsident unbedingt haben,damit die Wahlen nicht manipuliert werden können. Da ist die Opposition dagegen.
Nur zum Verständnis. Wie soll jemand eine ID bekommen, die nur ihm bekannt ist? Also, konkret: Es muss ja irgendein Zuteilungs- und Zustellungsverfahren für so eine ID geben. Da sind doch auch Manipulationen möglich, oder?

Ich weiß, dass ist alles sehr technisch und geht in Details. Aber auch kleinste Details können ja ein System kippen.

So nebenbei: Die letzten österreichische Bundespräsidentenwahl musste (zurecht) wiederholt werden, weil der Klebstoff der Kuverts für die Briefwahl sich aufgelöst hat. Das ist so ein Detail, dass eben alles gekippt hat.

Weißt du, KeineAhnung22, was die inhaltliche Kritik der Opposition ist?

Lieben Gruss,
Aquilo
 

Anzeige(7)

KeineAhnung22

Aktives Mitglied
Nur zum Verständnis. Wie soll jemand eine ID bekommen, die nur ihm bekannt ist? Also, konkret: Es muss ja irgendein Zuteilungs- und Zustellungsverfahren für so eine ID geben. Da sind doch auch Manipulationen möglich, oder?

Ich weiß, dass ist alles sehr technisch und geht in Details. Aber auch kleinste Details können ja ein System kippen.

So nebenbei: Die letzten österreichische Bundespräsidentenwahl musste (zurecht) wiederholt werden, weil der Klebstoff der Kuverts für die Briefwahl sich aufgelöst hat. Das ist so ein Detail, dass eben alles gekippt hat.

Weißt du, KeineAhnung22, was die inhaltliche Kritik der Opposition ist?

Lieben Gruss,
Aquilo
Voter ID laws deprive many voters of their right to vote, reduce participation, and stand in direct opposition to our country’s trend of including more Americans in the democratic process. Many Americans do not have one of the forms of identification states acceptable for voting. These voters are disproportionately low-income, racial and ethnic minorities, the elderly, and people with disabilities. Such voters more frequently have difficulty obtaining ID, because they cannot afford or cannot obtain the underlying documents that are a prerequisite to obtaining government-issued photo ID card.
 
G

Gelöscht

Gast
Ich finde die Opposition oppositioniert hier zu Recht. In Amerika hat tatsächlich nicht jeder eine ID. Und um wählen zu können musst du dich auch erst registrieren. Da gibt es schon einige Hindernisse, bis man wählen darf.
Wisconsin ist einer von mehr als 20 Staaten, in denen es ein sogenanntes Voter ID-Law gibt. Das ist ein Gesetz, wonach der Wähler seine Identität mittels eines von der Regierung ausgestellten Ausweises nachweisen muss. Das Problem: In den USA gibt es keine Personalausweise. Und viele Amerikaner, vor allem ärmere und schwarze, haben keine Pässe, weil sie nicht reisen. Die müssen sich nun anderweitig Dokumente beschaffen, vorzugsweise einen Führerschein, der in den USA als Ausweisersatz gilt. Das aber ist nicht nur mit Kosten verbunden. Es ist oft gar nicht einfach, den im Bürokratiedickicht überhaupt zu erlangen.

Welche Probleme das aufwerfen kann, berichtet die Zeitschrift The Nation unter Berufung auf Marc Elias, ein juristischer Wahlberater von Hillary Clinton. Johnny Martin Randle, ein 74-jähriger Afro-Amerikaner, zog 2011 von Mississippi nach Wisconsin. Um dort wählen zu dürfen, musste er einen neuen Führerschein in Wisconsin beantragen. Dafür verlangten die Behörden wiederum seine Geburtsurkunde aus Mississippi. Die hatte er aber nicht mehr – und sich eine neue ausstellen zu lassen, war ihm zu teuer. Schließlich fand seine Tochter die Urkunde doch, der Name darauf war aber „Johnnie Marton Randall“.
Quelle:
 

KeineAhnung22

Aktives Mitglied
Ich finde die Opposition oppositioniert hier zu Recht. In Amerika hat tatsächlich nicht jeder eine ID. Und um wählen zu können musst du dich auch erst registrieren. Da gibt es schon einige Hindernisse, bis man wählen darf.
Quelle:
Naja, wenn Leute ohne Ausweise wählen dürfen, dann ist doch das Tor für Betrug offen?
 

KeineAhnung22

Aktives Mitglied
Natürlich.
Darum sage ich ja; das ganze System dort ist ein Witz.
Eigentlich geht es in diesem Thema ja auch darum, dass seit neuestem die "Zensur" soweit angelangt ist, die Meinung des Präsidenten, der auf VoterID besteht, damit die Wahlen nicht so leicht manipulierbar seien, inzwischen einfach irgendwie weggewischt wird. Das ist eine Kriegserklärung an den Präsidenten und ein heftiger Eingriff in die Meinungsfreiheit.
 

Zally

Mitglied
Nur zum Verständnis. Wie soll jemand eine ID bekommen, die nur ihm bekannt ist?
Ganz einfach: Wähler geht mit seinem amtlichen Ausweis ins Rathaus und bekommt einen anonymen, fälschungssicheren Zettel, auf dem er seine eigene, niemand bekannte ID notieren kann. Den Zettel kann er dann zb. im Rathaus direkt in eine Maschine einscannen und mit dieser ID, die in der Datenbank gespeichert wird an der Wahl teilnehmen. Der Wahlraum ist durch einen Türzähler gesichert bzw. Zähler und Maschine durch eine öffentlich einsehbare Webcam (ohne, dass hierbei direkte Personen zu sehen sein müssen). Sobald Wähler fertig mit der Wahl ist (auf einem separaten Ausfüllbogen mit seiner ID seine Kreuze gesetzt hat) muss er seine persönlichen Daten, dass er wählen war nochmal bestätigen und die ID-Zettel kommen versiegelt in eine Sammelurne, die dann zeitversetzt, -ohne, dass eine Zuordnung zu irgendeiner Person möglich ist- z.b alle 3 Stunden geöffnet und durch die Live-Webcam für alle klar einsehbar nacheinander eingescannt werden.

Alternativ: User können ID-Zettel auch mit nach hause nehmen und dort selbst einscannen, allerdings kann im Falle einer verlorenen ID die Person dann nicht mehr für die Wahlperiode teilnehmen.

Geht dann zb. jemand mit Demselben Ausweis / Foto oder was auch immer erneut wählen ist vermerkt, dass bereits eine ID zu dieser Person existiert. Gleichzeitig wird durch den Türzähler in jeder Kommune sicher gestellt, dass kein Rathausmitarbeiter mit 10.000 manipulierten ID-Zetteln durch die Maschine kommt...
 
Zuletzt bearbeitet:

Bergere.S

Aktives Mitglied
Wer sind Deiner meinung nach die Zensoren? Die Betreiber von Twitter, die eine Warnung an einem Post platziert haben, bzw einen Faktencheck? Oder ist es trump, der nicht zulässt, bzw zulassen möchte, dass man seine Aussagen einem Faktencheck unterzieht?
Die Frage ist doch, wer kann und darf eine solche Überprüfung vornehmen? Wer hat das Recht dazu und die Kompetenz? Wie wäre es denn, wenn ich fortan deine Beiträge einer Überprüfung unterziehe und gegebenenfalls mit einer Fake-Warnung versehe?
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
    Chat Bot: Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben