Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Warum ein Korb schlimm sein kann

Winterherz

Mitglied
Hier liegt meiner Ansicht nach ein Denkfehler vor - ich bin keinem Mann der Welt eine Erklärung schuldig, weil ich ihn nicht kennenlernen will. Das ist weder bequem, noch unhöflich. Sondern einfach Fakt. Es besteht keine Verpflichtung, mich zu erklären oder irgendwem "eine Chance zu geben", wenn ich NICHT an einer Bekanntschaft interessiert bin.
Ich empfinde die Einstellung, niemand eine Erklärung schuldig zu sein, ziemlich arrogant. Mein Herz ist kein Staubsauger, und ich bin ein fühlender Mensch und kein Verkäufer. Klar gibt es keine Pflicht, aber auf menschlicher Ebene wäre es schätzenswert. Es gibt auch keine Pflicht, jemand die Tür aufzuhalten oder für eine alte Frau im Bus aufzustehen. Lange Liste kann ich dir da machen. Da muss man die Leute mit schwersten Strafen drohen, damit die einem Rettungswagen platzmachen, ansonten wärs ihnen wohl egal.
Das streift jetzt auch zwangsläufig die Frage nach der Gesellschaft.

Das hat m.M.n. etwas mit Höflichkeit, Wertschätzung, Sozialkultur und Menschlichkeit zu tun, die ja sicher schon bessere Zeiten hatte. Niemand will irgendwem "etwas schuldig" sein. Wenn du ich fragst, es taucht hier öfter mal eine Wortwahl auf, die lediglich abwertend ist.

Ich finde deine Einstellung gefühlskalt, ignorant und wie gesagt, so kann man sichs auch einfach machen. Ich sage dazu jetzt auch nichts mehr.


Was willst du damit sagen?
Frauen reagieren für mein Empfinden oft so, wie ich reagiern würde wenn das Gegenüber unangenem ist und den Eindruck macht, zur nächsten Gelegenheit verbal oder körperlich/sexuell übrgriffig zu werden. Ich bin mir aber sich, das ich das garantiert nicht bin! Also womit verdiene ich das, soll das normal sein?
Menschen sind grob und hässlich, könnte ich da jetzt am liebsten sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

Winterherz

Mitglied
Wir haben davon jede Menge, wenn man sich mit den richtigen Menschen umgibt.
Wenn man nur in seiner "Bezugsblase" bleibt bestimmt.

Ich habe nicht den Anspruch der Totalität, ich will einen weiteren Aspekt hinzufügen um Bestehendes zu relativieren. Weil ich glaube, das alle Menschen davon profitieren, wenn das Miteinander... wie sagt man heutzutage... achtsamer wird.

Die ganze Gesellschaft sprich von Gendern, Inklusion, Achtsamkeit, blaa und blubber. Das gibt sogar Geschäftsmodelle her. Tatsächlich scheint sie in immer kleinere Teile zu zerfallen und sich für niemand verantwortlich zu fühlen der nicht zum unmittelbaren Interessenumfeld gehört. Der Horizont wird kognitiv und seelisch tendenziell immer kleiner.

Das kommt natürlich auch auf der Beziehungsebene zum tragen, gleichzeitig wurde Sexualittät und Liebe wie nie zuvor kommerzialisiert und ausverkauft. Aber das ist dann wieder ein Thema für sich.

Ich werde evtl. hier noch lesen, aber ggf. nichts mehr schreiben, es wird immer nur ein Tauziehen.
Nichts für ungut, aber das will ich nicht noch 3x widerholen.
 
P

Pinguin

Gast
Die Sache ist, dass so ziemlich jede Frau, egal wie attraktiv, Erfahrungen mit Belästigung und Nötigung gemacht hat und in scheinbar sicheren Situationen nicht mit Avanchen überrumpelt werden möchte. Oft reagiert man mit Feingefühl oder Mitleid und versucht nett zu sein aber viele viele viele Männer verstehen das Nein nicht und versuchen es weiter. Dann bleibt keine andere Reaktion als laut oder unfreundlich zu werden oder den Kontakt zu beenden.
Erklärungen bringen nichts, Ausreden bringen nichts. Es ist zum verzweifeln.
Solche Situationen sind absolut unangenehm und man richtet sich mit der Thematik hilfesuchend an seine Freunde oder Kollegen und lässt sich darüber aus. Ist das korrekt? Vielleicht nicht. Nachvollziehbar? Ja.
Vielleicht kann man so nachvollziehen, wieso du als "Mensch" abgeschrieben wirst?

Die Diskussion hier ist das selbe. Wir finden viele Gründe und Lösungen für dein Problem und du ruderst immer wieder zu deinem Standpunkt zurück, dass du zu unrecht gekorbt/geghostet wirst. Ohne Einsicht, dass du an dem Problem beteiligt bist, weil in der Vergangenheit etwas passiert ist, was du heute nicht mehr ändern kannst. "Eigentlich ist ja meine Mutter schuld!" Nein. Ändere deine Ansicht.
 

kasiopaja

Aktives Mitglied
Ich empfinde die Einstellung, niemand eine Erklärung schuldig zu sein, ziemlich arrogant. Mein Herz ist kein Staubsauger, und ich bin ein fühlender Mensch und kein Verkäufer. Klar gibt es keine Pflicht, aber auf menschlicher Ebene wäre es schätzenswert. Es gibt auch keine Pflicht, jemand die Tür aufzuhalten oder für eine alte Frau im Bus aufzustehen. Lange Liste kann ich dir da machen. Da muss man die Leute mit schwersten Strafen drohen, damit die einem Rettungswagen platzmachen, ansonten wärs ihnen wohl egal.
Das streift jetzt auch zwangsläufig die Frage nach der Gesellschaft.
Nein, als Frau muss ich niemanden erklären, warum ich ihn nicht will. Das ist wahr und hat nichts mit gefühlskalt zu tun.
Ich finde die Vergleiche recht unrelativiert.

Frauen reagieren für mein Empfinden oft so, wie ich reagiern würde wenn das Gegenüber unangenem ist und den Eindruck macht, zur nächsten Gelegenheit verbal oder körperlich/sexuell übrgriffig zu werden. Ich bin mir aber sich, das ich das garantiert nicht bin! Also womit verdiene ich das, soll das normal sein?
Menschen sind grob und hässlich, könnte ich da jetzt am liebsten sagen.
Menschen sind nicht grob und hässlich , manchmal reagieren sie nur entsprechend dem was auf sie trifft.
 

Winterherz

Mitglied
Nun, sicher nicht alle. Diejenigen, die einen ungefragt anquatschen und ein "Nein!" nicht hinnehmen wollen, manchmal schon ein bisschen.
Du hast nicht verstanden wie ich das meinte oder?

Und woraus leitest du ab, das ich das Nein nicht hinnehme? Ich meinte nur, es ginge vllt rücksichtsvoller als das oft der Fall ist.

Erschließt sich dir die Unsinnigkeit? Ich versuche nur zu sensibilisieren in dem ich Kritik übe, wovon du dich genötigst zu fühlen scheinst; denn du kanns es ja so halten, dir ist mein Standpunkt ja schnuppe. Aber meine Meinung dazu kannst du auch nicht ertragen, und drehst mir das Wort um.
Du findest mich ein Unmensch weil du denkst ich verlange zuviel, und ich finde dich ein Unmensch weil ich deine Sichtweise rücksichtslos finde.

Ich hatte vor ein paar Jahren das Problem, das ich in dieser Gesellschaft nicht mehr leben wolle; und das ist noch heute schwer weil ich keine Antwort darauf finde. Ich baue eine Zukunft auf, finde aber keinen Kontext den es mir lebenswert erscheinen lässt.


Ich hatte heute morgen noch einen Gedanken...

Das betrifft auch andere Lebensbereiche. Wenn man sich bewirbt, bewirbt man sich ja nicht 3x beim Traumberuf und den bekommt man. Man macht Duzende und Hunderte Bewerbungen wenn man Pech hat. Und was erwartet der Chef beim Vorstellungsgespräch dann noch?

Beim Bewerben läuft das im Grunde kaum anders als bei der Partnersuche - da wird man dazu angehalten, sich hevorzutun, sich toller zu zeigen als man es tagtäglich ist, um sich gegen andere Bewerber durchzusetzen. Da wird viel mit Halbwahrheiten und manchmal Lügen gearbeitet, Körpersprache, Mimik, Aussehen, Ausstrahlung, usw. soll überzeugen; authentisch ist was anderes.

Man könnte hingehen und sagen: "Ich will den Job weil ich wie jeder meine Miete zahlen muss, meine Vergangenheit ist für die Tonne was wollen sie hören?; reicht meine Quallifikation aus, brauchen sie eine Arbeitskraft oder nicht? - und das ganze Prozedere weglassen.

Denn was soll man oft sonst dazu sagen? Das ist für die meisten ebenfalls mit großem Frust verbunden, obwohl es nicht so eine emotionale Tiefe hat (jedenfalls für mich nicht).

Und bevor das jetzt wieder wild kommentiert wird, ich versuche etwas zu illustieren.
Ich kenne die Antworten, ich hinterfrage es trotzdem.
 

BlueShepherd

Aktives Mitglied
@Winterherz

Oft kann die Frau keine richtige Erklärung geben, denn oft entscheidet das Gefühl ob man jemanden kennenlernen möchte oder nicht.

Wieso sollte man das noch Erklären müssen? Du zwingst damit die Frau in den glauben sich rechtfertigen zu müssen. Ist dir klar wie viele Männer gerade naive und junge Frauen dahingehend ausnutzen indem sie ihnen ein schlechtes Gewissen machen ? "ach komm, wenigstens einen Kaffee zum kennenlernen" und genau dieser Männer Typ kann dann einfach nicht locker lassen.

Ein Nein ist ein Nein und muss nicht begründet werden. Denn oft gibt es keinen besonderen Grund außer das die Frau nun mal nicht möchte.

Gerade Männer die dahingehend Beleidigt sind und das Gefühl haben das sie ein Recht darauf haben eine Erklärung zu bekommen. Oder sogar ein Recht darauf haben wenigstens die Frau kennenlernen zu dürfen sind respektlos, distanzlos und wahrscheinlich auch in anderen Bereichen des Charakters schwach.

(Der letzte Satz gilt nicht dir Persönlich sondern ist Allgemein gehalten, da ich solch einen Unsinn öfter lesen musste)

Überleg doch mal wie so eine Meinung bei einer Frau ankommt.
 

kasiopaja

Aktives Mitglied
Und woraus leitest du ab, das ich das Nein nicht hinnehme? Ich meinte nur, es ginge vllt rücksichtsvoller als das oft der Fall ist.
Manchmal wird rücksichtsvoll nicht verstanden.

Das betrifft auch andere Lebensbereiche. Wenn man sich bewirbt, bewirbt man sich ja nicht 3x beim Traumberuf und den bekommt man. Man macht Duzende und Hunderte Bewerbungen wenn man Pech hat. Und was erwartet der Chef beim Vorstellungsgespräch dann noch

Beim Bewerben läuft das im Grunde kaum anders als bei der Partnersuche - da wird man dazu angehalten, sich hevorzutun, sich toller zu zeigen als man es tagtäglich ist, um sich gegen andere Bewerber durchzusetzen. Da wird viel mit Halbwahrheiten und manchmal Lügen gearbeitet, Körpersprache, Mimik, Aussehen, Ausstrahlung, usw. soll überzeugen; authentisch ist was anderes.
Aber, wenn man schon, den Vergleich zieht, dann passt es auch da manchmal wie die Faust aufs Auge.
Man muss nur warten können. Manchmal passt es und manchmal auch nicht.
Man könnte hingehen und sagen: "Ich will den Job weil ich wie jeder meine Miete zahlen muss, meine Vergangenheit ist für die Tonne was wollen sie hören?; reicht meine Quallifikation aus, brauchen sie eine Arbeitskraft oder nicht? - und das ganze Prozedere weglassen.
Dann wird das nie was. Es muss schon ein gewisses Prozedere gegeben sein.
Man sagt ja auch nicht zur Frau "Ich finde Dich toll und schleppe Dich jetzt mit den Haaren in die Höhle."
Und bevor das jetzt wieder wild kommentiert wird, ich versuche etwas zu illustieren.
Ich kenne die Antworten, ich hinterfrage es trotzdem.
Nichtsdestotrotz gibt es Gepflogenheiten, die man nicht vergessen sollte. Ob Unsinn erscheinend oder nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
J Warum ich ein schlechter Mensch bin. Liebe 19
K Warum gehen Menschen Beziehungen ein? Liebe 24
R Warum hatte ich so ein komisches Liebesleben? Liebe 88

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben