Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Warum ein Korb schlimm sein kann

Winterherz

Mitglied
Ich erstelle jetzt eine eigenen Thread, um nicht andere Threads so stark mit den eigenen Gedanken zu belasten. Es ist keine Frage und verlangt keine Antwort.

Ich bin überrascht von der Fülle an Threads die speziell Einsamkeit, Beziehungslosigkeit und Dating-/Flirtproblemen von Männern jungen und mittleren Alters zum Anlass haben.

Leider wird dort immer wieder hantiert mit Ratschlägen die zu kurz greifen. Eine häufiger Kommentar war, warum Mann sich aus einem Korb so viel mache, und ob das Selbstbewusstsein nicht zu gering wäre. Es scheint auch hauptsächlich Männer zu betreffen, weil von diesen i.d.R. verlangt wird "den 1. Schritt zu machen", was hübsch einfach für die Frauen ist.

Ich kann nur für mich sprechen, aber Erfahrungen teilen hilft vielleicht.

Es im Grunde nicht der Korb der mir zu schaffen macht (wenn Sie nicht will/kann ist das eben so); aber oft erlebte ich, dass man nicht nur als Mann, sondern auch als Mensch einen Korb erhält. Der Korb gilt nicht der Bitte, er gilt dem Menschen. Egal wie fremd oder innig der Kontakt vorher war.

Wo man vorher noch als lustig, freundlich und charmant evtl sogar beliebt war, wird man plötzlich abgeschoben als wäre man ein notgeiler Schürzenjäger. Einen Korb zu erhalten ist schon nicht leicht, aber bei den Frauen, die mir emotional wichtig waren, habe ich schlechte Erfahrungen besonders im Danach gemacht.

Gerade wenn's sehr schief lief, wollte ich von manchen Frauen gerne erfahren warum (Attraktivität, Alter, Größe, Charakter, etc.), oder ein kurzes Feeback über mein Verhalten (panisch, wirr, unverstädlich, aufdringlich ...?), ggf. auch regeln wie man sich nun zukünfitg zueinander verhalten will (Arbeit, Freunde, etc.).

Aber egal wie man es versucht, der Rolladen ist schon unten - als wäre Mann ein Unmensch gewesen und die eigenen Gefühle und Bedürfnisse verwerflich. Bei manchen Frauen tritt dieser Zustand aber auch schon mit dem Korb geben ein.

Die Reaktion der Frauen empfinde ich als überzogen und unangemessen, und das bereitet mir Angst, weil ich mir keine Einschätzung über deren Verhalten mehr zutraue. Ich kann nicht nachvollziehen wie deren Kommunikation gelagert ist.

Mein Selbstwertgefühl ist m.M.n. im Rahmen, ich weiß ziemlich genau was ich will und was nicht, und habe eine klare Vorstellung davon wie ich der Frau begegnen will. Für mich stellt sich die Frage der Selbstsicherheit.

Zum Introvertierten (evtl. Schüchternheit (fraglich)) kommt eine Soziale Phobie. Letzere verdanke ich entsprechenden Erfahrungen mit (nicht so) femden Menschen, leider macht sie den Kontakt gerade zu möglichen Partnerinnen verlässlich zunichte.

Der Grund der Angst könnte darin liegen, dass für mich die anderen seltsam und unverständlich sind, mir fehlt das Vertrauen in fremde Menschen und Frauen, sich angemessen zu verhalten wenn ich einen - m.M.n. angemessenen Wunsch äußere.

Wird im Zusammentreffen früher oder später die Panik getriggert, wird jeder Kontaktversuch verlässlich vernichtet.

Ausschließlich ist meine Erfahrung und Konsequenz - wenn ich mit Frauen auskommen will, darf ich meine Gefühle nicht äußern; sich auszusprechen ist unmöglich.


Therapeuten sagen zu mir immer, "Sie könne sich doch wunderbar ausdrücken und ausreichend reflektieren", um mir dann mitzuteilen dass sie nichts für mich tun könnten - ich müsse nur lernen/üben meine Ängste und Hemmungen zu überwinden.

Von anderen Problematiken her weiß ich das Übung bedeutet, die Situation wöchentlich oder häufiger zu bewältigen, weil sonst keine Gewöhnung im Gehirn auftritt. Wenn man alle Monate oder Jahre mal eine Frau anspricht, lernt sich im Grunde nichts.

Wie geht das nun? 3x die Woche losziehen und eine Frau finden die noch vorstellbar als Partnerin ist um an ihr zu üben, ohne es im Zweifel ernst zu meinen. Oder...?

Erstens möchte ich das den Frauen nicht zumuten, und zweitens mir nicht zumuten, denn ich muss das auch emotional verarbeiten können. Eine Frau um ein Treffen zu bitten, ist eben nicht das gleiche wie einen Verkäufer zu fragen wo der Tee oder der Kaffee im Regal steht.

Was denkt man sich als Frau dabei, den Herren mehr Übung nahezulegen? Keine Frau will ein Übungstück sein, da bin ich mir sicher.
Unter Menschen zu sein allein reicht auch nicht, das weiß auch jeder.

Ich kann mir das auch nicht vorstellen - es gibt viele Frauen die sexuell attraktiv sind, aber ich muss auch etwas empfinden um der Frau Liebe entgegenbringen zu können.

Ginge es wirklich nur um Sex, könnte ich seit 14 Jahren in Bordell gehen. Viele Männern tun das wohl auch.
 

Anzeige(7)

Binchy

Aktives Mitglied
Beziehen sich diese Erfahrungen mit Frauen überwiegend auf die, die Du bei Dating-Apps kennengelernt hast? Ist es ein ähnlicher Typ Frau gewesen, der Dich vielleicht anzieht?

Ich stehe Dating-Apps etwas kritisch gegenüber, ich kenne sie auch nur vom Hören-Sagen, weiß aber, dass manche wohl recht oberflächlich sind.

Ich finde es ein Zeichen von Respekt und guter Erziehung zu sagen, was mich am anderen störte bzw. warum ich ihn nicht mehr sehen möchte. Daher hast Du vielleicht bisher den falschen Typ Frauen kennengelernt.

Ich finde es immer einfacher, wenn ich jemanden kennenlerne bei einer regelmäßigen Aktivität: z.B. einer Doppelkopfrunde. Dann hat man Zeit, sich kennenzulernen, es ist nicht diese Erwartungshaltung, dass man sich nun verlieben müsste, sondern man kann etwas entspannter miteinander umgehen.

Ich weiß nicht, inwieweit sowas für Dich interessant wäre. Dating-Apps sind ja nicht der einzige Weg, um jemanden kennenzulernen. Es gibt genügend Vereine und Organisationen, wo man regelmäßig Leute treffen kann und wo sich dann etwas entwickeln kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Eva

Aktives Mitglied
Gerade wenn's sehr schief lief, wollte ich von manchen Frauen gerne erfahren warum (Attraktivität, Alter, Größe, Charakter, etc.), oder ein kurzes Feeback über mein Verhalten (panisch, wirr, unverstädlich, aufdringlich ...?), ggf. auch regeln wie man sich nun zukünfitg zueinander verhalten will (Arbeit, Freunde, etc.).
Viele Menschen (Frauen wie Männer) haben Hemmungen die Wahrheit (oder ihre Wahrheit) auszusprechen. Das hat nichts mit dir zu tun.

Ausschließlich ist meine Erfahrung und Konsequenz - wenn ich mit Frauen auskommen will, darf ich meine Gefühle nicht äußern; sich auszusprechen ist unmöglich.
Sehe ich nicht so, jedenfalls nicht verallgemeinert von alle Frauen. Wie soll eine Beziehung denn funktionieren (ob als Paar oder als Freunde), wenn man keine Wünsche und keine Kritik äußern darf?

Was genau möchtest du denn üben? Wenn ich etwas dazu überlesen habe, entschuldige ich mich im Voraus. Bei mir war es so (ist aber schon ü30 J. her), das ich zwar in Beziehungen meine Meinung sagen konnte, aber sehr schwer bei Freundschaften/Bekanntschaften. Das erzählte ich einer "Freundin", die sich direkt zum Versuchskaninchen anbot. Sie war dann mein 1. Versuchsobjekt. :p
 
D

Die Queen

Gast
Meiner Meinung nach wird Ehrlichkeit nur wertgeschätzt solange es angenehm ist. Spricht ein Freund eine unangenehme Wahrheit aus werden die meisten stinksauer.
 

Winterherz

Mitglied
Wo ist denn da der Unterschied?
Als Mann frage ich die Frau nach einer Beziehung (beinhaltet Sex), als Mensch stehe ich vllt in einem freundschaftlichen Verhältnis oder würde damit zufrieden sein wenn es nicht mehr wird.
Wie kann man keinen Unterschied sehen?

Beziehen sich diese Erfahrungen mit Frauen überwiegend auf die, die Du bei Dating-Apps kennengelernt hast? Ist es ein ähnlicher Typ Frau gewesen, der Dich vielleicht anzieht?

Ich stehe Dating-Apps etwas kritisch gegenüber, ich kenne sie auch nur vom Hören-Sagen, weiß aber, dass manche wohl recht oberflächlich sind.

Ich finde es ein Zeichen von Respekt und guter Erziehung zu sagen, was mich am anderen störte bzw. warum ich ihn nicht mehr sehen möchte. Daher hast Du vielleicht bisher den falschen Typ Frauen kennengelernt.

Ich finde es immer einfacher, wenn ich jemanden kennenlerne bei einer regelmäßigen Aktivität: z.B. einer Doppelkopfrunde. Dann hat man Zeit, sich kennenzulernen, es ist nicht diese Erwartungshaltung, dass man sich nun verlieben müsste, sondern man kann etwas entspannter miteinander umgehen.

Ich weiß nicht, inwieweit sowas für Dich interessant wäre. Dating-Apps sind ja nicht der einzige Weg, um jemanden kennenzulernen. Es gibt genügend Vereine und Organisationen, wo man regelmäßig Leute treffen kann und wo sich dann etwas entwickeln kann.
Auf Dating Apps habe ich bis her genau ... 0 Frauen kennen gelernt. ist nicht mein Fall, ich finde die Seiten schrecklich und länger als 3-7 Tage habe ich es auf keiner ausgehalten.

Die Frauen die ich über die Jahre interessant fand, waren ganz verschiedener Natur, ich fand nur jede für sich im besonderen sehr hübsch. Manchmal wars Liebe auf den ersten Blick und manchmal hat es Zeit gebraucht. Es gibt im Grunde kein klares Schema, sonst könnte ich es ja meiden. Allenfalls tendenziell extrovertierte Frauen, aber das ist geraten - ich kenn die Hälfte im Grunde nicht.

In der Regel kamen die Frauen aus dem Umfeld, Schule, Arbeit, Arzt, Supermarkt etc. Also Ort wo die meisten Menschen so im Alltag ihre Partner finden. Eine Disco z.B. kann ich mir auch nicht vorstellen - ich will eine reale Situation und die Frau in natürlicher Umgebung erleben.

Als ich circa 22-24 war gab es eine Zeit und eine Umgebung, in der Frauen eher intensiv auf mich reagierten weil ich an Orten war an denen man sich zwangsläufig kennen lernt. ich war aber auch da nicht in der Lage, den Weg zur Beziehung fortzusetzen - wie das geht, erschließt sich mir nicht.

Ich weiß nicht ob es der falsche Typ Frau ist, eher wird es nur einen Typ Frau unter vielen geben, der bereit ist den Mann nicht gleich auf die Ausschussrampe zu schicken.
 

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Als Mann frage ich die Frau nach einer Beziehung (beinhaltet Sex), als Mensch stehe ich vllt in einem freundschaftlichen Verhältnis oder würde damit zufrieden sein wenn es nicht mehr wird.
Wie kann man keinen Unterschied sehen?
Aber wenn ich einen Mann als Partner ablehne, bin ich doch nicht automatisch verpflichtet, ihn als Kumpel zu wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Winterherz

Mitglied
Du kannst allerdings auch nicht erwarten, dass sich alle oder ein Großteil der Frauen oder auch nur eine Frau für dich ändert, wenn du ihr nicht wichtig bist. Menschen vermeiden unangenehme Situationen und Gespräche, wenn sie es können. Männer wie Frauen können das meist, nachdem sie einen Korb gegeben haben, daran ist nichts verwerflich. Die Gründe für Körbe kann Mann, also auch du, sehr leicht auf sich allein gestellt herausfinden, insbesondere wenn man gut in der Selbstreflexion ist.
Man benötigt keine auf das Ansprechen von Frauen spezialisierte Übung, man braucht allgemeine Qualitäten. Wenn es soziale sind, die fehlen, kannst du dir die ganz normal erarbeiten, ohne dass es ums Flirten oder die Beziehungsanbahnung gehen muss.
Ich erwarte ja nicht das sich Menschen nur für mich gleich ändern, aber zwei mehr oder weniger erwachsene Menschen sollten doch in der Lage sein, sich irgendwie zu verständigen, anstatt eine Mauer hochzuziehen.

Ich würde bezweifeln das man die Gründe selbst herausfindet. In manchem ja, in anderem nein. Die Möglichkeiten und jede Frau für sich können so verschieden sein, da kann man oft nur raten.

Es klingt ja manchmal grade so, als könne man mir alles Schlechte und Problematische sofort an der Nase ansehen und mich daher sofort ausrangieren, ohne dass ich meine Qualitäten ausspielen konnte.

Viele Menschen schreiben mir eine hohe Sprach- und Sozialkompetenz zu, warum ich sie in entscheidenden Momenten nicht ausspielen kann bzw. sich keine Wirkung entfalten kann...?

Natürlich habe ich auch Defizite, aber Frau hat sie sicher auch. Wieso muss ich mich der Frau "perfekt" stellen, wenn diese es doch auch niemals ist? Ich finde das einfach alles total schief...



Viele Menschen (Frauen wie Männer) haben Hemmungen die Wahrheit (oder ihre Wahrheit) auszusprechen. Das hat nichts mit dir zu tun.

Sehe ich nicht so, jedenfalls nicht verallgemeinert von alle Frauen. Wie soll eine Beziehung denn funktionieren (ob als Paar oder als Freunde), wenn man keine Wünsche und keine Kritik äußern darf?

Was genau möchtest du denn üben? Wenn ich etwas dazu überlesen habe, entschuldige ich mich im Voraus. Bei mir war es so (ist aber schon ü30 J. her), das ich zwar in Beziehungen meine Meinung sagen konnte, aber sehr schwer bei Freundschaften/Bekanntschaften. Das erzählte ich einer "Freundin", die sich direkt zum Versuchskaninchen anbot. Sie war dann mein 1. Versuchsobjekt. :p
Das desillusioniert mich jetzt aber wirklich. *lach*

Das frage ich mich auch - wie funktioniert das?

Ich meinte es so, das man z.B. befreundet oder bekannt ist. Es ist auch alles nett und okay. Ich bin dann manchmal "dumm" gewesen und habe mich verliebt. Ich habe dann auch den starken Wunsch das mitzuteilen. Oft war es nichtmal damit verbunden um eine Beziehung zu bitten, ich habe mich nur mitgeteilt, um zu sehen ob es auf Gegenseitigkeit beruht.

Die Reaktionen sind ganz verschieden, und an dem speziellen Punkt ist meist alles für die Tonne, weil sich das Gegeüber (Frau) nicht mitteilen will und auch mir nicht entgegenkommen will. Plötzlich wird der Blickontakt gemieden und mir aus dem Weg gegangen, ich werde aus gemeinsamer Unternehmung oder Gesprächen ausgeschlossen.
Im fremden Raum passiert es dann z.B. das die junge Frau an der Kasse das Lächeln nicht mehr wie bisher erwidert, also warum zu Teufel war Sie vorher eigentlich freundlich? Weil sie muss? Maaan... *heul*

Wenn die Umgebung davon mitbekam, gab es immer Menschen die sich ungefragt oder unangenehm dazu verhalten haben, von Mitleid bis Spott war alles dabei. Ich mein, was soll denn dass?
War es mir möglich, habe ich das soziale Umfeld komplett verlassen. Das war nicht immer so, ein paar Mal war das Umfeld auch sozial.

Wie das funktioniert? Gar nicht, das ist es ja...


Das Üben bezog sich darauf, das wenn man z.B. durch eine Sozialphobie belastet ist, diese nur überwinden bzw. ertragen lernt in dem man sich der Situation stellt. Löst der Flirt mit einer Frau die Phobie aus, müsste ich das also so lang wiederholen bis es besser wird. Nicht anders hilft m.W.n.
Im Grunde so, wie man sich auch an Spinnen gewöhnt.

Zum konkreten Anlass, ich spreche eine Frau an, der Moment missrät, die Sache ist gelaufen. Ich kann das jetzt nicht 10x mit der selben Frau wiederholen bis ich eine gute Lösung finde. Dann würde ich mich wohl eher auf der Polizeiwache widerfinden.

Also kann man ja nur jedesmal eine andere Frau "benutzen", um dann auf die Frauen auf die es einem ankommt vorbereitet zu sein. Normaler sozialer Umgang nach festen Regeln ist für mich relativ leicht, weil mein Charm für mich arbeitet.

Ohne Absicht, also im normalen Kontext, treffe ich max. 1-2x im Jahr eine Frau die mein Interesse weckt, und das wäre bei einem eher großen sozialen Umfeld.
 
Zuletzt bearbeitet:

Winterherz

Mitglied
Aber wenn ich einen Mann als Partner ablehne, bin ich doch nicht automatisch verpflichtet, ihn als Kumpel zu wollen.
Uff. Nein. Also ich meine, das man schaut ob es für beide vorstellbar ist. Das ist es auch für mich nicht immer. Denkbar wäre auch, das man nach kurzer Zeit keine Gemeinsamkeiten findet, sich sogar die Gefühle schnell relativieren, das ist ja alles eben vorher nicht klar. Ich jedenfalls kann und will nicht in Minuten oder Sekunden über Menschen urteilen die man ggf. noch nicht kennt.

Am besten nenne ich es mal "ergebnisoffen" mit der Situation umgehen.

Ich kann dazu nur sagen, das ich auch spiegle was mir aus der Gesellschaft entgegenkommt.

Vielen Männern wird vorgeworfen, das sie vom Date/Flirt und Frau zu viel erwarten. Aber ist es nicht so, dass diese Männer (und ja manchmal auch Frauen) den Eindruck haben, es würde auch von ihnen zu viel erwartet? Das bedingt sich doch.

Ich kann mich an der Frage welche Erwartungen andere an mich stellen und welche ich haben darf oder nicht regelrecht aufreiben - ich möchte einfach ich sein, ohne irgendwem etwas beweisen zu müssen.

Ganz allgemein, ich fühle mich unter Menschen oft nicht als Mensch.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
J Warum ich ein schlechter Mensch bin. Liebe 19
K Warum gehen Menschen Beziehungen ein? Liebe 24
R Warum hatte ich so ein komisches Liebesleben? Liebe 88

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • (Gast) meliidavid:
    Ich in der Nähe von Mannheim
    Zitat Link
  • (Gast) schwarzer witwer:
    warum was möchtest dann machen ?sind über 200km und bin dir auch bestimmt zu alt
    Zitat Link
  • (Gast) meliidavid:
    Weil du nix dagegen hättest ne frau nackt zu sehen
    Zitat Link
  • (Gast) schwarzer witwer:
    wie darf ich das jetzt verstehn?
    Zitat Link
  • (Gast) meliidavid:
    Weil du nix dagegen hättest hast doch geschrieben
    Zitat Link
  • (Gast) schwarzer witwer:
    ja aber kennen uns doch gar net oder gehts bei dir immer so schnell mit fremden
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    Ganz kurzes Hallo, immer noch das Nacktthema?
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    schwarzer witwer meinte:
    nähe aalen,heidenheim
    war ich schon das ein oder andere mal in der Ostalb Arena (hoffe richtig geschrieben)
    Zitat Link
  • (Gast) schwarzer witwer:
    hallo noch wer da?
    Zitat Link
  • (Gast) meliidavid:
    Musst mich verwechseln bin erste mal ihr heute
    Zitat Link
  • (Gast) schwarzer witwer:
    wer verwechselt dich?
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    Melli, das Thema kommt doch fast jeden Tag mit den Kindern und Co
    Zitat Link
  • Zitat Link
  • (Gast) meliidavid:
    Bin aber nicht den für den du hältst
    Zitat Link
  • (Gast) schwarzer witwer:
    ??????
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    Bist die Schwester?
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    Ich geh erst mal wieder, habt weiter Spaß ihr beiden und uffbasse uff euch
    Zitat Link
  • (Gast) schwarzer witwer:
    was war das?
    Zitat Link
  • (Gast) schwarzer witwer:
    noch wer da?
    Zitat Link
  • (Gast) schwarzer witwer:
    hallo?
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    (Gast) schwarzer witwer wirft 1d6 und erhält 6 (6).
  • Chat Bot:
    (Gast) schwarzer witwer wirft 1d6 und erhält 2 (2).
  • (Gast) schwarzer witwer:
    Hallo?
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Der Gast schwarzer witwer hat dem Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben