Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Landtagswahlen in NRW. Was soll man da denn wählen?

ithink

Aktives Mitglied
Ich weiss nicht! Das mit dem "kleinsten Übel" kann sich auch als Rohrkrepierer oder Schlimmeres entpuppen. Die Einzige von der Piratentruppe, die auf mich einen intelligenten und glaubwürdigen Eindruck macht ( na wer wohl?) hat sich ja auch fast schon wieder aus der Bundespolitik verabschiedet, warum wohl? Eine Partei ohne brauchbares, und vor allen Dingen, sinnvolles Programm macht doch überhaupt keinen Sinn. Da versammeln sich doch letztendlich nur Möchtegern-Karrieristen und DSDS-Versager. Und protestieren, einfach nur weil es Spaß macht. Ist zum Einen natürlich voll im Trend, da kann ich dann wenigstens mit meinem Smartphone draufhalten und mir die Finger wund wedeln, zum anderen aber ebenfalls reichlich sinnentleert. Es gibt mittlerweile derartig viele Mißstände in diesem unserem Lande, dass eine Kasperletruppe dieser Couleur bestenfalls noch mehr durcheinanderbringt und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keinerlei Verbesserung erzielen wird, es sei denn man betrachtet verspielte, aber leider substanzlose Anithaltung als produktiv und die komplette Selbstveräußerung im Internet als erstrebenswert.

Zugegebenerweise weiß ich aber auch nicht, was man sonst wählen soll, aber wählen um des Wählens willen - NEIN Danke!! - das hat in der Weimarer Republik einen ganz besonderen Herren an die Macht gebracht und hinterher wollte es keiner gewesen sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

gflash

Aktives Mitglied
Hallo,

ich werde auch die Piraten wählen.

Sicher sind die meisten von ihnen politisch sehr unerfahren, und sicher werden den Piraten viele kleine und große Fehler unterlaufen (Wie man ja jetzt schon lesen kann).

Aber: Sie sind eine neue Kraft, deren Politiker sich nicht aus den alten, gewachsenen Strukturen rekrutieren. Darin sehe ich eine Chance auf frischen Wind, eine Erneuerung im Politikbetrieb. Ob das nun von den Piraten selbst kommt oder von den anderen Parteien, die sich auf die Piraten einstellen, ist mir dabei eigentlich egal. Ich halte unsere Demokratie für gefestigt genug, um einen kleinen Piratenüberfall zu überstehen und bin im positiven Sinne sehr gespannt auf die Folgen.

Hinzu kommt, dass ich mich den Piraten auch inhaltlich und gedanklich nahe fühle, so dass ich die Hoffnung habe dass vernünftig denkende Menschen (Wie ich *ähem* ;) )dort Macht in die Hand bekommen.
 

ithink

Aktives Mitglied
Hier mal etwas zum Verdauen, PROGRAMME, Modell "voll kompatibel zu fast allem" Versionsname "eierlegende Wollmilchsau", aber immerhin eine Diskussionsgrundlage:

http://wiki.piratenpartei.de/wiki/images/0/08/Grundsatzprogramm-Piratenpartei_Eco.pdf

Grundsatzprogramm NRW

Piratenpartei Landesverband Nordrhein-Westfalen - NRW-Web:Grundsatzprogramm

Wahlprogramm NRW

Piratenpartei Landesverband Nordrhein-Westfalen - NRW-Web:Wahlprogramm 2012

Hauptpiraten

Piratenpartei Landesverband Nordrhein-Westfalen - NRW-Web:Vorstand

(ziemlich technokratisch, finde ich)

Ich würde mir von denen vielleicht meinen Computer reparieren lassen, aber meine Zukunft bestimmen.........
 
M

Manuel+

Gast
Piratenpartei Landesverband Nordrhein-Westfalen - NRW-Web:Vorstand

(ziemlich technokratisch, finde ich)

Ich würde mir von denen vielleicht meinen Computer reparieren lassen, aber meine Zukunft bestimmen.........
Also, den Vorwurf, dass sich die Piraten lediglich um Computerthemen drehen, kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Wenn ich mir mal das oben zitierte Programm so anschaue, hat es viele "nichttechnokratische" Anteile. Hier mal ein Überblick über die bunte Palette der Themen:

  • Bildung
  • Inneres und Justiz
  • Verbraucherschutz
  • Arbeit und Soziales
  • Gesundheit und Drogen
  • Wirtschaft und Finanzen
  • Bürgerbeteiligung, Demokratie und Open-Government
  • Bürgerdatennetze
  • Medien
  • Open Access und Open Data
  • Kultur
  • Bauen und Verkehr
  • Umwelt, Energie und Tierschutz
 

ithink

Aktives Mitglied
@Manuel+

Hast du es denn auch durchgelesen oder dir nur aufgrund der Gliederung eine Meinung gebildet (ist nämlich schon ziemlich schwerpunktmässig "technokratisch")? Deswegen auch meine Versionsbezeichnung. Sie äußern sich zu allem Möglichen, scheinen aber in einigen Bereichen ziemlich unbeleckt zu sein. Frei nach dem Motto: Hauptsache mitreden - ähem, worum geht's denn gerade?
Abgesehn davon bezog sich der Kommentar auf die Vorstandsmitglieder.
 
Zuletzt bearbeitet:

ithink

Aktives Mitglied
@gflash

....wozu brauchen wir dann Politiker, warum sollte man dann wählen? Vom Ideal des selbstbestimmten Individuums sind wir ja nun doch ein ganzes Stück entfernt, etwas Anderes anzunehmen grenzte an Selbstbetrug, also ....
 

gflash

Aktives Mitglied
....wozu brauchen wir dann Politiker, warum sollte man dann wählen? Vom Ideal des selbstbestimmten Individuums sind wir ja nun doch ein ganzes Stück entfernt, etwas Anderes anzunehmen grenzte an Selbstbetrug, also ....
Ich fand nur deine Formulierung etwas merkwürdig, dass Politiker deine Zukunft bestimmen würden. Klar hat die Politik einen gewissen Einfluss auf das tägliche Leben und auch auf die persönliche Zukunft, aber der ist dank unseres Staatssytems ziemlich minimal verglichen mit dem Einfluss, den man selber hat.

Es bleibt die Frage, wen man sonst wählen soll. Oder überspitzt formuliert: Warum ist es dir lieber, dass ein professioneller Lügner und Täuscher, wie es Berufspolitiker nunmal sind, deine Zukunft bestimmt, als ein ahnungsloser jedoch idealistischer Computernerd?
 
M

Manuel+

Gast
PiratenWahprogramm 1:

Ich versuche mal, das nicht ganz kurze Programm in verständliche Häppchen zu bringen:


Die Piraten leiten ihre Grundsätze aus dem Demokratiebegriff der alten Griechen und den Ideen der Französischen Revolution (Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit) sowie den großen Denkern der Aufklärung ab.


Sie befürworten das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und die dort enthaltenen Grundwerte.


Gefordert wird eine Transparenz des Staates. Die Freiheiten und die Rechte jedes Einzelnen müssen geschützt werden.


Die Piraten verstehen sich als Mitmachpartei.

Parteizwang wird abgelehnt.
"Todesstrafe, Tötung von Tieren aus Spaß und die Zerstörung von Natur und Umwelt, Krieg und Tyrannei lehnen wir ab".
Diskriminierung wird abgelehnt.
 

ithink

Aktives Mitglied
Ok, du hast jetzt also den ersten Teil gelesen. Weiter, interessant wird es erst ab Seite 56.
Frage: Welcher Bürger liest sich diesen Roman denn wirklich durch, oder gar welcher zukünftige Piratenwähler? Passt doch gar nicht ins RAM und kaum auf den Desktop. Aber man kann sich ja beim Chefideologen festtwittern, dann spart man sich die langen Texte.:D
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Hase C. hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Hey224 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben