Anzeige(1)

Genervt von dieser Ego-Gesellschaft

Duine

Aktives Mitglied
Ich bin ehrlich gesagt noch viel genervter von der "Schnell schnell schnell, beeilt euch, ihr klaut mir 20 Sekunden meiner ach so wichtigen Zeit"-Gesellschaft.
Wie oft ich in letzter Zeit von linksabbiegenden Autos beim Überqueren der grünen Fußgängerampel angehupt werde, weil ich nicht losjogge, sobald jemand seinen heiligen Metalltempel neben mir anhalten muss... das ist unfassbar.
Ebenso mein langsames Anfahren an Ampeln. Ich mag zwar mein drittes Lebensjahrzehnt erreicht haben, habe aber meinen Führerschein erst seit ein paar Monaten. Und habe mit meinem Auto Probleme beim Anfahren, die ich mit dem Fahrschulauto nicht hatte. So what?

Und die Beispiele im Eigangsposting... naja. Da bin ich zu 2/3 anderer Meinung.

Da sagt man eben kurz
1. "Entschuldigung bitte, könnten Sie den Automaten freimachen?"
3. "Entschuldigung bitte, ich würde gerne vorbei."

und dann hat sich die Sache erledigt. Ich verstehe nicht, wieso man sich immer so über Leute aufregen muss, aber keinen Piep sagt. Oder wenn man was sagt, gleich total unfreundlich wird. Es fällt einem nicht die Zunge ab, wenn man jemanden höflich auf sowas aufmerksam macht, und erspart einem viel Ärger und selbstgemachten Stress.

Was ich dagegen nicht mag, sind Rentner, die prinzipiell zu Stoßzeiten (12-13 Uhr und 17-18 Uhr) einkaufen gehen müssen. Und sich dann noch darüber aufregen, dass es so voll wäre. Davon gibt es in meinem Stammsupermarkt so ein paar. Das finde ich frech. Und ja, wenn ich nach einem Arbeitstag noch schnell einkaufen gehen muss, weil irgendwas leer geworden ist, reg ich mich da dann auch mal insgeheim drüber auf, dass in der Schlange von 15 Personen 7 Rentner stehen, die ewig für jeden Handgriff brauchen. Wenn die dann noch anfangen, rumzustänkern, muss ich mich oft echt zusammenreißen.

Ebenso fallen hier meistens die Frauen über 70 negativ mit dem Gedrängel in Busse und Bahnen auf, ohne andere aussteigen zu lassen. Aus Angst, keinen Sitzplatz mehr zu bekommen, wird sich da ohne Rücksicht auf andere reingequetscht, teilweise mit Hilfe des Stocks.

Das ist also meines Erachtens nach kein Generationenproblem.
 

Anzeige(7)

mikenull

Urgestein
Das ist dasselbe wie beim eingangs geschilderten Geldautomaten. Die Ego-Gesellschaft zeichnet sich eben gerade dadurch aus, daß sie nur auf sich selbst sieht. Hauptsache, ich komme bei Grün durch, die hinten interssieren mich nicht. Es geht dabei auch nicht um Einzelne ( wie oben ) sondern um ein Massenphänomen. Nur mal die Augen aufmachen......
 

Zebrafellchen

Aktives Mitglied
Vor ein paar Jahren war ich mal im Zoo. Da hat eine Mutter zu ihrem Kind gesagt: "Nun hör mal auf mit Schaukeln, andere Kinder möchten das auch mal". Mag sein, dass sie nur weiter wollte, aber diesen Spruch: "Andere möchten auch mal..." hatte ich seit Ewigkeiten nicht gehört und seitdem auch nie mehr. Andere interessieren eben nicht...

Nur zur Anmerkung, ich habe das zu meinen Kindern auch schon gesagt, bin aber immer mehr im Konflikt ob es Sinn macht in dieser Gesellschaft. Vielleicht sind diese Kinder dann immer nur die Dummen? Ich weiß nicht, bringt man seinen Kindern Rücksicht bei oder nicht?
 
T

Traumwelten

Gast
Natürlich bringt man seinen Kindern Rücksicht bei, eben darum weil es soviele Rücksichtslose gibt.

Wir leben in einer Zeit die mich des öfteren sprachlos macht. Eine sogenannte Ellenbogengesellschaft, ich finde das ganz schrecklich.

Ich habe meine Kinder nicht nur zur Rücksichtnahme erzogen, sondern Ihnen auch Zivilcourage vorgelebt. Auch wenn es sich damit vielleicht nicht ganz so sicher lebt. Ich könnte niemals vorbeigehen, wenn einen anderen Menschen massives Unrecht geschieht. Ich habe für diese feigen Zeitgenossen die lieber nichts gesehen haben wollen, nur Verachtung übrig.

Für Viele sind " Rücksichtsnahme und Zivilcourage" Fremdwörter. Eine Gesellschaft die zu gerne wegschaut. Ja und dann gibt es noch das Phänomen der Schaulustigen, die Massenunfälle und deren schrecklichen Folgen eifrig mit dem Handy fotografieren und die herbeigeilten Notärzte auch noch behindern. Tut mir leid, da komme ich persönlich nicht mehr mit.
 

mikenull

Urgestein
Man fragt sich, warum alle gleich ins Schwarz-Weiß-Denken verfallen?
Ein gutes Mittel kann übrigens die sog. telepatische Rüge sein. Kann nicht jeder außer uns Auserwählten ) Man fixiert den Langweiler mit seinen Gedanken. Dazu muß man ihn oftmals gar nicht ansehen. ( Sonnenbrille hilft ) Wenn der plötzlich etwas aufgeregt um sich blickt, heißt es handeln. Man beginnt ihm, Befehle zu geben: Auf, hau ab. Pack dich.
Mal versuchen, bei mir fuinktioniert das oft. Ganz ohne offene, böse Worte.
 
G

Gast

Gast
Warum solche Menschen zum Mittelpunkt meines Lebens machen.
Sind die mir ( wichtig ) das ich die ändern will?
Genau wie das aufregen über Dinge wenn das was p z.B: kaputt geht.
Die stört das auch nicht wen ich mich ärgere.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • @ Chanara:
    Hi
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben