Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Freund Drogen baby Notfall

A

Alleinerziehende Nachteule

Gast
Liebe Hakuhope, du machst das super! Ich bin ganz fest stolz auf dich!
Ob begleiteter Umgang oder nicht ist jetzt nicht die erste Priorität. Der soll erst mal clean und klar werden, dann kann man das alles regeln.

Du wirst jetzt immer wieder Momente haben, in denen du das Gefühl hast, dass dir alles über den Kopf wächst. Das ist normal, und menschlich und völlig in Ordnung.
Ich empfehle dir, ich Notizbuch zuzulegen, in dem du drei Sektionen anlegst: vorne eine Aufgabenliste. Damit dur auf den ersten Blick siehst, was du schon gemacht hast, und was noch ansteht. Zweitens: einen Positiv-Teil. Da schreibst du die schönen Momente mit deinem Kleinen und die guten Gedanken rein. Drittens: ein Negativ-Teil. Ganz hinten. Dort schreibst du all das auf, was dich belastet (so bekommst du es aus dem Kopf) und warum du diesen Weg gehst. So verklärst du im Nachhinein die Situation nicht. Das kannst du auch mit Bildern vollpacken, oder wie du es brauchst. Es braucht nicht ordentlich sein, du kannst reinkritzeln bis das Papier zerfetzt, was du gerade brauchst.

Wenn du möchtest oder es sich richtig anfühlt dann kannst du auch eine Seite (oder mehr oder weniger!) für eine Zukunftsvision benutzen. Da schreibst du deine persönliche Wunschvorstellung von deinem Leben hin. Wie du mit dem Kleinen irgendwann leben willst. Wo es hin gehen soll. Quasi ein Ziel, aber ohne Deadline. Einfach ein Bild, an dem du dich festhalten kannst, wenn du das Gefühl hast, du kommst nicht vom Fleck.

Ich wünsche dir alles, alles Gute
 

Anzeige(7)

Hakuhope

Mitglied
Liebe Hakuhope, du machst das super! Ich bin ganz fest stolz auf dich!
Ob begleiteter Umgang oder nicht ist jetzt nicht die erste Priorität. Der soll erst mal clean und klar werden, dann kann man das alles regeln.

Du wirst jetzt immer wieder Momente haben, in denen du das Gefühl hast, dass dir alles über den Kopf wächst. Das ist normal, und menschlich und völlig in Ordnung.
Ich empfehle dir, ich Notizbuch zuzulegen, in dem du drei Sektionen anlegst: vorne eine Aufgabenliste. Damit dur auf den ersten Blick siehst, was du schon gemacht hast, und was noch ansteht. Zweitens: einen Positiv-Teil. Da schreibst du die schönen Momente mit deinem Kleinen und die guten Gedanken rein. Drittens: ein Negativ-Teil. Ganz hinten. Dort schreibst du all das auf, was dich belastet (so bekommst du es aus dem Kopf) und warum du diesen Weg gehst. So verklärst du im Nachhinein die Situation nicht. Das kannst du auch mit Bildern vollpacken, oder wie du es brauchst. Es braucht nicht ordentlich sein, du kannst reinkritzeln bis das Papier zerfetzt, was du gerade brauchst.

Wenn du möchtest oder es sich richtig anfühlt dann kannst du auch eine Seite (oder mehr oder weniger!) für eine Zukunftsvision benutzen. Da schreibst du deine persönliche Wunschvorstellung von deinem Leben hin. Wie du mit dem Kleinen irgendwann leben willst. Wo es hin gehen soll. Quasi ein Ziel, aber ohne Deadline. Einfach ein Bild, an dem du dich festhalten kannst, wenn du das Gefühl hast, du kommst nicht vom Fleck.

Ich wünsche dir alles, alles Gute
Danke das ist wahnsinnig lieb von dir.
Ich werde das mit dem Notizbuch machen.
Es ist wirklich sehr viel.
Ich denke ständig dass der kleine seinem Vater braucht und bekomme das nicht aus dem Kopf. Immerhin hat er den kleinen gut behandelt und sehr lieb gehabt...
Aber es war zu gefährlich.

Nunja ich bin selbst ohne Papa aufgewachsen.
Ich denke da erklärt warum ich ihm unbedingt einen Vater gewünscht habe...
 

Ombera

Aktives Mitglied
Vergiss nicht, dich hat er auch sehr lieb. Und wurde nichtsdestotrotz gewalttätig dir gegenüber.
Du kannst dir nie mehr sicher sein, dass er deinem Kind nichts antut.
Schaden tut er ihm schon durch sein Verhalten. Wenn er einen Entzug gemacht hat, kannst du ja begleiteten Umgang in die Wege leiten. Allerdings durch Fachleute begleitet. Nicht durch Verwandte.
So ein Vater, wie er jetzt ist braucht dein Kind nicht.
 

Bodenschatz

Aktives Mitglied
Du hast nun reichlich Zuspruch bekommen, dass Du alles richtig gemacht hast.


Ich hab die Beiträge mal sortiert. Waren die Drogen ein Vorwand?
Die Polizei weil er unerlaubter Weise im besitzt von Opiate ist? Das wäre doch ein Grund... Ich dachte man kann ihn vielleicht der wohnung verweisen. Oder geht das gar nicht.
Wurde die Polizei nicht unbedingt gerufen, weil er etwas anderes gemacht hat als sich schlafen zu legen?
Er schläft nicht neben dem baby ich schlafe mit dem baby alleine im Schlafzimmer er schläft auf der Couch. (…)Ich will nicht das der kleine was mitbekommt er liegt und schläft
Bis dahin hattest Du keine Angst um ihn, um Dich aber um das Kind?
Um mein Kind er würde ihm nichts tun aber da darf nicht mehr in seiner Gegenwart seid un einem anderen zimmer passieren
Danach kam der Konflikt:
Ja gut ich meine ich hab ihn ja nicht angegriffen das war Gegenwehr bzw. Wollte ich... Ja gut ihn eben rauswerfen was ich ja eigentlich nicht darf
Somit könnte man es so drehen (..)
Drehen?
Da er Mieter ist und Du Mieterin bist, wolltest Du ihn rauswerfen und ihn damit in seinem Besitz stören. Dürfen durftest Du es nicht, es war verbotene Eigenmacht:

§ 858 BGB (1) Wer dem Besitzer ohne dessen Willen den Besitz entzieht oder ihn im Besitz stört, handelt, sofern nicht das Gesetz die Entziehung oder die Störung gestattet, widerrechtlich (verbotene Eigenmacht).

Wolltest Du die verbotene Eigenmacht mit körperlicher Gewalt durchsetzen?
Ich wollte ihn aus der Wohnung ziehen und habe mich gegen seine Angriffe recht heftig gewehrt...
Daraufhin wurde er handgreiflich...
Und wie hat er darauf reagiert? Etwa soo...!?

§859 BGB Selbsthilfe des Besitzers
(1) Der Besitzer darf sich verbotener Eigenmacht mit Gewalt erwehren.

Wer dies tut, zeigt sein wahres Gesicht und gehört als Schläger betraft:
Wobei es ja auch jetzt erst richtig schlimm wurde und er sein anderes Gesicht immer mehr gezeigt hat.


Wenn er wieder klar ist kannst Du ihn ja trotzdem mal fragen, wie er es sieht.

Versteh mich nicht falsch: ich bin beruflich auf der Seite, die gegen Drogen arbeitet. Aber abhängig und ein lieber Vater sein sind zwei paar Schuhe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hakuhope

Mitglied
Du hast nun reichlich Zuspruch bekommen, dass Du alles richtig gemacht hast.


Ich hab die Beiträge mal sortiert. Waren die Drogen ein Vorwand?


Wurde die Polizei nicht unbedingt gerufen, weil er etwas anderes gemacht hat als sich schlafen zu legen?


Bis dahin hattest Du keine Angst um ihn, um Dich aber um das Kind?


Danach kam der Konflikt:

Drehen?
Da er Mieter ist und Du Mieterin bist, wolltest Du ihn rauswerfen und ihn damit in seinem Besitz stören. Dürfen durftest Du es nicht, es war verbotene Eigenmacht:

§ 858 BGB (1) Wer dem Besitzer ohne dessen Willen den Besitz entzieht oder ihn im Besitz stört, handelt, sofern nicht das Gesetz die Entziehung oder die Störung gestattet, widerrechtlich (verbotene Eigenmacht).

Wolltest Du die verbotene Eigenmacht mit körperlicher Gewalt durchsetzen?



Und wie hat er darauf reagiert? Etwa soo...!?

§859 BGB Selbsthilfe des Besitzers
(1) Der Besitzer darf sich verbotener Eigenmacht mit Gewalt erwehren.

Wer dies tut, zeigt sein wahres Gesicht und gehört als Schläger betraft:




Wenn er wieder klar ist kannst Du ihn ja trotzdem mal fragen, wie er es sieht.

Versteh mich nicht falsch: ich bin beruflich auf der Seite, die gegen Drogen arbeitet. Aber abhängig und ein lieber Vater sein sind zwei paar Schuhe.
Ich verstehe jetzt nicht ganz, willst du sagen ich hätte ihn provoziert damit er gewalttätig wird damit ich ihn rauswerfen kann?
Dass ist definitiv nicht der Fall gewesen
Und es war auch vorher nicht für mich in Ordnung. Aber ich habe etliche Beratungsstellen durch, habe immer wieder gebettet dass er einen Entzug macht und das so nicht mehr geht. Als er dauernd komatös eingepennt ist habe ich den notarzt angerufen und die waren nicht bereit etwas zu machen so wie damals. Ich habe ihn gebeten wo anders zu schlafen damit unser Kind nicht in gefahr ist und ich find es ist in Gefahr wenn er nachts den Ofen nicht mehr aus macht dauernd umfällt und mir nicht sagt dass er was genommen hat und den kleinen noch wickelt. Niemand hat mir geholfen und ich wollte nicht dass er mich angreift ich hätte so oder so die Polizei gerufen damit er wo anders ausnüchtert. Daraufhin hat er mich angegriffen.
Keine Ahnung... Finde es schon alles krass aber ja ich habe auch viel falsch gemacht aber verdammt ich muss den kleinen doch schützen und mich auch um ihn kümmern dass ging so nicht mehr
 

Hakuhope

Mitglied
Du hast nun reichlich Zuspruch bekommen, dass Du alles richtig gemacht hast.


Ich hab die Beiträge mal sortiert. Waren die Drogen ein Vorwand?


Wurde die Polizei nicht unbedingt gerufen, weil er etwas anderes gemacht hat als sich schlafen zu legen?


Bis dahin hattest Du keine Angst um ihn, um Dich aber um das Kind?


Danach kam der Konflikt:

Drehen?
Da er Mieter ist und Du Mieterin bist, wolltest Du ihn rauswerfen und ihn damit in seinem Besitz stören. Dürfen durftest Du es nicht, es war verbotene Eigenmacht:

§ 858 BGB (1) Wer dem Besitzer ohne dessen Willen den Besitz entzieht oder ihn im Besitz stört, handelt, sofern nicht das Gesetz die Entziehung oder die Störung gestattet, widerrechtlich (verbotene Eigenmacht).

Wolltest Du die verbotene Eigenmacht mit körperlicher Gewalt durchsetzen?



Und wie hat er darauf reagiert? Etwa soo...!?

§859 BGB Selbsthilfe des Besitzers
(1) Der Besitzer darf sich verbotener Eigenmacht mit Gewalt erwehren.

Wer dies tut, zeigt sein wahres Gesicht und gehört als Schläger betraft:




Wenn er wieder klar ist kannst Du ihn ja trotzdem mal fragen, wie er es sieht.

Versteh mich nicht falsch: ich bin beruflich auf der Seite, die gegen Drogen arbeitet. Aber abhängig und ein lieber Vater sein sind zwei paar Schuhe.
Ich habe ihn erst versucht aus der Wohnung zu ziehen als er schon die Wohnung angefangen hat zu verwüsten und mich aufs übelste beschimpft hat.
Auch nett das die Kraft von einer Frau gleich gestellt wird wie die eines Mannes. Gewehrt habe ich mich erst und angefasst habe ich ihn erst als er mich auf der Couch gewürgt hat und davor gesagt hat das seien die Momente wo Männer ihre Frauen umbringen. Aber klar ich habe ihn quasi dazu gebracht das zu tun, sry das geht mir bisschen nah
 

Hakuhope

Mitglied
Ich habe ihn erst versucht aus der Wohnung zu ziehen als er schon die Wohnung angefangen hat zu verwüsten und mich aufs übelste beschimpft hat.
Auch nett das die Kraft von einer Frau gleich gestellt wird wie die eines Mannes. Gewehrt habe ich mich erst und angefasst habe ich ihn erst als er mich auf der Couch gewürgt hat und davor gesagt hat das seien die Momente wo Männer ihre Frauen umbringen. Aber klar ich habe ihn quasi dazu gebracht das zu tun, sry das geht mir bisschen nah
Ey er hat Sachen durch die Gegend
Du hast nun reichlich Zuspruch bekommen, dass Du alles richtig gemacht hast.


Ich hab die Beiträge mal sortiert. Waren die Drogen ein Vorwand?


Wurde die Polizei nicht unbedingt gerufen, weil er etwas anderes gemacht hat als sich schlafen zu legen?


Bis dahin hattest Du keine Angst um ihn, um Dich aber um das Kind?


Danach kam der Konflikt:

Drehen?
Da er Mieter ist und Du Mieterin bist, wolltest Du ihn rauswerfen und ihn damit in seinem Besitz stören. Dürfen durftest Du es nicht, es war verbotene Eigenmacht:

§ 858 BGB (1) Wer dem Besitzer ohne dessen Willen den Besitz entzieht oder ihn im Besitz stört, handelt, sofern nicht das Gesetz die Entziehung oder die Störung gestattet, widerrechtlich (verbotene Eigenmacht).

Wolltest Du die verbotene Eigenmacht mit körperlicher Gewalt durchsetzen?



Und wie hat er darauf reagiert? Etwa soo...!?

§859 BGB Selbsthilfe des Besitzers
(1) Der Besitzer darf sich verbotener Eigenmacht mit Gewalt erwehren.

Wer dies tut, zeigt sein wahres Gesicht und gehört als Schläger betraft:




Wenn er wieder klar ist kannst Du ihn ja trotzdem mal fragen, wie er es sieht.

Versteh mich nicht falsch: ich bin beruflich auf der Seite, die gegen Drogen arbeitet. Aber abhängig und ein lieber Vater sein sind zwei paar Schuhe.
Ok habe mir in ruhe nochmal durchgelesen was du geschrieben hast. Also um das klar zu stellen ich habe nicht erst versucht ihn aus der Wohnung zu ziehen und DANN wurde er handgreiflich, das mag ich so geschrieben haben aber ich bin inzwischen auch schon verwirrt und schreibe hier auch nicht jedes das was die Verwirrung erhöht.
Ob es eine Störung des Besitzes ist wenn ich ihn bitte wo anders ausnüchtern mag sein, ihm zu sagen dass ich den Rettungsdienst oder die Polizei rufe da ich es nicht mehr aushalte und nicht will das mein kind ihn so sieht ist ja an sich in ordnung die Polizei hätte ja nicht kommen und nichts machen müssen.
Er wurde daraufhin verbal aggressiv und dann ist er freiwillig gegangen kam daraufhin zurück hat Randaliert usw. Und so fort... Ich bin aber gerade auch nicht mehr in der Lage alles ständig zu wiederholen das mache ich dann schon bei der Polizei.
Ich wollte doch nur dass sich jemand um ihn kümmert. Wieso wird sucht nicht als Krankheit behandelt, hätte er blutend dargelegen hätte auch nicht der notarzt gesagt das sie ihn nur mitnehmen wenn er einwilligt.der notarzt hat selbst gesagt, dass es eher ein fall fürs ordnungsamt oder die Polizei ist. Glaub mir ich wollte die Polizei nicht mit rein bringen.
 

Bodenschatz

Aktives Mitglied
Alles gut..
Ich hab hier nur die Möglichkeit, das zu zitieren was Du schreibst und dann dazu einen Kommentar zu verfassen.
Hintergrundwissen hab ich nicht, ich war ja nicht dabei.
Die Beiträge, die andere (wie ich) hier verfassen, musst Du natürlich selber werten.
Also: stimmt, stimmt nicht etc.
So bekommst Du nach und nach Info, was Du tun könntest, und daraus suchst Du Dir aus, was für Dich in Frage kommt.
Nebenbei haben natürlich - wegen der Allgemeingültigkeit der Tipps aus der Entfernung - auch andere Leute in ähnlichen Situationen als Mitleser die Möglichkeit, Tipps für sich zu prüfen.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • @ Kampfmaus:
    hm irgendwie werden die Raumnachrichten immer zu den ungünstigsten Zeitpunkten geleert
    Zitat Link
  • (Gast) Tick:
    Ich hab jetzt nach meiner Antwort nichts mehr gelesen, außer deiner letzten Nachricht
    Zitat Link
  • @ Kampfmaus:
    glaub du hast nichts verpasst ^^
    Zitat Link
  • (Gast) Tick:
    dann ist gut
    Zitat Link
  • @ Otter:
    Ich werde Mal mit dem Admin reden
    Zitat Link
  • @ Kampfmaus:
    wegen dem Löschen des Chats?
    Zitat Link
  • (Gast) Tick:
    Ich verlasse den Chat wieder
    Zitat Link
  • (Gast) Tick:
    Habt einen schönen Abend!
    Zitat Link
  • @ Kampfmaus:
    danke, du auch!
    Zitat Link
  • @ Otter:
    Ja Maus
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Gast itsalinx hat den Raum betreten.
  • (Gast) itsalinx:
    Hallo
    Zitat Link
  • (Gast) itsalinx:
    Welchen GK würden ihr wählen? Bio oder Chemie
    Zitat Link
  • (Gast) itsalinx:
    In Chemie habe ich einen schlechten Lehrer, Bio interessiert mich mehr, aber das auswendig lernen ist nicht immer ganz einfach
    Zitat Link
  • Zitat Link
  • @ CheeseburgerGurke:
    denk würd bio nehmen
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben