Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Angst auf Autobahn zu fahren

Guten Tag,

Obwohl ich kein Fahranfänger mehr bin und schon über 10 Jahre meinen Führerschein habe fühle ich mich unwohl wenn ich Autobahn fahre.
Das liegt vor allem daran das auf meiner Strecke ca. 50 km welche ich zur Arbeit fahre eine zweispurige Autobahn ist und die rechte Spur meist voll LKWs ist. Ich hatte schon 2x fast einen Unfall wenn ich auf gleicher Höhe mit dem LKW war und dieser plötzlich auf meine Spur wechselte um zu überholen, trotz LKW überholverbot.

Einmal krachte es trotzdem als auf der rechten Spur eine Baustelle begann und sich die Fahrspur verengte und die LKWs auf meine Spur wechseln mussten, passierte es das genau wo die rechte Spur endete mich ein LKW in die Leitplanke drückte, da er auf die linke Spur wechseln musste. Bei diesm Unfall bekam ich die Schuld da ich hätte den LKW vorbeilassen sollen, wir waren auf gleicher höhe. Ich blieb auf den Kosten sitzen.

Obwohl ich immer Konstant fahre (110km) ist mir immer unwohl wenn rechts eine Kolonne LKWs sind. Da dies der einfachste Weg zur Arbeit ist will ich jetzt nicht einfach aufgeben.

Wie kann ich besser damit umgehen und wie soll ich mich verhalten wenn es zu solchen brenzligen Situationen kommt bzw. im schlimmsten Fall zu einem Unfall?
 

Anzeige(7)

Yang

Sehr aktives Mitglied
Wie kann ich besser damit umgehen und wie soll ich mich verhalten wenn es zu solchen brenzligen Situationen kommt bzw. im schlimmsten Fall zu einem Unfall?
Zugegeben, die großen Brummis können manchmal Angst einjagen.
Wenn es zu einem Unfall kommt, kannst du gar nichts mehr machen, dann ist es zu spät.
In Brenzlichen Situationen kannst du nur die Ruhe bewahren und besonnen agieren.
Im Vorfeld jedoch könntest du ein Fahrtraining absolvieren.
Das macht jede Fahrschule. Melde dich dort an und lass dir nochmals ein paar Stunden Fahrübung und Verhalten vermitteln. Das gibt dir Sicherheit und Routine.
 

Binchy

Aktives Mitglied
Ja, diese Autobahnen hasse ich auch, man ist eingekeilt zwischen LKWs, die sich dann gegenseitig überholen mit jeweils 3 Stundenkilometer schneller als der jeweils andere. Und manchmal sind sie auch übermüdet, denke ich, und man muss höllisch aufpassen.

Du könntest gucken, ob Du entweder früher losfährst, falls da weniger LKWs auf den Strassen sind. Oder ev. doch einen Teil der Strecke über Landstraße und nur 20-30 km. Autobahn, wenn das geht.

Oder Du machst Dir Entspannungsmusik an oder fährst so früh los, dass Du sie nicht überholen musst, sondern hinter ihnen herfährst, dann eben langsamer.
 

Peter1968

Moderator
Teammitglied
Vorausschauend fahren.
Das ist einer der wichtigsten Punkte, gerade auf Autobahnen. Immer mit Fehlern anderer rechnen, vorausschauend Situationen erkennen.
Ich denke auch da ist es zu deinem geschilderten Unfall gekommen. Wenn eine Engstelle kommt und du neben einem LKW bist, lieber etwas zurückfallen lassen wenn du nicht schnell genug an ihm vorbei kommst. Manchmal bist du plötzlich im toten Winkel und der LKW zieht halt rüber. Du musst dich dann sichtbar machen was eben durch zurückfallen oder schnelles vorbeifahren geht.
Erwarten das ein LKW an einer Engstelle anhält sollte man nicht und darf man auch nicht, das Reißverschlussverfahren sollte dem auch entgegen wirken.
LKW Fahrer sind im Übrigen genau so oft von Autofahrern genervt wie umgekehrt, was teilweise auch sehr verständlich ist.
Fahrsicherheitstrainings helfen tatsächlich gut, gerade zu lernen in Ausweichmanövern und Ausnahmesituationen richtig zu reagieren.

Bei Unfällen auf der Autobahn ist es wichtig, sollte das Auto nicht mehr fahren können, wenn es geht, nach dem Einschalten der Warnblinker, so schnell wie möglich aus dem Auto zu kommen, aussteigen aber immer auf der, dem Verkehr abgewandten Seite. Den weiteren Verkehr beobachten und dann so schnell wie möglich hinter die Leitschutzplanke gehen.
Danach erst an Absicherung der Unfallstelle und weiteres Vorgehen denken, deine Sicherheit steht immer an erster Stelle.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

N.R.T.

Gast
Ich verstehe dich ganz gut. Hier bei uns gibt es regelmässig ganz schlimme Unfälle.
Ich könnte auch nie zwischen 2 LKWs mit dem Auto fahren, hilfe.
Gibt es keine Möglichkeit, über Landstrassen dein Ziel zu erreichen, auch wenn es länger geht?
 
Ich verstehe dich ganz gut. Hier bei uns gibt es regelmässig ganz schlimme Unfälle.
Ich könnte auch nie zwischen 2 LKWs mit dem Auto fahren, hilfe.
Gibt es keine Möglichkeit, über Landstrassen dein Ziel zu erreichen, auch wenn es länger geht?
Ich musste aber die Lkw überholen und da muss mn vorbei, ansonsten ist es nicht sinnvoll dtändig mit 80 hibter den Lkw hinterherzugurken.
 
Das ist einer der wichtigsten Punkte, gerade auf Autobahnen. Immer mit Fehlern anderer rechnen, vorausschauend Situationen erkennen.
Ich denke auch da ist es zu deinem geschilderten Unfall gekommen. Wenn eine Engstelle kommt und du neben einem LKW bist, lieber etwas zurückfallen lassen wenn du nicht schnell genug an ihm vorbei kommst. Manchmal bist du plötzlich im toten Winkel und der LKW zieht halt rüber. Du musst dich dann sichtbar machen was eben durch zurückfallen oder schnelles vorbeifahren geht.
Erwarten das ein LKW an einer Engstelle anhält sollte man nicht und darf man auch nicht, das Reißverschlussverfahren sollte dem auch entgegen wirken.
LKW Fahrer sind im Übrigen genau so oft von Autofahrern genervt wie umgekehrt, was teilweise auch sehr verständlich ist.
Fahrsicherheitstrainings helfen tatsächlich gut, gerade zu lernen in Ausweichmanövern und Ausnahmesituationen richtig zu reagieren.

Bei Unfällen auf der Autobahn ist es wichtig, sollte das Auto nicht mehr fahren können, wenn es geht, nach dem Einschalten der Warnblinker, so schnell wie möglich aus dem Auto zu kommen, aussteigen aber immer auf der, dem Verkehr abgewandten Seite. Den weiteren Verkehr beobachten und dann so schnell wie möglich hinter die Leitschutzplanke gehen.
Danach erst an Absicherung der Unfallstelle und weiteres Vorgehen denken, deine Sicherheit steht immer an erster Stelle.
Wie soll ich mich verhalten wenn es nochmal zu so einem Unfall kommt?
 

Martin55841

Mitglied
Fahre vorausschauend und achte vor allem darauf nicht im toten Winkel vom LKW zu bleiben. Also schaue, dass du zügig vorbeikommst oder dich ansonsten aus dem Winkel zurückfallen lässt. Man kann schon auch über längere Zeit neben einem LKW fahren wenns sichs nicht vermeiden lässt, aber halt bitte nicht die ganze Zeit im toten Winkel.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G Angst vor der Konsistenz beim essen Ich 5
L Kalte Füße durch Angst? Ich 6
A Angst, dumm zu werden Ich 10

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben