Anzeige(1)

Abnehmen für die Beziehung?

unbeleidigte Leberwurst

Aktives Mitglied
Du bist ja schon alt, er als junger Mann trainiert für Frauen. Das mag man jetzt leugnen und nicht verallgemeinern wollen, aber richtig ist es dennoch^^
Johnny, ein Mann oder auch eine Frau jeden Alters sollte in erster Linie für sich trainieren.
Mein Sohn zB trainert fast täglich, macht aber keine Anstalten, sich eine Freundin zu suchen.

Ich versuche auch nicht, Dich vom Gegenteil zu überzeugen, das ist ja recht schwierig.
Bei anderen nützt es ja vielleicht etwas...
 

Anzeige(7)

Kylar

Sehr aktives Mitglied
Ich denke mal, dass mit dem Abnehmen wird im Moment nicht klappen, weil du eigentlich gar nicht abnehmen willst. Das will nur dein Freund.
Und seine Strategie, dich zum Abnehmen zum Bewegen ist leider auch ziemlich kontraproduktiv. Mit immer nur Nörgeln und negativ kritisieren erreicht man oft das Gegenteil.
Wenn er möchte, dass du abnimmst müsste er da eher Positivreize setzen, wie mit dir gemeinsam Sport machen. Zusammen gesundes Essen zubereiten und kochen.
Aber auch da müsste bei dir erst mal die Bereitschaft da sein, dass denn überhaupt zu wollen.
Wenn du das nicht willst, dann solltest du ihm das auch klar sagen. Und dann ist es am ihm, zu entscheiden, wie er damit umgeht. Dieses halbgare:" ich versuche es mal für dich" und deinem Freund da was vormachen und ihn anlügen, bringt ja nichts, wie du sicher auch selber merkst.

Dein Freund scheint da allerdings auch ähnlich drauf zu sein , wenn man dein Hochzeitsbeispiel nimmt.
Du hast kein Bock auf abnehmen, versuchst es für ihn aber halbherzig durchzuziehen.
Er hat kein Bock auf Heiraten, würde es aber auch für dich (wahrscheinlich genauso halbherzig) durchziehen.
Ich sehe da beides zum Scheitern verurteilt, wenn das so weitergeht.

Das Problem in eurer Beziehung sehe ich nicht in deiner Gewichtszunahme, sondern in eurer Einstellung zu Beziehung an sich und/oder eurer Diskussionskultur.
Z. B. er spricht von der Befürchtung, dass du dich gehen lassen könntest (damals noch auf eine, wie ich finde neutral-empathisch formulierte Art)
Du nimmst seine Worte Null ernst, meinst er wäre verpflichtet, dich zu lieben, egal wie du aussiehst und bestätigst 20 Kilo später genau seine Ängste, die du vorher mit "muss ich gar nicht ernstnehmen" abgebügelt hast.
Damals hätte schon, entweder Du oder dein Freund, an der Sache dranbleiben sollen und das ausdiskutieren sollen. Weil da zwei Vorstellungen aufeinanderprallen, wo mit großer Wahrscheinlichkeit klar ist, dass die irgendwann mal zu Stress führen. Die Vorstellung "ich möchte einen Partner , der sich nicht gehen lässt, wenn er meint mich im Sack zu haben" vs "ich kann mich gehen lassen, wie ich will, und mein Partner MUSS mich trotzdem lieben".
Statt zu merken: Oh, das geht irgendwie nicht zusammen, hast du/habt ihr es einfach so weiterlaufen lassen und nun ist der Salat da.

Und jetzt ist es eigentlich wieder das gleiche: Dein Freund möchte, dass du abnimmst. Du möchtest nicht. Aber statt drüber zu reden und das zu diskutieren, lasst ihr es irgendwie laufen. Du lügst hier und da mal ein bisschen , dass du dich bemühen würdest...
Rede lieber Klartext mit deinem Freund. Wenn du nicht bereit bist, für ihn abzunehmen, dann sage das ganz klar. Und wie gesagt überlasse ihm dann widerrum, ob er dazu bereit ist, dass zu akzeptieren eine Freundin mit 20 Kilo mehr, Tendenz eventuell steigend, zu haben, die da nur halbherzig bis gar nicht gegenan gehen will.

Also verstehen kann ich euch, was rein die Gewichtsproblematik angeht beide. Es ist sicher verletzend, wenn der eigene Partner einen nicht mehr so attraktiv findet. Es wäre für mich aber genauso verletzend einen Partner zu haben, der meint, er hätte mich im Sack und kann sich easy gehen lassen, weil ich ja so oder so verpflichtet wäre ihn zu lieben. Das ist für mich dann auch keine Liebe , Respekt und Wertschätzung.
Helfen tut da wie ich meine, erst mal nur reden, und sich im klaren werden, was man will und was für Kompromisse man bereit ist einzugehen.
Wenn du zu dem Schluss kommst, dass du gerne abnehmen möchtest oder zumindest dafür sorgen, dass nicht noch mehr Kilo dazukommen, dann kann man darüber reden wie man das GEMEINSAM hinbekommt, am besten mit viel Spass , statt mit ganz viel Druck und Kritik.
Kommst du zu dem Schluss, dass du nicht abnehmen möchtest, dann ist dein Freund am Zug zu entscheiden, was er denn möchte...


In gleicher Weise würde ich übrigens auch noch mal das Thema Hochzeit angehen. Mit "ich hab kein Bock drauf, aber würds für dich machen" würde ich mich nicht zufrieden geben. Wenns so laufen würde, würde euch auch das früher oder später wieder einholen und Zwist mit sich bringen.
 
L

Lili

Gast
Also bin ähnlich groß und mein höchstes Gewicht war 78 kg.
Ja meine Typen haben auch gemerkt aber da habe ich immer so zwischen 52-55 kg gewogen.
Ich habe durch Stress sehr viel zugenommen, wegen eines Pflegefalls und Arbeitslosigkeit.
Und ich muss sagen, nach dem beide Fälle sich aufgelöst haben ging das Gewicht auch automatisch runter. Irgendwie glaube ich das du auch automatisch annimmst wenn du Single bist. Was ich schade finde, dass du für dich den Antrieb nicht für dich selber hast. Vielleicht weil du trotzdem seine Liebe zu viel spürst und dich angenommen fühlst. Ganz ehrlich, was machst du wenn er schluss macht.
Das ist kein bisschen mehr Gewicht und das gleiche Problem hatte ich auch mit einem ex. Aber er hatte auch wie du keinen richtigen Grund. Und das finde ich fies. Ich finde man muss in der Partnerschaft das selbe vorlegen können, wenn man es kann. Und er hat dir oft genug gesagt. Ich bin irgendwann gegangen, weil ich mich ebenfalls verarscht gefühlt habe. Irgendwann ist es nämlich zum ändern zu spät, wenn die Liebe einmal futsch ist. Dann gute Nacht
Und dann kannst du ihm auch nicht böse sein. Und sorry, die frage zum heiraten kannst du dir sparen. Da muss man doch noch besser zusammen passen. Wenn ich ehrlich bin solltest du dir einen dann suchen der ebenfalls gemütlich unterwegs ist.
 

Reignoverme

Aktives Mitglied
Und jedes mal wenn das Thema Hochzeit aufkommt, blockt er ab und sagt "ich habe dir docj gesagt ich habe aktuell kein Geld, ich will nicht heiraten, icj glaube nicht an das Konzept Heiraten etc. ABER DIR ZU LIEBE WÜRDE ICH ES MACHEN" das hat mich total ins grübeln gebracht ob er mir den Gefallen einfach nicht tun möchte weil ich ihm seinen Wunsch auch nicht erfüllt habe.
Genau die gleiche situation hatte ich auch mal vor zich jahren. Meine freundin war eh schon ausgesprochen kurvig, was ich allerdings auch ausgesprochen gut fand. Aber ich dachte mir, wenn sie mal schwanger wird, dann geht sie bestimmt so richtig aus dem leim und mal abgesehen von anderen gründen hielt ich deswegen von heiraten und kinder kriegen herzlich wenig.

Also haben wir uns irgendwann getrennt, sie hat einen anderen geheiratet und mit dem dann halt kinder bekommen. Und mal eben 40 kilo zugelegt, die sie nie wieder los wurde, genau wie ichs befürchtet hatte. Und ganz ehrlich, ich hab ja nichts dagegen, wenn an einer frau auch was dran ist, aber wenn das formen annimmt, die jegliche attraktivität in luft auflöst, dann ist das einfach schwierig.

Ich schätze mal, dein freund hat die gleichen bedenken und du weißt das im stillen auch, das er die nicht umsonst hat. Wenn du es jetzt schon nicht in den griff kriegst, dann wird das in zukunft sicher nicht leichter, wenn dann auch noch eine schwangerschaft dazu kommt. Ich weis, das hört sich jetzt vielleicht alles nicht sehr nett an, aber jeder hat irgendwo grenzen, wenns um den geschmack geht. Und stillschweigend irgendwas zu schlucken, nur wegen der political correctness heutzutage, ändert auch nichts an den tatsachen.
 

Zebaothling

Sehr aktives Mitglied
Also irgendwie hab ich mal wieder ein , wie soll ich es sagen, Verständnisproblem.

Es geht hier um was - um den Freund , der nicht heiraten will , aber es Dir zuliebe doch täte ......

ist dieses Dir zuliebe doch täte an die Bedingung geknüpft das er Geld hat - weil er ja damit argumentiert, er habe keines und könne deshalb nicht heiraten....begreife ich nicht , Standesamt kostet doch nicht so viel Geld - oder solls die Traumhochzeit sein ?

Also das romatische klar , mit dem bleibe ich für immer zusammen, auch nach Eurem verflixten siebten Jahr in dem ihr grade seit, ihr wisst ja alle sieben Jahre, so sagt, man ändert sich der Mensch.

Aber mal was ganz anderes überlegt, wäre heute Abend ne Fee bei Dir und schwupps die Klamotten hängen Dir vom Leib Du bist wieder 55 Kg .....dann würde das nächste Jahr wie aussehen ????

Heirat geht ja nu nicht, kein Geld - keine Lust- keine wirkliche Überzeugung des Models Ehe beim Freund - wie sieht es denn bei Dir aus - Geld vorhanden/ auch keines , Lust / auch keine ?, wirklich überzeugt den trotz seiner abfälligen Bemerkung über die Ehe zu heiraten ????

Aber Du würdest doch weiter warten - das würde doch genauso stagnieren, geht es Dir um den Stillstand ?????

Ich sage und das mit fester Überzeugung der Stillstand hat nichts mit deinem Gewicht zu tun, sondern mit der Tatsache das da was mit der Lebensplanung nicht wirklich läuft, wenn Du mich fragst, der Stillstand ist wahrscheinlich monetär begründet- oder ?

Was mir aber auch Sorgen macht ist die Art und Weise , wie er mit Dir umgeht, dieses schlechte Laune haben ist ja nicht wegen Deinem Gewicht - das ist Blödsinn Deine Lethargie des Wartens äußert sich aber in tatsächlich weniger Bewegung ....bei gleichem Eßverhalten.....hochkalorische Nahrung ist ein Zivilisationsproblem, dem der Mensch aktiv entgegenwirken muß, wenn er schlank bleiben will.

Sicher das ihn der Hafer nicht von ner ganz anderen Seite sticht so nach dem Motto, jetzt sind wir 6 Jahre zusammen , kennen uns ganz gut , aber die Neugier und die Möglichkeiten werden nicht mehr gemeinsam ausgeschöpft, sondern das macht jetzt jeder für sich alleine.

Du gehörst sozusagen schon zum Mobiliar .....der Schrank der steht auch da mit dem Rücken zur Wand und wartet.
Na und manchmal denke ich mir , kein Wunder, das die Frauen so viele Verhaltensweisen der Männer Kacke finden, gründen sie doch auf jahrhundertelanger Unterdrückung der Frau.

Das ist ja schon so ein Klischee, die Mittzwanzigerin Mutti, die Zuhause sitzt wie die Made im Speck ist bereit für das erste Kind..hängt man es ihr an die Backe, ist die schon mal raus aus dem Geschehen, weil die hat jetzt ne Aufgabe, dann hat man halt ne fette Alte Zuhause, aber andere Mütter haben auch hübsche Töchter, für die hat man jetzt Zeit....

" Meiner Alten geht's gut, der hab ich ein Kind an die Backe gehängt, bedeutet ich hab wieder frei ...." dreimal die Woche für 50 Tacken oder so in den Puff oder zur Studentin, bzw. hier mal ein Essen da mal ein Abend Drinks...den dicken Max raushängen lassen, so treten etliche auf.....

Ich denke mir was soll ich Dir für einen Rat geben ?

Wenn Du abnehmen willst - tu es - wenn es darum geht ist Freund / Heirat/ Beziehung / Motivation / Geld - egal. Für mich steht das alles auf anderen Blättern auch wenn es Relationen gibt, das eine vom anderen abhängig ist.

Überlege mal - was Du willst - wie Deine Zukunft aussieht .....was Du für Dich planst , Dir wünschst etc.
Hast Du da 55 oder 75 Kilo ? Für mich wartest Du in der Vergangenheit , weil die toll war, leider ist es die Gegenwart nicht mehr, deshalb klammerst Du Dich an die Vergangenheit und die damaligen Wünsche ....da warst Du aber noch 55 Kilo hast Dich viel bewegt, also da hättest Du nicht abnehmen müssen, nicht wahr ?

nun passiert was , das nennt sich Routine , das Gehirn greift lapidar Infos ab, die Info Realität läuft Kacke, steht nun der Info gegenüber früher wars toll und geil.....klar das man da emotional lieber an dem festhalten will ,was toll war, blöd wenn das nur eine Person macht.

Du ißt unbewußt mit den Wohlfühlgedanken an die Vergangenheit. Da warst Du schlank.Bewegst Dich aber weniger, der Mensch strebt zur Bequemlichkeit, vor 10.000 Jahren mußte der Mensch am Tag noch 10 km laufen, damit er alles hatte , in der westlichen zivilisierten Welt läuft der Mensch nur noch 400m am Tag.

Die Nahrungsindustrie fährt seit Kriegsende den Film hochkalorische Nahrung herzustellen, da hat sich noch nicht so viel geändert, hättest Du jeden Tag nur eine Schale Reis und etwas Gemüse , ein oder zweimal die Woche Fleisch- nix süßes - würdest Du nicht dick - logisch warum hunderte millionen Chinesen und Inder schlank sind. Die werden auch noch noch dick , nur eine Frage der Zeit.

Aber wenn man das etwas genauer im Auge behält , also berechnet was man ißt und verbrennt, so kann man es steuern. Das muß man allerdings tun, wenn die Gehirninfo sagt , man ist 55 Kilo, in Wirklichkeit ist man aber 75 Kilo.

Die Stagnation der Stillstand ist für mich Ausdruck eines Hoffnungsmangels.

Plant ihr Eure Zukunft ?

Ich will nicht raten zu bleibt zusammen oder geht auseinander, weil ich denke das kriegt ihr hin, aber es kommt darauf an, was Du für ein Mensch bist.

der eine benutzt einen einfachen Trick er trinkt vor jeder Mahlzeit ein Glas Wasser.
Das führt dazu das er abnimmt , weil er einfach an Menge weniger essen wird , bis er satt ist.

der andere geht einfach laufen, dreimal die Woche ne Stunde in den Wald .....oder macht Sport .....nicht weils eine Quälerei für das schöne Aussehen sein soll, sondern für den Spaß, als Kind konnte man einfach laufen und Spaß am Laufen haben ....oder ?

dem Kind hast Du jetzt einen 20 Kilo Rucksack aufgeschnallt, das freut sich erst wieder wie früher, wenn es vergessen hat , was 20 Kilo wiegen ....

Setz Dich mal mit Dir selbst auseinander und überlege mal , früher, da wolltest Du Deinem Mann noch gefallen ( ich sag mal Mann für mich habt ihr schon sowas wie ne Ehe seit 6 Jahren ) da hast Du Dich so bewegt so verhalten etc.....oder ?
Und heute ? Die Waffen der Frau in ner Kiste auf dem Erinnerungsspeicher im Kopf ?

Oder ist das eher die Richtung , das Du Dir sagst na ein zwei bis 10 kilo noch , dann verpisst der sich von alleine ....weil auf - mir zuliebe so notgedrungenerweise hab ich keinen Bock, genausowenig wie auf kein Geld , da hab ich auch keinen Bock drauf, na und Mangelnde Hoffnung betreffend der Zukunftsplanung , der Familienplanung , das Ehegefängnis das in Aussicht gestellt wird , das sehe ich anders, grundlegend anders, so wie vor 6 Jahren noch.

Dann solltest ihr Euch an einen Tisch setzen und das sogenannte Tabula rasa , den reinen Tisch machen.
Das erspart Euch dann zukünftig viel schlechte Laune, aber streitet Euch nicht, seht es nicht als persönliche Angriffe auf den anderen , sondern als Resümee einer Sackgassenfahrt. Entweder fahrt ihr gemeinsam wieder zu Eurem Glück zurück oder ihr tut das nicht, die Entscheidung trefft ihr dann beide.
 

Hajooo

Sehr aktives Mitglied
Hallo Lika97,

"liebe" ist in der "Tat" nicht einfach.

Ihr habt euch relativ jung kennen und lieben gelernt und seid schon einen Weg gegangen.
Das ist/war kein Spaziergang.
Beide habt ihr euch auf eure Weise entwickelt.
Jetzt seid ihr an einem Punkt angerkommen, wo es scheinbar nicht weiter geht.

Vielleicht schafft ihr es über eure Werte: Treue, Ehrlichkeit, Offenheit, Liebe, etc.
wieder ins Gespräch zu kommen.

Gruß Hajooo
 
Zuletzt bearbeitet:

Alopecia

Aktives Mitglied
Das Gewicht hat auch viel mit der psychischen Befindlichkeit zu tun.
Wenn der Partner versucht ein Abnehmen zu erzwingen... wird dadurch oft das Gegenteil erreicht.
joa, nur dass unsere TE zuerst zugenommen hat. anders wäre die situation, wenn man sich schon übergewichtig kennengelernt hätte, und der freund sie zum abnehmen zwingen wollte.

wie kann also das "zwingen" der grund sein fürs weitere zunehmen? passt irgendwie nicht.

Zur Ausgangsfrage: Nö.
Wenn, dann für dich.
viel zu pauschal... man sollte auch für eine beziehung abnehmen, sich pflegen, sich NICHT gehen lassen. was spricht dagegen? insbesondere, wenn man sich schlank kennenlernte, und dann im laufe der jahre fast 50% gewicht draufgepackt hat?!

Also bin ähnlich groß und mein höchstes Gewicht war 78 kg.
Ja meine Typen haben auch gemerkt aber da habe ich immer so zwischen 52-55 kg gewogen.
Ich habe durch Stress sehr viel zugenommen, wegen eines Pflegefalls und Arbeitslosigkeit.
Und ich muss sagen, nach dem beide Fälle sich aufgelöst haben ging das Gewicht auch automatisch runter. Irgendwie glaube ich das du auch automatisch annimmst wenn du Single bist.
ja, sowas ist leider ziemlich oft der fall. in der beziehung geht das gewicht rapide nach oben (man musste sich ja keine mühe geben, da man "versorgt" war) und sobald man sich trennt, ruck zuck 10-15 kilo abgenommen. hatte selbst so einen fall, der allerdings schon jahrzehnte her ist.

in deinem fall sieht es ja so aus, dass du nachvollziehbare gründe vorliegen hattest, aber zumeist gibt es diese nicht. viele menschen neigen dazu faul zu werden, wenn sie "versorgt" sind. wozu sich noch mühe geben (schick anziehen, besonders wert aufs äussere legen etc pp), wenn man den partner doch schon hat, "der einen so lieben soll, wie man nunmal ist".


Liebe Lika,

streng genommen hast du den Fehler gemacht, von dem man leider viel zu oft hört :

weil ich mir dachte er muss mich so lieben wie ich bin und dass ich mich nicht anstrengen muss um ihm äußerlich zu gefallen.
natürlich muss man sich anstrengen. hast du ja auch vorher, bevor ihr zusammengekommen seid, oder? aus welchem grund solltest du dich INNERHALB einer beziehung nicht mehr/weniger anstrengen sollen als als single, wenn es dir darum geht, "männer" für dich zu gewinnen?!

er hat sich ja in dich verliebt, so wie du warst. sportlich und schlank. ist doch klar, dass er sich verarscht fühlt, wenn er merkt, dass du dir keine mühe mehr für ihn gibst (oder für dich selbst, das ergebnis ist das selbe).

stell dir mal vor, dein freund wäre beim kennenlernen immer schick gewesen, schöne frisur, rasiert, gepflegt, und im laufe der beziehung würde er nur noch vergammelt rumlaufen, selten duschen, zähne nicht richtig pflegen etc pp. würdest du dann auch verstehen, wenn er sagen würde "sie muss mich so lieben, wie ich bin?!"

ich kann deinen freund verstehen, auch wenn ich mich anders verhalten hätte als er. ich hätte mich schon längst getrennt. ein partner, der sich in der beziehung zu mir gehen lässt, kein interesse hat, so zu bleiben, wie man sich kennenlernte, darauf hätte ich keine lust. das leben ist zu kurz, um sich mit sowas zufrieden zu geben. ich habe - wie anfangs erwähnt - früher selbst erlebt und auch "erduldet" und würde es nie wieder tun. sich innerhalb einer beziehung mühe zu geben ist das A und O.

PS. ich rede natürlich mitnichten von ein paar Kilos. Wenn ich dich richtig verstehe, wiegst du aktuell richtung 75KG bei 1.60. das ist schon einiges zuviel, und alleine um dir selbst willen, solltest du mal durchziehen. liegt einzig und allein an der eigenen einstellung dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schattenwölfin

Aktives Mitglied
Schlimm, dass hier Gewichtsprobleme gleichgesetzt werden mit sich gehen lassen, ungepflegt sein, nicht die Zähne putzen usw, bei solchen Einstellungen wundert es nicht, dass so viele Ehen und Beziehungen scheitern, meine Güte. Warum sollte ich meinen Partner verlassen, weil er 20 Kilo zugelegt hat im Laufe der Zeit, die er nicht mehr los wird? In jungen Jahren alles mit dem Fahrrad gemacht, kein Auto gehabt, schnelleren Stoffwechsel gehabt, wenig Stress. Jahre später Bürojob, alles mit dem Auto machen, viel Stress und geändertes Essverhalten. So ergeht es vielen Menschen. Die lassen sich alle gehen oder was? Sorry, aber unter einer richtigen Beziehung verstehe ich was anderes. Einfach davonlaufen, die Optik wie sie irgendwann mal war, als Grund dafür zu nehmen, den Partner verlassen zu wollen, das hat echt nichts mit einer gefestigten Beziehung zu tun. Vor solchen Männern sollte Frau einfach nur gewarnt sein, die Finger von lassen.
 

Johnny_B

Sehr aktives Mitglied
Schlimm, dass hier Gewichtsprobleme gleichgesetzt werden mit sich gehen lassen, ungepflegt sein, nicht die Zähne putzen usw, bei solchen Einstellungen wundert es nicht, dass so viele Ehen und Beziehungen scheitern, meine Güte. Warum sollte ich meinen Partner verlassen, weil er 20 Kilo zugelegt hat im Laufe der Zeit, die er nicht mehr los wird? In jungen Jahren alles mit dem Fahrrad gemacht, kein Auto gehabt, schnelleren Stoffwechsel gehabt, wenig Stress. Jahre später Bürojob, alles mit dem Auto machen, viel Stress und geändertes Essverhalten. So ergeht es vielen Menschen. Die lassen sich alle gehen oder was?
Ja, das ist die Definition von sich gehen lassen. Man achtet aus persönlichen, individuellen Gründen nicht mehr auf sich (auch wenn es nur ein Bereich ist. Jemand, der sich bspw. nur nicht mehr ordentlich die Zähne putzt, lässt sich auch gehen), obwohl man es könnte.
 

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Wenn der Mann jetzt sagen würde: "Schatz, nimm doch bitte 20 Kilo zu, dann heirate ich dich...vielleicht!" würde man ihm einen Vogel zeigen.
Meiner Ansicht nach geht es hier um fehlende Liebe.
Wenn der Partner mit Veränderungen nicht klarkommt, sollte man sich neu orientieren. Er verkraftet sonst die Veränderungen während Schwangerschaft, Stillzeit, Klimakterium etc. erst recht nicht! Der Arme! Das sollte man ihm ersparen und ihm eine Partnerin gönnen, die verbissen daran arbeitet, forever young and sexy zu sein.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
D Mein Mann findet ich sollte abnehmen. Liebe 43
P Mich für ihn verändern oder gehen? Liebe 9
S Gefühle für beide Liebe 15

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben