Anzeige(1)

Wenn ein Herz zerbricht...

Lilalaunefee

Aktives Mitglied
Dank dir, Momo!
Irgendwie hatte ich das Gefühl auch. Der Mann, der in meinem Herzen wohnt, ist 'gestorben'. Nun vermag ich nicht einzuschätzen, was schlimmer ist: wenn mich derjenige wirklich verlassen hat, oder wenn die Beziehung nur zu Ende ist, er aber 'noch' (sorry!) lebt. Ich weiß es nicht, und wahrscheinlich würde es auch jeder anders erfahren. Wenn ich so hier im Forum die ersten Überschriften lese: das zerstört meine Ehe, er liebt mich nicht mehr, große Liebe am Ende..... Ich glaube, der Schmerz ist überall gleich groß. Ebenso das Gefühl, das garantiert nicht überleben zu können.....Und wir reden ja hier von wirklich spürbaren, richtig körperlichen Schmerzen...Aber ich habe erfahren, dass, wenn man bereit ist, den Dingen ihren Lauf zu lassen, sich dieser Schmerz verändert. Er lokalisiert sich anders.... Sicher wird immer so ein kleiner Brocken übrig bleiben, der sich im Herz fest setzt und dort auch sitzen bleibt. Aber es gibt Zonen im Ich, wo sich der Nebel verzieht. Es ist irgendwie der gleiche Schmerz, aber er fühlt sich im Laufe der Zeit anders an... Hm, ich glaube, so kann man es schreiben.
Der Mann meines Herzens hat seinen Schmerz einbetoniert. Ich stelle mir das so vor, als wenn man eine entzündete Wunde mehrlagig verbindet, luftdicht verpackt. Darunter wütet das Feuer weiter, irgendwann bricht die Wunde wieder auf.... Man muss Luft dran lassen. Und vor allem Sonne!!!:) Man muss die Dinge annehmen, die man nicht ändern kann.......
LG Momo, und an all die Anderen!
Lilalaunefee
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Man muss die Dinge annehmen, die man nicht ändern kann.......
Und genau damit hast Du wohl den einzig wahren Weg gefunden.
Auch ich versuche Ihn gerade zu gehen.
Auch ich versuche der Hölle zu entfliehen, doch der Weg aus der Hölle heraus ist gespickt mit Leiden. Es bleibt nur den Schmerz anzunehmen zu ertragen zu verarbeiten. Nur dann kann man Ihm entkommen.
Ich kenne Deinen Schmerz ganz genau.
Und manchmal hasse ich die Hoffnung, der kleine Funke Hoffnung der in mir aufkeimt und beim erlöschen mein Herz erneut zerreisst. Und ja....die Schmerzen sind nicht nur psychischer Art. Sie manifestieren sich in echtem körperlichen Leiden. Schmerzen in der Brust, Magenkrämpfe.... Irgendwann hast du soviel geweint, das keine Tränen mehr fliessen wollen. Die Leere beginnt von Dir Besitz zu ergreifen.Du lässt die Leere zu, denn sie schmerzt nicht ganz so sehr. Doch lebst Du dann noch ?

Lost
 

Lilalaunefee

Aktives Mitglied
Und genau damit hast Du wohl den einzig wahren Weg gefunden.
Auch ich versuche Ihn gerade zu gehen.
Auch ich versuche der Hölle zu entfliehen, doch der Weg aus der Hölle heraus ist gespickt mit Leiden. Es bleibt nur den Schmerz anzunehmen zu ertragen zu verarbeiten. Nur dann kann man Ihm entkommen.
Ich kenne Deinen Schmerz ganz genau.
Und manchmal hasse ich die Hoffnung, der kleine Funke Hoffnung der in mir aufkeimt und beim erlöschen mein Herz erneut zerreisst. Und ja....die Schmerzen sind nicht nur psychischer Art. Sie manifestieren sich in echtem körperlichen Leiden. Schmerzen in der Brust, Magenkrämpfe.... Irgendwann hast du soviel geweint, das keine Tränen mehr fliessen wollen. Die Leere beginnt von Dir Besitz zu ergreifen.Du lässt die Leere zu, denn sie schmerzt nicht ganz so sehr. Doch lebst Du dann noch ?

Lost


Weißt du, jemand, der viel schlimmeres Leid erfahren hat, hat mir mal erzählt, dass seine Therapie die nächsten Jahre darin bestehen wird, dass er sich die 'Bilder' seines Leidens anschauen kann, ohne zu leiden.... Soweit möchte ich auch kommen. Verdrängen bringt nichts. Man muss sich stellen. Der Schmerz wird sicher nie vergehen. Aber man kann ihn vielleicht irgendwann ertragen und trotzdem leben.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Kampfmaus hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben