Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Vergewaltigung?

cogito88

Mitglied
Hallo, ich weiß gar nicht, ob ich hier richtig bin, denn von „Gewalt“ kann man nicht sprechen.
Ich habe vor 3 Jahren meine Jungfräulichkeit verloren an einem Mann, den ich nicht so lange kannte und dachte, er würde es ernst meinen mit uns. In einem Gespräch mit einer Freundin, war ihr erste Reaktion, warum ich mich nicht an die Polizei gewendet habe da ich offensichtlich vergewaltigt wurde. Zur Story:
Ich hatte zu ihm gesagt, dass ich keinen Sex will vor der Ehe und meine Jungfräulichkeit nicht verlieren möchte. Dann war er am nächsten Tag bei mir und wir haben etwas rumgemacht…
Es war auch dunkel in meinem Zimmer, da wir einen Film geguckt hatten. Ich dachte es würde nur beim rummachen verbleiben aber dann hat er plötzlich seinen….in mich gesteckt. Als ich das bemerkt habe (relativ spät) meint ich“WAS machst du da??!!“ er hat dann nur gesagt „Halt still“ und dann ja ist es passiert…ich kann mich noch daran erinnern, wie ich versucht habe das einfach zu genießen, was ich dann auch getan habe, weil ich ihn sehr mochte…
Ich hab gar nicht darüber nachgedacht, dass es eine Vergewaltigung sein konnte. In den drei Jahren nicht einmal.
Ich bin mir aber sicher, dass er aufgehört hätte, wenn ich ihn irgendwie weggekickt hätte oder währenddessen gesagt hätte, dass ich das nicht will. Deswegen will ich noch fremde Meinungen einholen, was sagt ihr dazu?
 

Anzeige(7)

SFX

Aktives Mitglied
Hallo,

Also nochmal kurz nachgefragt: Ihr habt euch derartig in Rage gefummelt, dass du nicht gemerkt hast, wie er seinen Pimmel in deine Scheide gesteckt hat? Als es dir dann aufgefallen ist, hast du ihn gefragt was er macht? Danach habt ihr beide den Sex genossen und du fandest es gut? Jetzt ist dir ein paar Jahre später langweilig und du fragst dich, ob du vergewaltigt wurdest?

LG,
SFX
 
Zuletzt bearbeitet:

cogito88

Mitglied
Hallo,

Also nochmal kurz nachgefragt: Ihr habt euch derartig in Rage gedunkelt, dass du nicht gemerkt hast, wie er seinen Pimmel in deine Scheide gesteckt hat? Als es dir dann aufgefallen ist, hast du ihn gefragt was er macht? Danach habt ihr beide den Sex genossen und du fandest es gut? Jetzt ist dir ein paar Jahre später langweilig und du fragst dich, ob du vergewaltigt wurdest?

LG,
SFX
Ne nicht weil mir „langweilig“ ist, wie schon geschrieben, durch das Gespräch mit einer Freundin und ihrer Reaktion, dass es eine Vergewaltigung ist, hab ich nochmal alles Revue passieren lassen und darüber intensiver nachgedacht.
 

Knirsch

Aktives Mitglied
Also, er hat "halt still" gesagt. Da bin ich mir nicht so sicher, ob er aufgehört hätte. Und er hat das gemacht, nachdem du ihm erklärt hast, dass du Jungfrau bleiben möchtest.
Also, "in Ordnung" war das nicht. Du hast ja eigentlich im Vorfeld "nein" gesagt und deine Meinung nicht geändert. Dass man "versucht" es zu genießen und es dann schafft... Ist ein bisschen so als würde dich jemand Fragen, ob du Kuchen willst, du sagst "nein" und er stopft ihn dir ins Gesicht und er schmeckt halt gut und man versucht sich das Unangenehme der Situation irgendwie schönzureden, indem man ihn dann doch isst. Aber auch bei Kuchen, den man mag, darf man "nein" sagen und dabei bleiben.
Ob das nun Vergewaltigung ist? Die Polizei hätte das sicher nicht so gesehen, also warum sich mit einer Anzeige belasten.

Aber eine Frage musst du dir stellen: Wo war bei all dieser Sache deine FREIE ENTSCHEIDUNG?
Wie sah es mit Verhütung aus? Und was, wenn du noch ungewollt schwanger geworden wärst, weil es ja gar keinen Grund für Verhütung gab, da du Jungfrau bleiben wolltest? Ist doch scheiße.
 

_cloudy_

Urgestein
Hallo.

Er wusste, dass du keinen GV willst und hat das nicht respektiert.

Dass man dann, selber erregt, nicht abbricht, ist ein momentaner Aussetzer durch die Erregtheit.

Streng genommen könnte man es Vergewaltigung nennen, aber was würde dir das bringen jetzt?
Nur, dass du dich noch schlechter fühlst damit.
Es war auf jeden Fall nicht ok.
 

Knirsch

Aktives Mitglied
Also, zur Frage: Vergewaltigung wohl nicht. Aber ganz schön übergriffig.
Ich denke, die Leute können das nur verstehen, wenn sie selbst jemanden persönlich kennen oder ihnen das Mal passiert ist, sonst würden sie immer argumentieren, dass du es ja genossen hast. Aber zum Zeitpunkt, wo er losgelegt hat, war kein Einverständnis da und er konnte auch nicht davon ausgehen.
 

Yang

Sehr aktives Mitglied
Also, zur Frage: Vergewaltigung wohl nicht. Aber ganz schön übergriffig.
Sehe ich auch so.
Denn du hast ja mitgemacht und es ihm zu diesem Zeitpunkt gestattet.
Dass ihr vorher darüber gesprochen habt, dass du Jungfrau bleiben willst und Sex vor der Ehe ablehnst und er trotzdem mit dir rumgemacht hat, ist übergriffig, da hättest du ihn von dir weisen müssen und nicht noch dabei mitmachen, nach dem Motto: Schmeiß mich ins Wasser aber mach mich nicht nass.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
momo28 AW: Nach Vergewaltigung immer noch große Probleme... Gewalt 0
S Vergewaltigung ?? Gewalt 12
F War das ne Vergewaltigung? Gewalt 47

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben