Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Traurig, wenn man wach wird

V

Vitali

Gast
Hallo Leute!
Leider habe ich Niemanden mit dem ich über mein Problem reden könnte, darum habe ich mich hier entschlossen zu schreiben. Nicht weil ich Antworten suche, nur um es mal zu sagen. Ich träume immer wieder von einer Person, von einer Frau, von meiner Jugendliebe. Diese Frau habe ich so geliebt, wie nie zu vor oder danach geliebt zu haben. Die Träume sind dann so realistisch, fühlen sich so echt an, dass ich mich nach dem wachwerden sehr traurig fühle. So wie heute. Mein Brustkorb drückt, Gedanken kreisen. Ich konnte sie auf meiner Brust fühlen, so echt.
Am liebsten würde ich mich ins Auto setzen und zu ihr fahren um sie in Arm zu nehmen und nie wieder los zu lassen. Geht nicht. Bin verheiratet, wir erwarten ein zweites Kind. Meine Ehe ist nichts für ein Bilderbuch, gleicht viel mehr einer Zweckswohngemeinschaft. Aber ich kann da nicht raus. Wir haben ein gemeinsames Haus gebaut und eine sechsjährige Tochter die einen Vater verdient und ich könnte ihr niemals Verlustschmerz antun. Außerdem ist die andere Frau auch vergeben.
Wir waren mal zusammen in einer Klasse vor vielen Jahren, haben eine Schulbank geteilt, da ist es mit mir passiert. Es ging nicht zusammen zu sein, aber die Gefühle waren so stark, dass ich die Schule verlassen musste. Nach Jahren habe ich meine jetzige Ehefrau kennen gelernt, musste aber immer wieder an die Andere denken. Mit den Jahren die vergingen wurde es immer besser und die Gefühle wurden still. Doch dann, nachdem 14 Jahre vergingen und alles vergessen schien, stand sie vor mir. Ich kann nicht beschreiben was in mir vorging, ein Feuerwerk von Emotionen. Wir plauderten, tauschten Emails aus und hielten ab da an ein wenig Kontakt. Dieser Kontakt ist nun abgebrochen, was auch besser ist. Doch diese Träume schaffe ich nicht unter Kontrolle. Und so wie heute wünsche ich mir nicht wach geworden zu sein, lieber ewig träumen. Doch die Realität ist eine andere. Ich muss für meine Kinder da sein. Leider ist viel „muss“ in diesem Leben. Ein wenig Liebe würde mir gut tun, zu wissen geliebt zu sein, gebraucht zu sein, nicht nur im Sinne eines Nutztieres.
Naja, was solls.
Schöne Grüße, schöne Träume!
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Hallo Vitali,

ich verstehe dich sehr gut und mache genau dasselbe durch.
Ich bin auch verheiratet mit zwei Kindern und würde es nicht übers Herz bringen meinen Mann zu verlassen und dann den Kindern zu schaden.
Aber, lieben tue ich meine Jugendliebe und die Träume sind auch da. Ich hab versucht dagegen anzukämpfen, aber das hat leider nichts gebracht - jetzt lebe ich einfach damit, genieße die Träume, hoffe, dass irgendwann mal mehr sein wird, aber versuche auch die Realität zu sehen und zu genießen.
Ja, meine Ehe ist nicht perfekt und viel körperliche Nähe oder Romantik ist da nicht mehr vorhanden, weil mein Mann einfach nie so war. Ich weiß, es wäre wunderschön mit meiner Jugendliebe, aber muss akzeptieren, dass ich das nicht leben kann.
Es ist traurig, aber ich versuche mich auf das Schöne im leben zu konzentrieren.
Schwach werde ich aber trotzdem sehr oft ...
 

Vitali

Aktives Mitglied
Guten Morgen.
Danke für die Anteilnahme.
Genießen kann ich die Träume noch nicht so richtig. Solange ich schlafe ist alles bestens, aber sobald ich wach werde bin ich unendlich traurig. Bin froh, dass der gestrige Tag vorbei ist, heute ist die Laune schon wieder besser. Ich hoffe ich werde es noch genießen lernen.
Meine Ehe ist, wie sagt man, wir haben uns auseinander gelebt. Völliges Desinteresse beiderseits, weder körperlich noch am Mensch. Wir reden nur das nötigste. Ich habe es so akzeptiert, und will nichts mehr ändern. Versucht haben wir es schon oft, gebracht hat es maximal was für ein paar Tage. Ist gar nicht so schlimm, wie es sich anhört. Das Einzige was ich vermisse ist die Nähe und Begehren, aber es sind nur Schübe, nix permanentes.
Schönen Tag noch.
 

Eisherz

Aktives Mitglied
Guten Morgen.
Danke für die Anteilnahme.
Genießen kann ich die Träume noch nicht so richtig. Solange ich schlafe ist alles bestens, aber sobald ich wach werde bin ich unendlich traurig. Bin froh, dass der gestrige Tag vorbei ist, heute ist die Laune schon wieder besser. Ich hoffe ich werde es noch genießen lernen.
Meine Ehe ist, wie sagt man, wir haben uns auseinander gelebt. Völliges Desinteresse beiderseits, weder körperlich noch am Mensch. Wir reden nur das nötigste. Ich habe es so akzeptiert, und will nichts mehr ändern. Versucht haben wir es schon oft, gebracht hat es maximal was für ein paar Tage. Ist gar nicht so schlimm, wie es sich anhört. Das Einzige was ich vermisse ist die Nähe und Begehren, aber es sind nur Schübe, nix permanentes.
Schönen Tag noch.
... Du idealisierst Deine Jugendliebe-Träume, in die Du Dich flüchtest, um nicht die Realität leben zu müssen.

Du hast geschrieben, ihr erwartet Eurer zweites Kind, also ganz so völliges Desinteresse ist das dann doch nicht ... Warum machst Du nicht mal eine ehrliche Bestandsaufnahme, was bei Euch in der Ehe die Wurzel der Probleme ist?
 

Vitali

Aktives Mitglied
Hallo Eisherz.
Mit Idealisierung stimmt es, ist mir bewusst darum auch nicht schlimm. Sind nur Träume und Spinnerei, passiert unbewusst, mir ist völlig klar, dass das alles nie real werden wird.
Aber flüchten tue ich nicht. Ich bin in der Realität, ich weiß sehr wohl was ich bin, wo ich bin und was zu tun ist. Ich habe meine Pflichten der Familie gegenüber und freue mich auf den baldigen Nachwuchs.
Wurzeln der Probleme sind: Desinteresse, jeder zieht sein Ding ab, man hat sich nichts mehr zu sagen, auseinander gelebt eben. Wir sind wie alte gute Freunde, die sich lange Zeit nicht mehr gesehen haben und kein gemeinsames Thema für’s Gespräch finden.
Das Argument „Du hast geschrieben, ihr erwartet Eurer zweites Kind, also ganz so völliges Desinteresse ist das dann doch nicht“ lass ich nicht gelten. Es gibt da so was wie eheliche Pflichten, die einmal im Jahr erfühlt werden. War ungeplant das Kind, aber trotzdem schön, freue mich.
 

inn3B

Aktives Mitglied
Hallo Leute!
Leider habe ich Niemanden mit dem ich über mein Problem reden könnte, darum habe ich mich hier entschlossen zu schreiben. Nicht weil ich Antworten suche, nur um es mal zu sagen. Ich träume immer wieder von einer Person, von einer Frau, von meiner Jugendliebe. Diese Frau habe ich so geliebt, wie nie zu vor oder danach geliebt zu haben. Die Träume sind dann so realistisch, fühlen sich so echt an, dass ich mich nach dem wachwerden sehr traurig fühle. So wie heute. Mein Brustkorb drückt, Gedanken kreisen. Ich konnte sie auf meiner Brust fühlen, so echt.
Schon seltsam, dass Dich eine Person so sehr beschäftigt, nach so langer Zeit.


Bin verheiratet, wir erwarten ein zweites Kind. Meine Ehe ist nichts für ein Bilderbuch, gleicht viel mehr einer Zweckswohngemeinschaft. Aber ich kann da nicht raus. Wir haben ein gemeinsames Haus gebaut und eine sechsjährige Tochter die einen Vater verdient und ich könnte ihr niemals Verlustschmerz antun. Außerdem ist die andere Frau auch vergeben.
Ah ja, da haben wir ja schon die Ursache.
Es spielen zumindest 2 Aspekte mit rein, die Dir diese Sehnsüchte bescheren.

Deine Lage ist eigentlich ganz einfach darzustellen:

Ich denke, der Hauptgrund für Dein emotionales Dilemma ist nicht diese Person, die Dich in Deinen Träumen nicht in Ruhe lässt.
Das Problem liegt woanders, nämlich in Deiner jetzigen Partnerschaft.
Wäre die Sehnsucht nach dieser Person auch so stark, wärst Du in einer glücklichen Ehe ?
Ich denke nicht.

Weshalb sind diese Gefühle nach diesem Menschen so stark ?
Du siehst diese Person als Weg aus Deinem Unglück, stellst Dein jetziges Leben dem Leben mit diesem Mensch gegenüber.
"Was wäre, wenn".
Du kannst nicht wissen, wie es jetzt wäre, wärst Du mit dieser Person zusammengekommen.
Folglich baust Du auf Vermutungen auf. Und bildest Dir daraus ein traumhaft tolles Leben in einem Paralleluniversum zusammen. Völlig utopisch, so wie Du es Dir wünschst.
Und dieses in der Realität unerreichbare Leben vergleichst Du mit Deinem Jetzigen.
Die Bilanz ist erschlagend.

Die Schnittstelle zu Deinem Glück ist diese Frau.
Zumindest bildest Du Dir das ein. Deshalb ist es auch kein Wunder, weshalb Du diese starke Sehnsucht entwickelt hast.

Nun musst Du Dich fragen:
Inwiefern hat Deine Sehnsucht tatsächlich mit dieser Frau zu tun ?

Des Weiteren solltest Du auch mal Dein Traumbild von diesem Alternativleben überdenken.
Ist es nicht sehr traumhaft von Dir dargestellt ?
Wäre es in der Realität tatsächlich SO traumhaft toll ?

Ich denke, wenn Du diesbezüglich mal klar nachdenkst, kannst Du diese quälenden Gedanken deutlich abmildern.
Es ist nämlich in deiner Fantasie alles viel schöner, als es in Wirklichkeit wäre.

Was Deine jetzige Ehe betrifft, das ist ein anderes Thema.
Du bist mit Deinem jetzigen Leben völlig unglücklich.
DAS ist Tatsache.
Ob Du diese Beziehung beenden solltest, weil Du Dir einen anderen Partner wünschst, musst Du für Dich entscheiden.
Unabhängig von dieser 2. Frau. Betrachte hierbei NUR Deine jetzige Partnerschaft.

Ich denke, dass Du nicht in diese andere Frau verliebt bist, sondern sie nur allgemein das Bild eines tollen Partners darstellt, so, wie Du ihn Dir wünschen würdest.
Und deshalb spielt Dir Dein Kopf vor, Du seist in diese Frau verliebt. Da Du sie mit purem Glück verbindest.
Folglich: Du hättest gerne eine glückliche Beziehung, dass es unbedingt DIESE Frau sein muss, denke ich nicht.
Also, neue Partnerin ja, diese Frau nein (zumindest nicht zwingend, ausschließen muss man sie deshalb nicht).
 

Vitali

Aktives Mitglied
Hallo inn3b,
danke für deinen Beitrag, hast dir Zeit genommen, finde ich stark!
Deine Denkansätze finde ich gut. Habe es auch so ähnlich analysiert. Nur stelle ich mir keine Beziehung mit dieser anderen Frau vor, zumindest nicht bewusst. Klar, kurz mal darüber nachgedacht habe ich schon, bzw haben wir mit ihr darüber gesprochen gehabt. Aber ich sehe die Wurzel dieser Träume genau wie du in der unglücklichen Ehe, oder auch ganz klar in der allgemeinen Lage in der ich mich befinde. Hab auch schon mit meiner Hausärztin darüber gesprochen (Stress) und sie würde mich am liebsten in Rea schicken. Nur ist es im Moment absolut nicht drin, muss noch durchbeißen. Aber das schaffe ich.
Gefühle für diese andere Frau sind schon noch da, aber von Liebe würde ich nicht mehr sprechen, das wäre zu starkes Wort dafür. Damals ein klares ja, heute nicht mehr.
Diese Träume haben auch ihre Quelle, denke ich, in dem Verlangen wieder begehrt zu sein. Das vermisse ich absolut. Ich habe es oben schon erwähnt. Jedoch neue Partnerin ist nicht drin, nicht heute und morgen auch nicht gleich. Wer weiß, vlt wird es auch wieder. Jede Partnerschaft hat so seine Höhen und Tiefen.
Grüße
Vitali
 

-sofia-

Sehr aktives Mitglied
Meine Ehe ist, wie sagt man, wir haben uns auseinander gelebt. Völliges Desinteresse beiderseits, weder körperlich noch am Mensch. Wir reden nur das nötigste.
---------------------------------------
Eure Ehe liest sich gruselig. Voller Kälte, ohne Harmonie und mit einer "Pflichtübung" pro Jahr.

Vielleicht könnte euch eine Eheberatung helfen. Wenn deine Ehe funktionieren würde, würdest du dich nicht in Wunschträume flüchten.
Warum läuft eure Ehe so schief? An wem liegt es, dass es zu diesem Desinteresse kam. Es muss doch zwischen euch mal anders gewesen sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kaim Argonar

Mitglied
Wichtig ist auch das dein verlangen nach der Jugendliebe nicht in ein krankhaftes verlangen ausufert und du anfängst unbewusst nach einem gleichwertigen ersatz zu suchen der der Person aus deinen Träumen oder Erinnerungen entspricht. Rational betrachtet bist du wohl einfach nur depressiv aufgrund der mangelnden Liebe in eurer beziehung, mit den Träumen versucht dein Verstand deine gefühle zu verarbeiten und sich eine bessere heilere Welt zu schaffen die deinen idealen entspricht. Was du tun kannst ist folgendes: Trenne dich von deiner Frau und mach einen neuanfang und such nach der wahren Liebe, das währe allerdings unfair gegenüber deiner Frau und den 2 Kindern. Oder du versuchst zusammen mit deiner Frau eure Liebe zueinander wieder neu zu entdecken und so für eine harmonische beziehung zu sorgen, eure Kinder werden es euch in ein paar jahren auch danken das ihr so gehandelt habt. Denk mal drüber nach wie sich eure spannungen in 10 jahren oder so auf euren Nachwuchs auswirkt, Kinder spühren sowas und stellen sich emotional auf so ein verhalten ein.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben