Anzeige(1)

Sollte man Hartz 4 abschaffen?

Anzeige(4)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Rhenus

Urgestein
Was genau sind die Vorteile von BGE?

Du, das kann man nur über zig Seiten schreiben. Da empfehle ich dir mal genau im Netz zu lesen.
Das Problem ist ja, dass es mehrere Modelle gibt.
Es ist dann müßig, über Model A zu schreiben und Model B ist gemeint.

Man muss ja auch gegenfinanzieren und dann streitet man sich ja darüber wie.
Andreas schrieb ja seine unbegründete Angst vor Steuererhöhungen schon, wobei er auch zu den Gewinnern gehörte.
Das BGE könnte man wie die Hartz Gesetzgebung nur schrittweise und sukzessive einführen.
Du siehst doch selbst, hier möchte man denjenigen nichts geben, die Einkommen haben.
Ich persönlich möchte allen das Gleiche geben und das rechnet sich sogar gut.
Hier im HF gab es viele Stränge wo ich das ausführlicher dargestellt habe.

In Deutschland gibt es halt immer Neid und das nutzen Clevere aus sieh derweil die Taschen zu füllen.


Das ist so, wie wenn ich dir sage: ich gebe dir jetzt 100 EUR und du spaltest mir dafür Holz. Ob du das tust oder nicht, ist völlig egal. Du kriegst von mir trotzdem 100 EUR.

Nein Arbeitsleistungen die für andere erbracht werden, werden auch bezahlt.
Es könnten sich aber durch das BGE völlig neue Arbeitsplätze ergeben.

Ich muss mich also darauf verlassen, dass du meinen Auftrag erfüllst.

Am Model Arbeit für andere ändert sich nur insoweit was, dass man sich selbst ausbeuten könnte...;)

Oft wird als Vorteil genannt, dass der Bürger dann sein Leben und seine Arbeit frei gestalten kann.

Na, super. Dann fange ich 5 verschiedene Studiengänge an, von denen ich weiß, dass sie mir eventuell nichts bringen werden, aber egal, ich mache das, was ich möchte und was mich interessiert.

Es gibt nach meiner Erfahrung nichts im Leben, wo Bildung zum Nachteil wäre.
Wenn ein solch gebildeter Mensch daraus nichts macht, schade, doch dann ist es so.
Doch er verdient ja dann auch kein Geld und trägt jedoch mit seinem Konsum zur Allgemeinheit bei, weil er ja die Produktion mit in Gang hält und eben auch Steuern zahlt.


Und, wenn's nicht klappt, habe ich ja trotzdem das BGE.

Sorry, aber mit so einer Logik kommt man nicht weiter. Es muss irgendeine sichere Gegenleistung geben.
Was viele nicht verstehen ist, dass ein Mensch immer in einer Wertschöpfungskette ist.
Wird er geboren kostet er erst einmal viel Geld an Kita, Schule oder Studium und Berufsausbildung.
Davon leben aber anderer Menschen und verdienen dadurch ihren Lohn.
Zudem werden daraus Steuern Gebühren und Abgaben generiert.
Wichtig ist also immer den Gesamtkreislauf zu betrachten.

Jetzt gehen ja Aktionäre oder Kapitalbesitzer ja auch davon aus, aus diesem System zu partizipieren und sich sogar durch Senkung von sozialen Errungenschaften, Steuersenkungen und Lohndumping zu bereichern.
Es ist also längst ein Umverteilungskampf gegeben und da fragst du ja auch nicht danach, was derjenige, der die Kohle ohne jegliche Gegenleistung einsteckt, dafür an Holz hackte... :)
 

Anzeige(7)

Insta

Namhaftes Mitglied
In Finnland ist das BGE keineswegs gescheitert!
Vielmehr wollte die konservative Regierung ein Scheitern provozieren, in dem sie keine Klienten zuließ, die bewiesen hätten, dass es große Vorteile für das Land gebracht hätte.

Es ist also so, als wenn du Brennholz in den Wald schleppst, um zu beweisen, dass man im Wald Brennholz schlagen kann.

Zudem ist es immer interessant wie wenig die Kritiker vom BGE wissen!
In Finnland wurde auch kein BGE getestet, sondern das Sozialgeld für eine gewisse Zeit, ohne Meldung beim Amt, ausgezahlt.

Zudem ist es absolut Unsinn, dass man ein BGE "ausprobieren" könnte.
Es ist nicht wie Du sagst gescheitert, es ist KRACHEND gescheitert.

Man muss auch kein scheitern provozieren, es scheitert von allein. Ich kann auch versuchen die 100 Meter in zwei Sekunden zu laufen. Das kann man als Provokation auffassen, jeder denkende Mensch hat aber vorher schon bemerkt dass es nichts wird.

Ich vermute auch dass man das zeigen wollte. Klar hat man Theoretiker wie Dich die mit Worthülsen und unrealistischen Annahmen ein BGE in Träumen zum Laufen bringen, aber die Praxis hat das ja nun widerlegt.

Aber gut, hier wurde ja schon von RTL 2 geschrieben. Die RTL 2 Zuschauer träumen weiter von Geldgeschenken und der halbwegs gebildete Mensch geht arbeiten und schafft sich Wohlstand.

Aber wartet ruhig noch weiter...und das Leben zieht vorbei. Bedauernswert.
 

Kareena

Namhaftes Mitglied
Es ist nicht wie Du sagst gescheitert, es ist KRACHEND gescheitert.

Man muss auch kein scheitern provozieren, es scheitert von allein. Ich kann auch versuchen die 100 Meter in zwei Sekunden zu laufen. Das kann man als Provokation auffassen, jeder denkende Mensch hat aber vorher schon bemerkt dass es nichts wird.

Inwiefern?

Ich vermute auch dass man das zeigen wollte. Klar hat man Theoretiker wie Dich die mit Worthülsen und unrealistischen Annahmen ein BGE in Träumen zum Laufen bringen, aber die Praxis hat das ja nun widerlegt.



Aber gut, hier wurde ja schon von RTL 2 geschrieben. Die RTL 2 Zuschauer träumen weiter von Geldgeschenken und der halbwegs gebildete Mensch geht arbeiten und schafft sich Wohlstand.

Also jeder RTL2 Zuschauer ist Arbeitslos?

Aber wartet ruhig noch weiter...und das Leben zieht vorbei. Bedauernswert.

Finde ich nicht. Ich finde es bedauernswert das weiter so zu verwalten mit der Hoffnung es bleibt ein Leben lang stabil. Es eher Vorbildlich wenn jemand positive Veränderungen haben möchte und Misstände beheben will.
Es bestätigt leider meine Annahme, dass sich sehr viele damit nicht beschäftigt haben und deswegen Unwahrheiten behaupten. :rolleyes:
 

Sil the evil Bitch

Namhaftes Mitglied
Es bestätigt leider meine Annahme, dass sich sehr viele damit nicht beschäftigt haben und deswegen Unwahrheiten behaupten. :rolleyes:
Ja, ja, wir verstehen nur das BGE nicht wie den "richtigen Sozialismus" :rolleyes:
Ist zwar 1000fach gescheitert, aber beim 1001 klappt es ganz bestimmt! Man muss nur ganz doll dran glauben wie an den Weihnachtsmann oder den Osterhasen! :D
 

Sil the evil Bitch

Namhaftes Mitglied
Diese Seite ließt sich wie die Schriften einer religiösen Sekte, nur dass nicht Gott, sondern das BGE alle erlösen wird. Auch belegt es nichts, sondern stellt nur Vermutungen auf ala "Alles wird toll und Friede Freude Eierkuchen" auf. Nichts aus den psychologischen, wirtschaftlichen oder gesellschaftlichen Wissenschaften.

Ein Satz in Abschnitt Finanzierung disqualifiziert die gesamte Seite:
"Gesucht wird ein effizientes und faires Verteilungssystem. "
Faire Verteilung.... hmmm, hatten wir das nicht schon mal? Ach ja! Im Kommunismus, da musste auch alles gleich verteilt sein, gleich wenig :D

Eine ganz "seriöse Quelle". Zwar findet man nix zu Johann Schmid und Stefan Fröhner, die zeigen, dass sie Ahnung haben, aber hey nur der Glaube ist wichtig ;)
 

Kareena

Namhaftes Mitglied
Diese Seite ließt sich wie die Schriften einer religiösen Sekte, nur dass nicht Gott, sondern das BGE alle erlösen wird. Auch belegt es nichts, sondern stellt nur Vermutungen auf ala "Alles wird toll und Friede Freude Eierkuchen" auf. Nichts aus den psychologischen, wirtschaftlichen oder gesellschaftlichen Wissenschaften.

Ein Satz in Abschnitt Finanzierung disqualifiziert die gesamte Seite:
"Gesucht wird ein effizientes und faires Verteilungssystem. "
Faire Verteilung.... hmmm, hatten wir das nicht schon mal? Ach ja! Im Kommunismus, da musste auch alles gleich verteilt sein, gleich wenig :D

Eine ganz "seriöse Quelle". Zwar findet man nix zu Johann Schmid und Stefan Fröhner, die zeigen, dass sie Ahnung haben, aber hey nur der Glaube ist wichtig ;)


Eine faire Verteilung hat nicht zwingend mit Kommunismus zu tun. Sie findet man auch in einer sozialer Marktwirtschaft. Selbst hier im Forum hat jemand geschrieben, dass selbst unter Kohl die Reichen mehr zur Kasse gebeten wurden. Außerdem gibt es selbst Liberale und Konservative für ein BGE sind. Gerade große Technikkonzerne. Die willst du nicht ernsthaft als Kommunisten bezeichnen. Sie sind eher eine Mischung zwischen liberal und libertär. Schmeiss bitte das Wort Kommunismus weg und lasse die Schubladen beiseite.
 

Andreas900

Namhaftes Mitglied
Was viele nicht verstehen ist, dass ein Mensch immer in einer Wertschöpfungskette ist.
Wird er geboren kostet er erst einmal viel Geld an Kita, Schule oder Studium und Berufsausbildung.
Davon leben aber anderer Menschen und verdienen dadurch ihren Lohn.
Zudem werden daraus Steuern Gebühren und Abgaben generiert.
Wichtig ist also immer den Gesamtkreislauf zu betrachten.
Was möchtest du damit sagen?

Indem ich Andere Arbeit koste, bin ich Teil der Wertschöpfungskette und es soll jeder froh sein, dass es mich gibt? :cool:
Ich sollte ein BGE erhalten, weil ich Anderen Arbeit bringe?

Ich meine, ja stimmt was du sagst. Das System braucht Menschen, die Leistungen und Güter nachfragen. Aber es braucht auch Menschen, die Leistungen und Güter produzieren.

Ich bin dafür, dass der Verteilschlüssel für Geld Arbeit, Einsatz und Risiko sein sollte.
 

Andreas900

Namhaftes Mitglied
Eine faire Verteilung hat nicht zwingend mit Kommunismus zu tun. Sie findet man auch in einer sozialer Marktwirtschaft. Selbst hier im Forum hat jemand geschrieben, dass selbst unter Kohl die Reichen mehr zur Kasse gebeten wurden. Außerdem gibt es selbst Liberale und Konservative für ein BGE sind. Gerade große Technikkonzerne. Die willst du nicht ernsthaft als Kommunisten bezeichnen. Sie sind eher eine Mischung zwischen liberal und libertär. Schmeiss bitte das Wort Kommunismus weg und lasse die Schubladen beiseite.
Grundeinkommen und Kommunismus schließen einander ebenso wenig aus wie Grundeinkommen und Kapitalismus.
Dennoch: Dem Kommunismus des ausgehenden 19. und des 20. Jahrhunderts ging es in erster Linie um die gerechte Verteilung der Produktionsmittel, nicht um finanzielle Sicherheit.

Ich glaube viele Kommunisten wären sogar gegen ein BGE, denn es verteilt Produktionsmittel ja garnicht gerecht. Im Gegenteil: Produktionsmittel und Macht bleiben bei einem BGE bei den Reichen. Die Reichen werden lediglich gezwungen mehr abzugeben.

Das ist aber auch ein Grund warum ich gegen ein BGE bin. Stellt euch eine Welt vor, in der 10% der Menschen praktisch alles besitzen und 90% vom BGE leben. Ja das BGE sichert allen ein halbwegs vernünftiges Leben, aber es fundamentiert den Unterschied zwischen reich und arm noch mehr!

Vielmehr wäre es sinnvoll den 90% Teile von Produktionsmitteln und damit Macht zu geben. Z.B. Eigentum, insbesondere Wohneigentum, Unternehmensbeteiligungen (Aktien), Sachwerte, Gold etc.
1.000 € BGE kann dank Inflation morgen nur noch die Hälfte wert sein, aber ein Haus bleibt ein Haus.
 

Kareena

Namhaftes Mitglied
Grundeinkommen und Kommunismus schließen einander ebenso wenig aus wie Grundeinkommen und Kapitalismus.
Dennoch: Dem Kommunismus des ausgehenden 19. und des 20. Jahrhunderts ging es in erster Linie um die gerechte Verteilung der Produktionsmittel, nicht um finanzielle Sicherheit.

Richtig deswegen kann man das Grundeinkommen in keine Kategorie einsortieren.

Ich glaube viele Kommunisten wären sogar gegen ein BGE, denn es verteilt Produktionsmittel ja garnicht gerecht. Im Gegenteil: Produktionsmittel und Macht bleiben bei einem BGE bei den Reichen. Die Reichen werden lediglich gezwungen mehr abzugeben.

Korrekt.

Das ist aber auch ein Grund warum ich gegen ein BGE bin. Stellt euch eine Welt vor, in der 10% der Menschen praktisch alles besitzen und 90% vom BGE leben. Ja das BGE sichert allen ein halbwegs vernünftiges Leben, aber es fundamentiert den Unterschied zwischen reich und arm noch mehr!

Mit anderen Worten du würdest es gar nicht als Links einstufen? Kommt darauf an.....Man kann sich ja was dazu verdienen?

Vielmehr wäre es sinnvoll den 90% Teile von Produktionsmitteln und damit Macht zu geben. Z.B. Eigentum, insbesondere Wohneigentum, Unternehmensbeteiligungen (Aktien), Sachwerte, Gold etc.
1.000 € BGE kann dank Inflation morgen nur noch die Hälfte wert sein, aber ein Haus bleibt ein Haus.
Bei einem BGE muss nicht zwingend eine Inflation kommen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • (Gast) MyName:
    @Rikachab ich würde mich dann auch mal verabschieden ^^
    Zitat Link
  • (Gast) MyName:
    Mach es gut und auch dir eine gute Nacht ;-)
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Der Gast MyName hat dem Raum verlassen.
    Chat Bot: Der Gast MyName hat dem Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben