Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Rassismus?

littleNina

Aktives Mitglied
Hallo liebe Forumierer,

nicht dass es mir extrem wichtig wäre aber da ich hochsensibel bin beschäftigt mich sowas doch etwas länger.
Ich bin ja schon mindestens so abgestumpft wie die Gesellschaft deswegen war ich in der Situation ganz ruhig und habe garnicht auf Anhieb gemerkt dass das Rassismus ist. Ich muss immer erst genau überlegen wie würde ich an der Stelle handeln und was würde ich sagen um den Unterschied zu erkennen und jemanden einen Ar***och zu nennen.

Ich fuhr heute Bahn. Da saß eine Ausländerin und telefonierte auf ausländischer Sprache. Sie saß auf der linken Seite des Zuges, der Mann der sie blöd anmachte auf der rechten. Der Mann hätte auch den Platz wechseln können oder freundlicher sein. Er sagte zu ihr "Telefonieren Sie bitte leiser" (besonders laut war sie nicht). Sie telefonierte weiter einpaar Sekunden, also vielleicht beendete sie sogar gerade das Gespräch oder teilte dem Gesprächspartner das mit. Er legte aber sofort nach "Telefonieren Sie leiser, wir sind hier in Deutschland und nicht in ihrem ...... (weiter sagte er nichts)" War klar dass das eine Beleidigung ist und Rassismus. In dem Moment blieb ich jedoch völlig ruhig weil ich kenne das wenn Deutsche unter sich sind, dass man ja die Deutsche Ordnung mag. Aber sowas zu einer Ausländerin zu sagen und das Anhängsel dran wo er nicht weiter redete macht die Sache für mich deutlich. Wie seht ihr das? Die Frau wude dadurch stark verunsichert und beendete das Gespräch. Der Mann war zufrieden und musste sowieso sofort aussteigen. Hättet Ihr euch eingemischt? Was sagt man da am besten? Oder soll man den Psycho einfach weiterziehen lassen? Ich meine er hätte auch ohne Rassismus bitten können leiser zu sein, und freundlicher, oder?
 

Anzeige(7)

SFX

Aktives Mitglied
Hallo,

leider ist es ganz offensichtlich eine Sitte von Ausländern, stundenlang lautstark in der Öffentlichkeit zu telefonieren. Habe ich selbst mehrfach so beobachtet.

Aber wer kanns ihnen verdenken, mit den daheimgebliebenen Liebsten zu sprechen? Haben ja oft niemanden hier in Deutschland.

Der Kommentar des Mannes war jetzt zwar nicht direkt beleidigend, aber trotzdem nicht korrekt.

Ob der Mann deshalb gleich ein Psycho ist, mag ich bezweifeln. Ob man hier als unbeteiligte_r (M/W/D) direkt einschreiten muss ebenfalls.

LG,
SFX
 

Ca!N89

Aktives Mitglied
Ganz ehrlich? Das ging mir früher auch auf den Zeiger wenn die ausländischen Mitbürger in den öffentlichen in ihrer Sprache die ganze Zeit telefonieren oder ihre Musik auf Lautsprecher hören.
Das geht mir bei deutschen aber auch auf den Piss, hat nichts mit der Herkunft zu tun.
Viele Sprachen empfinde ich aber als deutlich hektischer und lauter als unserer und das stört mich dann mehr.

Man muss auch nicht immer jeden sofort als Rassist betiteln. Vielleicht hatte er einen scheiß Tag und es hat ihn genervt.
Mittlerweile finde ich es heftig das jeder Äußerung so kritisch beurteilt wird. Wir haben hier gewisse unausgesprochene Gesellschaftliche Regeln, Werte und Normen und ich finde es falsch das ich mich auf die Ausländer einstellen soll, Deutschland ist da schon extrem kulant.

Schlimmer finde ich die Leute die so tun als hätten sie mit nichts ein Problem und dann hinterrücks anfangen zu hetzen weil sie feige sind.

Sollte die Dame „frisch“ in Deutschland sein hätte ich ihr den Sachverhalt erklärt anstatt sie anzumeckern
 

littleNina

Aktives Mitglied
Offensichtlich hat die Frau nicht laut telefoniert, also war das natürlich rassistisch gemeint.

Mir sind telefonierende Ausländer übrigens um einiges lieber, denn da verstehe ich wenigstens nicht, um was es geht, während man bei Landsleuten leider alles mögliche mitanhören muss.
Ich bin da gerade erst zugestiegen. weiß nicht wie sie vorher war. Ausserdem ist man in der Bahn immer etwas lauter weil die Verbindung und die Geräusche stören. Aber nach meinem subjektiven Eindruck war sie nicht extrem laut oder so.
 

Schattenwölfin

Aktives Mitglied
Menschen aus unterschiedlichen Ländern bzw Gruppen werden mit ganz bestimmten, negativen Verhaltensweisen in Verbindung gebracht. Das ist so, wenn bestimmtes Verhalten überdurchschnittlich häufig auftritt. Und da kriegt jedes Land sein Fett weg, mal mehr, mal weniger.

Was meinst du denn, wie viele Ausländer über Deutsche lästern und schlecht reden?

Ist das für dich dann auch Rassismus? Ich dachte, Rassismus gibt es nur gegen farbige Menschen?

Der Typ hatte vermutlich einfach nur die Schnauze voll von was auch immer und hat dann seinen Frust an der Frau ausgelassen. Er hätte sie höflich aber bestimmt ansprechen können, ohne Hinweis auf das Land. Unhöflich ist es jedoch ebenfalls, lautstark in der Bahn zu telefonieren. Somit haben wir hier ein Problem mit fehlendem, höflichen Umgang miteinander.

Aufhören sollte man damit, überall Rassismus zu wittern, die eine Gruppe immer als Opfer zu sehen, die andere als Täter. Unhöfliche und aggressive Menschen findest du überall.

Ich frage mich, schaust du bei jedem Landsmann/Frau gleichermaßen kritisch hin?
 

Eisherz

Sehr aktives Mitglied
Er sagte zu ihr "Telefonieren Sie bitte leiser" (besonders laut war sie nicht). Sie telefonierte weiter einpaar Sekunden, also vielleicht beendete sie sogar gerade das Gespräch oder teilte dem Gesprächspartner das mit. Er legte aber sofort nach "Telefonieren Sie leiser, wir sind hier in Deutschland und nicht in ihrem ...... (weiter sagte er nichts)"
Ich sehe es schon so, dass es nicht nur eine einfache Aufforderung war, denn dann hätte er sich das verkneifen können, explizit darauf hinzuweisen, wir wären hier in Deutschland.
Laut und nervig reden oder telefonieren Menschen aller Herren Länder ... mich selber nervt das manchmal auch. Ich war mal in einem Zug, da hat eine Frau jemandem am Telefon ziemlich intime Dinge erzählt, ewig und ohne Punkt und Komma. Alle Umsitzenden schüttelten den Kopf oder rollten mit den Augen. Als es mir zu bunt wurde, hab ich einfach mein Handy aus der Tasche genommen und so getan, als würde ich auch telefonieren und fing an, auf das Telefonat dieser Frau zu antworten. Das war eigentlich dann richtig lustig, weil die anderen anfingen, zu lachen ... die Frau bemerkte das und schnallte es dann irgendwann. Sie beendete ihr Gespräch und ich sprach in mein Handy, als würde ich das Gespräch mit ihr beenden und endete, das weiß ich noch genau ... mit "... naja, geht doch".

In dem beschriebenen Fall jetzt war es schon eine direkte Ansprache an die Frau, weil sie aus dem Ausland ist. Der Hinweis an und für sich, dass ihr Gespräch störend sei, hätte ja auch gereicht.
 

Kylar

Sehr aktives Mitglied
Ich fuhr heute Bahn. Da saß eine Ausländerin und telefonierte auf ausländischer Sprache. Sie saß auf der linken Seite des Zuges, der Mann der sie blöd anmachte auf der rechten. Der Mann hätte auch den Platz wechseln können oder freundlicher sein. Er sagte zu ihr "Telefonieren Sie bitte leiser" (besonders laut war sie nicht). Sie telefonierte weiter einpaar Sekunden, also vielleicht beendete sie sogar gerade das Gespräch oder teilte dem Gesprächspartner das mit. Er legte aber sofort nach "Telefonieren Sie leiser, wir sind hier in Deutschland und nicht in ihrem ...... (weiter sagte er nichts)" War klar dass das eine Beleidigung ist und Rassismus.
Hallo Nina,
für mich ist nur aufgrund deiner Beschreibung gar nicht so klar, dass das jetzt sicher Rassismus war.
Man könnte dem Mann unterstellen, dass der abgebrochene Satz für eine unausgesprochene Beleidigung steht , aber vielleicht wollte er auch einfach nur ein bestimmtes Land sagen, und dann fiel ihm auf, dass er ja gar nicht weiß aus welchem Land sie kommt und deshalb hat er den Satz abgebrochen.

Man könnt jetzt sagen, und ich habe solche Argumentationen selber schonmal gehört: allein das er schon annimmt, dass sie nicht aus Deutschland stammt, weil sie in dem Moment kein Deutsch gesprochen hat, ist Rassismus. Aber das wäre für mich schon bisschen päpstlicher als der Papst sein.

Ich selber finde Rassismus auch nicht gut, aber man sollte ihn auch nicht gleich immer und überall wittern und nicht gleich ein riesen Ding draus machen. Könnt mir zum Beispiel vorstellen, dass einige selbst deinen Beitrag als rassistisch bezeichnen würden, weil du die Frau selbstverständlich als Ausländerin bezeichnest, obwohl sie ja theoretisch auch Deutsche sein könnte. Oder das du in deinem Denken zwischen Deutschen und Ausländern trennst : Die Deutschen, die unter sich die deutsche Ordnung mögen usw...
Damit will ich jetzt NICHT sagen, dass du oder dein Beitrag rassistisch wärst. Auf keinen Fall. Nur eben deutlich machen, dass sehr viele Menschen schon im Eifer des Gefechts schon mal in Schubladen denken ohne es gleich böse zu meinen. Und wenn man Rassismus irgendwo sehen will, dann kann man ihn fast überall finden, wenn man denn möchte.

Wir sollten bei Rassismus schon sensibel hinschauen, aber aufpassen auch nicht zu übersensibel zu werden.
Ich will auch nicht sagen: Das war von dem Mann 100% nicht rassistisch gemeint, aber wissen kann man es nur, wenn man dem Mann in den Kopf gucken könnte. Daher wäre ich mit Verurteilungen wie A******* oder Psycho nicht so schnell.

Ich würds aus der Ferne (wobei wichtige Dinge wie Tonfall, Mimik und auch Vorgeschichte mir natürlich fehlen) erst mal nur beurteilen als "hätte man netter formulieren können". Aber Sachen netter formulieren hätte sicher jeder von uns schon öfters können. Und in bestimmten Schubladen denken sicher auch mal viele von uns, auch mal unterbewusst.
 

cafard

Aktives Mitglied
Rassistisch finde ich das Verhalten nicht unbedingt, eher typisch deutsch. Ich persönlich verstehe nicht, warum viele Leute solche Probleme damit haben, wenn sie hören, wie andere telefonieren. Ich finde das insgeheim oft amüsant und unterhaltsam, und Fremdsprachen zu hören ist für mich interessant.

Ich habe aber immer wieder die Erfahrung gemacht, dass Menschen schnell genervt sind, wenn andere anders sprechen als sie selber. Das ist meiner Erfahrung nach eine grundsätzliche Eigenschaft des Menschen. Viele Menschen mögen auch keine Sprachen, die sie nicht verstehen und zu denen sie keinen Zugang haben. Das ist so eine archaische Urangst vor dem Fremden, die dem Menschen grundsätzlich eigen ist. Den meisten Menschen ist das nicht bewusst, und so können sie sich auch nicht bewusst darüber hinwegsetzen.

Ich denke nicht, dass hier bewusst rassistisch gehandelt worden ist. Die meisten Menschen handeln eher aus dem Bauch heraus, emotional und ohne allzugroßes Nachdenken. Und wenn man natürlich gestresst und genervt ist, reagiert man eher unangemessen, das beobachte ich auch immer wieder an mir selber.
 

weidebirke

Sehr aktives Mitglied
Rassismus ist es immer dann, wenn man eine Eigenschaft/ ein Verhalten auf die vermeintliche Herkunft zurückführt oder sie unsinnigerweise mit Herlunft/ Nationalität verbindet.

Wenn man das störende Verhalten, hier lautes Telefonieren in der Bahn, kritisiert und gleichzeitig die Gepflogenheiten der eigenen "Heimat" hervorhebt und Abgrenzung zur "Heimat" der kritisierten Person bemüht, betreibt Rassismus. Das ist ganz klarer Alltagsrassismus, denn es geht um lautes Telefonieren, ein unerwünschtes Verhalten einer Person, das man dieser mitteilen kann. Irgendwelche Heimats-/ Zugehörigkeitsverweise gehören da nicht hin und tun nichts zur Sache.

Ob man da direkt interveniert, würde ich davon abhängig machen, wie hilflos die betroffene Person ist und wie lange die Situation anhält. Man kann auch einen Kontrapunkt setzen, indem man der diskriminierten Person öffentlich Solidarität demonstriert.

Von all dem abgesehen, nervt mich lautes Telefonieren in der Bahn auch extrem.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben