Anzeige(1)

Müdigkeit nach dem Mittagessen

Anzeige(7)

Daoga

Sehr aktives Mitglied
Wenn man kein Gewicht verlieren will, ist Essen kurz vor dem Schlafengehen angesagt, fett und zuckerhaltig, das schlägt fürchterlich an. Dann macht es nichts aus, wenn es müde macht. Man muß nur vor ggf. Refluxproblemen (Aufstoßen/Sodbrennen) aufpassen, wenn man dazu neigt, sollte man es lieber lassen.
 

Daoga

Sehr aktives Mitglied
@KeineAhnung22:
Ich nehme ja an den Tagen an denen ich nachmittags arbeiten muss oder noch was vor habe nur kleine/leichte Mahlzeiten zu mir. Aber dann habe ich ständig Hunger und verliere an Gewicht.
Gegen ständiges Hungergefühl muß man das richtige essen, Kohlenhydrate sättigen länger als Fisch oder Fleisch. Man kann auch eine Mahlzeit über mehrere Stunden verteilen, immer wieder mal zwischendurch ein paar Bissen einwerfen, dann kann kein richtiger Hunger aufkommen. Niemand sagt, daß man immer alles auf einmal hinunterschlingen muß.
 

Polarfuchs

Mitglied
Was hier wieder für ein ernährungstechnischer Blödsinn erzählt wird. Kohlenhydrate sättigen nicht länger als Proteine. Kalorien sind auch nicht gleich Kalorien. 20 % des Energiegehalts der Proteine werden in Wärme umgewandelt, weil die Verarbeitung mehr Aufwand bedeutet. Bei Proteinen steigt der Blutzuckerspiegel nicht so stark und Kohlenhydrate sind nicht Kohlenhydrate. Eiweißreiche Kost mit Ballaststoffen ist zu bevorzugen.
 

Daoga

Sehr aktives Mitglied
20 % des Energiegehalts der Proteine werden in Wärme umgewandelt, weil die Verarbeitung mehr Aufwand bedeutet.
Dieses Wärmegefühl ist Teil davon wenn man sich müde und schlapp fühlt. Kenne ich von mir selber. Kuschelig warm --> schlafen wollen. Satt nach fetter Mahlzeit bedeutet, man hat das Mammut erfolgreich erlegt und kann sich ein geruhsames Nickerchen gönnen.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben