Anzeige(1)

Komme mit Krankheit nicht klar

Neverleaving

Aktives Mitglied
@Eva:
Das habe ich ja so eigentlich geschrieben: Ich schaffe es gerade so meiner Arbeit nachzugehen. Die Frage ist allerdings wie lange noch. Wenn ich nicht arbeite geht es mir aber meistens so schlecht, dass ich mir nicht vorstellen kann meine wenige Kraft noch für einen Partner aufzubringen. Glücklich bin ich damit aber nicht, da ich mich zunehmend einsam fühle.

@Berdine:
Was wäre denn sonst eine logische Vorgehensweise, wenn du eines Tages aufwachst, feststellst, dass du über Nacht sehr krank geworden bist und dir jahrelang kein Arzt eine Diagnose anbieten kann? Was soll man da anderes machen als selber anzufangen zu recherchieren? Ich hatte jedenfalls bei meiner Internetrecherche keinen Arzt in Deutschland gefunden der diese Krankheit kannte.

@Lamona:
Dummerweise war ich bereits in Marburg und die kannten die Krankheit leider auch nicht. Haben mich dann an Madrid verwiesen. In Marburg kannten die sich eben auch nur mit sehr seltenen Krankheiten aus, aber nicht mit extremst seltenen.
 

Anzeige(7)

Mondsonne

Aktives Mitglied
Hallo Neverleaving,
das tut mir sehr leid, dass du mit dieser Erkrankung zu kämpfen hast und nicht weiter kommst.
Hast du es mal in der Berliner Charite probiert? Die kennen sich auch mit seltenen Erkrankungen sehr gut aus, und sehen solche "Fälle" vor allem als Herausforderung und werden dir dann auch helfen können!
Alles Gute.
 
O

OhneSalz

Gast
ABER: Ich fühle mich total ausgelaugt, bin kraftlos, kann keinen Sport mehr machen, bin nach der Arbeit eigentlich zu müde um noch mit dem Auto nach hause zu fahren, fahre zunehmend unsicher, habe keine Kraft um was zu essen, nehme kontinuierlich ab, mache außer Arbeiten und krank sein eigentlich nicht mehr wirklich was, da eben keine Kraft mehr da ist.
Solche Symptome hatte ich auch, lag eines Tages im Bett und konnte nicht mehr aufstehen.
Dachte das ist der Schlaganfall.
War es aber nicht sondern etwas andres.
Gesundheitliche Langzeitfolgen psychosozialer Belastungen:
Manche sterben dann einfach, war da was emotionales was du verdrängst, auch unbewusst??
Da findet kein Mediziner was Körperliches , ,obwohl das nicht selten ist.
 

Rehkind

Mitglied
@Neverleaving In einem anderen Thread schreibst du über Schmerzen im Ellbogen, auch
das Fatigue-Syndrom wird erwähnt. Allerdings ist das ja keine seltene Erkrankung.
Meine Frage wäre auch, welche Diagnose wurde dir gestellt und welche hast du dir gestellt?
 

Neverleaving

Aktives Mitglied
@Mondsonne:
Ja in der Charité war ich damals auch, hat mir jedoch kein Stück weiter geholfen.

@Berdine:
Meine (einzige) offizielle Diagnose die ich habe lautet Narkolepsie. Ich vermute hingegen, dass ich an einer seltenen neurologischen Krankheit leide.

@Eva;
Ich habe nichts am ZfsE Marburg auszusetzen, aber ich war damals dort und man konnte mir eben nicht helfen.

@Rehkind:
Schriftlich habe ich die Diagnose Narkolepsie bekommen. Ich vermute hingegen, dass ich am Kleine-Levin-Syndrom leide.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben