Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich möchte mein Leben tiefgreifend verbessern

E

EinGuterName

Gast
Ich vermute, dass du (bei Konsequenz) sogar mehr als 6kg abnimmst. Mit deinem Gewicht hast du einen enormen Kalorienbedarf, dadurch wirst du sehr schnell abnehmen. Allerdings nimmt der Effekt ab, je leichter du wirst, weil der Kalorienbedarf dabei sinkt.

Richtig schwer wird es dann ungefähr ab unter 100kg.

Ich finde deine Ziele sehr extrem und realitätsfern. Abnehmen ist natürlich gut und wichtig, aber dünn sein allein verschafft dir kein Sex-/Liebesleben. Deine Einstellung ist unreif und schon deswegen wirst du Schwierigkeiten haben, jemanden zu finden, der zu dir passt.

Konzentriere dich darauf, dein Leben auszukosten. Lebe nicht für die Zukunft, genieße den Moment. Sonst wird dir viel entgehen.
 

Anzeige(7)

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Die Schönheits-OPs müssen sein. Denn nur wenn ich einen geilen Body habe, kann ich viel heißen Sex haben. Ich stehe nicht auf langweilige öde monogame Beziehungen. Ich will endlich Spaß ohne Ende haben und als Beziehungsform kommt für mich nur die Offene Beziehung oder Polyamorie infrage.
Da du noch nie in deinem 56jährigen Leben eine Beziehung hattest, solltest du vielleicht nicht so harsch urteilen.
Deine Vorstellungen sind unrealistisch und führen zwangsläufig zu Enttäuschungen, fürchte ich. Von 220 Kilo auf 77 runter in 22 Monaten - da wirst du nicht irgendwelche "Schönheits-OPs" brauchen, sondern eine Entfernung überflüssiger Haut-und Bindegewebsanteile und eine Straffung.
Und abnehmen solltest du, weil dein Gewicht gesundheitsgefährdend ist - nicht, um "endlich heißen, hemmungslosen Sex zu haben".
Den kannst du auch dick kriegen.
Kann es sein, dass testamentarisch deine Schwester eingesetzt wurde zur Geldverwaltung, da deine Mutter Sorge hattest, du könntest eventuell nicht gut wirtschaften? Dass das alles also kein Produkt der Boshaftigkeit ist, sondern der Fürsorge? Hast du einen Betreuer?
Hast du dich mit deiner Krankenkasse in Verbindung gesetzt? Du brauchst Unterstützung beim Abnehmen. Suche dir Leute, die mittun. Und versuche, dich von der ungesunden Fixierung auf Pornosex zu lösen. Wer bis 56 einsam und erfahrungslos ist, wird nicht mit einem Fingerschnipp zum Sexgott.
Beginne in kleinen Schritten. Suche dir Freunde. Und bleibe vor allem realistisch.
Da du aktuell eher Männer als Frauen begehrst, hättest du gute Chancen bei den "Bärchen - Liebhabern", also den Männern, die es üppig mögen. Ich bezweifel, dass du "heiße Nummern mit Jungs aus bel Ami" haben wirst. Und das muss ja auch nicht sein.
Es wäre ein Segen, würdest du eine Arbeit finden, die dich aus deiner ungesunden Fixierung auf erotische Abenteuer herausholen könnte. Ich sehe das nämlich als nicht so leicht, den ganzen Tag tatenlos vor dem PC zu sitzen, von Orgien zu träumen, sich dabei Essen einzuverleiben und 6 Kilo im Monat abzunehmen...
Und: Ich rate NICHT zum Kontaktabbruch mit der "Restfamilie". Vermutlich meinen sie es wirklich gut mit dir. Du hast sonst niemanden; bring den Kontakt besser wieder in Ordnung.
 

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Vielen Dank! Ich glaube auch, dass ich dafür noch nicht zu alt bin. Und ich sehe ja viel jünger aus als ich bin. Und ich werde erhebliche Anstrengungen unternehmen, um noch ein paar Jahre jünger auszusehen. Vielleicht mit 57, wenn ich schlank bin, wie Anfang 30. Dann kann ich mich endlich ausleben. Viel Sex mit wechselnden Partnern und Partnerinnen. 100 pro Jahr fände ich toll. Gerne auch noch mehr. Davon 3/4 Männer und 1/4 Frauen. Geile Orgien. Gruppensex.
Hast du schonmal über professionelle Hilfe nachgedacht?
Eine gute Psychotherapie?
 

Vidar

Mitglied
Hallo Amatio,

da ich zurzeit ebenfalls dabei bin viele Kilos loszuwerden, würde ich dich gern Fragen wie du das machen willst?
Als ich angefangen habe, wog ich 145kg und habe mir vorgenommen pro Woche 1kg loszuwerden bis ich 90kg wiege (-65kg Fett/+10kg Muskeln).
Bislang läuft es ganz gut, jedoch merke ich nun nach 5 Wochen, dass ich mich liebend gern mit anderen darüber austauschen will und so wie ich mich im Internet informiert habe, ist das auch ein wichtiger Teil beim Abnehmen, denn es wird nicht so sein, dass deine Waage plötzlich jede Woche weniger anzeigen wird und das ist auch ganz normal.
So wie du es beschreibst, machst du das bislang schon richtig: Hohe Ziele haben, eine Belohnung sehen und an sich glauben.

Wenn ich dir ein, zwei kleine Tipps geben darf: Du solltest dir eine Waage holen, die dir dein Gewicht anzeigen kann.
Ich hatte gar keine Waage und schätzte mein Gewicht auf 130, da ich vor 7 Jahren mich das letzte Mal gewogen habe und sich meine Kleidergröße und das Loch im Gürtel nicht verändert haben.
Wiege dich jeden Tag, zur selben Zeit (Am besten nackt und morgens nach dem ersten Klogang) und notiere es. Das Gewicht wird aufgrund verschiedener Umstände schwanken: Dein tatsächliches Gewicht solltest du dann durch den Wochendurchschnitt ausrechnen und so deine Fortschritte dokumentieren.
Überhaupt ist Dokumentation super wichtig, insbesondere wenn man so viel und so lange abnehmen will: EGAL welche Diät man macht, am Ende ist es das Kaloriendefizit, was dich abnehmen lässt. Die Diäten gehen immer nur unterschiedlich ran, wie man dann mit dem Hunger klarkommt.
Auch wenn ich jetzt Diät gesagt habe, bringt eine Diät nicht viel für ein dauerhaftes Abnehmen UND HALTEN: Du solltest deine Ernährung umstellen und zwar auf eine, die du den Rest deines Lebens auch halten kannst, denn wenn du z.B. die Atkins Diät machst, so wirst du irgendwann auch mal Brot, Kartoffeln und Nudeln vermissen und dann unweigerlich wieder zunehmen.
Oder es gibt Diäten, wo man so ein Kräuter/Gemüse Smoothie zu sich nimmt und so kein Hunger mehr hat: Herzlichen Glückwunsch: Egal, was sich da jemand einredet: Die schmecken alle widerlich und ich werde ganz bestimmt nicht meine restlichen 40-50 Jahre täglich dieses Zeug trinken wollen!
... ... Sorry. Wieder zu dir:
Wenn du die für dich passende dauerhafte Ernährung gefunden hast, solltest du ALLES, was du dir in den Mund legst notieren. Sei dabei unbedingt ehrlich! Und ein paar Dinge musst du komplett streichen lernen, wie z.B. Alkohol.
Insbesondere bei 1,5kg die Woche für 88 Wochen lang erfordert das ein sehr hohes Maß an Durchhaltevermögen und Disziplin.

Da es bei deinem Gewicht und Ambitionen ziemlich Sinnig ist: Hast du dich mal über eine Magenverkleinerung informiert?

Neben der Ernährungsumstellung, gehört aber auch Sport dazu: Es muss gar nicht viel sein, aber bei deinen Ambitionen täglich. Außerdem ist Krafttraining auch wichtig, damit die Hautstraffung zumindest etwas greift und insbesondere was dein Traumbody angeht, kann das auch nicht schaden ;)

Was die Kraft angeht, die du in deinem ersten Post vielleicht durch Meditation gewinnen willst, bin ich etwas skeptisch, insbesondere, da du in deinem zweiten Post meinst, dass dich Essen tröstet und du wirst in den 88 Wochen garantiert auch Frust erleben, was dich zurückwerfen kann und du dadurch noch mehr Frust hast und du so in eine Teufelsspirale kommst.

Für mich ist die Kraft das durchzuhalten Ablenkung.
Ich versuche meine Hände beschäftigt zu halten, so dass ich nicht in Versuchung komme.
Da ich täglich ca. 6-8 Stunden Freizeit habe und nicht täglich irgendwo anders als zu Hause sein kann, zocke ich.
Hört sich vielleicht dumm an, aber wenn ich meinen Controller in der Hand habe und im Spiel vertieft bin, denke ich nicht dran meine Hände zum Essen zu benutzen...

Zusätzlich bin ich aber auch ein riesen Film und Serienfan und das musste ich nun sehr stark dezimieren, da ich besonders da mir gemütlich auf dem Sofa irgendwas in den Mund stopfen will. Jetzt gucke ich weniger und wenn, dann habe ich Babykarotten, Gurken und Tomaten auf dem Couchtisch liegen, statt Chips oder Semechki.
 

Binchy

Aktives Mitglied
1621332808331.png

Alles Liebe zum Geburtstag.

ich hoffe, dass Dir unsere Antworten etwas bringen und Du in Deinem neuen Lebensjahr Deinen Zielen näher kommst.

Liebe Grüße, Binchy
 

primechecker

Aktives Mitglied
Ich denke auch dass du gerade bei einer solchen drastischen Gewichtsabnahme (professionelle) Unterstützung benötigst. Das Ganze sollte ja auch auf gesunde Art und Weise passieren und man muss da eben auch dranbleiben. Und wenn man das alleine versucht, kann ich mir vorstellen, dass man das auf Dauer so nicht durchhält oder Fehler macht. Allerdings ist das Finden von professioneller wirklicher Hilfe meist auch eine Herausforderung.
Aus meiner Sicht sollte auch eher das eigentliche Ziel die Gesundheit sein und eventuell hast du da sogar noch gute Chancen. Durch eine gesunde Lebensweise wirst du dann automatisch wohl auch Gewicht verlieren.
 

Geißblatt67

Aktives Mitglied
Hallo @Amatio , herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

Es gibt tolle Abnehmprogramme, bei denen man in der Gruppe abnimmt, sich wöchentlich trifft, Ernährungsberatung bekommt, Sport macht, psychologische Betreuung bekommt.

Da wärst du auch nicht mehr ständig alleine. Ich weiß nicht, ob diese Gruppen jetzt während Corona auch stattfinden, aber es wird ja gerade besser mit den Inzidenzwerten.

Hast du sowas schon mal angedacht? Dein Hausarzt kann dir da weiterhelfen.
 

BlueShepherd

Aktives Mitglied
Da ich das ganze bereits hinter mir habe, möchte ich dir einige Ratschläge geben damit du möglichst dein Ziel erreichst und es auch halten kannst.

Vergiss das ganz schnell wieder das du abnimmst, einen super Body hast und dann glücklich und zufrieden deine Sexualität endlich ausleben kannst. Das ist nicht die Realität nach einer enormen Abnahme.

Bei deinem Gewicht wird die Haut dünn sein und wie lose Lappen herunter hängen. Je nach dem wie weit du mit dem Gewicht herunter gehst, werden diese Lappen etwas dicker(weil noch etwas mit Fett gefüllt) oder extrem dünn sein. Deine Haut wird kaputt sein und wenn du eine Wiederherstellungs-operation machen möchtest, werden Narben bleiben. Ein guter Arzt versucht das die Narben an stellen sind, wo sie nicht so sehr stören, aber man wird sie ja trotzdem sehen.

Deine Knochen und Gelenke werden von deinem starken Übergewicht geschädigt sein. Du fühlst dich erst einmal wie ein neuer Mensch. Du kannst wieder normal laufen, gehen und kriegst normal Luft. Das ändert nichts daran das körperliche Schäden zurück bleiben und früher oder später zeigen sie sich.

Du musst unbedingt Sport treiben um die Schäden möglichst klein zu halten.
Regelmäßige Arztbesuche sind hier wichtig um möglichst lange und weiterhin gesund und schmerzfrei zu leben.

Du wirst in anderen Bereichen feststellen das sich deine Gesundheit drastisch verbessert.
Z.B. Zuckerwerte, Bluthochdruck, Herz-Kreislauf, dein Gang, deine Fitness etc. Körperlich wirst du einen enormen unterschied merken.

Was aber auf jeden fall ganz wichtig ist:

Die Abnahme ändert nichts an deiner Psyche. Hast du Depressionen? Essstörung? Das bleibt alles genauso wie vorher. Bei deinem Gewicht steckt auf jeden fall mindestens eine Essstörung dahinter, die wiederum ein "Symptom" von etwas anderem ist.

Therapeutische Hilfe ist hier absolut zu Raten. Denn sonst kannst du das alles nicht halten.
Du wirst dein Leben lang hart arbeiten müssen.

Die Abnahme wird im vergleich das einfachste sein. Das Gewicht halten wird ein harter Kampf gegen dich selbst.

Aber um dir auch mal Mut zu machen:

Es ist auf jeden fall machbar. Mit etwas Verständnis über Ernährung und wie das mit den Kalorien funktioniert, wirst du sehr gute Chancen haben ein bestimmtes Gewicht halten zu können.
 

Amatio

Aktives Mitglied
Hallo Schroti,

Da du noch nie in deinem 56jährigen Leben eine Beziehung hattest, solltest du vielleicht nicht so harsch urteilen.
55 Jahre. Ich bin am 18. Mai 1966 geboren.

Deine Vorstellungen sind unrealistisch und führen zwangsläufig zu Enttäuschungen, fürchte ich.
"Realistisch" war ich lange genug. Dabei sind ganz wichtige Bedürfnisse auf der Strecke geblieben. Ab jetzt bin ich "unrealistisch".

"Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vorne herein ausgeschlossen erscheint." Albert Einstein

Erscheint die Verwirklichung eines Zieles nicht von vorne herein als ausgeschlossen, dann ist das Ziel zu niedrig gesetzt. Ich habe ein riesiges Potenzial in mir und werde es umsetzen.

Von 220 Kilo auf 77 runter in 22 Monaten - da wirst du nicht irgendwelche "Schönheits-OPs" brauchen, sondern eine Entfernung überflüssiger Haut-und Bindegewebsanteile und eine Straffung.
Von 210 Kilo runter auf 77 Kilo in 22 Monaten. Flott aber möglich.

Und abnehmen solltest du, weil dein Gewicht gesundheitsgefährdend ist - nicht, um "endlich heißen, hemmungslosen Sex zu haben".
Das mag sein, aber gesund werden motiviert mich kaum. Zumal ich erstaunlich gesund bin für mein Gewicht (hat mir mein Hausarzt immer wieder gesagt). Aber Sex motiviert mich richtig. Und ein geiles Auto (BMW 760i), mit dem ich dann mit Tempo 300 über die Autobahn brettere. Derzeit passe ich da sehr wahrscheinlich nicht rein. Und ich brauche natürlich auch noch mehr Kohle für die geile Karre. Deshalb habe ich beschlossen, Millionär zu werden. Multimillionär.

Du bist wohl einer von den Typen, die für mich entscheiden wollen, was mich motiviert. Das entscheide ich aber selbst.

Den kannst du auch dick kriegen.
Wie bitte? Ich kann also in eine Gay-Sauna marschieren mit 210 kg und 55 Jahren Alter und dann Sex mit 5 - 10 jungen heißen Typen Anfang 20 mit Sixpack, Knackarsch und Riesenschwanz haben? Lebst Du in einer Fantasiewelt? - Die gucken mich mit dem A**** nicht an.

Kann es sein, dass testamentarisch deine Schwester eingesetzt wurde zur Geldverwaltung, da deine Mutter Sorge hattest, du könntest eventuell nicht gut wirtschaften?
Ja. Ich dachte aber, es ginge von meinem Vater aus, als 2014 ein ergänzender Erbvertrag beschlossen wurde. Er hat alles mit Geld Zusammenhängende immer bestimmt. Meine Schwester hat mir nun aber gesagt, sie hätte es meiner Mutter versprochen, mir keine grössere Summe auszuzahlen. Hat mir aber zu Lebzeitzen meiner Mutter nichts davon gesagt. Erst nach ihrem Tod. So konnte ich das nicht mit meiner Mutter besprechen. Ich war 2019 über vier Monate bei meinen Eltern (es war eine furchtbare Zeit - 21.04.2019 - 01.09.2019). Da haben wir alles besprochen. Nur darüber haben wir nicht gesprochen. Daran ist meine Schwester schuld. Und wer mich derartig bevormundet und arrogant über den Tisch zieht und betrügt (um schlappe 200.000 Euro!), der hat bei mir verschissen. Auf Lebenszeit! Ich werde der arroganten Schnepfe niemals mehr die Hand geben. Wir werden uns wohl leider noch mal sehen nach dem Tod meines Vaters in einigen Jahren (er ist 84). Das wird sehr förmlich werden.

Dass das alles also kein Produkt der Boshaftigkeit ist, sondern der Fürsorge?
Ich bin kein Fürsorge-Fall. Ich möchte respektiert werden.

Hast du einen Betreuer?
Hast Du einen an der Waffel? Betreuer? Ich bin nicht entmündigt und kann besser mit Geld umgehen als meine Schwester und mein Vater zusammen. Ich gehe nur anders damit um als sie. Aber das akzeptieren sie nicht!

Hast du dich mit deiner Krankenkasse in Verbindung gesetzt?
Nein bisher noch nicht. Ich hatte es früher schon mal gemacht. Die Art von Unterstützung, die ich brauche (emotionale Unterstützung) bekomme ich da wahrscheinlich nicht!

Du brauchst Unterstützung beim Abnehmen.
Emotionale Unterstützung.

Suche dir Leute, die mittun.
Nur, wenn sie nett sind. Keine zwanghaften Typen.

Und versuche, dich von der ungesunden Fixierung auf Pornosex zu lösen.
Spricht Schroti, der anerkannte Experte für gesunden Sex . Ich finde Pornosex und Orgien geil!

Wer bis 56 einsam und erfahrungslos ist, wird nicht mit einem Fingerschnipp zum Sexgott.
Deswegen will ich das ja auch in zwei Jahren schaffen.

Beginne in kleinen Schritten. Suche dir Freunde.
Das ist gut!

Und bleibe vor allem realistisch.
Das ist nicht gut. Ich bleibe lieber unrealistisch!

Da du aktuell eher Männer als Frauen begehrst, hättest du gute Chancen bei den "Bärchen - Liebhabern", also den Männern, die es üppig mögen.
Die Bären sind zwar etwas stämmiger. Aber nicht so dick wie ich. Und viel behaarter. Behaarte Brust und Bart. An die Bären-Szene hatte ich schon gedacht. Ich vermute aber, dass ich da auch nicht richtig hinpasse.

Ich bezweifel, dass du "heiße Nummern mit Jungs aus bel Ami" haben wirst.
Darauf kannst Du einen lassen. Vielleicht wenn ich schlank bin. Ich begehre solche Jungs sehr!

Und das muss ja auch nicht sein.
Ich wünsche es mir. Ich finde junge gutaussehende Männer unglaublich heiß! Wenn ich Millionär bin, dann kann ich den Sugar Daddy spielen. Dann kann ich sogar 18-jährige haben. Muß ich halt was springen lassen! Warum nicht?- Dafür ist die Kohle ja da!

Es wäre ein Segen, würdest du eine Arbeit finden,...
Eine herkömmliche Erwerbstätigkeit ist aus verschiedenen Gründen nichts für mich und ich brauche sie glücklicherweise finanziell auch nicht. Ich werde aber in den nächsten 12 Monaten ein Buch schreiben zu einem Thema, mit dem ich mich sehr gut auskenne - dem Bedingungslosen Grundeinkommen. Das werde ich dann einigen Leuten zukommen lassen, die über Kontakte in die Wirtschaft verfügen, so daß ich dann ab dem 2. Halbjahr 2022 Vorträge zu dem Thema vor Wirtschaftsleuten halten werde. Das wird eine super Sache werden, denn ich kann die Leute davon überzeugen, da ich sehr gute Argumente dafür habe. Werde mir den Spitznamen "Mr. Grundeinkommen" zulegen.

...die dich aus deiner ungesunden Fixierung auf erotische Abenteuer herausholen könnte.
Ich finde erotische Abenteuer sehr gesund!

Ich sehe das nämlich als nicht so leicht, den ganzen Tag tatenlos vor dem PC zu sitzen, von Orgien zu träumen, sich dabei Essen einzuverleiben und 6 Kilo im Monat abzunehmen...
Ich werde mir natürlich nur 2.250 kcal pro Tag einverleiben. Bei einem Verbrauch von 3.650 kcal pro Tag ergibt das ein Defizit von 1.400 kcal pro Tag. Soviele Kalorien befinden sich in 200 Gramm Körperfett. Das nimmt man am Tag ab. Das ergibt 6.000 Gramm in 30 Tagen. Also 6 kg pro Monat.

Und: Ich rate NICHT zum Kontaktabbruch mit der "Restfamilie". Vermutlich meinen sie es wirklich gut mit dir.
Ja, sie meinen es immer gut. Deswegen respektieren sie meine Wünsche nicht, denn sie wissen ja angeblich besser als ich selbst, was für mich gut ist. Ich möchte in Zukunft von Menschen verschont werden, die es gut mit mir meinen.

Der Kontaktabbruch ist beschlossene Sache. Ich mache mir nur Vorwürfe, es nicht schon viel früher gemacht zu haben.

Du hast sonst niemanden; bring den Kontakt besser wieder in Ordnung.
Ich finde schon wieder neue Freunde. Und um den Kontakt noch in Ordnung zu bringen, müßte ich zu Kreuze kriechen. Und das werde ich nicht tun!
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Anastasia26

Gast
Sorry aber mit Sprüche wie: „hast du einen an der Waffel“ machst du dir keine Freunde.
Die Leute hier möchten dir helfen und dich auf den Boden der Tatsachen bringen, und du reagierst zum Teil echt unverschämt.
Mir kommt es vor, sls würdest du in einer Phantasiewelt leben. Jetzt möchtest du auch noch Milionär werden und Vorträge vor Wirtschaftsbosse halten (?!) und das in einem Alter, wo alles viel schwieriger wird.
Da fragt man sich, wieso du erst jetzt im zarten Alter von 55 Jahren dir diese Ziele setzt? Wenn es bis anhin nicht geklappt hat, vor allem mit dem Abnehmen, ist die Chance sehr sehr klein dass du mit 55 soviel abnimmst und dann auch noch Millionär wirst und „heissen Sex“ mit jungen Männerm hast. Für das alles fehlt dir eine gewisse Reife, bzw. Basis die die definitiv fehlt, wenn man sich deine Antworten mal durchliest.
Du solltest wirklich dringend eine Therapie machen, denn man merkt, dass einiges schief gelaufen ist in deinem Leben.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
S Wie den Tag überstehen, wenn man nicht mehr Leben möchte? Ich 13
A Möchte mich verändern Ich 5
P Ich möchte so nicht mehr leben Ich 4

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben