Anzeige(1)

Glaubt ihr an Gott?

Hajooo

Namhaftes Mitglied
Guten Tag,
Glaubt ihr an Gott oder einer anderen höheren Macht bzw Schicksale?
Nein, eher an das Schicksal.

Bin aber religiös erzogen.

Obs nun ein Gott, die Liebe, das Schicksal, eine Sekte, die Familie, ein starkes Ego, ein Hobby, ein Verein ist, ist egal.
Es ist wichtig daß der Mensch eine Orientierung hat. :)

Der Rest gibt sich von allein.

Gruß Hajooo
 

Anzeige(7)

Grapevine

Mitglied
ich reanimiere diesen Thread wieder.
Ja, ich glaube an Gott und ich musste auch erst mal viele Fragen für mich klären wie:
"wie warum passiert so viel Leid auf der Welt?", " warum ist in meinem Leben dies und jenes passiert?"
Ich kann nur jedem ans Herz legen, die Antworten auf diese Fragen zu finden.

Ich kenne Gott nicht persönlich, aber, das was ich von ihm kennengelernt hab, zeigt mir, dass er gütig und gerecht ist. Und dass es ihn gibt.
Das steht außer Frage.

Ich lese derzeit ein Buch darüber, was große Physiker zu dieser Frage zu sagen hatten... seeeehr interessant und bis jetzt hat keiner gesagt, dass es keinen Gott gibt. Eher im Gegenteil :)
 

Werwiewas

Aktives Mitglied
Ja, ich glaube an Gott und ich musste auch erst mal viele Fragen für mich klären wie:
"wie warum passiert so viel Leid auf der Welt?", " warum ist in meinem Leben dies und jenes passiert?"
Ich kann nur jedem ans Herz legen, die Antworten auf diese Fragen zu finden.

Ich kenne Gott nicht persönlich, aber, das was ich von ihm kennengelernt hab, zeigt mir, dass er gütig und gerecht ist. Und dass es ihn gibt.
Wie kann man an einen gütigen und gerechten Gott glauben, wenn es so viel Leid und Ungerechtigkeit gibt? Das passt für mich überhaupt nicht zusammen.

Was hast du denn für Antworten gefunden?
 
A

Alböguhl

Gast
Wie kann man an einen gütigen und gerechten Gott glauben, wenn es so viel Leid und Ungerechtigkeit gibt? Das passt für mich überhaupt nicht zusammen.

Was hast du denn für Antworten gefunden?
Das tun ja die Menschen, nicht Gott!
Ist der Preis der Freiheit, der Selbsterkenntnis, nach Rauswurf aus dem Paradies.
Ist die Dualität im Leben, sonst würde nichts funktionieren:
Wer wüßte was Glück ist, gäbe es kein Unglück!
Selbst der Mensch der erst liebt, kann hassen wenn's schiefgeht, schon vergessen.
Wenn du damit beginnst, dich denen aufzuopfern, die du liebst, wirst du damit enden, die zu hassen, denen du dich aufgeopfert hast.
Von der Liebe zum Haß bedarf es sehr viel Zorn - vom Haß zur Liebe nur ein klein wenig Verstand.
 

Daoga

Urgestein
Was ist mit dem Leid, das völlig ohne menschliches Zutun entsteht, aus Katastrophen und Krankheiten? Die Welt ist kein Paradies und war es auch nie, und das Paradies alter Geschichten ist nur ein Märchen von den angeblich so guten alten Zeiten. Kennt man heute ja auch, früher war angeblich alles besser. Ein angeblich allmächtiger Gott hätte keine Mühe, das besser zu machen - aber: Fehlanzeige. Was der Mensch nicht selber macht, kommt nie zustande, nichts Gutes fällt von selber vom Himmel, und bei der Verbesserung der Verhältnisse auf der Welt sind die existierenden Religionen mit all ihrem Egoismus mehr Hemmschuh als Antrieb. Also lieber gleich darauf verzichten, es gibt nichts Gutes worauf irgendeine Religion ein Monopol hätte.
 

Großstadtlegende

Aktives Mitglied
Ich hatte vor ein paar Monaten über eine Sprachenapp eine Araberin kennengelernt, um mit ihr Arabisch zu lernen. Sie Deutsch, ich Arabisch. Wir haben uns gegenseitig geholfen und Fragen beantwortet. Sie schien auf mich auch ziemlich intelligent und modern. Ihr Gesicht habe ich aber nie gesehen, weil sie sich selbst nicht veröffentlicht hat, sondern nur von hinten. Ist aber normal im islamischen Raum.

Wir kamen dann irgendwann auf das Thema Religion und sie meinte, dass sie selbst nicht so religiös wäre und auch oft nicht beten würde. Ich meinte dann auch vorsichtig, dass ich auch eher in diese Richtung ginge.

Vor zwei Wochen hat sie eine Story gepostet, in der sie eine Sure aus dem Koran zitiert hat und schrieb dazu "Die Israelis sind unsere Feinde. Wir müssen sie bekämpfen". Ich war ziemlich schockiert und habe sie darauf hin angeschrieben, was das soll.

Auf einmal ist die total komisch geworden und meinte, dass das ja stimme und hat Hitler-mäßige Parolen abgelassen. Sie hatte in der Vergangenheit öfters mal so moralisch denkwürdige Postings rausgelassen... z. B. hat sie ein Bild gepostet, wo sich jemand über das dritte Geschlecht lustig macht.

Ich habe sie dann aufgeklärt, dass sie eine Rassistin ist und was Islam eigentlich in der Praxis bedeutet. Ich habe ihr gesagt, dass ich als Mann laut Islam mehr Rechte habe als sie und bestimmen kann, ob sie den Mund zu halten hat und wie sie sich anzuziehen hat. Sie meinte daraufhin, dass sie sich von Männern nichts sagen lassen würde.
Ich habe ihr klargemacht, dass sie das alles, was sie tut nicht freiwillig macht, sondern weil sie keine andere Wahl hat und dass sie sich von irgendwelchen Theorien beeinflussen lässt.

Sie meinte, sie wolle eh nie nach Deutschland kommen und dass Frauen, die sich nicht bedecken, sowieso Schlampen seien oder "dreckig". Dass man hier nur Bier trinken würde und das Sünde sei.

Daraufhin habe ich ihr gesagt, dass ich das schon äußerst lächerlich finde, sich über den Westen und deren Mentalität lustig zu machen aber dann in einem muslimischen Land zu leben, wo Französisch Amtssprache ist...:unsure:

Sie war noch nie in Europa und lässt sich von Medien beeinflussen, die sagen, dass der Westen dreckig sei. Aber alle wollen Deutsch lernen und hier arbeiten. In der Sprachenapp gibt es unzählige von solchen Leuten.

Daraufhin hat sie 10 Posts veröffentlicht und klargestellt, dass sie eine echte Muslimin sei und dass alle, die etwas dagegen sagen, verurteilt werden sollten. Das war echt die Krönung.

Meine letzten Worte waren: du lässt dich vom Islam kaputt machen und du checkst es nicht mal. Du trägst Kopftuch und läuftst wie ein Eskimo im heißen Tunesien herum und verstehst nicht mal, dass du das alles tragen musst, weil Allah denkt, dass du eine Gefahr für die Männerwelt bist.

Habe sie dann blockiert.

Aber, Leute... das ist halt einfach so, wenn man sich mit Muslimen und vor allem Muslimen aus arabischen Ländern über solche Themen unterhält. Du kannst so viele Bücher lesen und intelligent sein, wenn es um Gott geht dann schaltet sich das Gehirn aus.

Ich kann nur sagen, wie leid mir diese Menschen tun. Sie sind in ihrer eigenen Ideologie eingesperrt und der Staat unterstützt das.
 

Petra47137

Namhaftes Mitglied
Ein Glaube ist immer nur so gut, wie es der Mensch selbst ist. Charakterliche Stärken vorallem aber Schwächen auszunutzen, um aus einem Glauben einen Fanatismus zu machen, der ideologisch und logisch kein Hinterfragen mehr zulässt mutiert sehr schnell zu einer gefährlichen Wahrnehmungsstörung, die aus Menschen willenlose Krieger macht - im Namen Gottes.
Sehr widersprüchlich zu jedem Gottesbild, der ja das Gute versinnbildlichen soll - sind und waren die meisten Kriege Glaubenskriege. Diese stark Diskrepanz lässt sich wohl nur noch durch Blindheit und Taubhaut erklären mit einem falsch verstandenen Glaubensbild.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben