Anzeige(1)

Gesetzlich vs. Private Krankenversicherung

G

Gelöscht 5176

Gast
Was passiert dann mit Deinen Altersrückstellungen? Oder ist Dein Vertrag noch aus der Zeit davor?
bei meiner Krankenkasse gab es keine Altersrückstellungen..... Ich persönlich würde aus meiner Kasse in meinem Alter auch nie wechseln, da ich überaus zufrieden bin.

Bei den anderen Kassen ( mein Mann) der hat Altersrückstellung - der kann seine zu einer anderen Kasse mitnehmen.
 

Anzeige(7)

G

Gelöscht 5176

Gast
Schon in meiner Ausbildung kamen Versicherungsvertreter, die einen unbedingt überzeugen wollten in einer privaten Krankenversicherung Mitglied zu werden, aber ich habe mich für die gesetzliche Krankenversicherung entschieden und bin nun eine der wenigen Beamten, die freiwillig gesetzlich versichert sind.

Damals war der Grund für meine Entscheidung Bequemlichkeit, da ich keine Lust auf den ganzen Papierkram hatte und später war und bin ich immer noch heilfroh nie in die private gegangen zu sein, weil die private Versicherung im Alter ungünstig ist wie hier schon erwähnt. So weiß ich, dass wenn ich in Pension gehe, die zur Zeit unverschämt hohen Krankenkassenbeiträge niedriger ausfallen werden.

Nebenher habe ich noch eine Zahnzusatzversicherung, die sich also äußerst hilfreich erwiesen hat.
Du zahlst als freiwillig Versicherter in der gesetzlichen Krankenkasse den vollen Arbeitnehmer und Arbeitgeberanteil selbst. Dein Arbeitgeber zahlt keinen Zuschuss.
Jeder sozialversicherungspflichtiger Beschäftigte bekommt den halben Krankenkassenbeitrag im Gegensatz zu dir vom Arbeitgeber bezahlt.
Im Alter hättest du doch 70% statt 50%Beihilfe, musst dich nur noch zu 30 % Krankenkassen versichern, und nutzt die Altersrückstellung. Mein Mann hatte nach seiner Pensionierung 100 € weniger Beitrag bezahlt als zu seiner aktiven Zeit.
Zudem müssen die Kassen allen Mitgliedern ab 60 anbieten ob sie in den Basistarif wechseln wollen.
Wenn dir im Alter die Beiträge wirklich zu hoch werden, kannst du mittlerweile in den Basistarif wechseln, zahlst wenig Beiträge und hast genauso wenig Leistungen wie die gesetzlich Versicherten.

Ob das wirklich eine gute Entscheidung von dir war - musst du letztendlich selbst entscheiden.
 
G

Gelöscht 5176

Gast
Und das ist der Beweis das wir in einer zwei Klassen geschelschaft im krankensystem leben.
Unser eins müssen evtl. Vor einem Gericht gehen Damit wir mehr Behandlungen bekommen oder damit Die Krankenkasse zahlt.
Da gebe ich dir uneingeschränkt Recht - auch wenn das viele Ärzte nach außen bestreiten.
Aber logisch, ein Porsche kostet mehr als ein Skoda.
Wer Porsche fahren will muss mit den Geldscheinen winken.
Was die gesetzlichen Krankenkassen heute an Leistungen anbieten ist eine Frechheit- auch da gebe ich dir Recht.
Unsere privaten Kassen zahlen jeden Unsinn und deshalb steigen unsere Beiträge.
Ja mei - so ist es halt. Da müssen wir halt in den sauren Apfel beißen und den Geldbeutel zücken.
 

Styx.85

Mitglied
Interessant das alles,

jetzt nehmen wir mal an, ich würde zur Privaten wechseln und kurz nach meinem 55. arbeitslos werden. Ich kann somit nicht zurück in die Gesetzliche.

Was passiert nun?
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben