Anzeige(1)

Gauck --- Therapie und ungeklärte Beziehungsverhältnisse

Nachtblume

Aktives Mitglied
Nun Hr.Gauck hat zweimal eine Therapie gemacht....... was SICHER kein Manko an sich ist, aber er hat das Leben nicht mehr ohne Hilfe auf die Reihe bekommen.
Ich bin in Langzeittherapie -- um meine Einstellung zu Therapie als solches klar zu machen--- aber ich muss und will auch nicht für eine Nation Vorbild sein. Kein souveräner Fels in der Brandung.

Dann: Hr. Gauck ist über 20 Jahre von "seiner" Frau getrennt, aber hat sich nie scheiden lassen und hat sein 12 Jahren eine andere Frau an seiner Seite.... Die CSU hat ihn diesbezügl auch schon auch auf die Füsse getreten, dass er da mal klare Verhältnisse schaffen soll, wenn er Bundespräsident werden möchte.

Wie sehr ihr das alles?

Gruss
Nachtblume
 

Anzeige(7)

C

ChrisBW

Gast
Ich finde es ist doch alles geklärt.

Er lebt getrennt ist wieder liiert, aber nicht geschieden.

Alle Beteiligten sind damit zufrieden.

Also ist doch alles in Ordnung.
 
G

Gast

Gast
Dass Gauck irgendeine "Therapie" gemacht hat, habe ich bisher noch nirgendwo gelesen. Insofern kann ich dazu nichts sagen.

Was den Familienstand angeht: Es sind doch klare Verhältnisse. Er ist von seiner Frau getrennt und hat eine Lebensgefährtin. Klarer geht es für mich nicht. Ob er nun geschieden ist und ob er dann seine Freundin heiratet... das ist für mich völlig bedeutungslos.
 
E

eisblume90

Gast
Dass Herr Gauck nicht geschieden ist und seit vielen Jahren eine andere Frau an seiner Seite hat, finde ich super!
Das ist nunmal so in der heutigen Zeit.
Das ist "modern".
Ich finde, das macht ihn menschlich.
Das mit der Therapie kann ich verstehen.
Der Mann wird schon einiges mitgemacht haben.
DDR und so.
Auch das macht ihn menschlich und ich finde, er geht als gutes Vorbild für diejenigen voran, die sich in ihrem Elend vergraben, statt sich Hilfe zu holen.
Ich finde ihn sehr sympathisch und vorbildlich!

Liebe Grüße,
Eisblume
 

Selah

Aktives Mitglied
Ich bin kein übermäßiger Gauck-Fan, finde aber seine privaten Lebensverhältnisse nicht kritikwürdig. Sie sind halt normal. Menschen trennen sich, manche mit Scheidung und manche ohne, und finden wieder einen neuen Partner. Wenn die Tatsache, dass auch ein Bundespräsident bei Bedarf therapeutische Hilfe sucht, hilft, dieses Thema weiter zu ent-tabuisieren, ist das doch auch schon was.
 

Bandit2105

Urgestein
Nun Hr.Gauck hat zweimal eine Therapie gemacht....... was SICHER kein Manko an sich ist, aber er hat das Leben nicht mehr ohne Hilfe auf die Reihe bekommen.
Ich bin in Langzeittherapie -- um meine Einstellung zu Therapie als solches klar zu machen--- aber ich muss und will auch nicht für eine Nation Vorbild sein. Kein souveräner Fels in der Brandung.

Dann: Hr. Gauck ist über 20 Jahre von "seiner" Frau getrennt, aber hat sich nie scheiden lassen und hat sein 12 Jahren eine andere Frau an seiner Seite.... Die CSU hat ihn diesbezügl auch schon auch auf die Füsse getreten, dass er da mal klare Verhältnisse schaffen soll, wenn er Bundespräsident werden möchte.

Wie sehr ihr das alles?

Gruss
Nachtblume
Jetzt bin ich doch etwas schockiert zu lesen, dass man jemandem der Therapie gemacht hat, deswegen nicht als selbstbewussten Mensch beurteilt.

Wenn jemand Krankheitssymptome hat sollte er diese auch durch Profis behandeln lassen.

Auszug aus Wikipedia:
Die Therapie (griechisch θεραπεία therapeia „das Dienen, die Bedienung, die Dienstleistung, die Pflege der Kranken“[1]) bezeichnet in der Medizin die Maßnahmen zur Behandlung von Krankheiten und Verletzungen. Ziel des Therapeuten ist die Ermöglichung oder Beschleunigung einer Heilung, die Beseitigung oder Linderung der Symptome und die Wiederherstellung der körperlichen oder psychischen Funktion. Verschiedene Möglichkeiten zur Behandlung einer Krankheit werden oft als Therapieoptionen bezeichnet.


Manche Menschen können auch gestärkt aus einer Therapie hervor gehen.

Welche Ämter oder Berufe sollte man für Leute die den Mut hatten sich therapieren zu lassen noch verbieten
?

Und sein Liebesleben ist seine Sache!

Hatte eigentlich gehofft, dass diese Denkweisen der Vergangenheit angehören!
Aber leider gibt es immer noch unbelehrbare!
Wer so denkt, sollte mal seine Vorurteile überdenken!

Bandit :rolleyes:
 
R

Real

Gast
Da wird ein Fußballer nach seiner Depression und seinem Freitod hoch geschätzt, weil er deutlich macht, wie die Krankheit Depression ausgehen kann und gleichzeitig wird dann von jemanden, der in Langzeittherapie ist, bei Gauck seine Vorbildfunktion als Bundespräsiedent abgesprochen?

bin ich in einem falschen Film?

Dass er nicht geschieden ist, dafür wird er seine Gründe haben, z.B. dass er damit seine Frau über die Jahre weiter absichert.

Was ist das denn für eine Moral im Jahre 2012?

Gauck hat bestimmte dramatischere Erfahrungen gesammelt als manche andere, die in Therapie sind und ihm wird das zum Nachteil ausgelegt?


okay, dann bin ich mal konkret und sage, dass mich manche Langzeittherapien nicht wundern, wenn man solche Vorstellungen hat.

Ich finde es gerade gut, dass Herr Gauck die Unwägbarkeiten des Lebens therapeutisch verarbeitet hat - eben genau als Vorbild.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben