Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Gaslighting

Marcii

Mitglied
Hatte grad mal wieder eine Auseinandersetzung mit meiner Lebensgefährtin gehabt..
Ich habe das Thema Gaslighting angesprochen, weil mir in letzter Zeit immer wieder aufgefallen ist das meine Wahrnehmung angezweifelt wird.
Habe mich dann gestern mit dem Thema ein wenig befasst, weil ich antworten für meine momentanen Gefühle haben wollte und irgendwie Parallelen feststellen müssen.
Sie war natürlich alles andere als begeistert und ist jetzt natürlich der Meinung ich halte sie für einen Narzissten, was nicht der Tatsache entspricht ( wenn dann ehr narzisstische Züge

Fakt ist einfach, das Dinge wie meine Wahrnehmung anzweifeln und behaupten das Dinge nicht passiert sind sowie ich sie geschildert habe oder Sachen gesagt wurden die mich verletzt haben und dann halt behauptet wird es wäre nur Spaß..
Dann kommt natürlich noch dazu, das wenn ich sowas dann anspreche, es gleich heißt ich wäre zu sensibel und solle mich nicht so anstellen..
Des weitern ist sie immer noch der Meinung nichts falsch gemacht zu haben in unserer Beziehung. Ich sollte ihr Fehler aufzeigen, welche sie sofort rechtfertigen musste und mir sagte, das ich an diesen Sachen selbst schuld wäre..
Dann natürlich mit meiner „extremen Eifersucht“ und das sie mir nie ein Grund gegeben hatte so zu sein (wer sich mit mein letzten Beitrag ein wenig befasst hat, weiß dass das auch nicht ganz der Tatsache entspricht) .
Das alles sollte kein Angriff gegen sie sein.. oder insgeheim doch?! ..
Irgendwie scheint alles falsch zu sein was ich denke, fühle und wahrnehme..
Ich versuche doch nur Probleme anzusprechen und dran arbeiten... ist das denn Zuviel verlangt?
Warum muss ich der einzige in der Beziehung sein, der an sich arbeiten muss?
Bin ich wirklich einfach nur zu sensibel?
 

Anzeige(7)

P

Pinguin

Gast
Ich habe deinen anderen Beitrag jetzt nicht gesehen.

Dass du immer der Buhmann bist kann eigentlich gar nicht sein. Zu einem Streit gehören auch immer zwei und streiten kann kaum einer "richtig".
Auch wenn du "zu sensibel" bist sind deine Gefühle und deine Wahrnehmung real und müssen akzeptiert werden. Wenn du dich verletzt fühlst und das zum Ausdruck bringst ist das vollkommen angemessen solange niemand zu Schaden kommt.

An einer Beziehung müssen auch immer beide arbeiten. Der Schlüssel ist doch immer irgendwo Kompromisse zu finden. Auch wenn der Kompromiss ist mal über seinen eigenen Schatten zu springen und sich in die Lage des anderen zu versetzen und zu verzeihen.

Wenn Auslöser eurer Streitereien das Ansprechen von Streitereien ist... Dann würde ich dir empfehlen dein Thema vorzubereiten. Schreib dir auf was du sagen möchtest. Wort für Wort. Lass dir Zeit.
Vielleicht hilft dieser Artikel dir weiter:
 

Lotus37

Aktives Mitglied
Erstmal verstehe ich nicht weshalb man andauernd irgendwelche +neumodischen+ englischen Begriffe für alles+ jede Situation benötigt ?!

Des Weiteren klingt Eure Beziehung nicht wirklich so (von außen) als würde man gern mit Dir tauschen wollen.
Deine Partnerin scheint Dich nicht ernst zu nehmen, noch Dich wirklich verstehen zu wollen. Weshalb machst Du das weiter mit ?

Generell müssen BEIDE in einer Beziehung an sich arbeiten. Ist dieser Umstand nicht mehr gegeben bzw. weigert sich 1 Teil etwas für eine Beziehung zu tun, ist jene in meinen Augen leider obsolet.
 

Marcii

Mitglied
ErstmalWeshalb machst Du das weiter mit ?

Generell müssen BEIDE in einer Beziehung an sich arbeiten. Ist dieser Umstand nicht mehr gegeben bzw. weigert sich 1 Teil etwas für eine Beziehung zu tun, ist jene in meinen Augen leider obsolet.
Warum ich das mit mache?
Gute Frage.. Angst loszulassen eventuell.. Angst vorm Alleinsein?
Ich liebe sie, aber bekomme immer mehr das Gefühl das hier irgendwas nicht stimmt..
Keine Ahnung vielleicht mach ich ja wirklich aus Mücken, Elefanten ..

Ich habe ihr auch gesagt das sie mir nicht die Schuld allein für unsere momentane Situation geben kann.. aber sie ist echt der Meinung, sie hat in den 12 Jahren nichts falsch gemacht..
keine Ahnung wie es jetzt weiter geht, habe das Gespräch irgendwann abbrechen müssen, halt null Einsicht vorhanden ist und mir dann irgendwann auch die Argumente ausgingen ..
Generell würde ich sie ja als die böse Darstellen, was auch nicht der Fall ist ..
 

Lotus37

Aktives Mitglied
Das höre ich sehr oft: "will net allein sein, also bleibe ich lieber bei XYZ"

Das verstehe ich nicht. Weshalb tut man es sich an unglücklich zu sein?
Und welcher Mensch macht bitte in 12 Jahren Beziehung 0 Fehler? Deine Partnerin ist wirklich sehr überheblich und kurzsichtig.

Überlege Dir gezielt was Du Dir von einer/Eurer Beziehung erwartest und sprich das klar an und frage nach ihren Vorstellungen.
Generell sollte man nach 12 Jahren Beziehungen offen sein für Kompromisse.
Sollten Eure Vorstellungen gar nicht kompatibel sein, weißt Du was das Beste sein wird.
Viel Erfolg ;)
 
G

Gelöscht 116947

Gast
Fakt ist einfach, das Dinge wie meine Wahrnehmung anzweifeln und behaupten das Dinge nicht passiert sind sowie ich sie geschildert habe oder Sachen gesagt wurden die mich verletzt haben und dann halt behauptet wird es wäre nur Spaß..
Dann kommt natürlich noch dazu, das wenn ich sowas dann anspreche, es gleich heißt ich wäre zu sensibel und solle mich nicht so anstellen..
Hallo,
mir ging es mit meinem ehemaligen besten Freund ähnlich. Auch ich habe Dinge zum Schluss nicht mehr richtig machen können, meine eigene Wahrnehmung wurde immer wieder in Frage gestellt oder sogar als falsch dargestellt. Das ist wirklich sehr schlimm, macht einen unglaublich hilflos und das Vertrauen in sich selbst nimmt Schaden.

Ich kann dir nur den Tipp geben, dich erstmal zurückzuziehen, sofern du feststellst, dass euer Gespräch keine Früchte trägt. Fange an, dir und deiner Wahrnehmung wieder zu vertrauen.

Alles Gute.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Hatte grad mal wieder eine Auseinandersetzung mit meiner Lebensgefährtin gehabt..
Ich habe das Thema Gaslighting angesprochen, weil mir in letzter Zeit immer wieder aufgefallen ist das meine Wahrnehmung angezweifelt wird.
Wenn man etwas unterschiedlich wahrnimmt oder die Wahrnehmung des Gegenübers nicht nachvollziehen kann, ist das bedauerlich, aber sicher kein "gaslighting".
Letzteres liegt vor, wenn vorsätzlich subtil psychologisch manipuliert wird, um das Gegenüber zu zersetzen.
Welchen Vorteil sollte deine Partnerin davon haben?
Vielleicht ist es viel simpler und sie ist genervt von deinen Wahrnehmungen.
So oder so - aktuell scheint bei euch der Wurm drin zu sein.
Ich bin da immer für Beziehungspausen.
 

Rikachab

Aktives Mitglied
- es kommt drauf ob sie dir solange Ihre Wahrnehmung aufdrückt, dass du dir nicht trauen kannst
- wenn sie immer in recht ist, find ich das scheisse, es gibt keinen der immer recht ist
- jeder mensch macht fehler

Für mich kommts so rüber als ob sie das beste für sich immer rauszieht und dich evt sogar ausnutzt?
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben