Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Freund Drogen baby Notfall

Liebe Fragestellerin,

deine Reaktion deutet darauf hin, dass dieses Ereignis nicht zum ersten Mal passiert. Eventuell ist dir daher der Ernst der Lage nicht bewusst. All deine anderen Fragen sind durchaus wichtig, aber alles auf einmal kann nicht geklärt werden. Daher muss eine Priorisierung erfolgen, d.h. rufe die 116117 an. Diese Nummer ist genau für Fälle da, wenn man unsicher ist, ob ein Rettungswagen notwendig ist oder nicht. Bevor du das machst, überprüfst du die Vitalzeichen deines Partners. D.h. atmet er normal? Ist Puls vorhanden? Falls nein oder du nicht sicher bist, dann rufe DIREKT DIE 112 AN. Dann bleibt keine Zeit für Diskussionen, sondern muss sofort gehandelt werden. Dazu bist du übrigens auch verpflichtet laut Gesetz. Er mag ein Vollidiot sein, aber auch sie haben auch ein Recht auf das Leben. Wenn der gute Mann sterben sollte, hast du größere Probleme.
 

Anzeige(7)

Hakuhope

Mitglied
UND WARUM RUFST DU NICHT DEN NOTARZT???
Weil er gesagt hat dass er das nicht will
Das kannst du alles später mit dem Jugendamt klären.
Wähle endlich die 112.
Die Kombi mit Tilidon und Alkohol ist nicht ungefährlich.
Was du machst, ist schon unterlassene Hilfeleistung.
Ja das stimmt. Das war falsch das ich nicht die 112 gewählt hab. Versteh jeden der mich hier verurteilt bzw. Wäre ihm gestern etwas passiert... Ich bin an einem Punkt wo mir das nicht egal war aber ixh einfach nicht mehr machen konnte als zu meinem kleinen ins Bett zu gehen..
Ich muss wissen was ich schnellstmöglich tun kann damit wir aus dem Umfeld von ihm kommen.
Die Suchtberatung hat mir DAJEB empfohlen. Aber es dauert alles viel zu lang. Ja seit neuestem kommt es häufiger vor. Ich weiss nicht was er macht, er ist oft kurz weg am Abend, ca. 10 Minuten, dann geht es ganz schnell. Wahrscheinlich ist sein Gehirn schon komplett kaputt. Heute morgen war er komplett normal jetzt nüchtert er aus dann geht er arbeiten so ist der Kreislauf.

Ich möchte ihn aus der Wohnung bekommen!!! Könnte ich mit der Vermieterin reden? Wir haben ein gutes Verhältnis
 

Hakuhope

Mitglied
Wenn es Dir wichtig ist, dass er sein Verhalten ändert oder gar die Wohnung räumen soll, dann solltest Du 112 wählen. Damit wird das Ganze protokolliert und Du hast ein Argument beim Jugendamt. Wenn Du das aber so "durchrutschen" lässt, helfen Dir Deine ganzen Sorgen nichts. Also noch ein Grund für diesen Anruf. Du kannst ja bei diesem Anruf auch fragen, ob auch sie die Notwendigkeit sehen zu kommen. Dazu solltest Du aber wissen, wieviel er genommen hat.
Das letzte Mal als ich dej Notruf gerufen hab, hat er so wie vor mir auch komplett geleugnet irgendetwas genommen zu haben. Daraufhin hat der Rettungsdienst den Notruf erst geholt, er hat geschwankt konnte nicht mehr richtig sprechen und TROTZDEM hat der notarzt ihn was unterschreiben lassen, nämlich dass er auf eigene Verantwortung da bleibt, und ist gefahren.
Danach ist er völlig ausgerastet hat seinen Koffer gepackt und ist einfach weg, ich war damals schwanger. Daraufhin haben wir die Polizei informiert. Die hat ihn festgenommen. Nach einem Entzug und einem Monat clean habe ich den Fehler gemacht ja ich hätte damals schon den Schlussstrich ziehen sollen. Keine Ahnung aber der Sani hätte wieder nix gemacht es wäre eskaliert ich hätte die Polizei rufen müssen oder eine schreckliche Nacht gehabt und das alles mit kind.

Deswegen habe ich nichts gemacht. Wäre er daran verreckt... Was soll ich sagen ich erkenne ihn nicht wieder er ist vollkommen abgestürzt bevor ich mit ihm zusammen gezogen bin war mir das in diesem Ausmaß nicht klar. Aber natürlich alles ausflüchte von mir ich weiss.

Was also jetzt machen? Könnte das Jugendamt ihm nicht verbieten hier zu wohnen. Ich kann nicht mehr... Wenn er mir dann die Schuld an allem gibt und mich fragt wo er denn hin soll dann bin ich zu schwach ich weiß einfach nicht weiter.
 

Hakuhope

Mitglied
Liebe Fragestellerin,

deine Reaktion deutet darauf hin, dass dieses Ereignis nicht zum ersten Mal passiert. Eventuell ist dir daher der Ernst der Lage nicht bewusst. All deine anderen Fragen sind durchaus wichtig, aber alles auf einmal kann nicht geklärt werden. Daher muss eine Priorisierung erfolgen, d.h. rufe die 116117 an. Diese Nummer ist genau für Fälle da, wenn man unsicher ist, ob ein Rettungswagen notwendig ist oder nicht. Bevor du das machst, überprüfst du die Vitalzeichen deines Partners. D.h. atmet er normal? Ist Puls vorhanden? Falls nein oder du nicht sicher bist, dann rufe DIREKT DIE 112 AN. Dann bleibt keine Zeit für Diskussionen, sondern muss sofort gehandelt werden. Dazu bist du übrigens auch verpflichtet laut Gesetz. Er mag ein Vollidiot sein, aber auch sie haben auch ein Recht auf das Leben. Wenn der gute Mann sterben sollte, hast du größere Probleme.

Ja er hat es tun Glück heut heut überlebt.
Ja unterlassen Hilfe leistung vor allem gegenüber meinem Sohn.
Was kann ich jetzt machen? Es muß doch möglich sein eine räumliche Trennung zu veranlassen Bevor schlimmeres passiert.
Er is nicht aggressiv aber gestern hat er schon ein Kissen nach mir geworfen usw.
 

GrayBear

Aktives Mitglied
Hallo Hakuhope,

danke für die Rückmeldung. Es freut mich, dass doch nicht das Schlimmste eingetreten ist. Zumindest sollten Dir mehrere Dinge klar geworden sein:
  1. So ein toller Vater kann er nicht sein, wenn er sich immer wieder und in dieser Häufigkeit die Birne voll dröhnt.
  2. Eure Beziehung ist auf "Notbetrieb". Soll heißen: sowohl er, als auch Du agieren nur noch der empfundenen Not gehorchend und das führt fast zwangsweise zu Chaos und immer größeren Problemen. Nicht ihr entscheidet, was geschehen soll, sondern eure Umstände diktieren euch den Weg.
  3. Du bist mit der Situation überfordert und bist in sein Suchtverhalten schon so sehr involviert, dass Du seine Sucht damit begünstigst. Du kehrst die Dinge eher unter den Teppich. Auf die Dauer verlierst Du damit Deine Glaubwürdigkeit und Verlässlichkeit.
  4. Wie schlimm es um euch steht hast Du gestern eher beschönigt. Das soll kein Vorwurf sein, denn es ist Dein gutes Recht, nur zu schreiben, was Du schreiben willst. Aber es ist ein weiterer Hinweis für Dich, dass Du Deine Realität im Konfliktfall eher verleugnest.
Dir jetzt etwas zu raten ist ziemlich schwierig, denn dazu müsste eure Situation vollumfänglich verständlich sein und das ist sie nicht. Und außerdem geht das die Leser- und SchreiberInnen in einem Forum auch nichts an. Hier kann keine wie auch immer geartete "Lebensberatung" stattfinden. Deshalb musst Du Dir Hilfe von Leuten suchen, die wirklich helfen können.

So sehr es Dir gerade "stinken" mag, aber im Interesse von Dir und Deinem Kleinen solltest Du Dir diesen Blickwinkel "Ich bin zu schwach ..." nicht erlauben. Du darfst jetzt nicht darauf warten und hoffen, dass Dir andere Menschen Deine falschen Entscheidungen richten. Deshalb lege Dir am besten schriftlich einen Plan zurecht, was nun getan werden muss und lass Dir Zeit dafür. Gerade brennt die Hütte nicht und Deine Entscheidungen müssen fundiert und gut überlegt sein:
  • Wie schaut es mit den Finanzen aus? Habt Ihr Geld zum Leben und ist die Miete gewährleistet?
  • Wie schaut es mit den ärztlichen Untersuchungen für Dein Kund aus?
  • Kannst Du Einkaufen und hast Du etwas zu essen?
  • Wenn Du Sorge hast, dass das alles eskalieren könnte, dann packe eine Notfalltasche mit den wichtigsten Klamotten für Dich und den Kleinen, inkl. Windeln, ein paar Gläschen Notnahrung , eure Ausweispapiere und etwas Geld.
  • Wenn Du bei niemandem "unterkommen" kannst, dann erkundige Dich nach Pensionen oder einem Hotel. Dafür musst Du Test oder einen Genesungsnachweis etc. vorlegen.
  • Recherchiere im Internet nach den verschiedenen Anlaufstellen. Es dauert seine Zeit, diese Hilfe zu organisieren. Dafür brauchst Du Kraft und Geduld.
Das mag Dich gerade alles überfordern, aber das macht nichts. Geh es Schritt für Schritt an und mach Dich nicht auch noch runter. Leider lernen wir alle nur aus unseren Fehlern und "Schuld" ist etwas völlig Überflüssiges. Sie raubt nur Kraft. Du wirst sehen, wenn ein paar Dinge geklärt sind, werden die nächsten Schritte etwas einfacher.

Nach meinem Kenntnisstand (ich bin Laie) ist es nicht so einfach, ihn der Wohnung zu verweisen. Dafür müssen triftige Gründe (Gewalt, Verwahrlosung, Bedrohung, Freiheitsberaubung, Erpressung, Sexualdelikt, etc.) vorliegen. Natürlich besteht zurecht die Frage, ob er in seinem Rausch keine Gefährdung für euer Kind darstellt. Also nimm den Telefonhörer in die Hand und informiere Dich.

Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du das jetzt sinnvoll angehen kannst.
 

Hakuhope

Mitglied
Hallo Hakuhope,

danke für die Rückmeldung. Es freut mich, dass doch nicht das Schlimmste eingetreten ist. Zumindest sollten Dir mehrere Dinge klar geworden sein:
  1. So ein toller Vater kann er nicht sein, wenn er sich immer wieder und in dieser Häufigkeit die Birne voll dröhnt.
  2. Eure Beziehung ist auf "Notbetrieb". Soll heißen: sowohl er, als auch Du agieren nur noch der empfundenen Not gehorchend und das führt fast zwangsweise zu Chaos und immer größeren Problemen. Nicht ihr entscheidet, was geschehen soll, sondern eure Umstände diktieren euch den Weg.
  3. Du bist mit der Situation überfordert und bist in sein Suchtverhalten schon so sehr involviert, dass Du seine Sucht damit begünstigst. Du kehrst die Dinge eher unter den Teppich. Auf die Dauer verlierst Du damit Deine Glaubwürdigkeit und Verlässlichkeit.
  4. Wie schlimm es um euch steht hast Du gestern eher beschönigt. Das soll kein Vorwurf sein, denn es ist Dein gutes Recht, nur zu schreiben, was Du schreiben willst. Aber es ist ein weiterer Hinweis für Dich, dass Du Deine Realität im Konfliktfall eher verleugnest.
Dir jetzt etwas zu raten ist ziemlich schwierig, denn dazu müsste eure Situation vollumfänglich verständlich sein und das ist sie nicht. Und außerdem geht das die Leser- und SchreiberInnen in einem Forum auch nichts an. Hier kann keine wie auch immer geartete "Lebensberatung" stattfinden. Deshalb musst Du Dir Hilfe von Leuten suchen, die wirklich helfen können.

So sehr es Dir gerade "stinken" mag, aber im Interesse von Dir und Deinem Kleinen solltest Du Dir diesen Blickwinkel "Ich bin zu schwach ..." nicht erlauben. Du darfst jetzt nicht darauf warten und hoffen, dass Dir andere Menschen Deine falschen Entscheidungen richten. Deshalb lege Dir am besten schriftlich einen Plan zurecht, was nun getan werden muss und lass Dir Zeit dafür. Gerade brennt die Hütte nicht und Deine Entscheidungen müssen fundiert und gut überlegt sein:
  • Wie schaut es mit den Finanzen aus? Habt Ihr Geld zum Leben und ist die Miete gewährleistet?
  • Wie schaut es mit den ärztlichen Untersuchungen für Dein Kund aus?
  • Kannst Du Einkaufen und hast Du etwas zu essen?
  • Wenn Du Sorge hast, dass das alles eskalieren könnte, dann packe eine Notfalltasche mit den wichtigsten Klamotten für Dich und den Kleinen, inkl. Windeln, ein paar Gläschen Notnahrung , eure Ausweispapiere und etwas Geld.
  • Wenn Du bei niemandem "unterkommen" kannst, dann erkundige Dich nach Pensionen oder einem Hotel. Dafür musst Du Test oder einen Genesungsnachweis etc. vorlegen.
  • Recherchiere im Internet nach den verschiedenen Anlaufstellen. Es dauert seine Zeit, diese Hilfe zu organisieren. Dafür brauchst Du Kraft und Geduld.
Das mag Dich gerade alles überfordern, aber das macht nichts. Geh es Schritt für Schritt an und mach Dich nicht auch noch runter. Leider lernen wir alle nur aus unseren Fehlern und "Schuld" ist etwas völlig Überflüssiges. Sie raubt nur Kraft. Du wirst sehen, wenn ein paar Dinge geklärt sind, werden die nächsten Schritte etwas einfacher.

Nach meinem Kenntnisstand (ich bin Laie) ist es nicht so einfach, ihn der Wohnung zu verweisen. Dafür müssen triftige Gründe (Gewalt, Verwahrlosung, Bedrohung, Freiheitsberaubung, Erpressung, Sexualdelikt, etc.) vorliegen. Natürlich besteht zurecht die Frage, ob er in seinem Rausch keine Gefährdung für euer Kind darstellt. Also nimm den Telefonhörer in die Hand und informiere Dich.

Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du das jetzt sinnvoll angehen kannst.
Hey vielen vielen dank für die ehelichen Worte.
Ja ich weiss das alles, ich darf jetzt nicht mehr beschönigen.
Ich habe vllt. Später noch einmal Zeit mich zu melden, ich muss mit dem kleinen zum Arzt denn er verträgt diw Impfung gerade nicht gut.
Anlaufstellen sind schon einige kontaktiert. Trotzdem ist die wohnsituazion das größte Problem.
Eventuell sollte ich einen Anwalt zu Rate ziehen.
Denn wenn er nicht einlenkt muss ich dagegen vorgehen.
 

Gästchen

Neues Mitglied
Hallo,

bei dir in der Stadt gibt es doch bestimmt Beratuntstellen. Beratungsstellen für Frauen, Krisenhilfe. Irgendwie so was. Mach dort einen Termin. Die haben bestimmt Ideen für die richtige Anlaufstellen. Ausserdem hilft es dir vielleicht auch mal zu reden und du siehst hinterher klarer.

Alles Gute.
 

Hakuhope

Mitglied
Hallo,

bei dir in der Stadt gibt es doch bestimmt Beratuntstellen. Beratungsstellen für Frauen, Krisenhilfe. Irgendwie so was. Mach dort einen Termin. Die haben bestimmt Ideen für die richtige Anlaufstellen. Ausserdem hilft es dir vielleicht auch mal zu reden und du siehst hinterher klarer.

Alles Gute.
Ja aber deren Möglichkeiten sind begrenzt oft müssen dann die Frauen gehen und das möchte ich nicht also Mutter Kind Heim oder ähnliches.
Wenn er das Problem ist (natürlich bin ich es auch wegen Co abhängig) muß trotzdem er gehen... Ich denke ich werde mir einen Anwalt suche. Vielleicht sehe ich es aber auch falsch jedenfalls habe ich einige Beratungstermine.
 

CAT

Aktives Mitglied
Hilft das Jugendamt da nicht auch?
Schildere die Situation, vielleicht können die dir behilflich sein, dass zumindest du mit dem Kind da erst mal raus kommst.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
L Freund macht Geheimnis um seine Arbeit Familie 15
K Mein Freund, sein Job und ich Familie 22
OrchideeBohne38 Meine Mum redet mir meinen Freund schlecht Familie 35

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben