Anzeige(1)

Findet ihr die Wohnung zu klein für zwei Katzen?

Anzeige(7)

Alopecia

Aktives Mitglied
"Der Radius einer normalen kleinen Runde rund ums Haus beträgt meist nur knapp 50 Meter. Während einer ausgedehnten Jagd- und Erkundungsrunde entfernen sich einige Katzen aber auch gerne mal 0,5 bis 1 Kilometer vom Zuhause.

Unkastrierte Kater besitzen meist ein größeres Revier als Katzen, da sie auf der Suche nach paarungsbereiten Weibchen sind. Zudem gibt es Unterschiede zwischen Stadt- und Landkatzen. Durch die dichtere Bebauung haben Katzen in Städten meist nur ein kleines Revier von 1.500 bis 2.000 Quadratmetern. Ländlich wohnende Katzen können schon mal ein Revier von 60.000 Quadratmeter ihr Eigen nennen und laufen in einer Nacht teilweise auch mal 10 Kilometer Wegstrecke ab."
50 meter ums haus, bzw 1500-2000 QM - da kommen die katzen bei mir schon dutzend anderen in die queere.

wie gesagt, ich würde freigang nicht generell ausschließen, und es gibt sicher schöne gegenden, wo das gefahrlos möglich ist, aber gerade in der großstadt, selbst im vorort wie hier bei mir, ist freigang unter garantie nicht weniger "artgerecht" als wohnungshaltung (evtl mit balkon, so vorhanden). da reicht mir auch die eigene praxiserfahrung dicke aus, denn ich erlebe ja den streß, den die nachbartiere hier haben.
 

Andreas900

Sehr aktives Mitglied
Ich habe mich persönlich gegen Katzenhaltung entschieden. Ich bin Vollzeit berufstätig und lebe alleine. Die Katze würde ich nur Morgens kurz zum Fütter und nochmal Abends sehen.

Wenn du Tieren etwas gutes tun willst, hole dir keine Rassekatze sondern eine der unzähligen aus dem Tierheim. Darunter gibt es viele, die es gewohnt sind in einer Wohnung gehalten zu werden. Mit einer teuren jungen Zuchtkatze erwischst du vielleicht eine neugierige aktive Katze, der eine Wohnung nicht reicht. Den Katzen kann langweilig werden. Sie zerkratzen dir dann Möbel und Tapeten oder pinkeln überall hin. Jede Katze ist da anders.

Dir muss aber bewusst sein, dass du neben alltäglichen Pflichten für eine Wohnungskatze mehr Zeit benötigst. Freigänger sind "Selbstläufer", Wohnungskatzen brauchen aktive Bespaßung. Mit Füttern und Schmusen auf der Couch ist es nicht getan.

Das gilt auch wenn du mal andere Pflichten hast oder frisch verliebt bist. Eine Hauskatze bedeutet Verantwortung und Arbeit. Nicht zuletzt auch Geld, gerne auch mal dreistellige Beträge für notwendige Tierarztbesuche.
 

Weltkind

Aktives Mitglied
Sehr gute Hinweise! (y)

Ich habe mich persönlich gegen Katzenhaltung entschieden. Ich bin Vollzeit berufstätig und lebe alleine. Die Katze(n) würde ich nur Morgens kurz zum Fütter und nochmal Abends sehen.
Verantwortungsbewusst.
Die Tiere würden sich langweilen.
Hier leben mehrer Personen und irgendjemand ist fast immer da. Tagsüber können die Tiere kommen und gehen wie sie möchten, nachts bleiben sie zwischen 23-5 Uhr im Haus (meist liegen sie schon früher irgendwo, manchmal muss ich sie rufen).

Wohnungskatzen brauchen aktive Bespaßung. Mit Füttern und Schmusen auf der Couch ist es nicht getan.
Stimmt, vielen ist das nicht bewusst.
Selbst unsere Freigänger lieben Spielangebote.

Das gilt auch wenn du mal andere Pflichten hast oder frisch verliebt bist. Eine Hauskatze bedeutet Verantwortung und Arbeit. Nicht zuletzt auch Geld, gerne auch mal dreistellige Beträge für notwendige Tierarztbesuche.
!!!
 

BlueShepherd

Mitglied
Hallo TE,

40 qm für 2 Katzen empfinde ich als zu klein. Wir haben hier 2 langhaarige rassekatzen in reiner wohnungshaltung, die damit super zufrieden sind. Sie beissen nicht, kratzen nicht, wollen stundenlang auf dem arm getragen werden. Mit Leine rausgehen ist nach guter(!) eingewöhnung absolut kein problem. Ist natürlich komplett anders als wie mit einem Hund. Lass dir kein schlechtes gewissen einreden. Katzen in wohnungshaltung ist sehr gut möglich. Und bitte bitte nie eine katze alleine halten.
 
L

lonesomegirl27

Gast
Hallo TE,

40 qm für 2 Katzen empfinde ich als zu klein. Wir haben hier 2 langhaarige rassekatzen in reiner wohnungshaltung, die damit super zufrieden sind. Sie beissen nicht, kratzen nicht, wollen stundenlang auf dem arm getragen werden. Mit Leine rausgehen ist nach guter(!) eingewöhnung absolut kein problem. Ist natürlich komplett anders als wie mit einem Hund. Lass dir kein schlechtes gewissen einreden. Katzen in wohnungshaltung ist sehr gut möglich. Und bitte bitte nie eine katze alleine halten.
Hallo, freut mich dass du so gute Erfahrungen machst und bestätigst, dass eine gute Haltung in entsprechenden Wohnverhältnissen möglich ist. Nein, alleine würde ich sie nicht halten, das müssen schon zwei sein. Habe jetzt eine Wohnung über 70 qm in Aussicht :) Inklusive Garten und Balkon im unteren Stockwerk (y)
 

Hase C.

Sehr aktives Mitglied
Hallo, freut mich dass du so gute Erfahrungen machst und bestätigst, dass eine gute Haltung in entsprechenden Wohnverhältnissen möglich ist. Nein, alleine würde ich sie nicht halten, das müssen schon zwei sein. Habe jetzt eine Wohnung über 70 qm in Aussicht :) Inklusive Garten und Balkon im unteren Stockwerk (y)
Ich würde sie nicht rauslassen, wenn es da Straßen gibt.
 

Alopecia

Aktives Mitglied
Ich lasse es für die Allgemeinheit nochmal hier, es gibt gesetzliche Regelungen bezügl. der benötigten Quadratmeteranzahl.

Gesetzliche Vorgaben sind immer MINDESTanforderungen.


was du verlinkt hast sind keine gesetzlichen vorgaben, sondern nur ein urteil irgendeines gerichts (in diesem fall berliner kammer). wenn ich also meine katzen in einem zu kleinen haus halte, passiert erstmal gar nichts, weil es nicht "rechtswidrig" ist. dafür müsste es im GESETZ stehen, was nicht der fall ist. jemand müsste mich anzeigen, und dann ginge es vor gericht, und dann würde - wie bei solchen fällen üblich - individuell entschieden, ob oder ob nicht. 50QM sind eben nicht gleich 50QM, beispielsweise.
 

Weltkind

Aktives Mitglied
was du verlinkt hast sind keine gesetzlichen vorgaben, sondern nur ein urteil irgendeines gerichts (in diesem fall berliner kammer). wenn ich also meine katzen in einem zu kleinen haus halte, passiert erstmal gar nichts, weil es nicht "rechtswidrig" ist. dafür müsste es im GESETZ stehen, was nicht der fall ist. jemand müsste mich anzeigen, und dann ginge es vor gericht, und dann würde - wie bei solchen fällen üblich - individuell entschieden, ob oder ob nicht. 50QM sind eben nicht gleich 50QM, beispielsweise.
Klar, das wäre dann höchstens eine Ordnungswidrigkeit.
Nur was das mit Tierliebe zu tun hat, nicht mal Mindeststandards einhalten/bieten zu wollen?
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben