Anzeige(1)

Findet ihr die Wohnung zu klein für zwei Katzen?

L

lonesomegirl27

Gast
Hallo ihr Lieben,

derzeit bin ich auf Wohnungssuche. Ich bin Single und mein Traum ist es, mir zwei Katzen halten zu können. Demnächst habe ich eine Besichtigung, die Wohnung ist jedoch nur 43 qm groß. Garten mitbenutzbar mit Balkon. Ich würde mir Rassekatzen wie Birma und Russisch Blau zulegen, die eher noch für Wohnunghaltung geeignet sind. Allerdings sind mir auch um die 55 qm vorgeschwebt.
Leider ist es so, dass viele Vermieter keine Katzen in ihren Wohnungen haben möchten, weshalb es sehr schwer ist, eine Wohnung zu finden die diese Größe hat und die ich mir als Berufsanfängerin leisten kann.
Die Wohnung, die ich mir anschaue, wäre super, da sie nur wenige Minuten von meiner Arbeitsstelle entfernt ist, und direkt am Waldrand. Auch der Balkon ist super. Die Katzen würde ich auch an der Leine spazieren führen...Was meint ihr dazu?
 

Anzeige(7)

Fetzbold

Mitglied
Haustierhaltung ist selten tiergerecht und die beschriebene Wohnung/Haltung in meinen Augen auf keinen Fall.

Stell dir vor du müsstest dein Leben lang in einem 500 qm grossen Gefängnis verbringen und darfst ab und zu an der Leine raus. Leinen bei Katzen sind in meinen Augen überhaupt nicht artgerecht.

Ich finde die Wohnung ist zu klein. Ob Katzen grundsätzlich nur in der Wohnung gehalten werden sollten, ist ein andere Thema.
 
G

Gelöscht 5176

Gast
Es kommt halt drauf an, ob der Vermieter die Tierhaltung duldet!
Eine Katze ist kein Kleintier(Hamster, Vogel).
Du musst also immer die Erlaubnis des Vermieters haben sonst kann er dir fristlos kündigen.

Mir persönlich wäre es egal, wenn meine Mieter Katzen halten würden. Warum nicht in 43 qm?
Meine Bekannten hatten 2 Katzen ( mit den langen Haaren). Die saßen den ganzen Tag wie Götzen am Fensterbank und wollten nicht raus.
Meins wärs nicht, wenn Katze, dann soll sie sich auch draußen austoben.
 

Polarfuchs

Aktives Mitglied
Ja, ist zu klein. Habe 33 m² und nur eine Katze, die ich auch nur habe, weil ich sie in Pflege hatte und die Besitzerin dann verstorben ist. Unter anderen Umständen, hätte ich mir sie bei der Größe niemals geholt
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
"Artgerecht" ist nur die Freiheit – was bedeutet,
dass die Tiere, denen du eine Freundin sein willst,
die Freiheit haben sollten, zu kommen und zu
gehen, wie sie wollen. Wenn du ihnen im Tausch
für ihre Zuneigung Futter und Pflege gibst, ist das
okay, aber einsperren finde ich ethisch nicht okay.
 

Weltkind

Aktives Mitglied

Für die richtige Katzenhaltung in einer Wohnung werden im Schnitt 50 Quadratmeter angegeben, bei der sich eine Katze wohlfühlt und die dieser ebenfalls zur Verfügung stehen kann.
Bei zwei Katzen sollten mindestens 60 Quadratmeter vorhanden sein, damit reichlich Platz für die Tiere geboten wird und sich die dort lebende Person ebenfalls frei bewegen.
------------------

Das sind MINDESTMAßE.
Ich plädiere nicht zwingend für mehr Quadratmeter, wenn die Wohnung katzengerecht gestaltet wird, sie mehr als einem simplen Kratzbaum zur Verfügung haben.

Wir bauen gerade um.
In dem Zug erhalten die Katzen einen Tunnel durch ein Schränkchen und die Wand ins angrenzende Zimmer, in dem neben einem deckenhohen Kratzbaum beim Fenster an den Wänden treppenartig angebrachte Regalbretter zu Liegemulden, einem kurzen Rohrstück und weiteren spannenden Möglichkeiten führen. Der "Klettersteig mit Übernachtungsmöglichkeiten" führt auch über einen Schrank, was bisher schon gerne als Aussichts- und Ruheplatz genutzt wurde.

Wechselnde (Intelligenz-)Spielzeugangebote und diverse Kratzmöglichkeiten komplettieren das.

In einer Mietwohnung kann man natürlich keinen Wanddurchbruch schaffen.
Aber die Zimmertüren müssen bei der geringen Wohnungsgröße sowieso geöffnet bleiben, also könnte man oben ein (nicht zu langes) Rohr, eine gut gespannte Hängebrücke oder ähnliches als Verbindung anbieten.

Mit etwas Phantasie geht da viel.

Ach ja: unsere Katzen sind Freigänger.
 

Weltkind

Aktives Mitglied
Mir persönlich wäre es egal, wenn meine Mieter Katzen halten würden. Warum nicht in 43 qm?
Meine Bekannten hatten 2 Katzen ( mit den langen Haaren). Die saßen den ganzen Tag wie Götzen am Fensterbank und wollten nicht raus.
Meins wärs nicht, wenn Katze, dann soll sie sich auch draußen austoben.
Das könnte auf das Verhalten depressiver Tiere hindeuten.

 
L

lonesomegirl27

Gast
Vielen Dank für eure Antworten schonmal.
Damit habt ihr unterstrichen, was ich mir eigentlich schon gedacht habe...deshalb werde ich mich wohl weiter gedulden müssen, bis sich eine Wohnung von mindestens 55-60qm finden lässt.
Ich bin jedoch trotzdem der Meinung, dass man Katzen, sofern es ihrem Charakter auch entspricht, rein in der Wohnung halten kann. Natürlich nur sofern, dass man sich auch anständig mit ihnen beschäftigt und ihnen ein Umfeld gibt, dass ihnen möglichst entspricht.
Natürlich kann man die Natur nicht nachahmen. Allerdings muss man auch an die Gefahren draußen denken, nicht selten werden Katzen von Autos überfahren oder von bösartigen Menschen gar vergiftet.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben