Anzeige(1)

fibromyalgie, angst vor jeder "falschen" bewegung

amandah

Mitglied
hallo leute, ich habe nach einer langen schmerzodysee die diagnose fibromyalgie bekommen.
ich denke mal die ärzte wissen auch nicht mehr was sie machen sollen.
im augenblick geht es mir relativ gut, meine schmerzen schwanken nur noch zwischen 1 bis 4 von 10.
allerdings traue ich mir nichts mehr zu und habe ständig angst durch eine falsche unbedachte bewegung wieder soviel dauerschmerz aus zulösen das ich mich wieder nicht mehr selbst versorgen kann.
gibt es hier im forum leidensgenossen? wie geht ihr damit um? was macht ihr gegen fibro?
 

Anzeige(7)

soulfire

Aktives Mitglied
Hallo amandah,

für den Fall, dass du hier keine ausreichenden Kontakte herstellen kannst, google mal nach fibromyalgie forum, es gibt diverse :)

liebe Grüße
soulfire
 
hallo leute, ich habe nach einer langen schmerzodysee die diagnose fibromyalgie bekommen.
ich denke mal die ärzte wissen auch nicht mehr was sie machen sollen.
im augenblick geht es mir relativ gut, meine schmerzen schwanken nur noch zwischen 1 bis 4 von 10.
allerdings traue ich mir nichts mehr zu und habe ständig angst durch eine falsche unbedachte bewegung wieder soviel dauerschmerz aus zulösen das ich mich wieder nicht mehr selbst versorgen kann.
gibt es hier im forum leidensgenossen? wie geht ihr damit um? was macht ihr gegen fibro?
genauso, geht es mir auch....2 endlose jahre von arzt zu arzt, dann die diagnose, jetzt muß ich medis nehmen, der job ist wohl auch futsch, und das warten auf eine entscheidung wegen der eu-rente nervt ohne ende, und dann diese ewigen schmerzen, und das verdammt sein immer wieder pausen in den normalen tagesablauf einbauen zu müssen....vor allen dingen, wenn man weiß, was man vorher alles geschafft hat:(wünsche allen betroffenen viel, viel kraft
 

amandah

Mitglied
genauso, geht es mir auch....2 endlose jahre von arzt zu arzt, dann die diagnose, jetzt muß ich medis nehmen, der job ist wohl auch futsch, und das warten auf eine entscheidung wegen der eu-rente nervt ohne ende, und dann diese ewigen schmerzen, und das verdammt sein immer wieder pausen in den normalen tagesablauf einbauen zu müssen....vor allen dingen, wenn man weiß, was man vorher alles geschafft hat:(wünsche allen betroffenen viel, viel kraft
hallo seemöve, du sprichst mir aus der seele. mir geht es im moment recht gut, aber ich weiß nie wie lange. hast du ach diese schübe wo plötzlich eigentlich alles weh tut und sich der schmez dann immer an den verdammt gleichen stellen wieder festsetzt?
darf ich fragen was für medikament bei dir helfen?
vielleicht können wir uns auch über pn manchmal austauschen, ich weiß nur nicht so genau wie das geht.
halt die ohren steif, lieben gruß:)
 

männlein

Mitglied
hallo leute, ich habe nach einer langen schmerzodysee die diagnose fibromyalgie bekommen.
ich denke mal die ärzte wissen auch nicht mehr was sie machen sollen.
im augenblick geht es mir relativ gut, meine schmerzen schwanken nur noch zwischen 1 bis 4 von 10.
allerdings traue ich mir nichts mehr zu und habe ständig angst durch eine falsche unbedachte bewegung wieder soviel dauerschmerz aus zulösen das ich mich wieder nicht mehr selbst versorgen kann.
gibt es hier im forum leidensgenossen? wie geht ihr damit um? was macht ihr gegen fibro?
hallo,bin bei einem süper schmerztherapeuten in behandlung,habe meine schmerzen jetzt im griff,versuche es doch mal.
die krankenkassen können dir schmerzärzte nennen
toi,toi,,toi
 

amandah

Mitglied
hallo,bin bei einem süper schmerztherapeuten in behandlung,habe meine schmerzen jetzt im griff,versuche es doch mal.
die krankenkassen können dir schmerzärzte nennen
toi,toi,,toi
hallo männlein,
bei einem schmerztherapeuten bin ich auch, meiner hat mir mehrfach cortison gespritzt und 22 mal kg verschrieben.

was macht denn deine so mit dir?

ansonsten mache ich täglich gymnastik gehe mit dem hund spazieren und gehe jetzt wieder zwei mal die woche zur massage. das tut mir sehr gut. momentan hab ich die schmerzen auch im griff, und wenn ich meine pausen einhalte komme ich klar. nur die angst bleibt eben immer present.
lg amandah
 

Micky II

Aktives Mitglied
Hallo amandah,

es wundert mich, dass ein Schmerztherapeut bei Fibromyalgie Cortison spritzt. Irgendwie nicht nachzuvollziehen, da die Fibro ja überhaupt nichts mit entzündlichen Vorgängen zu tun hat, sonst könnten sie das ja am Blut feststellen. Vielleicht suchst du dir mal einen neuen. Die KG geht ja in Ordnung, obwohl ich das gar nicht erst machen kann, da ich seit 10 Jahren jeden Tag diese Schmerzen habe, mal mehr, mal weniger, je nachdem, wieviel Stress bei mir anfällt. Ich komme besser klar, wenn ich ins Bewegungsbad gehe. Habe auch eine Psychotherapie (Verhaltenstherapie) gemacht, da sich bei mir aufgrund dieser Ärzte-Odyssee und Nichtverständnis Depressionen eingestellt haben. Zudem musste ich lernen auch mal Nein zu sagen, was wohl das Schwierigste für mich war.

Ich weiß von einigen Bekannten, die auch mit Fibro zu tun haben, dass sie seitens ihrer Schmerztherapeuten ebenfalls Bewegungsbäder aufgeschrieben bekommen, zusätzlich ein leichtes Antidepressivum (25 mg) zur Eindämmung des Schmerzgedächtnisses, dazu ein Muskelrelax-Medi (z.B. Mydocalm), u.U. Schmerzmittel (z.B. Katadolon) und Entspannungstherapie (z.B. autogenes Training oder progressive Muskelentspannung nach Jacobsen).

Deine Angst kann ich schon verstehen, denn niemand will diese Schmerzen haben. Doch ich glaube, dass eine falsche Bewegung nicht unbedingt ausschlaggebend dafür ist. Eher sind es die nicht eingehaltenen Pausen, hoher Druck und Stress, dazu noch das kalte, feuchte Wetter etc..

Ich wünsche dir alles Gute.
 

amandah

Mitglied
ja, das cortison hat ja auch nichts gebracht, jeder darf halt mal etwas rumpfuschen:eek:. die ärzte brauchen halt immer etwas länger.
das nein sagen war für mich auch ein großes thema, aber das hab ich inzwischen ganz gut gelernt.
leider habe ich viele tabletten unverträglichkeiten, ich glaub ich kenne fast alle medikamente zb. katalodon, musaril,tramal,novalgin,arcoxia,oxygesic,saroten uvm.
als nebenwirkungen hatte ich von all diesen mittel nesselfieber, schwellungen im gesicht, lippen und zunge, krampfanfälle in den füßen und im nacken, durfall bis aufs blut,magenkrämpfe.
darum hab ich ja so eine angst. ich muß mit den schmerzen halt ohne alles klar kommen.obwohl, tavosilen geht, ist aber nicht viel wirkstoff drin.
ich nehme jetz pro tag 100mg insidon, das ist zwar nicht bekannt das es bei firo hilft, aber da ich das eh schon seit 15 jahran nehme hab ich die dosis verdoppelt und seitdem gehts mir besser.
 
hallo seemöve, du sprichst mir aus der seele. mir geht es im moment recht gut, aber ich weiß nie wie lange. hast du ach diese schübe wo plötzlich eigentlich alles weh tut und sich der schmez dann immer an den verdammt gleichen stellen wieder festsetzt?
darf ich fragen was für medikament bei dir helfen?
vielleicht können wir uns auch über pn manchmal austauschen, ich weiß nur nicht so genau wie das geht.
halt die ohren steif, lieben gruß:)
hallo,
ja bei mir haben sie mich jetzt mit 3xgabapenthin 300mg und einer solvex, sowie einen halben betablocker eingestellt, aber die schübe sind wie eh und je da, und kaum zu ertragen, zusätzlich bekomme ich noch kg, leider nur einmal die woche...
wünsche dir alles liebe, meld dich doch mal wieder gern auch über pn...ich würd mich freuen
dir noch eine schöne adventzeit
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
P Fibromyalgie Gesundheit 9
A Fibromyalgie Gesundheit 12
A Angst vor Blinddarm O.P-Hilfe Gesundheit 16

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben