Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ex-Freundin kontaktieren, Freundschaftspflege, alte Freunde kontaktieren

stardust79

Mitglied
Hi Leute,

früher habe ich oft Kontakte komplett versanden lassen aus einer Art chronischen Aufmerksamkeitsproblematik bei der Freundschaftspflege. Jetzt tut es mir leid, weil darunter auch sehr liebe Menschen waren.

Irgendwie schade - wenn auch natürlich. Aber ebenso natürlich wie die Neugier, wie es den alten Freunden geht, oder?

Ich hab seit Jahren immer wieder mal an eine Exfreundin gedacht. Nicht an Sex (oder nur ganz wenig :p). Nein, vor allem, dass ich sie mal wieder sprechen möchte, um zu sehen, was sie so macht und wie sie sich entwickelt hat. Denn ich weiß kaum etwas. Den letzten Gesprächen mit zwei ihrer ehemals langjährig besten (!) Freundinnen nach hat sie sich auch dort seit 10 (!) Jahren nicht gemeldet. Wir hatten damals noch ca. 1 Jahr nach der Trennung ganz guten Kontakt. Dann war es plötzlich aus, genau wie zu den besten Freundinnen - die mutmaßten dass es an ihrem neuen Freund liegen könnte, aber egal. Die Freundinnen liefen mir in der gemeinsamen Heimatstadt noch einige Male über den Weg. Die Exfreundin nie. Ich weiß nur, wo sie lebt. Nicht die Adresse, nicht die Telefonnummer, nur die Mailadresse.

Früher dachte ich: "ach egal, die ist jetzt sicher superspießig geworden..." und hakte sie ab.

Doch dann flammte mein Interesse vor 2 Jahren auf, als eine Tour knapp an ihrer Stadt vorbeiführte. Ich machte kurzerhand einfach einen Abstecher (nicht wie ihr denkt:rolleyes:) und rief die Nummer einer Frau mit gleichem Nachnamen an. War natürlich jemand anders:eek:

Ich habe der Exfreundin - zurück zuhause - danach direkt eine Mail geschrieben und auf Antwort gehofft, aber leider kam nichts. Leider. Gut vlt. hätte ich nicht schreiben sollen, dass ich in ihrer ehem Studistadt war....

Sie wohnt jedoch 600 km entfernt und ich hab von einer guten Ehe gesprochen. Daher sollte sie doch automatisch davon ausgehen dürfen, dass eventuelle Hintergedanken meinerseits "praktisch" gesehen eh zwecklos wären, wenn ich sie mitbrächte oder entwickelte. Zumindest gäbe es in den nächsten Jahren sicher keinen weitergehenden Kontakt.

Andererseits will sie die Erinnerungen vlt auch so lassen und das ist völlig in Ordnung, die Tendenz hatte ich auch sehr lange.

Nur heutzutage, wo die ersten Freunde tot sind, sehe ich das anders.

Wie dem auch sei, geht es mir vor allem grundsätzlich um die Frage, wie engagiert ihr Euch aus Neugier mit alten Freunden in Verbindung setzt?

Bzw. warum meldet ihr euch bei ehemals engen lieben Bekannte, bei denen nichts vorgefallen war, absolut garnicht mehr, auch wenn die euch eine Mail schreiben?

Denkt ihr evtl. auch an einen Besuch alter Freunde?

Ich hatte z.B. damals auch ein sehr gutes Verhältnis zu den Eltern der Exfreudin (in unsere gemeinsamen Heimatstadt) und würde gerne wissen, wie es denen geht. Leider stehen die nicht im Telefonbuch aber ich weiß die Adresse. Würde ich mich schwer blamieren oder irgendwie seltsam wirken, wenn ich dort einfach mal vorbeifahre, klingel und "Hallo" sage? Oder lege ich lieber eine Fahrradtour dort lang und komme zufällig daher?:) => Da könnte ich vlt. gleich auch erfahren, wie es der Exfreundin geht.

Ein anderer Fall ist der Vater eines ehemals besten Kumpels. Auch den würde ich irgendwie gern besuchen, aber trau mich nicht...

Zwischen dem Abreißen der Kontakte und heute lagen übrigens auch Depressionen, in denen ich garniemanden kontaktieren mochte - außer 2 wirklich allerallerbeste Freunde. Besser gesagt, haben die mich kontaktiert, auch wenn ich mich nicht meldete.
Und gerade dass halte ich heute für viel sinnvoller als noch vor Jahren. Zumal mir die Freunde auch über die finstereren Jahre sehr geholfen haben. Daher auch mein Sinneswandel...

LG
Stardust
 

Anzeige(7)

*Moni*

Mitglied
Ich kann ja nur für mich sprechen.
Mein Ex hat mich nach 3 Jahren kontaktiert und es war ok für mich, wenn auch unangenehm.
Würden sich ehemalige Freunde bei mir melden, wäre ich erstmal Happy. Aber leider passiert es nicht bzw es spricht keiner dauerhaft mit mir wenn ich ihn anschreibe.
Es ist Vergangenheit und die muss man dann eben auch los lassen wenn es sich nicht anders ergibt.

Hinfahren würde ich nicht. Ich würde Briefe schreiben.
E-Mails sind schnell im Spam Ordner oder die Adresse wird nicht mehr genutzt.
Viel Glück.
 

stardust79

Mitglied
Hallo Moni!

Ich kann ja nur für mich sprechen.
Mein Ex hat mich nach 3 Jahren kontaktiert und es war ok für mich, wenn auch unangenehm.


...aber ihr habt Euch ja auch nicht im Guten getrennt, oder?

Mit meiner Exfreundin hatte ich nach der freundlichen aber traurigen (für beide) Trennung wirklich guten Kontakt. Wir trafen uns alle paar Monate auf einen Kaffee und plauderten. Irgendwann lernte sie jemanden kennen und das war schon blöd für mich... Aber wir trafen uns trotzdem und redeten. Bis ich meine Frau kennenlernte. Und dann war es dann auch noch so, dass ich meine Ex mal im falschen Moment zum Geburtstag anrief und sauer und falsch auf Ihre Abweisung (sie hatte wirklich viel um die Ohren) reagierte. Das tut mir heute noch leid. Leider habe ich danach nicht nachgehakt und mich nicht entschuldigt. Und dass sie Ihre Kontakte zu den besten Freundinnen auch abbbrach ist auch seltsam. Dieses Nichtabgeschlossene ist vlt. der Knackpunkt. Würde ich sie heute treffen, würde ich mich für den Fehltritt entschuldigen bzw. nochmal sagen, wie sehr ich mich über mich dafür ärgerte. Und wenn wir uns danach trotzdem über unsere heutigen Leben unterhalten, wäre der Punkt automatisch auch abgeschlossen.

Würden sich ehemalige Freunde bei mir melden, wäre ich erstmal Happy. Aber leider passiert es nicht bzw es spricht keiner dauerhaft mit mir wenn ich ihn anschreibe.


Ich habe mir neulich ein Herz gefasst, und einen alten besten Freund einfach zum Geburtstag angerufen, nach 6 Jahren Pause. Er hat sich für mich eine Stunde Zeit zum Telefonieren genommen. :)

Treffen tun wir uns danach zwar trotzdem nicht, aber ich fühl mich viel besser. Denn er weiß nun, dass ich mich in einer depressiven Phase befand, als ich mich nicht mehr meldete. Und ich weiß, dass er eine Familie gegründet hat und daher nicht viel Zeit für Freundschaften generell hatte.

Es ist Vergangenheit und die muss man dann eben auch los lassen wenn es sich nicht anders ergibt.
So isses. Aber ich habe den Eindruck, dass manche unabgeschlossene Dinge aus der Vergangenheit auch heute noch durch Konfrontation beigelegt werden könnne. Wäre ich im Streit von meiner Ex gegangen, wäre es sicher auch anders. Oder wenn sie mir vor der Trennung weh getan hätte oder ich ihr.

Eine andere Ex habe ich vor 10 Jahren nochmal telefonisch kontaktiert. Von der hatte ich mich im "Halbguten" getrennt, also im Affekt Schluß gemacht und mich unwohl gefühlt. Das Gespräch war sehr angenehm und wir sind nochmal in unsere alte Disco gegangen. Ich hatte da von vornherein absolut null Hintergedanken und es entwickelten sich auch keine.
Irgendwie trug das dazu bei, dass die Sache beigelegt ist. Ich melde mich bei ihr nicht mehr, würde mich aber total freuen, sie zufällig zu treffen oder wenn sie sich meldet. Würde sie hier in der Nähe wohnen, würde man sich bei zufälligen Treffen unterhalten.
Doch, dass wir keinen Kontakt haben ist bei der tollen Frau genauso okay und ich bin ihr nicht böse. Also eine ganz andere Ebene, durch die Abgeschlossenheit auf einer natürlichen Ebene.

Hinfahren würde ich nicht. Ich würde Briefe schreiben.

Oooooh, da kommen wir zu einem anderen, wunden Punkt. Ich habe 3 wichtige Briefe hier in einer Erinnerungskiste, die ich an sie und 2 andere Personen geschrieben aber nie abgeschickt habe. Schlimm: Es lag an reinen Formulierungsgeschichten, an Perfektionismus bei sowas. (Ich weiß, ich bin ein Schluffi....:()

E-Mails sind schnell im Spam Ordner oder die Adresse wird nicht mehr genutzt.
Guter Punkt. Aber: ich habe ihre dienstliche Mailadresse... Die Mail sollte angekommen sein. Ist übrigens auch schon wieder 2 Jahre her, wie ich gerade sah.... Nachhaken wollte ich aber nicht.

Danke trotzdem schonmal vielmals!

LG
Stardust
 
Zuletzt bearbeitet:

stardust79

Mitglied
Nabend!

@TE

Es interessiert sie vielleicht einfach nicht mehr und das musst Du dann akzeptieren.
Das wäre kein Problem.

Aber selbst, wenn mich z.B. jemand kontaktiert, dem ich vor 20 Jahren mal als Kunden bedient habe, dann schreibe ich zumindest: "Hey, prima, dass Du an mich gedacht hast. Bin leider sehr beschäftigt aber mir geht es gut. VG Stardust." Wenn ich mich dann auf eine weitere Mail nicht melden würde, wär das okay. (Würde beides heissen: "Joar, prima, schon cool, dass Du Dich erinnerst. Aber ich hab kein Interesse an weiterem Kontakt.")

Ich habe mir aber offensichtlich ein Herz gefasst und sie kontaktieren wollen, dann noch eine Mail geschrieben und es kam nichts zurück.:wein:

lass die Frau in Frieden, was soll der Kindergarten?
Naja, ich habe 2 Jahre meines Lebens mit ihr geteilt. Das waren damals bis dahin 10% des gesamten Lebens. Und es gab keinen Streit. Nun hab ich sie vor 2 Jahren angeschrieben und überlege, es nochmal zu versuchen. Das ist jetzt nicht unbedingt Belästigung....

Außerdem: Ich habe einige gute Freunde, die ich alle 5-6 Jahre mal sehe, mit denen ich dann sofort wieder warm werde. Sich lange Zeit nicht melden zu dürfen und dann trotzdem zu kommunizieren, war und ist schon lange Bedingung für beste Freundschaften für mich.:) Meinen allerbesten Kumpel sehe ich manchmal 4,5x im Monat, dann 6 Monate nicht, etc. Geht von uns Beiden aus und ist völlig okay. Will sagen: Sie sollte wissen, dass ich auch Jahre später noch nach ihr fragen werde oder mich erkundige, wie die Lage ist. Das kann man dann später auch gern beenden oder versanden lassen. Aber bis dahin tue ich es bei meinen Freunden. Von ihr hatte ich leider lange keine Kontaktdaten, daher erst vor 2 Jahren wieder.

"Kindergarten" ist doch eher, sich auf eine freundliche Mail nicht zu melden. Das habe ich mit 11 mal gemacht, als ich einem potenziellen Brieffreund nach dem 2. Brief nicht zurückgeschrieben habe. Ich hatte ca. 5 Jahre lang ein tierisch schlechtes Gewissen!

Wie gesagt, wenn sie schreiben würde: "Mir geht es gut, Danke." oder noch besser: "Sorry, ich hab kein Bock auf alte Kamellen." und sich dann auf eine weitere Mail nicht meldet würde, würde mir das signalisieren, dass sie wirklich kein Interesse mehr an ihren alten Freundschaften hat und ich würde mir keine Gedanken mehr machen. Dann würde ich die Sache zu den Akten legen und garnicht mehr dran denken. Aber so mach ich mir hin- und wieder noch Gedanken und frage mich, ob ich es nochmal versuchen sollte. Wie gesagt, ihre besten Freundinnen hatten seit Ewigkeiten keinen Kontakt zu Ihr. Eine sogar noch länger nicht als ich.:(

Meine Logik sagt: "Mail ist untergegangen."
Bauch sagt: "Schreib sie nochmal an."
Vorsichtsmodul sagt: "Laß es sein, Du blamierst Dich."
Strategiemodul sagt momentan:"Warte auf die nächste Gelegenheit, bei der Du ihre Eltern mal siehst oder sie direkt triffst."

Das ist jetzt auch nicht Dauerthema bei mir, aber alle paar Monate denke ich darüber nach. Und da ich ein Grübeltyp bin, denke ich gleich mehrmals länger drüber nach.

Wahrscheinlich tanze ich einfach ziemlich aus der Reihe, dass mir Menschen von früher noch wichtig sind.:confused: Meldet ihr Euch auf Mails von ExfreundInnen, mit denen ihr euch auch später mal gut verstanden habt und mit denen kein Stress vorlag nicht?

LG
Stardust
 
Zuletzt bearbeitet:
K

kasiopaja

Gast
Nabend!



Das wäre kein Problem.

Aber selbst, wenn mich z.B. jemand kontaktiert, dem ich vor 20 Jahren mal als Kunden bedient habe, dann schreibe ich zumindest: "Hey, prima, dass Du an mich gedacht hast. Bin leider sehr beschäftigt aber mir geht es gut. VG Stardust." Wenn ich mich dann auf eine weitere Mail nicht melden würde, wär das okay. (Würde beides heissen: "Joar, prima, schon cool, dass Du Dich erinnerst. Aber ich hab kein Interesse an weiterem Kontakt.")

Ich habe mir aber offensichtlich ein Herz gefasst und sie kontaktieren wollen, dann noch eine Mail geschrieben und es kam nichts zurück.:wein:
Du gehst aber von Dir aus. Andere sind da anders.

Es gab 10 Jahre keinen Kontakt mehr und sie hat vielleicht weder Lust noch Interesse Dir zu schreiben.

Das ist ihr gutes Recht.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
H Freundin redet nur noch von Familie und Kinder kriegen Freunde 76
S Beste Freundin wegen Typen verloren Freunde 2
S Meine Beste Freundin und ich (m) Freunde 6

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer

    Anzeige (2)

    Oben