Anzeige(1)

Er lässt sich so gehen, ich bin genervt

Anzeige(7)

Insta

Namhaftes Mitglied
Auch das Liebesleben fühlt sich schlechter an. Die Verführungsphase ist anscheinend vorbei , er greift mir im Bett ganz plump zwischen die Beine und erwartet , dass da unten schon alles „ startklar“ ist. Was es aber natürlich nicht ist. Ich fange leider an, das und mich zu verweigern, obwohl mir das auch immer wichtig war.

Achman...
Wenn er selbst dafür nach 10 Monaten schon zu träge ist....

Ich denke es wird nur noch schlimmer. Es passt halt nicht. Jede Aktivität wird er maximal lustlos und grollend mitmachen.
 
Danke nochmals für die Antworten.

Ich möchte die Beziehung nicht aufgeben, weil er ansonsten ein toller Partner ist, in den Bereichen ,auf die es ankommt. Er ist respektvoll und loyal und lässt mich nie an seiner Liebe zweifeln.

Zu Beginn war das auch anders, da haben wir viel unternommen , oder einfach auch mal abends draussen gegessen bei Wein.

Auch das Liebesleben fühlt sich schlechter an. Die Verführungsphase ist anscheinend vorbei , er greift mir im Bett ganz plump zwischen die Beine und erwartet , dass da unten schon alles „ startklar“ ist. Was es aber natürlich nicht ist. Ich fange leider an, das und mich zu verweigern, obwohl mir das auch immer wichtig war.

Achman...
Oh nein... bitte trenn dich, ich hatte genau das gleiche 6 Jahre lang. Ihn zu verlassen war die beste Entscheidung in meinem Leben. Er wird dich auf Dauer nur runterziehen. Lass dich nicht kaputt machen. Er wird sich nicht ändern.
 

Neverleaving

Aktives Mitglied
Mein Ex war auch so. Ich habe mich dann von ihm getrennt, da ich mein Leben so nicht verbringen wollte. Ich hatte auch keine Hoffnung, dass er sich da noch mal ändern wird.
 

Mozu

Aktives Mitglied
Du hast ja nun schon einige Meinungen hört, die dir sehr direkt zu einer Trennung raten. Das ist natürlich auch eine Lösung, aber ich persönlich fände es in deinem Fall noch zu früh. Und du sagst ja auch selber, dass du die Beziehung noch nicht gleich aufgeben möchtest.
Deshalb würde mich jetzt erstmal noch interessieren: Hast du schonmal in irgendeiner Form mit ihm über das Thema geredet? Also, wenn du zu ihm fährst, sagst du dann "lass uns xy machen", oder zeigst du ihm sonst irgendwie, dass du dich unwohl fühlst? Sagst du sowas wie "oh, hier ist es ja ganz dunkel", wenn du reinkommst? Oder wie läuft das so ab? Wie hast du ihm erklärt, dass du an diesem einen Wochenende früher nach Hause gefahren bist?

Du sagst ja, dass er sich früher anders verhalten hat. Gab es denn andere Veränderungen in seinem Leben? Kann es sein, dass er irgendwelche Sorgen hat, oder vielleicht eine depressive Phase? Vielleicht würde er auch gerne wieder anders leben, hat aber aus welchen Gründen auch immer, gerade keine Kraft dazu. Mich würde interessieren, was da dahinter steckt. Allerdings, da du ja auch angesprochen hast, dass sich sein Verhalten beim Sex verändert hat, klingt es auch für mich irgendwie eher danach, dass er sich am Anfang besonders viel Mühe gegeben hat, um dich zu gewinnen. Für mich persönlich wäre das sehr unattraktiv, ich würde mir dann ein bisschen veräppelt vorkommen. Aber ich würde auch erst einmal herausfinden wollen, ob das überhaupt so ist, bevor ich mich trenne.

Ein Gespräch darüber muss nicht unbedingt so ablaufen, dass es direkt seine Gefühle verletzt. Deine Bedürfnisse und Wünsche zu äußern, ist völlig ok! Allerdings ist es natürlich schon eine gute Idee, nicht so lange zu warten, bis man innerlich total genervt ist, denn das tritt dann in der Art zu reden und der Tonlage nach außen, und dann ist es schwieriger, ein schönes Gespräch zu führen. Bei euch reicht es wahrscheinlich auch nicht, einfach mal vorzuschlagen, einen Spaziergang zu machen oder so, weil seine Veränderung ja schon ziemlich extrem scheint. Deshalb würde ich eher grundsätzlich darüber reden, also ihm erklären, wie schön du es früher mit ihm fandest, und dann konkret aufzählen, wie du dir einen schönen Tag vorstellst. Und dann soll er sagen können, was er denkt und warum er sich früher anders verhalten hat. Vielleicht findet ihr ja doch noch einen gemeinsamen Nenner. Vielleicht findest du ja auch heraus, dass es dir z.B. gar nicht so sehr um die Aktivität an sich oder die Jogginghosen etc. geht, sondern eher um das Gefühl, dass er dich wirklich wertschätzt und wahrnimmt, wenn du ihn besuchst. Könnte mir vorstellen, dass es schon helfen würde, wenn du mit einem "Hallo mein Schatz, schön dass du hier bist, was möchtest du denn heute machen?" begrüßt wirst. Aber das ist nur eine Vermutung :)
 

Santino

Namhaftes Mitglied
Da braucht man eigentlich gar nicht viel diskutieren. Ihr passt einfach nicht zusammen und habt zu unterschiedliche Vorstellungen davon, wie ihr euren Alltag leben wollt. Das wird auf Dauer nicht funktionieren. Er wird sich dahingehend nicht ändern und erkennen, wie schön doch dein Alltag ist, genauso wenig wie du anerkennen wirst, wie schön sein Alltag ist.

Ich würde die Beziehung beenden.
 

Hamsterrad

Mitglied
Auch wenn Du meinst da wo es wichtig ist, passt es zwischen euch und damit willst Du an der Beziehung festhalten - so funktioniert das nicht.
Eine Beziehung muss auf allen Ebenen so sein, dass man zumindest den Partner akzeptieren kann. Lehnt man etwas ab geht es nicht.
Was ich meine: Wenn alles passt und er "nur" nicht mit Geld umgehen kann, wird es irgendwann scheitern, wenn man sich gemeinsame Ziele (Urlaub, Anschaffung) nicht leisten kann. Oder wenn beim Sex unterschiedliche Ansprüche bestehen, wird man irgendwann unzufrieden. So ist es mit fast allen Bereichen, letztlich bin ich davon überzeugt, Du musst das Verhalten mindestens akzeptieren können, auch wenn Du anderer Meinung bist. Sonst wird es dauerhaft nicht funktionieren. Und so ist es bei euch.
Mir graut es jedesmal vor den Tagen , wo ich bei ihm bin, ich fühle mich wirklich regelrecht eingesperrt.
Das ist doch eindeutig, genauso wie das Folgende:
Ich fange leider an, das und mich zu verweigern, obwohl mir das auch immer wichtig war.
Keine Lust mehr?

Vielleicht kennst Du diese typischen Fragen aus dem Bewerbungsgespräch: "Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?"
Wenn es dir jetzt schon vor ihm graut dürfte sich der Rest erübrigen.
 

Bodenschatz

Namhaftes Mitglied
Meine damalige Ehe ist ( auch) daran gescheitert, dass meine Frau die Kinder nicht fertig gekriegt hat, wenn wir uns etwas vorgenommen haben. Helfen durfte ich aber auch nicht, nur warten. Stundenlang.
Dieses ausgeliefert-sein hat mich dermaßen fertig gemacht, dass ich zuletzt ausgebrochen bin, weil ich es nicht mehr ertragen konnte und Absprachen weder möglich waren noch eingehalten wurden.

Ich habe für mich daraus die Konsequenz gezogen, dass ich keine Bindung mehr zu jemandem eingehe, für den ich mich "verbiegen" müsste, weil ich erfahren musste, dass mir ein Anpassen gegen meine innere Einstellung einfach nicht gelingt, selbst wenn ich es für eine Zeit lang zu überspielen vermag.

Du, TE, hast erfahren müssen, dass Du kein Interesse daran hast, zu einem Mann zu fahren, um ihm beim Fernsehgucken zuzuschauen.
Er hat anscheinend kein Interesse, zu Dir zu fahren, um aktiv zu sein.

Lass mich raten, dass Du schon länger so bist wie Du bist und er auch, und dass ihr beide Eure Einstellung dazu richtig findet.

Glaubst Du, dass Du Dich dauerhaft ändern könntest, wenn nein, warum nicht?
Glaubst Du, dass Dein Freund sich dauerhaft ändert, und wie interpretierst Du das, was er vielleicht damals hierzu angekündigt haben mag aber heute nicht mehr einhält?
 
K

Kathrin

Gast
Danke nochmals für euer Feedback.

Um ehrlich zu sein, geht es mir am allermeisten um diese verdammte Jogginghose.
Er scheint es nicht mehr wichtig zu finden, für mich attraktiv zu sein, nein, er gibt sich nichtmal ein bisschen Mühe sondern macht mir in Pennklamotten die Tür zur Hölle auf. Ich schmink mich, lege Parfüm auf, will hübsch sein für ihn.

Gestern konnte ich ihn mit Mühe dazu überreden, zu Fuß zum Essen zu gehen, ist wirklich keine Strecke. Wir laufen, und ich sehe da ne richtige Liegestelle in seinen Haaren hinten, die man oft hat wenn man aufsteht .
Er schafft es also noch nicht mal sich die Haare zu machen für mich.

im Gegenzug soll ich aber am besten jeden Abend in Strapse und Heels im Bett liegen, das könnte ich doch wohl tun. Nein!!
Mir Stumpf zwischen die Beine zu greifen, hat für mich nichts mit Erotik zu tun, sondern mit Faulheit und Bequemlichkeit
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
    Chat Bot: Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben