Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

eisige Wohnung

noa

Mitglied
Wegen ein paar Quadratmetern zuviel hat mich die Arge aus einer warmen Wohnung gezwungen. Nun lebe ich einer kleineren, teureren und extrem zugigen Wohnung, weil auf die Schnelle und unter Druck nichts anderes (finanzierbares) zu finden war.

Wie sich nun bei eisigen minus 11 Grad Außentemperatur zeigt, ist diese Wohnung nicht wirklich wintertauglich. Ich suche seit Tagen das ganze Internet nach Tipps ab, doch vieles ist für mich derzeit absolut nicht umsetzbar.

- Ich kann nicht umziehen/ausziehen (Hartz4, chronisch krank, durch Abzahlung Altschulden extrem wenig Geld usw.)

- Ich kann nicht via Anwalt irgendwas gegen irgendwen einfordern oder so (weils meine Psyche derzeit nichtt schafft und weil diese Stadt Alg-2-Empfänger hasst, Anträge auf Beratungshilfescheine dauern locker 11 Monate oder länger....)

- Ich kann nicht selbst neue Fenster, Türen, Teppiche, Heizkörper und dergleichen finanzieren


Damit fallen die meisten Tipps aus dem Internet weg. :(

Im Augenblick geht es mir auch nicht um große Lösungen, sondern um kleine Mittel zur Soforthilfe, irgendwas um die Lage selbst ein bisschen besser machen zu können.

Was ich kann:

- was zurechtbasteln was zumindest für diesen Winter als Übergang helfen könnte, z.B. Kissen zum wo vorlegen oder so, da wären Tipps toll ob die was bringen, wennja wie man die möglichst billig und effektiv selbst machen kann oder was es an anderen Möglichkeiten gäbe um Fensterrahmen und -bänke ein wenig abzudämmen

- Werkzeug benutzen bzw. jemanden auftreibend er ggf dabei hilft, wenn es was ist wo kein Profi ran muss und wofür nicht teures Material gekauft werden muss

Die Hauptprobleme:

- Spalt zwischen Wohnungstür und Türschwelle (nach außen hin), so ein Bürstenstreifen reicht leider nicht um da die Zugluft abzuhalten, für die normalen Gummidichtungen aus dem Baumarkt ist der Spalt zu breit

- undichte Fensterrahmen (Gummidichtungen gekauft, halten jedoch nicht weil die bei Plusgraden angebracht werden müssen)

- kalter Fußboden (drunter ist der Keller), würde ja nach Teppichresten gucken, weiß bislang nur noch nicht ob Teppich was bringt oder eher Luftzirkulation stören und/oder Schimmel auslösen würde bzw. ob ich dann überall teppich haben müsste damits was bringt :confused:

- sehr kalte Außenwände, hab über Styroporplatten gelesen, die wohl nicht so wahnsinnig teuer wären (würd eben nach und nach besorgen müssen), doch da gehen die Meinungen sehr auseinander ob die toll helfen oder Schimmel auslösen :confused:

- Fenster strahlen sehr kalt ab, für alle so eine Isolierfolie zu kaufen wäre außerhalb meiner finanziellen Möglichkeiten. Würden dicke Vorhänge da evtl genausoviel bringen? Und wenn ja, hat jemand einen Tipp wo es den Stoff dafür und die Leisten zum Aufhängen günstig zu kaufen gäbe?

- eine Steckdose im Wohnzimmer lässt ebenfalls eiskalte Zugluft durch. Im Augenblick habe ich sie zugeklebt, Kindersicherungen reinzustecken hat nichts gebracht....

Ich bin für jede Anregung dankbar. In meiner letzten Wohnung hat es gereicht die Fenster und Wohnungstür im Sommer mit neuen Gummidichtungen aus dem Baumarkt abzukleben. Da war auch Keller drunter aber die Wohnung war im Winter warm und es war keine Zugluft da.

lg noa
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo noa,
das einfachste und preiswerteste, was du machen
kannst (klingt jetzt vielleicht blöd) ist, dich selbst
wärmer anzuziehen und dich mehr zu bewegen.
Warum nicht den Großputz oder eine Aufräum-
aktion jetzt angehen - das macht gefühlt gleich
ein paar Grad aus. Oder beim Fernsehen in eine
warme Decke einmümmeln, ein Mütze aufsetzen
usw. - vielleicht eine Wärmedecke kaufen und
die nur anmachen, wenn es ohne Strom nicht
geht.
Und dann halt im Frühjahr und Sommer, wie du
geschrieben hast, alles umsetzen, was dir prak-
tisch und finanziell möglich ist. Styropor von innen
an kalte Wände sollte man nur nach Rücksprache
mit Fachleuten machen - wegen der Feuchtigkeit
und Schimmelbildung darunter. Dicke Vorhänge
vor dem Fenster klingen da besser - würde ich
bei Ikea schauen (auch nach Aufhängesystemen).

Gruß, Werner
 

delicious84

Mitglied
Huhu!

Also unsere Wohnung kühlt auch recht schnell ab.
Was ist denn mit deinem Vermieter? Eigentlich ist er für Fenster & Türen & Heizkörper verantwortlich.
Ich würde mir erstmal ne Tube Silikon ausm Fachmarkt holen. Damit erstmal nen paar Ritzen füllen.
Zum Fussboden: Also unter unserer Wohnung liegt auch der Keller. Bei den Temperaturen gerade bitzelt das ganz schön an den nackten Füssen.
Ich empfehle Hausschuhe mit fester Sohle und: Wollsocken! ;)
Abdämmen der Fensterrahmen: 1. Silikon besorgen und untenrum am Fenster vielleicht nen handtuch rollen und vordrücken. Vorhänge sind super!! Du findest günstiges bei Discountern wie Roller, Poco Domäne, evtl Ikea!
 

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Wegen ein paar Quadratmetern zuviel hat mich die Arge aus einer warmen Wohnung gezwungen. Nun lebe ich einer kleineren, teureren und extrem zugigen Wohnung, weil auf die Schnelle und unter Druck nichts anderes (finanzierbares) zu finden war.

Wie sich nun bei eisigen minus 11 Grad Außentemperatur zeigt, ist diese Wohnung nicht wirklich wintertauglich. Ich suche seit Tagen das ganze Internet nach Tipps ab, doch vieles ist für mich derzeit absolut nicht umsetzbar.

- Ich kann nicht umziehen/ausziehen (Hartz4, chronisch krank, durch Abzahlung Altschulden extrem wenig Geld usw.)

- Ich kann nicht via Anwalt irgendwas gegen irgendwen einfordern oder so (weils meine Psyche derzeit nichtt schafft und weil diese Stadt Alg-2-Empfänger hasst, Anträge auf Beratungshilfescheine dauern locker 11 Monate oder länger....)

- Ich kann nicht selbst neue Fenster, Türen, Teppiche, Heizkörper und dergleichen finanzieren


Damit fallen die meisten Tipps aus dem Internet weg. :(

Im Augenblick geht es mir auch nicht um große Lösungen, sondern um kleine Mittel zur Soforthilfe, irgendwas um die Lage selbst ein bisschen besser machen zu können.

Was ich kann:

- was zurechtbasteln was zumindest für diesen Winter als Übergang helfen könnte, z.B. Kissen zum wo vorlegen oder so, da wären Tipps toll ob die was bringen, wennja wie man die möglichst billig und effektiv selbst machen kann oder was es an anderen Möglichkeiten gäbe um Fensterrahmen und -bänke ein wenig abzudämmen

- Werkzeug benutzen bzw. jemanden auftreibend er ggf dabei hilft, wenn es was ist wo kein Profi ran muss und wofür nicht teures Material gekauft werden muss

Die Hauptprobleme:

- Spalt zwischen Wohnungstür und Türschwelle (nach außen hin), so ein Bürstenstreifen reicht leider nicht um da die Zugluft abzuhalten, für die normalen Gummidichtungen aus dem Baumarkt ist der Spalt zu breit

Gib mal in die Suchmaschine "Zugluftstopper" ein. Es gibt da so Wülste aus Stoff, teilweise lustig als Tier gestaltet, die man vor die Tür, aber auch vors Fenster legen kann. Zumindest kann die Zugluft dann nicht ungebremst unten durch.

- undichte Fensterrahmen (Gummidichtungen gekauft, halten jedoch nicht weil die bei Plusgraden angebracht werden müssen)

- kalter Fußboden (drunter ist der Keller), würde ja nach Teppichresten gucken, weiß bislang nur noch nicht ob Teppich was bringt oder eher Luftzirkulation stören und/oder Schimmel auslösen würde bzw. ob ich dann überall teppich haben müsste damits was bringt :confused:

Teppich stört die Luftzirkulation nicht. Du könntest dich aber auch im Netz nach beheizbaren Hausschuhen umsehen, oder aber du ziehst dich jetzt für ein paar Wochen auch zuhause relativ dick an, notfalls auch mit Straßenschuhen wenn du die Sohle vorher gereinigt hast. Das ist wahrscheinlich die günstigste Alternative.

- sehr kalte Außenwände, hab über Styroporplatten gelesen, die wohl nicht so wahnsinnig teuer wären (würd eben nach und nach besorgen müssen), doch da gehen die Meinungen sehr auseinander ob die toll helfen oder Schimmel auslösen :confused:

Styroporplatten helfen dir aktuell gar nichts wenn du sie nach und nach kaufen müsstest. Auch da hilft am besten warm anziehen und vielleicht Sitzmöbel und Bett nicht unmittelbar an die Wand stellen sondern einige Zentimeter wegrücken.

- Fenster strahlen sehr kalt ab, für alle so eine Isolierfolie zu kaufen wäre außerhalb meiner finanziellen Möglichkeiten. Würden dicke Vorhänge da evtl genausoviel bringen? Und wenn ja, hat jemand einen Tipp wo es den Stoff dafür und die Leisten zum Aufhängen günstig zu kaufen gäbe?

Dicke Vorhänge bringen sicher etwas. Du kannst ja mal nach Stoffresten in den Kaufhäusern gucken. Bei den Leisten musst du einfach mal im nächsten Baumarkt schauen gehen. Ikea hat manchmal auch recht günstige Angebote, sowohl von Fertigvorhängen als auch von Vorhangleisten.

- eine Steckdose im Wohnzimmer lässt ebenfalls eiskalte Zugluft durch. Im Augenblick habe ich sie zugeklebt, Kindersicherungen reinzustecken hat nichts gebracht....

Da hast du dir doch schon ganz gut selbst geholfen. :)

Ich bin für jede Anregung dankbar. In meiner letzten Wohnung hat es gereicht die Fenster und Wohnungstür im Sommer mit neuen Gummidichtungen aus dem Baumarkt abzukleben. Da war auch Keller drunter aber die Wohnung war im Winter warm und es war keine Zugluft da.

lg noa
Diese Kältewelle wird nicht ewig anhalten. Ich wünsche dir, dass du die nächsten Wochen einigermaßen warm überstehst.

Hast du deinen Vermieter schon mal darauf angesprochen, dass es überall reinzieht?

Liebe Grüße
Sisandra
 

noa

Mitglied
Danke für die Tipps, hatte garnicht so schnell mit Antworten gerechnet! :)

Also den Vermieter habe ich angemailt, mit der vagen Hoffnung das die Fenster anders eingestellt werden können und dann dicht sind. Es ist nur so das ich in einer Gegend wohne in der meine Wohnung schon als "eine der besseren" gilt weil der PVC-Boden nicht aus der Steinzeit stammt....d.h. die Aussichten dass sich da was tut sind gering.


Warm anziehen tu ich mich bereits, wobei ich die Puschen mit dickeren Sohlen mal aufschreib, klingt sehr verlockend! (komisch, eigentlich naheliegend aber überhaupt nicht drauf gekommen....)

Hab bei voller aufgedrehter Heizung 18 Grad im Wohnzimmer...
Doch das ist keine Lösung, denn sobald ich die Heizung (die wirklich gut läuft) runterdrehe, kühlt die Wohnung aufgrund der Zugluft auf ca 13 bis15 Grad runter. Ich habe eine entzündliche Gelenkserkrankung, die auf Kälte sehr negativ reagiert. Leider bin ich dadurch auch oft nicht in der Lage mich durch viel Bewegung warm zu halten.

Voll aufgedreht kann ich die Heizung aber auch nicht lassen, weil mich dann die Heizkosten endgültig in die Schuldenfalle stürzen werden. Zumal "voll aufgedreht" ja momentan nicht für eine normale Wohntemperatur ausreicht.

D.h. momentan führt in meinen Augen nichts daran vorbei die Zugluft so weit es nur geht zu unterdrücken. Und Wände und Fenster möglichst ein bisschen zu dämmen.

Das mit dem Silikon und den Vorhängen klingt gut. Wobei ich gerade befürchte meine Erklärung war blöd. Die Rahmen also alles was fest ein gebaut ist, sind okay, werden kalt aber da zieht es nicht durch. Wo es zieht das sind die Spaltenzwischen Fensterrahmen und Fenster, also zwischen dem Teil den man aufmachen kann und dem Teil der eingemauert ist.

Oh mann....beschreiben ist glaub ich nicht mein Talent.
 
Zuletzt bearbeitet:

delicious84

Mitglied
Also deine Fenster mit Silikon ausszuspritzen wäre demnach unklug ;) Ich dachte zwischen Mauer und Rahmen!
Hm.. also dann wirklich mal mit Vorhängen arbeiten und Handtüchern/Wolldecken!
Hast Du ne Badewanne?
Schau doch mal unten bei den Kellerräumen ob alle Durchgangstüren zu sind. Siend sie auf, ists noch kälter für dich! Ist hier zumindest so... ;)
 

noa

Mitglied
Eine Badewanne habe ich. Momentan Lieblingsmöbel weil heiß baden und dann einmummeln echt hilft. (Auch wenn das wieder teuer werden kann.....)
Keller muss ich gucken gehen. Wenn ich Türen find, dann mach ich sie zu. :)

Kram im Augenblick nach allen Decken und Handtüchern die umgemodelt werden können.

Habt ihr Erfahrungen ob ne Handtuchrolle reicht oder umbasteln zum Schlauch und mit irgendwas füllen mehr bringen würde?

...und nebenbei: ihr seid super! Bin so erleichtert was tun zu können und mich damit nicht allein zu fühlen.
 

Peachly

Sehr aktives Mitglied
Habt ihr Erfahrungen ob ne Handtuchrolle reicht oder umbasteln zum Schlauch und mit irgendwas füllen mehr bringen würde?
Bei reichts, wenn ich die Handtücher fest rolle - sind dann auch einfacher zu waschen, bei einer Füllung kommts ja dann wieder auf die Art an.
 

delicious84

Mitglied
hauptsache ist, die luft kann nicht mehr in den raum weichen, einfach das handtuch gut und fest dagegen drücken, vorhang davor und fertig!

Du kannst dich noch gut warm halten indem du viel Tee,Kaba, suppen trinkst/isst, Wärmflasche ist ein guter tipp! ;)
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
S Wohnung finden als Hartz 4 Empfänger Sonstiges 21
L_k_739 An die neue Wohnung gewöhnen Sonstiges 5
G Wohnung finden ohne Gehaltsnachweis und festem Arbeitsplatz Sonstiges 20

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben