Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Die Lüge des Ökostroms!

D

Dr. House

Gast
22 Prozent des weltweiten Energieverbrauchs werden durch Atomstrom gedeckt. Aber die Menge ist irrelevant. Worauf ich hinaus will, ist, dass z.B. im Jahr 1920 kein Mensch an Atomenergie als Art der Energieerzeugung gedacht hat.

Genauso wissen wir heute nicht, wie wir in 50 Jahren unsere Energie erzeugen werden. Vor allem nicht unter dem Gesichtspunkt, dass es jetzt verstärkt einen Forschungsdruck gibt.
 

Anzeige(7)

mikenull

Urgestein
Zitat:

Der Anteil der Kernenergie an der weltweiten Energieerzeugung betrug 1998 6,5% (UNDP). Der Kernkraftanteil an der weltweiten Stromerzeugung beträgt etwa 16 %. Mit Stand Januar 2009 sind 210 Kernkraftwerke mit 438 Reaktorblöcken mit einer Gesamtleistung von 372 GW in 31 Ländern in Betrieb. (siehe auch: Kernenergie nach Ländern)
--------------------------------------------------------------

Du bist immer in der BRD. Da stimmt Deine Zahl. Interessiert aber niemand - denn diese ist ja abnehmend. In Frankreich ist der Anteil sogar 78%.

Atomkraft ist global gesehen eine kleine Nische.
 

mikenull

Urgestein
Doch, wir wissen ganz genau wie die Energie in 100 Jahren erzeugt wird.
Nicht durch Öl oder Uran - denn beides ist in etwa 65 Jahren ( beim derzeitigen Verbrauch ) weg. Deutsche Kohle könnte noch auf etwa 200 Jahre gestreckt werden.
 
D

Dr. House

Gast
Sei's drum. 16, 22 oder im Falle Frankreichs: 78 Prozent.

Die Kernenergie hat weltweit einen signifikanten Anteil an der Energieversorgung und in manchen Ländern ist der Anteil sogar deutlich höher als der globale Durchschnitt.

Das alles war nicht abzusehen, in meinem Beispieljahr 1920.

Du machst mich hier zu einem Verfechter der Atomenergie, der ich einfach nicht bin. Natürlich wird in 100 Jahren nicht die heutige Kernenergie nicht die Last der Stromerzeugung tragen.

Was ich will, sind längere Laufzeiten. Längere Laufzeiten, bis wir eine tragfähige Lösung gefunden haben: Nachhaltig und wirtschaftlich.

Das wird nicht ewig dauern. Ich bin der festen Überzeugung, dass es in spätestens 50 Jahren dieses Problem nicht mehr geben wird.
 

mikenull

Urgestein
Die Zahl 6,5% - Anteil des Atomstroms an der Gesamtenergie - war die Zahl von 1998. Es ist heute noch wesentlich weniger, weil die Zahl der AKWs seit damals abgenommen hat.
Die 16% von 1998 waren der Anteil an der Stromerzeugung.

Längere Laufzeiten will auch die CDU und die FDP - zumindest Teile davon, denn es gibt auch namhafte "konservative" Politiker die gegen Atomkraft sind.

Bei längeren Laufzeiten kommt es drauf an, welche AKWs weiterlaufen sollen - zwecks Sicherheit, denn bei den bundesrepublikanischen AKWs handelt es sich um alte Anlagen - und ob die Stromkonzerne bereits sind, Gewinne abzugeben, die sie mit den alten, abgeschriebenen Anlagen machen wollen.
Dies sieht aber nicht so aus.
 

maximilian

Aktives Mitglied
@Dr.House: Du hast von 20% bei der Gesamtenergieproduktion gesprochen, und es ist weder 16%, noch 78%, sondern diese Zahlen beziehen sich nur auf den Anteil an der Stromproduktion. Der Anteil an der Gesamtproduktion ist weltweit 6,5%, also lagst du mit deiner Behauptung um das dreifache über der Realität.
Selbst bei dreimal sovielen Kraftwerken wären es erst dein 20%, allerdings würde Uran dann wohl nicht mehr 50-80Jahre, sondern maximal noch 17-25Jahre halten. Ganz einfacher Dreisatz.
 

mikenull

Urgestein
Diese 78% wurden von mir eingebracht. Das ist der Anteil der Kernenergie an der Stromerzeugung in Frankreich. ( das ist aber auch nur eine Angabe des hochverschuldetenen Monopolisten EDF ) In Wirklichkeit baut man auch in Frankreich Windräder und gegen Atomkraft regt sich Widerstand.
 
G

Gast

Gast
Meiner Meinung nach ist der CO2 Handel schlecht designt aber im Prinzip eine gute Sache. Technisch gesehen spart Wind CO2. Was das eine mit dem anderen zu tun hat bleibt das Geheimnis des Spiegel-Autors.

MisantroBlog
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Yang Bundesländer einigen sich auf Reform des Online-Glücksspiel +pv Gesellschaft 18

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben