Anzeige(1)

Deutsche Gesellschaft

Anzeige(7)

CabMan

Aktives Mitglied
Deutscher: Drei Brötchen ("bitte")!
Der bin ich mit “bitte“ hinten dran. Reicht doch. Ich bin auch der Deutsche, der im Ausland nicht merkt, ob seine Freundlichkeit auch als Freundlichkeit erkannt wird. Wahrscheinlich bin ich als Nur-Urlauber etwas oberflächlich. Wenn ich aber z.B. in der Schweiz arbeiten würde, müsste ich schon ein wenig sensibler sein.
 

CompletelyLost

Mitglied
Apropos Frau, bei uns gibt es inzwischen Stellenangebote für m / w / d. Wie sprecht Ihr eigentlich eine divers Person an? Da würde ich mich eh in den Fettnapf setzen.
Ich rede andere mit Herr oder Frau an. Weder glaube ich an xy Geschlechter, noch ist mir je eines davon begegnet. Ja, ich glaube an Mann und Frau. Furchtbar, oder?
 
Glaubst Du im Ernst an ein BGE als Lösung aller Probleme? Das tun nur Traumtänzer, in diversen BGE-Threads wurde das schon tausendmal zerpflückt.
Selbst in USA, wo es sehr viel mehr Arme gibt als in Deutschland, gibt es nicht diese extreme Neidkultur wie bei uns. Warum? Weil dort das althergebrachte Klassendenken nicht nachwirkt, die USA waren von Anfang darauf ausgerichtet, eine Gesellschaft von Gleichen zu sein. (Das mit den Sklaven kam erst später.)
Und noch heute werden jedem amerikanischen Kind in der Schule zwei ur-amerikanische Regeln eingetrichtert: a) daß es jeder Tellerwäscher mit harter Arbeit zum Millionär bringen kann (aber daß er den Weg auch retour gehen kann, wenn er sich gehen läßt) und b) daß jede(r) (rein theoretisch) sogar Präsident werden könnte.
Das heißt im wesentlichen, daß es keine "Klassengrenzen" geben darf. Oder sollte, die Realität sieht ja häufig anders aus, siehe Farbige (Nachkommen der Sklaven) und spätere Immigranten (insbesondere Hispanics).
Die Amis sind auch nicht besser. Dort streitet sich keiner rum, man überfällt und erschießt sich halt gleich bevor man sich ärgern muss und nervtötende Streitgespräche führen muss. Oder bevor man sich an einem Tisch setzt und z.Bsp. Ölpreise verhandelt findet man lieber einen "Grund" um mit der Armee einzufallen um sich einfach zu nehmen was man will. Und von einer Gesellschaft der Gleichen würde ich bei den Amis nicht sprechen. Du kannst zwar vom Tellerwäscher zum Millionär werden aber auch 2 Jobs haben und trotzdem auf der Straße leben. Meiner Meinung nach kann jeder, überall vom Tellerwäsche zum Millionär werden. Bei den Amis ist die Chance entdeckt zu werden nur größer da dort die großen Filmstudios und Music Labels und Großkonzerne sitzen. Zudem leben in den USA über 328 Mio Menschen, d.h. wenn du oder dein Produkt erst einmal einen Fuß in der Tür haben, genügt es wenn nur 1 - 5 % der Bevölkerung Geld dafür ausgeben. Und das dort jeder Präsident werden kann hat am aller wenigsten mit Gleichheit zu tun. Es zeigt nur das du auch ohne Ahnung von Politik und Wirtschaft an die Macht kommst wenn du nur genug Geld hast, keine Skrupel hast und die Interessen der richtigen Lobby vertrittst. Für den jetzigen Präsident gibt es noch nicht mal Gleichheit zwischen Mann und Frau, für ihn gibt es nur Gleichheit zwischen männlich, reich, christlich und weis. Alles andere ist ihm egal und er lacht nur über Gleichheit und streicht sogar wieder Obamacare. Schon deren Wahlsystem hat nichts mit Gleichheit zu tun sondern es genügt wenn du die Stimmen von den richtigen Staaten hast und du gewinnst die Wahl auch wenn 40 Staaten das anders sehen.....

Zusatz:
Sei mal bei den Amis alleinerziehend und der Partner zahlt keinen Unterhalt. ,Kindergeld -Fehlanzeige, Statt zahlt Kindergeld - Fehlanzeige, Mutterschutz - Fehlanzeige, Bafög im Studium-Fehlanzeige, Rente oder Krankenkasse - Fehlanzeige. die Möglichkeit das jedes Kind in eine öffentliche Schule gehen kann - Fehlanzeige....und... und... und....
 
Zuletzt bearbeitet:
O

OhneSalz

Gast
Deutsche Gesellschaft was soll das sein?
Sind alle gleich, das man das so bewerten kann?
Was man darüber denkt oder beschreibt betrifft einen doch meist nur selbst.
Beurteile einen Menschen lieber nach seinen Handlungen als nach seinen Worten; denn viele handeln schlecht und sprechen vortrefflich.
Um über andere zu urteilen und sie zu verurteilen, musst du ein Heiliger sein.
 

Styx.85

Mitglied
Zusatz:
Sei mal bei den Amis alleinerziehend und der Partner zahlt keinen Unterhalt. ,Kindergeld -Fehlanzeige, Statt zahlt Kindergeld - Fehlanzeige, Mutterschutz - Fehlanzeige, Bafög im Studium-Fehlanzeige, Rente oder Krankenkasse - Fehlanzeige. die Möglichkeit das jedes Kind in eine öffentliche Schule gehen kann - Fehlanzeige....und... und... und....
Hört sich für mich klar nach einer Argumentation "Pro Deutsche Gesellschaft" an.

Finde ich sehr gut, dass das alles von dir hier so geschätzt wird.

Doch finde ich, dass die von dir selbst aufgezählten Dinge, die es hier gibt + ein umfangreiches Soziales Netz, wenn es mal wirklich Dicke kommt absolut ausreichen und ein Grundeinkommen im Sinne des Erhalts der Leistungsfähigkeit unserer Gesellschaft absolut überflüssig ist. Ich möchte in einem Land leben, in welchem jeder selber für seine Güter und sein Fortkommen arbeiten muss und eine Unterstützung durch den Staat nur eine Notfallmaßnahme darstellen sollte.
 
G

Gelöscht 75067

Gast
Hört sich für mich klar nach einer Argumentation "Pro Deutsche Gesellschaft" an.

Finde ich sehr gut, dass das alles von dir hier so geschätzt wird.

Doch finde ich, dass die von dir selbst aufgezählten Dinge, die es hier gibt + ein umfangreiches Soziales Netz, wenn es mal wirklich Dicke kommt absolut ausreichen und ein Grundeinkommen im Sinne des Erhalts der Leistungsfähigkeit unserer Gesellschaft absolut überflüssig ist. Ich möchte in einem Land leben, in welchem jeder selber für seine Güter und sein Fortkommen arbeiten muss und eine Unterstützung durch den Staat nur eine Notfallmaßnahme darstellen sollte.
Es gibt zahlreiche Beispiele, wo Leute bei plötzlichen Geldsegen alles auf dem Kopf gehauen haben.
Das würde dann auch beim BGE geschehen. Und nicht nur das: Viele würden dann ungezügelt jede Schnappsidee in die Tat umsetzen, dann aufgrund von Planlosigkeit und Selbstüberschätzung auf die Nase fallen und nach noch mehr Staat schreien, weil sie mit ihren Laden pleite gegangen sind, ihre Kunstwerke sich doch nicht verkaufen, für ihr Traumstudium doch zu blöd waren usw. usf.

Wird zwar ne Welle lustiger Sendungen geben, in dem man solchen Trotteln aus der Patsche helft, aber dann kommt der Kollaps.
 

tonytomate

Aktives Mitglied
Typisch deutsch ist, staatliches Fördergeld für Urlaub und irgendeinen Schwachsinn zu verbrennen. Habe Arbeitskollegen, die sparen dich den Urlaub am Essen ab, kein Witz. So mancher Köter bekommt besseres Futter und mehr Liebe als so maches Kind. Kenne einen, da kriegt der Hund Bio Mineralwasser und die Krebskranke Mutter nicht mal ein nettes Wort.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    LeonardB hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben