Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Betrieb wechseln oder noch 1,5 jahre aushalten ?

kasiopaja

Sehr aktives Mitglied
Es gibt natürlich einiges gutes, z.b. kann man spontan frei bekommen oder mal früher gehen wenn man einen termin hat, aber jedes mal wenn ich nach einer Gehaltserhöhung frage, bekomme ich zu hören was ich denn geschafft hab. Ich bekomme es zwar geschafft, aber ich mache wirklich vieles u das weiß er auch.
Ich will ihm nun morgen sagen das ich mich umschauen werde, aber ich weiß nicht wie ich das ansprechen soll.
Frag ihn doch einfach nach einem qualifizierten Zwischenzeugnis.
Dann kann er sich ja denken, was los ist.
 

Anzeige(7)

Cui86

Mitglied
Vor allem, sag ihm ja nicht,dass du wechseln willst. Was soll das bringen?
Das mit dem Zwischenzeugnis ist ein guter Tipp. Dann kannst du ja parallel suchen.
Ich würde aber am deiner Stelle die 1,5 Jahre durchziehen. Ist ja keine lange Zeit ( im Vergleich zu der Zeit, die du schon dort bist) und dein Dozent hat schon Recht. Danach ist evtl. ist sie Lage zum wechseln besser (CORONA) und du bist besser qualifiziert und kannst eine bessere Stelle haben. Zudem fällst die Doppelbelastung mit neuer Job und neuer Job und Weiterbildung weg und kannst die ganz auf den neuen Job fokussieren.

Also:

Wenn du es kaum aushälst, dann sofort weg, ansonsten 1,5 Jahre durchziehen , Dienst mach Vorschrift machen und dann wechseln.
Alles Gute.
 
S

Spedifrau

Gast
Vor allem, sag ihm ja nicht,dass du wechseln willst. Was soll das bringen?
Das mit dem Zwischenzeugnis ist ein guter Tipp. Dann kannst du ja parallel suchen.
Ich würde aber am deiner Stelle die 1,5 Jahre durchziehen. Ist ja keine lange Zeit ( im Vergleich zu der Zeit, die du schon dort bist) und dein Dozent hat schon Recht. Danach ist evtl. ist sie Lage zum wechseln besser (CORONA) und du bist besser qualifiziert und kannst eine bessere Stelle haben. Zudem fällst die Doppelbelastung mit neuer Job und neuer Job und Weiterbildung weg und kannst die ganz auf den neuen Job fokussieren.

Also:

Wenn du es kaum aushälst, dann sofort weg, ansonsten 1,5 Jahre durchziehen , Dienst mach Vorschrift machen und dann wechseln.
Alles Gute.
Vielen lieben Dank erstmal :)
Ich war mir auch unsicher, ob ich ihn vowarnen soll, damit er halt nach einem Ersatz suchen kann, aber ich überleg es mir denke auch nochmal in aller Ruhe, ob ich diese 1,5 Jahre nicht doch warten soll.
Dir auch alles Gute!
 

bocksrogger

Aktives Mitglied
Ein Betriebswechsel ist ohne Zustimmung der IHK nicht möglich, da du laut Ausbildungsvertrag die Ausbildung nur kündigen darfst wenn du sie aufgeben oder dich für eine andere ausbilden lassen willst.

Somit ist ein "nahtloser" Wechsel in einen anderen Betrieb nur mit Zustimmung der IHK möglich.
Wenn du dir selbst was suchst, fängst du wieder im 1. Ausbildungsjahr an, wenn die IHK korrekt arbeitet.
Konkret. Bei einer Kündigung wirst du aus der "Stammrolle" ausgetragen.

Allerdings muss das immer erst über den Ausbildungsberater laufen und die versuchen immer erst zu schlichten.
Somit erhält der Betrieb davon un die IHK braucht auch um einen zweiten Betrieb zu finden. Letzendlich würde ich es die 1,5 Jahre absitzen.
 

kasiopaja

Sehr aktives Mitglied
Ein Betriebswechsel ist ohne Zustimmung der IHK nicht möglich, da du laut Ausbildungsvertrag die Ausbildung nur kündigen darfst wenn du sie aufgeben oder dich für eine andere ausbilden lassen willst.

Somit ist ein "nahtloser" Wechsel in einen anderen Betrieb nur mit Zustimmung der IHK möglich.
Wenn du dir selbst was suchst, fängst du wieder im 1. Ausbildungsjahr an, wenn die IHK korrekt arbeitet.
Konkret. Bei einer Kündigung wirst du aus der "Stammrolle" ausgetragen.

Allerdings muss das immer erst über den Ausbildungsberater laufen und die versuchen immer erst zu schlichten.
Somit erhält der Betrieb davon un die IHK braucht auch um einen zweiten Betrieb zu finden. Letzendlich würde ich es die 1,5 Jahre absitzen.
Im Falle der TE ist es aber keine Aus- sondern eine Fortbildung.
 
S

Stupidius

Gast
Es gibt natürlich auch einige gute Punkte, es ist nicht alles schlecht, aber ich habe mich z.b. am Telefon mit ihm gestritten, also mit meinem Chef u er hat eiskalt mitten im Gespräch einfach aufgelegt was mich total schockiert u getroffen hat. Wir haben uns immer verstanden und klar jeder macht Fehler da kann ich verstehen das man sauer wird aber einfach aufzulegen da fühlt man sich wie Dreck u nicht ernst genommen. Das will ich morgen ihm auch sagen und auch das ich mir was anderes suchen werde aber weiß nicht genau wie ich das anfangen soll und so.
Du solltest ihm nichts sagen, das klingt dann wie Rechtfertigung.
Der sitz am längeren Hebel, warum willst du dich damit belasten das bringt nichts.
Such dir was neues, mach solange deine Arbeit, halt dich aus aller Politik ,die in jeder Firma betrieben wird raus.
 
S

Sonderlinng

Gast
Das ist eine sehr gute Idee, vielen Dank für den Tipp 😊
Wenn dein Chef ein Säuerling oder Spontancolerkiker ist, würde ich das nicht machen mit dem Zeugnis.
Dann könnten die letzten Monate da für dich zur Quälerei werden.
Solche Zeugnisse sagen eh nicht viel aus, Entscheidend ist die Bewerbung, wo du darlegst das genau du die Richtige für diese neue Firma bist.
Und das Vorstellung Gespräch, darauf kommt es an.
6 entscheidende Dinge, auf die Personaler im Vorstellungsgespräch achten - Lebenslauf.net
Alles gute für deine Zukunft!


Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion.
 
S

Spedifrau

Gast
Ich hab ihm schon gesagt, dass ich verstehen kann wenn man sauer wird u lauter wird aber nicht mitten im Gespräch einfach aufhört. Er meinte nur ich bin der Chef u darf das und muss das eig auch nicht rechtfertigen solle es mir aber nicht zu Herzen nehmen.
Einerseits kann ich es verstehen aber andererseits auch nicht.
 

kasiopaja

Sehr aktives Mitglied
Ich hab ihm schon gesagt, dass ich verstehen kann wenn man sauer wird u lauter wird aber nicht mitten im Gespräch einfach aufhört. Er meinte nur ich bin der Chef u darf das und muss das eig auch nicht rechtfertigen solle es mir aber nicht zu Herzen nehmen.
Einerseits kann ich es verstehen aber andererseits auch nicht.
ICH würde da stinkesauer werden und MEIN Echo würde er schlecht vertragen!
Das geht gar nicht.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Möchte am liebsten den Job wechseln Beruf 1
G Beruf wechseln Altenheim Beruf 10
A Job nach 3 Wochen wieder wechseln - Tipps für Lebenslauf gesucht Beruf 14

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben