Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Zukunft der Arbeit in unserer Gesellschaft

TomTurbo

Aktives Mitglied
Ich finde, dieser Beitrag hat einen eigenen Thread verdient:


Die Finanzierbarkeit ist doch auch nicht das Problem, wenn sich der Staat von dem Gedanken der Vollbeschäftigung verabschieden, die menschliche Arbeit nicht mehr besteuern würde, sondern sich über eine Roboter- und Energiesteuer finanzieren würde. Ist von Götz Werner längst angedacht worden, aber irgendwie klebt man an den althergebrachten Vorstellungen. Die fortschreitende Automatisierung in allen Bereichen wird eh dazu führen müssen - aber heute - wo kämen wir denn da hin :confused::D

Dieses Thema beschäftigt mich schon lange. Die Politik spricht immer von der "Arbeitsplätzen" und wie wichtig die wären. Es wird auch hauptsächlich die Arbeit besteuert.
Für mich ist aber ganz offensichtlich, dass dieses Konzept für die Zukunft nicht tauglich sein wird. Wenn die Automatisierung so voran schreitet, dann wird es einfach nicht genug Arbeit für die ganze Bevölkerung geben.

Ich habe 13 Jahre lange in der Automatisierung gearbeitet und ich kann euch sagen: Was wir heute an Automatisierung erleben, das ist nur der Anfang. Ein Zwischenschritt, so wie die Dampfmaschine ein Zwischenschritt war.

Beispiel Banken: Heute ist es eher noch die Ausnahme, wenn jemand bei einer Direktbank ist. So wir früher Digitalkameras die Ausnahme waren. Wenn ich heute "eine Kamera kaufe", dann denkt jeder automatisch an eine Digitalkamera. So wird in Zukunft jeder automatisch an eine Direktbank denken, wenn man von den Benken spricht.
Eine Bank braucht nur einen Webserver, eine Support-Abteilung und eine handvoll Spezialisten. Auch der Support wird von vielen Firmen immer mehr ins Internet ausgelagert.

Beispiel Verwaltung: Dass ich mit dem Auto zum Amt fahre, warte bis ich dran bin, einer freundlichen Dame mein Begehr schildere, die das dann alles in einen Computer eintippt, das wird es in Zunft nicht mehr geben. Für mich ist das offensichtlich. Ich werde mich bei meinem Computer daheim identifizieren und mein Begehr freundlicherweise selber eintippen.

Beispiel Amazon: Im Prinzip kann man diese Firma komplett automatisieren. (Außer der Behandlung der Rücksendung vielleicht) Sie würde dann in Deutschland keine Steuern bezahlen.

Beispiel Transort: Es gibt heute schon selbstfahrende Fahrzeuge. Es happert nur noch an den Kosten und den gesetzlichen Rahmenbedingungen. Ich erwarte, dass sich diese Technologie noch zu meinen Lebzeiten durchsetzt.

Die einzige wirklich zukunftssicheren Berufe sind Techniker, Wissenschaftler, Politiker, Richter und Prostituierte :)
 

Anzeige(7)

Nordrheiner

Sehr aktives Mitglied
Gutes Thema !!


Hallo, Tom,

ganz so schlimm – wie Du es beschreibst – ist es nicht, weil es noch Landwirte geben wird sowie Unternehmen, die die Automaten herstellen und betreiben. Ferner wird es Schulen und damit Lehrer geben sowie auch Ärzte, Musiker (Künstler).

Leider wird es schlimmer werden, als Du es beschrieben hast. Dabei habe ich die Gruppe der heute unter 50 jährigen im Auge. Es wird immer alles geben, was der Mensch braucht. Nur eben nicht für den größten Teil aller Menschen.


Nehmen wir mal an, „Du“ gehörst zu der kleinen privilegierten Gruppe der Menschen, die „alles“ haben was das Herz begehrten könnte. Dann kannst „Du“ Deine Privilegien nur geniessen, wenn es Dir gelingt, Dich innerlich gegen die Not der nicht privilegierten Menschen abzuschotten. Kurz: Verhärtung des Herzens. Ob es dafür eine spezielle Steinfabrik geben wird? (natürlich automatisiert)

LG, Nordrheiner
 

Mustang

Aktives Mitglied
Nun, man kann viele Dinge automatisieren, aber es lohnt sich nicht immer. Beispiel Zwiebelringe

https://www.youtube.com/watch?v=_MyLD1IBU4k

Sie versuchen zwar schon Teile zu automatisieren (Zwiebelhaut pellen), aber die Qualitätskontrolle machen am Ende immer noch die Mitarbeiter. Eventuell wäre es mit unglaublichen Aufwand und vielen optischen System auch das gelungen, aber wozu? Ein Roboter, der das kann, kostet soviel wie 10 Mitarbeiter über 10 Jahre.

So läuft das in vielen Branchen. Die Automobil- und Chipindustrie ist ja nur so gut automatisierbar, weil zum einen die Stücke immer gleich sind und zum anderen die Stückzahl sehr hoch ist. Es gibt aber auch den deutschen Mittelstand, der keine Stückzahlen in Millionenhöhe vom Stapel laufen lässt. Bei Oldtimer-Tunern sind die Autos sogar Einzelstücke (Ahnendorp). Gerade die Retrostücke und Marktlückenprodukte sind jetzt wieder voll "in", wodurch der Grad der Automatisierung momentan eher stagniert, wenn nicht sogar zurückgeht.

Und dann ist da natürlich noch die Dienstleistung. Auch wenn Banken wie du sagst allmählich zur HP degradieren, an meine Haare werde ich auch in 40 Jahren nur einen Mensch aus Fleisch und Blut lassen. Und das selbstkassieren hat sich auch kaum durchgesetzt, weil die Menschen am Ende doch immer zur Kassiererin gelaufen sind. :)
 

mikenull

Urgestein
Im Prinzip ist es ganz einfach. Die Besteuerung muß von der menschlichen Arbeit weg und hin zur Energie. ( Maschinen ) Das geht nicht von heute auf morgen - es wird ein langer Prozess.
 

Kareena

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

Ich gehe soweit und behaupte, dass jeder in Zukunft ein Hausroboter haben wird. Ich denke normale Arbeit schafft sich selber ab.
 

Congeniale

Mitglied
Gutes Thema !!


... Dabei habe ich die Gruppe der heute unter 50 jährigen im Auge. Es wird immer alles geben, was der Mensch braucht. Nur eben nicht für den größten Teil aller Menschen.


LG, Nordrheiner
Sehr gut erkannt. Das Problem ist nicht die Automatisierung, das Problem ist der Jobverlust. Wenn ich (46) in den nächsten 2-3 Jahren meinen Job verlieren würde, dann warst das. Dann gäbe es eigentlich nur noch 2 Möglichkeiten: Ich versuche mich selbstständig zu machen (aber was ?), oder um mit 451,-€ zurecht zu kommen, kaufe ich mir einen Wohnwagen und lebe drin.

Die Automatisierung ist was großartiges, aber es muss eine Lösung für Menschen geben, die auf den Arbeitsmarkt nahezu keine Chance mehr haben.
 

Kareena

Sehr aktives Mitglied
Tolles Thema !
Ich glaube das sich die Arbeitswelt erheblich ändern wird.
Einen gelernten Job bis zur Rente machen wird nicht mehr möglich sein.
Sein Einkommen mit nur einem Job zu beziehen, wird auch nicht mehr jedem möglich sein.
Einfache Tätigkeiten in der Produktion wird es nicht mehr geben.
Die Bereiche Transport, Service und IT werden rasch wachsen.
Auch im Bereich Energie, Entsorgung - Recycling und Verwertung, sehe ich großen Zuwachs.
Auch der Bereich Pflege und Betreuung wird viele Arbeitsplätze bieten.
Vermutlich wird der Bereich, Arbeit - Freizeit verschwimmen.
Wenn soziale gestzliche Regeln geschaffen werden, kann das alles durchaus auch positiv sein.
Was für Folgen das alles haben wird ist sicher noch nicht in gänze absehbar.
Ich denke, dass auch im sozialen Bereich Roboter Menschen ersetzen werden. Wir hatten letztes Halbjahr in Deutsch ein Text thematisiert, das Roboter 2040 die Arbeit der Erzieher übernehmen soll. Ich würde mich jetzt nicht auf 2040 festbeißen. Aber ich kann mir gerade im sozialen Bereich diese Roboter vorstellen. Da es gerade im sozialen Bereich Fachkräfte Mangel gibt und man diesen Mangel nicht leicht ersetzen kann. Wären Roboter vom Vorteil. Besonders auch in der Pflege.
 

Findefuchs

Moderator
Teammitglied
Ich denke, weitere Berufe, die immer von Menschen ausgeführt werden sollten: Lehrer, Kindergärnter/innen, Kranken- und Altenpfleger, Psychologen und künstlerische, kreative, entwerfende, entwickelnde, publizistische und gestaltende Berufe.

Dass dann z. B. Verwaltungsstellen und Banken nur noch über den Onlinekontakt laufen, setzt aber voraus, dass jeder einen funktionsfähigen Computer hat, das dazugehörige Internet und das Wissen, wie man das benutzt. Meine Nachbarn Ende 70 haben z. B. weder einen Computer, noch wüssten sie, wie man damit umgeht.

Es gibt auch immer noch Leute, die können sich keinen Computer leisten. Oder würden sich wegen sowas keinen extra anschaffen wollen.

Ich denke auch nicht, dass jemand, der gerade einen traumatischen Unfall hatte, sich von Maschinen behandeln lassen will. Oder ob man seine Kinder Maschinen betreuungstechnisch und was die Schule angeht überlassen will.

Ich glaube, wenn Kinder keine menschlichen Bezugspersonen haben, verkümmern auch viele soziale Attribute. Erwachsene sind auch wichtig, damit Kinder von ihnen lernen. Die Gesellschaft zeigt ihnen, wie man darin lebt und wie sie funktioniert. Ob die Kinder das dann später als Erwachsene alles so gut finden und auch so umsetzen, ist eine andere Sache - aber menschliche Bezugspersonen dienen der Orientierung und sind wichtig für die Prägung.

Auch den rechtlichen Bereich stelle ich mir schwierig vor. Will man bei jedem rechtlichen Verstoß wirklich nur noch einen Computer drüberlaufen lassen, der alles auswertet und dann das Strafverfahren abwickelt und ein Urteil verkündet? Der Angeklagte sollte sich verteidigten dürfen. Diese Argumente und Verteidigung müsste auch von den Maschinen komplex aufgefasst und ausgewertet werden. Irgendjemand muss aber auch noch z. B. ermitteln, die Aussagen aufnehmen usw. Sind da Maschinen wirklich so komplex? Wenn ja, gerät auch ehrlich gesagt der Beruf des Politikers in Gefahr. Vielleicht noch die höchsten und wichtigsten Instanzen als Menschen.

Und ob Prostituierte so ein krisensicherer Job ist, wenn es nur um den reinen Sex geht? Bei lebensechten Androiden/Sexpuppen, wo der Kunde vielleicht gar keinen großen Unterschied merkt und die wie Menschen agieren? Die wirklich ALLES mitmachen und das vielleicht sogar günstiger? ;)
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
D In-Vitro-Fleisch die Zukunft? Gesellschaft 17
G Schlaftyp Eule, Arbeit, Leben... Gesellschaft 24
G Nicht deutschprachig, viele in unserer Gesellschaft. Ein Problem? Gesellschaft 67

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben