Anzeige(1)

Wulff zurückk getreten worden!

Anzeige(7)

mikenull

Urgestein
Das war längst überfällig und hatte mit der Bild-Zeitung nichts mehr zu tun. Ambesten hinsetzen und Verschwörungstheorien erfinden. Die bösen Zeitungen und jetzt auch noch die Staatsanwaltschaft.......
 
bin überrascht, das er nun doch nicht durchgehalten hat.

bin aber auch weiterhin fassungslos, wie unsere Volksvertreter entgegen aller möglicher Bedenken skrupellos ihren Status ausnutzen.

Wulff ist ein Beispiel par excellence für diese demokratiefeindliche Haltung!!!

Jeder Bürger würde sicher abwägen, welche Verhaltensweisen ihn in Zukunft zum Nachteil gereichen können.
 
P

primavera7

Gast
Endlich ist Wulff, dieser unerträgliche Typ, weg vom Fenster! :daumen:

Die Staatsanwaltschaft Hannover hat den Anfangsverdacht der Vorteilsnahme bejaht und deswegen den Bundestag um Aufhebung der Immunität des sich gestern ja noch im Amt befindenden, nunmehr ehemaligen Bundespräsidenten gebeten. Dieser Schritt ist nun nicht mehr nötig, da Herr Wulff heute von diesem Amt zurückgetreten ist. Die Staatsanwaltschaft kann nun unmittelbar loslegen, die Staatsanwältinnen und -anwälte können auch ohne Zustimmung des Bundestages ihres Amtes walten.

Natürlich gilt auch während der Ermittlungen die Unschuldsvermutung. Meine Prognose für den Ausgang des Verfahrens: Es wird nach § 153a StPO gegen Erfüllung von Auflagen/Weisungen eingestellt werden. Wulff wird eine für ihn ohne weiteres verkraftbare Geldsumme an die Staatskasse oder eine öffentliche Einrichtung zahlen (das Geld kann er sich ja wieder bei seinen vielen Freunden leihen :D), und damit ist die strafrechtliche Seite für ihn erledigt.

Das Strafverfahren muss man aber trennen von den Anforderungen an das höchste Amt, das in unserem Staat zu vergeben ist. Der Bundespräsident muss nicht nur rechtlich, sondern auch moralisch über jeden Zweifel erhaben sein. Sonst ist er als Vorbild für die Bevölkerung untauglich, unglaubwürdig und besitzt schon gar nicht die nötige Autorität, um im In- und Ausland allein durch die Macht des Wortes wirken zu können. Damit verträgt es sich einfach nicht, Beschuldigter in einem Strafverfahren zu sein, nachdem man Jahre zuvor als Ministerpräsident großzügig Millionenkredite des Landes Niedersachsen an "Freunde" vergeben und rein zufällig für 'nen Appel und 'n Ei in den Luxusvillen eben dieser "Freunde" Urlaube verbracht hat bzw. sich die Kosten für Nobelherbergen von diesen Intimspezis hat sponsern lassen. Wer kein Gespür dafür hat, dass so etwas nun gar nicht geht, der ist nicht zu retten, schon gar nicht im Amt des Bundespräsdenten.

Man darf gespannt sein, wie viele dieser zweifelhaften "Freundschaften" Herrn Wulff nun, da er nicht mehr in Amt und Würden ist, erhalten bleiben werden. Und ich möchte auch nicht die Hand dafür ins Feuer legen, dass überhaupt seine zweite Ehe hält, nachdem die ach so "lockere", obercoole, skrupellose Bettina ja nun nicht mehr die öffentliche Aufmerksamkeit bekommt, die sie sich vom Heranschmiss an diesen ehemals einflussreichen Mann versprochen hat.

Wulff, dessen Rücktritt seit zwei Monaten überfällig war, hat dem Amt des Bundespräsidenten aus purem Eigennutz schweren Schaden zugefügt und es zum Schluss zur Rolle eines lächerlichen Grüßaugusts verkommen lassen. Dauergrinsen, Glanz und Glamour und eine junge, tattooverzierte, geltungssüchtige Gattin mit Modelfigur reichen zum Glück eben doch nicht, um so ein Amt auf Dauer ausfüllen zu können... :p

Ich werde auch nie verstehen, wie man so einen Mann überhaupt jemals für präsidiabel halten konnte! Einen Mann, der die (angebliche!) Aussichtslosigkeit der Rettung seiner in einer Dauerkrise steckenden ersten Ehe bezeichnenderweise erst erkennt, nachdem die Nachfolgerin bereits mit den Füßen scharrt. Einen Mann, der typischerweise erst danach die Trennung von der ersten Frau vollzieht, wobei es ihm dann allerdings gar nicht mehr schnell genug gehen kann. Einen Mann, der bis zur Verblödung in seine zweite Gattin verknallt ist, obwohl sie ihn mit dem ältesten, noch während seiner laufenden Scheidung eingestielten, Trick der Welt in die Ehe gelockt hat, und der auch noch stolz auf das "Wirken" dieser Dame ist. :rolleyes:

In Wirklichkeit ist ihm seine liebliche zweite Ehefrau zum Verhängnis geworden mit ihrem krankhaften Ehrgeiz und Selbstdarstellungsdrang und ihrer Luxussucht. Ich wage allerdings zu bezweifeln, dass er jemals die sittliche Reife besitzen wird, sich dies einzugestehen. Mich freut nur, dass Frau Christiane Wulff, der ersten Gattin, wenigstens diese Genugtuung vergönnt ist. :p ;) :)
 
P

primavera7

Gast
Bleibt zu hoffen, dass man in der großen Politik, aber auch in der Bevölkerung bis auf Weiteres nicht mehr auf Typen hereinfällt, die wie Guttenberg und Wulff mitsamt ihren gleichgesinnten :rolleyes: Ehefrauen nur eine Show abziehen, in Wirklichkeit aber ausschließlich auf ihren eigenen Vorteil bedacht sind und die eigentliche Arbeit von anderen machen lassen.

Ich bin schon sehr gespannt, auf welche Person sich die Fraktionen im Bundestag diesmal für die Nachfolge einigen werden. Hoffentlich hat Frau Merkel aus ihren Fehlern gelernt. Etwas unauffälligere, bescheidener auftretende, eher zuverlässig im Hintergrund agierende, dafür aber moralisch integre Personen besitzen eben doch mehr Würde, um das Amt des Staatsoberhaupts bekleiden zu können. Die künftige Präsidentin oder der künftige Präsident steht außerdem vor der großen Herausforderung, den Schaden, den das Amt durch Wulff und seine "Gattin" bereits genommen hat, wieder gutzumachen.

Wer weiß, vielleicht bekommen wir ja endlich mal mal eine Bundespräsidentin. Und vielleicht ist es künftig ja auch nicht mehr so wichtig, dass diese den gängigen privaten Erfolgsmaßstäben (Fassade einer glücklichen Familie mit Mann und Kindern, die einer näheren Überprüfung dann doch nicht standhält) entsprechen muss. Den Zusammenhang zwischen dem Familienstand als Verheiratete(r) mit Kindern und der Fähigkeit, als Minister(in) oder Ministerpräsident(in) gute Politik machen oder gar das Staatsoberhaupt sein zu können, sehe ich jedenfalls bis heute nicht. Beispiele von Familienvätern wie Wulff, Guttenberg, Oettinger und Konsorten sind doch wohl abschreckend genug. :rolleyes:
 

Friedhelm46

Mitglied
Hab mal ´ne Frage,
warum hat die Bunderepublik eigentlich gleich 2 Birnen da oben,
warum benötigen wir eignetlich zwei "extrem" kostspielige Ämter, wenn ich den Bundestagpräsidenten als 2. Mann im Staat dazurechne sogar 3?

Warum kann Präsident und Kanzeler nicht eine Person sein?
Sogar die Amis können das!

Gruß
Friedhelm
 

Eisherz

Aktives Mitglied
... dieser Rücktritt war ja wohl mehr als überfällig ...

Ich hoffe nur nicht, dass RTL eine neue Casting-Show auf die Beine stellt, nicht dass es heute abend gleich heißt, dass die Programme geändert wurden, für: "Unser Star für das Amt" oder "Zimmer frei in Bellevue, wer bewirbt sich ... " :D

Lg Eisherz

Am besten gefällt mir auch der Satz: Ich habe Fehler gemacht, aber ich war immer aufrichtig ...
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben