Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

würdet ihr das tun?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
G

Gast

Gast
Ich kann die Ironie schon förmlich riechen hier.

Wie spart ihr denn, wenn ihr weder Bafög und sonst noch was bekommt? Wie finanziert ihr euch? Macht ihr das alles mit nem Aushilfejob, also mit 400 euro? Das reicht mir für die Miete nie aus. Oder geht ihr Teilzeit arbeiten? Dann kann ich die Vorlesungen nicht besuchen.

Beschreibt ihr mir Bitte mal, wie ihr das alles anstellt, Glaubt mir, ich mach dasselbe.
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Wieso geht ihr denn nur auf die kranken Angehörigen ein und nicht auf deren Spielschulden? Könntet ihr mir das erklären? Zählt das auch zur Hilfsbereitschaft?

Ein Studium ist nicht lebensnotwendig, ja. Aber die Kinder gehen sicherlich vor oder unterhält man die eigene Mutter und Geschwister, anstatt sich um seine Kinder zu kümmern?

Ich habe selber auch eine Krankheit. Dafür hat er selber keinen Cent ausgegeben.
 
G

Gast™

Gast
Die meisten Eltern versuchen ihren Kindern zu ermöglich, was sie finanziell können. Dein Vater bestimmt auch. Du musst versuchen seine Seite der Situation zu verstehen: Wenn jemand krank ist, dann hat das Vorrang. Wärst du krank, würde er dir mit Sicherheit auch ohne mit der Wimper zu zucken Geld geben, falls das nötig wäre. Nicht in jedem Land gibt es den Vorteil einer gesetzlichen Krankenversicherung. Da kann selbst ein gebrochenes Bein mehrere Tausend Euro kosten und ohne die Hilfe der Verwandschaft können das Normalverdiener schwer schultern.
Dass deine Mutter dein Kindergeld ausschließlich für sich selbst ausgibt, finde ich nicht in Ordnung - an der Stelle kann ich dich verstehen. Dafür kann dein Vater aber nichts.
Es ist ungünstig, wenn man keine Unterstützung wärend des Studiums hat. Haben allerdings nicht wenige. Es findet sich immer eine Lösung. Studier also weiter und suche dir Wege, um finanziell über die Runden zu kommen.
 
G

Gast

Gast
Ich finde das leider nicht in ordnung. man ist in allererster stelle für seine eigene famiiie verantwortlich. dann kommen andere. die verantwortung für andere, die in einem anderen land leben, soll doch nicht mein vater übernehmen. die übernehmen für meine zukunft und finanziellen probleme hier doch auch keine verantwortung. die fragen nicht einmal, wie es einem geht. meine krankenversicherung ist auch nicht umsonst hier, die muss ich auch aus eigener tasche bezahlen und arbeiten. ich krieg auch nichts geschenkt. meinen burn out vom zu vielen arbeiten verantworten die auch nicht, würden sie auch niemals. meine medikamente muss ich auch zahlen, ich krieg das alles nicht geschenkt.

das ding ist, mein vater übernahm nicht nur diese gesundheitlichen kosten, sondern auch schulden, die von glücksspielen entstanden sind. ein 6 stelliger betrag war das. was sagt ihr dazu? was für eine hilfsbereitschaft. oder ich erfahre von verwandten, dass er einen onkel ein auto gekauft hat. ist das auch in ordnung oder lebensnotwendig alles? nein, ist es nicht. ich hatte zeiten wo ich kein brot hatte. da hat mir auch keiner brot geschickt.
 
G

Gast

Gast
ich weiß, dass mein verhalten nicht in ordnung war. das seh ich ein. aber, ich hab auch ein recht auf ein wenig unterstützung.
die studiengebühren zu sparen, soweit kann ich auch denken, danke für den rat. nur wenn mir das geld ständig zu knapp ist und ich tagtäglich arbeiten muss, dann kann ich auch nicht sparen. ich geh nie weg, ich lebe nicht. das leben geht an mir vorbei, weil ich immer lernen und arbeiten muss. ich studiere übrigens jura und da muss ich schon viel lernen. meist bin ich kaputt nach dem arbeiten. so auf dauer arbeiten wird da nicht gut gehn, da ich bald examen schreiben muss. aber stimmt, das ist alles unwichtig. wir gehen lieber die verwandten versorgen im ausland und begleichen deren schulden, usw.
 

Biddi

Sehr aktives Mitglied
Könnte es vielleicht sein, dass Dein Vater gute Gründe hat, Dich nicht zu unterstützen?

Solche Situationen sind immer schlecht zu beurteilen, wenn man nur eine Seite hört.
 
G

Gast

Gast
was meint ihr denn mit gute gründe, mich nicht zu unterstützen?

ich hab meinem vater weder was angetan noch hab ich irgendwas angestellt. ich gehe nicht einmal wirklich raus, wie oben geschildert. noch nehme ich drogen oder habe irgendwelche männlichen bekanntschaften. auch mache ich keine krummen geschäfte. mehr fällt mir gerade wirklich nicht mehr ein.

ich schreibe hier rein und staune wirklich über eure unterstellungen, anstatt konstruktive kritik oder sogar einen rat abzugeben.
 
G

Gast

Gast
was für gründe könnte es denn geben, sein kind nicht unterstützen zu wollen? es geht hier um bildung, um studium und nicht um ein auto, haus, luxusgüter, urlaub, kleid, schuhe usw. solche sachen hab ich nicht und nie gehabt auch nie gewollt. das einzige was ich im leben will ist mein studium. das wars auch schon. ist das also so viel verlangt, etwas anständiges im leben zu wollen? ist bildung für euch nichts wert, ist das sozusagen rausgeschmissenes geld? wieso sucht ihr ständig irgenwelche sachen an mir. kann es denn nicht sein, dass mein vater einfach derjenige ist, der falsch liegt und nicht ich? nur weil er mehr jahre aufm buckel hat, heißt das, dass er verantwortungsvoll ist und immer alles richtig macht oder wie? mein vater ist mehrere jahre schwarz gefahren, also ohne führerschein. da könnte ich jetzt noch so einiges aufzählen zum thema erwachsen sein, wissen was man zu tun hat, vernünftig sein und wissen wohin man sein geld investiert. der hat sein führerschein mit mir parallel gemacht, also als ich 17 war. war schon sehr peinlich sowas, nach einem unfall, wo alles mal rausgeflogen ist. sehr vernünftig und erwachsen. ein studium sehr kindisch und unnötig.
 
G

Gast

Gast
Die Antwort zu meiner Frage hab ich eigentlich größtenteils bekommen. Ich danke euch allen dafür. Die meisten hier würden verwandte im ausland unterhalten, fremde schulden bezahlen usw. bevorzugen. Die studiengebuhren haben eine hohe von 150 euro. Ich konnte leider in letzter zeit aufgrund Krankheit nicht volle stundenzahl arbeiten deswegen hat mir das geld nicht gereicht für die studienGebühren, da ich noch krankenversicherung, kursgebuhren und meine medikamente bezahlen musste. Ich habe noch ein bruder, der ab und an arbeiten geht fur seine Bedürfnisse und ansonsten seine lebenszeit mit partys alkohol und frauen verbringt, die auch mal zuhause landen. Dem wird der rucken wiederum gestärkt. Ich denke, man muss wirklich ein Stück a... sein im leben. Das fehlt mir leider. Ich werde entgegen eurer meinung auf meinem recht beharren gegenüber meinem vater, das studium ordnungsgemäß und Erfolgreich beenden und dann ausziehen. Bis dahin..
 
G

Gast

Gast
"ich geh nie weg, ich lebe nicht. das leben geht an mir vorbei, weil ich immer lernen und arbeiten muss."



Dann beginn zu leben. Gib das Studium auf, mach eine Ausbildung und komm auf die eigenen Füße.

Später, wenn du Kinder hast, kannst du dann alles anders machen als dein Vater.

Dein trotziger und selbstmitleidiger Grundton ist sicher auch für deinen Vater schwer auszuhalten.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast lucky 11 hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Gast ahmed hat den Raum betreten.
  • (Gast) ahmed:
    Guten Tag! Ich bin nicht lange in Deutschland und habe in den letzten Tagen meine Abiturprüfungen abgelegt. Ich möchte fragen, ob Man in zwei Hauptfächer Unterpunkte sein können und vielleicht gibt es andere Anforderungen für Studenten, die nicht lange in Deutschland waren
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben