Anzeige(1)

würdet ihr das tun?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
G

Gast

Gast
würdet ihr eurer letztes geld in eurem geldbeutel für die studiengebühren eures kindes ausgeben?
oder würdet ihr nur ein teil davon herausholen und sagen, mehr geld hab ich nicht, wie sollen wir das denn jetzt tun? reicht das? das hat mein vater vorhin getan, obwohl der vater ganz genau weiß, dass das nicht reicht. verurteilt mich nicht, aber mein vater hat mich kaum unterstützt im studium. im nachhinein hab ich zum ersten mal in sein geldbeutel geschaut und da war mehr drin. ich arbeite auch nebenher schon seit der schule.
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Ich würde selbstverständlich NICHT meinen letzten cent abdrücken und ich würde mein Kind vor die Tür setzen, sollte es sich erlauben, mein Portemonnaie heimlich zu kontrollieren.
 

Vitali

Aktives Mitglied
Hi,
pauschal kann man die Frage nicht beantworten.
Ich habe im Studium kein Geld von meinen Eltern bekommen, ich wollte es auch nicht.
Freu dich über das was er dir gibt. Es ist sein Geld und er wird seine Gründe, für die Menge die er gibt, haben.
Aber ich wäre verdammt noch mal sehr sauer, wenn ich mein Kind beim Schnüffeln in meinem Patronier erwischen würde. Lass das!
 
L

LenaM

Gast
Die Antworten sind wieder einmal phänomenal.

Du hast das Recht zu studieren. Dein Vater hat die gesetzliche Pflicht, dich zu unterstützen. Ob das jetzt sein letztes Geld ist oder nicht, ist SEIN Problem und nicht deins. Geldbeutel kontrollieren ist natürlich kein tolles Verhalten, aber das zeigt, dass hier wenig Vertrauen herrscht und Verpflichtungen vom Vater nicht eingehalten werden.

Zu Gast: Ich hoffe du hast keine Kinder.

Zu Vitali: Du hattest dann wohl die Möglichkeit dein Studium zu finanzieren oder einen intensiven Nebenjob mit deinem Studium zu kombinieren. Diese Möglichkeit hat nicht jeder. Die Gründe sollten hierfür aber offen gelegt werden, sowie die Finanzen. Es existiert eine gesetzliche Pflicht. Nicht alle Erwachsenen wissen, was sie mit ihrem Geld machen. Wenn das so wäre..Ich will jetzt nicht weit ausholen, da landen wir sicherlich schon bei der Politik. Wenn der Vater es hier wüsste, dann würde er auch an die Studiengebühren denken.

PS: Die Antworten, die die meisten hier geben, zeigen nicht was wirklich richtig und falsch ist. Sondern nur, wie sie drauf sind!
 

Kalo

Aktives Mitglied
... Dein Vater hat die gesetzliche Pflicht, dich zu unterstützen. Ob das jetzt sein letztes Geld ist oder nicht, ist SEIN Problem und nicht deins. ...
Ich finde es unmöglich, immer auf die gesetzliche Pflicht der Eltern hinzuweisen. Auf der einen Seite wollen Kinder ab einem gewissen Alter wie Erwachsene behandelt werden und alle Entscheidungen selber treffen, ohne mit den Eltern zu reden. Und dann aber auf der anderen Seite sich von den (dem Geldbeutel) der Eltern abhängig "fühlen" und machen.

Und in diesem Zusammenhang auch das letzte Geld der Eltern fordern zu wollen...da tun mir die Eltern leid, und ich hätte Verständnis, wenn diese dann bereuen, jemals Kinder in die Welt gesetzt zu haben.
 

Fadeaway

Aktives Mitglied
WIR wissen einfach nichts, weder ueber den TE noch ueber seinen Vater.

Vielleicht, vielleicht hat auch der Vater seine Gruende.

@TE: Ich moechte Dir nichts unterstellen, aber um mir eine Meinung zu bilden, sind Deine Informationen einfach zu sparsam, zu duerftig.
 

beihempelsuntermsofa

Sehr aktives Mitglied
Wenn ich von uns ausgehe...
Man tut als eltern ja normalerweise alles was möglich ist, um die kinder zu unterstützen.
Und auch wenn dies oder jenes "gesetzlich vorgeschrieben ist", ist es vielleicht dennoch aus diversen gründen nicht möglich.
Würde mein kind das trotzdem vehement einfordern oder gar einklagen...wäre es das gewesen, das vertrauen zerstört.
Und wenn das kind von uns gefördert werden will, fordern wir auf der andern seite auch was.
Von nichts kommt nichts.
 
G

Gast

Gast
Hallo nochmal an alle,

es ist so, dass ich sonst exmatrikuliert werde und davor stand ich schon sehr oft weil mir keiner half die StudienGebühren zu bezahlen und die reatt sachen. Kindergeld nahm meine mutter um ihren übermäßigen Zigaretten Konsum zu finanzieren. Mein onkel hatte spielschulden die bezahlte mein vater uber Jahre und dachte nie einmal daran dass ich vielleich auch was brauche. Er hat kmmer um die 3.000 euro verdient. Heute verdient er das njcht aber nach wie vor hat er für mich kejn geld. Wenn seine verwandte im ausland dringend geld brauchen weil wieder jemand krank ist dann schickte er auch mehrere tausend euro hin ich habe nicht einmal 1 euro Ersparnis oder sonst was. Es gibt noch viel mehr aber ich muss arbeiten. Bis später grüße
 
G

Gast

Gast
"Wenn seine verwandte im ausland dringend geld brauchen weil wieder jemand krank ist dann schickte er auch mehrere tausend euro hin "


Im Ernst? So ein Unmensch!

Wie kommt er dazu, kranke Angehörige finanziell zu unterstützen?
Ja, du hast recht - er ist sicher ein sehr geiziger, egoistischer Mensch...

Und dass du "schon oft vor der Exmatrikulation standest" verdankt sich selbstverständlich auch nur seinem Geiz und seiner Lieblosigkeit.

Ich würde so schnell wie möglich mein Studium beenden und weit weg ziehen.
 
G

Gast

Gast
ist das dein Ernst ?! Eine Erkrankung ist etwas existenzielles, ein Studium ist nicht lebensnotwendig. Verständlich dass dein Vater im Zweifelsfall so entscheidet. Was für mich nicht verständlich ist : Die Überweisungstermine der Studienbeiträge stehen über Jahre hinweg fest. Ich studiere selbst und bekomme keinen cent für die STudienbeiträge von meinen Eltern. Aber man weiß lange vorher wann und wieviel fällig ist und spart , bzw. hauptsächlich erarbeitet man eben das Geld dafür
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben