Anzeige(1)

wieder Kontakt zu meiner Familie aufnehmen

R

Ramona99

Gast
Hi ich bin die Ramona,

Ich habe ein Problem und weiß nicht wie ich es lösen soll.
Es geht nämlich um meine Elteren und um meine ältere Tochter.
Ich wurde damals als Teenagerin schwanger was ich erst im 6 Monat erfuhr.
Es war natürlich für alle ein großer schock ganz besonders für mich.
Nach der geburt hieß es windel Wechseln und Flasche geben.
Das wollte ich aber alles nicht.
Meine Eltern haben sich sehr schnell mit der Situation abgefunden und haben sich sogar letztlich auf ihr Enkelkind gefreut.
Nach der geburt hieß es auch wieder das ich in die schule muss.
Meine Mutter wechselte in teilzeit damit sie auf meine Tochter aufpassen konnte während ich in der Schule war.
Nach der Schule hieß es immer das ich mich um das baby jetzt kümmern muss.
Irgendwann fing ich an die Schule zu schwänzen und kam auch nicht mehr nachhause.
Immer wieder fand die Polizei mich und brachte mich nach Hause das ganze hin und her ging bis ich volljährig war.
Dann lief ich entgültig weg und lebte auch auf der Straße das alles gefiel mir besser als das Leben als Mutter.
Wo ich aber dann älter wurde suchte ich mir Hilfe und bekam sie auch.
Nach dem der ganze papierkram erledigt wie Harz vier erledigt war zog ich ihn eine kleine Wohnung.
Ab da lief mein leben ich suchte mir einen Minijob und fing an die Abendschule zu besuchen wo ich alle Abschlüsse nachholte.
Mittlerweile Habe ich eine abgeschlossene Berufsausbildung und arbeite auch.
Seit drei Jahren habe bin ich auch in eine feste Beziehung und habe vor einen Monat einen Sohn bekommen.
Diesmal ist alles anders ich liebe den kleinen und ich bin wirklich glücklich mit meiner kleinen Familie.

Mittlerweile habe ich eingesehen das ich einen großen Fehler gemacht habe.
Meine Eltern trifft keine Schuld sie haben mich immer unterstützt ich habe sie immer wieder enttäuscht ich habe sie belogen, Alkohol getrunken bin immer wieder weg gelaufen, und worauf es ankam war ich nicht mal fähig verantwortung für ein Kind zu übernehmen.
Dabei war ich nie allein.

Die Sache ist die das ich mittlerweile sehr vieles anders sehe und ich möchte Kontakt zu meiner älteren Tochter und zu meinen Eltern wieder haben.
Ich habe es in der Vergangenheit öfters mal versucht nur lehnen sie jeglichen Kontakt zu mir ab.
Bei meiner Tochter ist es das selbe sie hasst mich was ich sogar nachvollziehen kann.

Es ist so das mein Freund und ich im Dezember heiraten und ich möchte meine Eltern wie auch meine Tochter dabei haben.
Ich habe auch schon Briefe an sie geschrieben nur kamen sie immer zurück.
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Ramona99,
manchmal bedeutet ein "Nein" (z. B. auf eine
Einladung) einfach: "Bitte überzeuge mich vom
Gegenteil".

Tipp also: Zeige deine Hartnäckigkeit und schicke
die Einladung jedesmal wieder hin, wenn sie zu-
rückkommt. Möglichst als Postkarte, so dass sie
gelesen werden kann, ohne etwas zu öffnen.

Und wenn sie nicht kommen, schicke ihnen Fotos
von der Hochzeit. Schicke deiner Tochter etwas
zum Geburtstag, zu Weihnachten, zum Schulan-
fang usw. ... irgenwann wird sie verstehen, dass
du sie immer noch liebst und die Chance ist hoch,
dass sie dann den Kontakt erwidert, wenn sie so
weit ist.

Bei den Eltern ist es etwas anderes, aber aufgeben
würde ich auch da nicht. Einfach die Beziehung von
deiner Seite aus immer wieder anbieten. Mehr
kannst du nicht tun, aber dein Möglichstes schon.

Alles Gute und Kompliment, dass du dein Leben
auf eine so gute Bahn gelenkt hast!

Werner
 

CabMan

Aktives Mitglied
Kamen die Briefe geöffnet oder ungeöffnet zurück?
Fahr direkt hin und nimm Deinen Freund mit. Einen Brief zurückzuweisen ist einfach. Notfalls muss Du zwei- oder dreimal hinfahren. Erzwingen können wirst Du jedoch nichts.
 
R

Ramona99

Gast
Kamen die Briefe geöffnet oder ungeöffnet zurück?
Fahr direkt hin und nimm Deinen Freund mit. Einen Brief zurückzuweisen ist einfach. Notfalls muss Du zwei- oder dreimal hinfahren. Erzwingen können wirst Du jedoch nichts.
Die Briefe kamen immer ungeöffnet zurück am Anfang dachte ich sie seien Umgezogen sind sie aber nicht.
Ich war sogar einmal dort um persönlich mit ihnen zu reden das hat überhaupt nichts gebracht.
Sie haben mich weg geschickt und mir gedroht das nächste mal die Polizei zu rufen.
 
G

Gelöscht 75067

Gast
Ich denke, dass du es akzeptieren sollst. Je mehr du sie bedrängst desto weniger werden sie Bock haben auf dem Kontakt.
 

CabMan

Aktives Mitglied
Die Briefe kamen immer ungeöffnet zurück am Anfang dachte ich sie seien Umgezogen sind sie aber nicht.
Ich war sogar einmal dort um persönlich mit ihnen zu reden das hat überhaupt nichts gebracht.
Sie haben mich weg geschickt und mir gedroht das nächste mal die Polizei zu rufen.
Das war sehr deutlich von Deinen Eltern. Versuche das Beste aus Deinem Leben zu machen - ohne Deine Eltern und ohne Dein erstes Kind.
 

Weltkind

Aktives Mitglied
Versuche mal für einen Moment Deinen Standpunkt zu verlassen und zu erfühlen, was in Deiner Tochter vor sich gehen könnte.
Und in Deinen Eltern, die ihre Enkelin sehr lieben und vor Kummer bewahren wollen.

Vielleicht ist der Zeitpunkt, der Anlass, ungünstig gewählt.
Es könnte (!) Dir als egoistisch ausgelegt werden, dass Du Dich bisher nicht intensiv um Kontakt zu Deiner Tochter bemüht hast, doch jetzt, wo es um Deine Hochzeit geht, ist es Dir plötzlich derart wichtig.

Kann ich rüberbringen, was ich meine? Es ist gerade schwierig für mich, das in Worte zu fassen, da es mehr als Gefühl denn als klarer Gedanke greifbar für mich ist.

Kannst Du Dir auch den Hochzeitstag selbst, vorstellen?
Da sind 3 Menschen, zu denen Du sehr lange keinen Kontakt hattest, für Deine Tochter bist Du eine Fremde.
Eine sowieso sehr schwierige Situation, in der keiner weiß, wie er mit seinem Gefühlschaos und dem Gegenüber umgehen soll, und dann umringt von mehreren/vielen anderen Menschen?
Ich halte das für eine wenig feinfühlige Idee, gerade in Bezug auf Deine Tochter, die so jung ein so schweres Päckchen zu tragen hat.

Du hast jetzt - für diese Menschen - aus heitetem Himmel einen Sinneswandel und wünscht Dir...und Du möchtest...
Und dann wissen sie vermutlich auch von der Geburt Deines Sohnes. Den Du nicht verlassen hast. Was macht das mit Deiner Tochter? Wie fühlt sie sich dabei?

Ein anderer Zeitpunkt als Deine Hochzeit, sehr nah an der Geburt Deines Sohnes, wäre vielleicht passender.

Wie liefen bisherige Kontaktversuche ab? Wie gingst Du vor?

Briefe an Deine Tochter wären vielleicht eine gute Idee gewesen. Ihr mitteilen, wie das damals war, wie überfordert Du Dich fühltest und wie Du das aus heutiger Sicht siehst. Und was Du ihr jetzt geben möchtest. Wenn Du darfst. Denn einen Anspruch darauf hast Du nicht.

Vorher schon regelmäßige Post zum Geburtstag, zu Weihnachten usw.
Doch Du hattest sie über Jahre komplett aus Deinem Leben gestrichen.
Du scheinst Dich aber nur zwischendrin mal gemeldet zu haben?

Jetzt kommt Post ungeöffnet zurück und Deine Eltern möchten Dich dort nicht sehen.
Welche Möglichkeiten bleiben Dir, um die Ernsthaftigkeit Deines Anliegens zu vermitteln, dabei aber keine Grenzen zu überschreiten?
Wenn Dir langfristig Kontakt wichtig ist, würde ich darüber nachdenken, statt jetzt etwas übers Knie brechen zu wollen.

Regelmäßige Postkarten wären eine Möglichkeit. Kurze, klare Aussagen. Aber nur, wenn Du Dir Deiner Sache sicher bist und Geduld aufbringst.
Vielleicht fällt Dir ein Weg ein.

Deine Tochter musste viele Jahre warten und die Verletzung ist groß.

Ob es noch eine Chance geben kann? Wer weiß. Und es gibt keine Garantie auf ein Happy End.
 
R

Ramona99

Gast
Briefe an Deine Tochter wären vielleicht eine gute Idee gewesen. Ihr mitteilen, wie das damals war, wie überfordert Du Dich fühltest und wie Du das aus heutiger Sicht siehst. Und was Du ihr jetzt geben möchtest. Wenn Du darfst. Denn einen Anspruch darauf hast Du nicht.
Ich habe immer wieder ihr Briefe gesgeschrieben Amazon Gutscheine oder andere Gutscheine zum Geburtstag oder zu Weihnachten geschickt die nimmt sie auch an.
Aber die normalen Briefe eben nicht.
Ich habe sogar einmal vor ihrer Schule gewartet und wollte sie zu einem Eis einladen.
Hat auch nicht geklappt.
Ich habe es paar mal versucht bis einer der Lehrer mich vom Platz verwies und mir sagte das er beim nächsten Mal die Polizei anrufen muss.

Ich weiß das ich Fehler begangen habe aber sie geben mir nicht mal die Chance mich zu entschuldigen oder zu beweisen das ich mich wirklich geändert habe.
Ich kann die Vergangenheit nicht mehr ungeschehen machen aber ich möchte sie in meiner Zukunft gerne dabei haben.
 

Sonnenblume4407

Aktives Mitglied
Das ist wirklich eine verzwickte Situation ich weiß ja nicht wie alt du warst wo du sie bekommen hast?
Und wo ist ihr Vater hat sie Kontakt mit ihm?
Vielleicht kannst du stattdessen mit ihm Kontakt aufnehmen und er kann für dich ein gutes Wort einlegen bei deiner Tochter.

Am sonsten geh zum Jugendamt oder zur Caritas die können dir weitere Tipps geben und sogar einen Streitschlichter zur Seite stellen der das Gespräch moderiert.
Er passt dann auf das jeder zu Wort kommt.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben