Anzeige(1)

Wie komme ich mit Grundsicherung klar?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Maladrios616

Aktives Mitglied
Wie schaffe ich es trotz Grundsicherung die ich vermutlich lebenslänglich haben werde, trotzdem ein einigermassen angenehmes Leben zu führen, und mehr als bloss zu existieren? Ist das überhaupt irgendwie möglich mit so wenig Geld, oder muss ich wohl akzeptieren, dass Langeweile und Einsamkeit mein lebenslanger Begleiter sein wird?
 

Anzeige(7)

Zebaothling

Sehr aktives Mitglied
Hast Du eine gerichtliche Betreuung , die angeordnet wurde ? Hast Du im Rahmen der Betreuung Deine Geschäftsfähigkeit behalten oder nicht ?

Das ist nämlich ein wichtiger Punkt, weil wenn Du deine Geschäftsfähigkeit behalten hast, dann darfst Du arbeiten gehen, wenn Du kannst und darfst Geschäfte machen.

Du dürftest als Gegenstand A kaufen für einen Betrag und dürftest den dann für einen höheren Betrag verkaufen, das verdiente würde dann angerechnet ( auf die Grundsicherung ) wäre das verdiente höher als die Grundsicherung , wärst Du aus der Grundsicherung raus.

Sollte Dir allerdings die Geschäftsfähigkeit abgesprochen worden sein, so kannst Du da nur wieder raus, indem Du ein psychologisches Gegengutachten erstellen läßt, das Dir eben die Geschäftsfähigkeit bescheinigt.

Zur Grundsicherung - Miete -Krankenkasse- Rente - alles bezahlt ohne das Du etwas dafür tust.
Zusätzlich Geld zum Leben ( für Kleidung und Essen etc. ) ca 400 Euro , davon läßt sich doch leben.
Man kann zur Tafel gehen und dort Essen holen, andere Vergünstigungen nutzen, die für Sozialhilfeempfänger geboten werden.

Als ich Hartz4 Empfänger war bin ich Dienstags und Donnerstags zur Tafel gegangen und jedesmal mit einer vollen Tüte Eßware wieder nach Hause , hätte ich das kaufen müssen wären das locker 50 Euro die Woche gewesen, so konnte ich jeden Monat locker 200 Euro sparen.

Also immer Grundsicherung oder nicht -liegt ganz alleine bei Dir, wie Du mit dem Geld umgehst, ob Du zur Tafel gehst oder nicht.....
wird es durch die Betreuung vorgegeben, wenn diese gerichtlich angeordnet ist, dann muß der Betreuer / -rin Rücklagen bilden , also Geld ansparen, dafür gibt es Vorgaberichtlinien.

Also 400 Euro zum Leben umsonst - Miete, Krankenkasse, Rente etc. bezahlt , das ist doch nicht wenig Geld......
 

tonytomate

Aktives Mitglied
Man kann damit Leben. Man muß halt Abstriche machen. Statt Restaurant, abgelaufenes Zeugs aus´m Foodsharing Karton. Statt Mercedes, Per Pedes. Statt Mineralwasser, Leitungswasser. Statt Verein, daheim.

Sei froh, daß Du Grundsicherung überhaupt bekommst. Meine Nachbarin, 500 Rente, die bekommt sie nicht, weil die Hausunterlagen von vor 30 Jahren nicht mehr hat. Antrag aus Mangel an Plausibilität abgelehnt. Die lebt nur noch auf Pump, bis sie pleite ist.

Hoffentlich kommt die Grundrente für alle. Aber Besserverdiener gönnen den armen Leuten nicht, daß sie auf eine Stufe gestellt werden.
 

Maladrios616

Aktives Mitglied
Man kann damit Leben. Man muß halt Abstriche machen. Statt Restaurant, abgelaufenes Zeugs aus´m Foodsharing Karton. Statt Mercedes, Per Pedes. Statt Mineralwasser, Leitungswasser. Statt Verein, daheim.

Sei froh, daß Du Grundsicherung überhaupt bekommst. Meine Nachbarin, 500 Rente, die bekommt sie nicht, weil die Hausunterlagen von vor 30 Jahren nicht mehr hat. Antrag aus Mangel an Plausibilität abgelehnt. Die lebt nur noch auf Pump, bis sie pleite ist.

Hoffentlich kommt die Grundrente für alle. Aber Besserverdiener gönnen den armen Leuten nicht, daß sie auf eine Stufe gestellt werden.
Aha und was macht man in der vielen Freizeit so als Hobbies, wand anstarren? Weil viele hobbies, eigentlich alle Kosten etwas Geld. Ja wie wird man so nicht depressiv?
 

Maladrios616

Aktives Mitglied
Hast Du eine gerichtliche Betreuung , die angeordnet wurde ? Hast Du im Rahmen der Betreuung Deine Geschäftsfähigkeit behalten oder nicht ?

Das ist nämlich ein wichtiger Punkt, weil wenn Du deine Geschäftsfähigkeit behalten hast, dann darfst Du arbeiten gehen, wenn Du kannst und darfst Geschäfte machen.

Du dürftest als Gegenstand A kaufen für einen Betrag und dürftest den dann für einen höheren Betrag verkaufen, das verdiente würde dann angerechnet ( auf die Grundsicherung ) wäre das verdiente höher als die Grundsicherung , wärst Du aus der Grundsicherung raus.

Sollte Dir allerdings die Geschäftsfähigkeit abgesprochen worden sein, so kannst Du da nur wieder raus, indem Du ein psychologisches Gegengutachten erstellen läßt, das Dir eben die Geschäftsfähigkeit bescheinigt.

Zur Grundsicherung - Miete -Krankenkasse- Rente - alles bezahlt ohne das Du etwas dafür tust.
Zusätzlich Geld zum Leben ( für Kleidung und Essen etc. ) ca 400 Euro , davon läßt sich doch leben.
Man kann zur Tafel gehen und dort Essen holen, andere Vergünstigungen nutzen, die für Sozialhilfeempfänger geboten werden.

Als ich Hartz4 Empfänger war bin ich Dienstags und Donnerstags zur Tafel gegangen und jedesmal mit einer vollen Tüte Eßware wieder nach Hause , hätte ich das kaufen müssen wären das locker 50 Euro die Woche gewesen, so konnte ich jeden Monat locker 200 Euro sparen.

Also immer Grundsicherung oder nicht -liegt ganz alleine bei Dir, wie Du mit dem Geld umgehst, ob Du zur Tafel gehst oder nicht.....
wird es durch die Betreuung vorgegeben, wenn diese gerichtlich angeordnet ist, dann muß der Betreuer / -rin Rücklagen bilden , also Geld ansparen, dafür gibt es Vorgaberichtlinien.

Also 400 Euro zum Leben umsonst - Miete, Krankenkasse, Rente etc. bezahlt , das ist doch nicht wenig Geld......
Aber zum leben gehört mehr dazu als nur Essen und Schlafen, das ist existieren, das kannst auch als Obdachloser.
 

Maladrios616

Aktives Mitglied
Man kann damit Leben. Man muß halt Abstriche machen. Statt Restaurant, abgelaufenes Zeugs aus´m Foodsharing Karton. Statt Mercedes, Per Pedes. Statt Mineralwasser, Leitungswasser. Statt Verein, daheim.

Sei froh, daß Du Grundsicherung überhaupt bekommst. Meine Nachbarin, 500 Rente, die bekommt sie nicht, weil die Hausunterlagen von vor 30 Jahren nicht mehr hat. Antrag aus Mangel an Plausibilität abgelehnt. Die lebt nur noch auf Pump, bis sie pleite ist.

Hoffentlich kommt die Grundrente für alle. Aber Besserverdiener gönnen den armen Leuten nicht, daß sie auf eine Stufe gestellt werden.
Ja was macht man den ganzen Tag dann so? Und soziale Kontakte kannst dann auch komplett vergessen.
 
D

Der Realist

Gast
Aha und was macht man in der vielen Freizeit so als Hobbies, wand anstarren? Weil viele hobbies, eigentlich alle Kosten etwas Geld. Ja wie wird man so nicht depressiv?
Sport t
Wie schaffe ich es trotz Grundsicherung die ich vermutlich lebenslänglich haben werde, trotzdem ein einigermassen angenehmes Leben zu führen, und mehr als bloss zu existieren? Ist das überhaupt irgendwie möglich mit so wenig Geld, oder muss ich wohl akzeptieren, dass Langeweile und Einsamkeit mein lebenslanger Begleiter sein wird?
Es ist nicht die Aufgabe der Gesellschaft, dir ein angenehmes Leben zu verschaffen. Wer solche Ansprüche an den Steuerzahler stellt, ist falsch abgebogen. Die Gesellschaft bietet dem Bedürftigen eine Grundsicherung. Wie der Name es schon sagt, es deckt die Grundbedürfnisse ab, nicht mehr und nicht weniger.
 
D

Der Realist

Gast
Aha und was macht man in der vielen Freizeit so als Hobbies, wand anstarren? Weil viele hobbies, eigentlich alle Kosten etwas Geld. Ja wie wird man so nicht depressiv?
Hobbys, die wenig oder fast nichts kosten: Lesen, in der Natur sich bewegen etc.
Wenn dein Hobby kostspieliger ist, dann musst an anderen Bedürfnissen sparen oder weniger kostspieliger es Hobby suchen.
Kostspieliger Hobbys will die Gesellschaft für Menschen in der Grundsicherung nicht finanzieren.
 
D

Der Realist

Gast
Aber zum leben gehört mehr dazu als nur Essen und Schlafen, das ist existieren, das kannst auch als Obdachloser.
Die Grundsicherung ist das Angebot der Gesellschaft an dich. Die Aufgabe der Gesellschaft ist es, die finanziell zu stemmen. Deine Aufgabe ist es, die Grundsicherung für deine Bedürfnisse optimal zu verwenden.
 

tonytomate

Aktives Mitglied
Das liegt bei Dir, was Du draus machst. Du mußt Dich selbst informieren und organisieren. Informiere Dich doch mal, was bei Dir in der Gegend alles angeboten wird, was in Dein Budget passt.

Aber der Fall ist doch noch gar nicht eingetreten. Mach Dir keinen Kopf über die Zukunft. Meine Eltern bekamen beide nach Renteneintritt Krebs...

Meine Ehefrau bekam vor ein paar Jahren Hirntumor, die läßt sich gar nicht mehr untersuchen oder behandeln, da sie eh denkt, in 2 Jahren ists eh aus. Die geht ganz normal auf die Arbeit, macht ihren Garten und trinkt abends Klosterfrau, damit sie schlafen kann. Ich selber hatte letztes Jahr Bandscheibenvorfall, zuvor Fuss kaputt, OP im Arm, Darm-OP usw. Ich kann mich kaum noch bewegen und bin wie gelähmt. Nach ein paar Jahren der Krankheit sieht mein Rentenbescheid auch super toll aus. Wenn ich die Schmerzen nicht mehr aushalte, haue ich mir ein paar Bier und ne Tilidin Opium Pille rein. Sei froh, wenn Du gesund bist und bleibst, das ist das Wichtigste.

Mein Bruder war früher Manager von einer großen Firma, der hat das was ich im Jahre verdiene, im Monat gehabt - und? Herzinfarkt. Jetzt ist er froh, wenn er mit dem Hund eine Runde am Tag um den Block machen kann. Frührentner.

Ich kaufe mir jeden Monat Rubbelose, mache bei Lotto, Euro Millionen, Glücksspirale, Postcode und SKL mit. Vielleicht klappts ja. Dann kann ich wenigstens ein paar Leuten helfen, die kaum Rente haben.

Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen, dass Dein Lebensende gut verlaufen wird. Mit meiner Familie wirds anscheinend kein gutes Ende nehmen. Na ja, so ist halt das Leben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast PilzkopfHut hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Der Gast PilzkopfHut hat dem Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben