Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wegen meiner Therapeutin

L

LVchen

Gast
Hi,

ich weiß, dass ich kürzlich schon mal nen Thread dazu aufgemacht habe, aber die negativen Aspekte bzgl. meiner Therapeutin summieren sich einfach, wie ich finde.


- Es ist so, dass sie das immer wieder mit dem rechtzeitigen Absagen angebracht hat. Also im Idealfall hätte sie gerne zwei Wochen vorher; aber sie würde bei drei Tage vorher EVENTUELL noch eine Ausnahme machen, wenn sie einen Ersatz ausfindig machen kann.

- Dann lässt sie einen nicht mal 5-10 Min. vor dem Termin rein, weil sie so sehr auf die Pause besteht. Das kann ich auch nachvollziehen, aber es ist nun mal verdammt kalt jetzt draußen und es gibt ja nicht mal die Möglichkeit, in den Flur zu kommen. Da müsste man schon bei ihren Nachbarn klingeln und das finde ich richtig peinlich. Sie lässt einen dann da wirklich vor der Tür stehen. Das findet auch Rene85 unter aller Sau!

- Darüber hinaus bin ich vorigen Montag mit starken Rückenschmerzen losgegangen zu ihr, da ich das ja nicht mehr absagen konnte und auch die 80 Euro sonst hätte zahlen müssen. Ich bin da mit krasser Ischiasblockade hin!!! Und wisst Ihr, was? Dann hat sie es verschlampt, dass sie eine andere Patientin auch an dem Montag zu derselben Zeit hinbestellt hat. Der hat sie den Vorrang gegeben...

- Des Weiteren lief die gestrige Sprechstunde einfach furchtbar ab. Ich war dann 5 Minuten zu spät --- wegen der Bahn (sie hat ja mal zu mir gesagt, ich solle eher fünf Minuten später kommen, als fünf Minuten zu früh). Sie ließ mich trotz Klingeln erst nach weiteren vier oder fünf Minuten rein. Da war es dann bereits 10 nach 12. Ging ja von unserer Zeit alles ab. Dann machte sie noch 10-15 Minuten administratives Zeug --- was auch schon bei anderen Sitzungen passiert ist. Im Endeffekt hatten wir noch 25 Minuten!!! Und in denen kam kaum etwas rüber, bis auf komische Aussagen ihrerseits.

-Ich durfte mir dann anhören, dass ich auf keine Frage richtig eingehe, dass ich selbst keine Struktur in die Gesprächsführung reinbringe, man mir alles aus der Nase ziehen müsse (was so nicht stimmt) und dann führte sie mein soziales Scheitern, von dem ich dir ja auch schon des Öfteren berichtet habe, auf mein lautes Sprechen zurück.


Meint Ihr nicht, mir hätte das nicht mal jemand gesagt, WENN ES WIRKLICH SO KRASS IST??? Ich habe in meinem bisherigen Leben so viele verschiedene Kontakte gehabt und wenn das mit der Sprechweise so störend wäre, hätte das doch sicherlich mal jemand gesagt. Viele fanden teilweise, dass ich viel zu zaghaft, introvertiert rüberkomme oder auch zu ruhig bin.

Mich nervt die Verallgemeinerung daran: "Ich habe in meiner gesamten Therapeutenlaufzeit niemanden gehabt, der so laut redet!"

Dabei geht es doch die meiste Zeit um Themen, die mich wirklich aufregen. Wieso ist das für sie dann ungewöhnlich, dass man lauter spricht???

Vielfach bin ich eben auch sehr aufgeregt., wenn es um meine Eltern, meine Oma, meine sozialen Sümpfe usw. geht. Und es ist ja auch nicht leicht, mit einer wildfremden Person über all das zu sprechen!

Dass sie mir das auch nicht zugesteht, wie schlecht mir das wegen des Rückens letzte Woche ging und dass ich auch keinen Kopf richtig hatte... und dann habe ich mich zum ersten Staatsexamen jetzt gemeldet und so. Ich hatte einfach keine richtige Zeit, mich auf die gestrige Sitzung so angemessen vorzubereiten, wie sie sich das vorstellt.

Aber einem dann Vorwürfe zu machen, finde ich nicht okay. Auch das mit dem Sprechen klingt für mich alles wie ein Vorwurf. Findet im Übrigen auch René!
Sie ist ja wirklich nicht mehr richtig freundlich gewesen im Prinzip!
Und ja, ich kann konstruktive Kritik von unfreundlicher Zurechtweisung/Dampfwalze durchaus abgrenzen!

Wie seht Ihr das so?

LG
LVchen
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
...
Das findet auch Rene85 unter aller Sau!

...
Findet im Übrigen auch René!
hallo lvchen!
Was mir sofort aufgefallen ist , ist das,was ich zitiert habe.
Weiß Rene85, daß Du ihn zitierst bzw. ist er damit einverstanden?
Ich bin mehr als erstaunt und frage mich, wo ist Deine Diskretion. Du baust User in Deine Texte ein, das finde ich ziemlich heikel. Wenn Du einen User in Deinen Text übernimmst und er weiß das nicht und andere lesen das - überdenke das mal, ich wollte mich als User nicht in Deinen oder Texten anderer User wiederfinden, verstehst Du, was ich meine? ;)

Deine Therapeutin finde ich unmöglich,sie hätte Dich auch freundlich bitten können, Deine Lautstärke zu reduzieren. Und auch alles andere, ich würde wenn möglich, mir auf jeden Fall einen anderen Therapeuten suchen, das ist das Letzte, wie man Dich dort behandelt.
Gruß Thomas
 

Nachtblume

Aktives Mitglied
Ich kann nicht ganz nachvollziehen, dass du bei ihr bleibst, wenn du dich mit ihr so überhaupt nicht wohlfühlst. Du kannst jetzt noch endlos lange Zeit darauf verschwenden, analysieren zu wollen, warum und ob sie für dich gut ist, aber was soll das bringen ?? Ausser Zeitverschwendung.......
Also auch wenn sie dich nicht vor der Tür stehen lassen würde, und dir die Zeit so brutal kürzt, etc, etc... : Das A und O ist es, dass gerade mit einer Therapeutin/ten die Chemie stimmt, anders kann es überhaupt nicht funktionieren. Wie denn auch? Ich empfinde nur Zeitverschwendung, wenn ich deine Zeilen lese. Und das nützt auch nichts , ob und wieviele User dich hier bestätigen oder dagegen argumentieren, ob deine Therapeutin gut handelt, oder, oder.
DU musst einzig und alleine eine gute Basis mit ihr haben, sie muss dir vorallem auch sympathisch sein, "es" muss stimmen zwischen euch. Auch harte Worte gehören dazu ---- aber das alles geht nicht ohne Sympathie und Vertrauen. Noch zig mal zu ihr hin rennen, um immer wieder festzustellen, dass sie DIR einfach nicht liegt, kostet deine Zeit und der Krankenkasse Geld. Ich weiss, dass es nervig ist, wieder auf die Suche zu gehen, aber es hilft nichts - so hat das einfach keinen Sinn!

Gruss
Nachtblume
 
L

LVchen

Gast
hallo lvchen!
Was mir sofort aufgefallen ist , ist das,was ich zitiert habe.
Weiß Rene85, daß Du ihn zitierst bzw. ist er damit einverstanden?
Ich bin mehr als erstaunt und frage mich, wo ist Deine Diskretion. Du baust User in Deine Texte ein, das finde ich ziemlich heikel. Wenn Du einen User in Deinen Text übernimmst und er weiß das nicht und andere lesen das - überdenke das mal, ich wollte mich als User nicht in Deinen oder Texten anderer User wiederfinden, verstehst Du, was ich meine? ;)

Deine Therapeutin finde ich unmöglich,sie hätte Dich auch freundlich bitten können, Deine Lautstärke zu reduzieren. Und auch alles andere, ich würde wenn möglich, mir auf jeden Fall einen anderen Therapeuten suchen, das ist das Letzte, wie man Dich dort behandelt.
Gruß Thomas
Rene stört es nicht...
 
A

Aloha

Gast
Halo LVchen,

ich habe den Eindruck, sie ist einfach nicht motiviert, mit Dir zu arbeiten.
Das ist keine Schuldfrage oder Wertung - manchmal stimmt die Chemie halt nicht!
(Sie ist z.B. nicht warmherzig genug für Dich bzw. bist Du ihr zu laut...das sind ja schon fast Ausschlusskriterien! Dich scheint ihre Art auch öfter zu kränken - das kann zwar produktiv sein - aber Du kommst wohl gar nicht gut damit klar? Schlechte Voraussetzungen also für eine vertrauensvolle Arbeitsbeziehung!)

Die ersten Sitzungen sind doch probatorisch - habt Ihr danach über Eure therapeutische Beziehung nicht gesprochen?

Du kannst übrigens Jederzeit fristlos abbrechen - die ausstehenden Stunden nimmst Du dann mit zum nä. Thera.
Dieses ist gesetzl. so geregelt, da der Erfolg einer Therapie immer eng mit der Beziehung
zwischen Thera & Klient verknüpft ist.

LG

Aloha
 
S

Schmetterlingsflattern

Gast
Redest du nicht über unstimmigkeiten mit ihr?
das würde ich immer machen und dann sehen was bei raus kommt.

wie hast du reagiert als sie die dinge über dich sagte? (das mit dem laut reden und alles aus der nase ziehen)anscheinend kannst du das nicht annehmen und garnicht mit ihr reden?
 
L

LVchen

Gast
Ich habe versucht mit ihr darüber zu reden und sie ist nicht darauf eingegangen,.

Als ich meinte, dass mir das noch nie jemand so gesagt hätte - selbst meine Mentoren auf der Arbeit, Unidozenten, Familie und Freunde nicht - da meinte sie nur, dass sie sich das nicht vorstellen könnte und dass mich die Leute generell wohl kuscheln. Das ist bei meinen Leuten im Leben nicht der Fall!!!
Ich habe das jetzt auch ganz gezielt eine Reihe von Leuten gefragt und auch ob die sich vorstellen können, dass "lauteres Sprechen" ein No Go für Kontakte darstelle usw. Daraufhin meinten jetzt drei, dass ihnen das bei mir bisher nicht als unnormal vorgekommen sei und dass ich ja durchaus zahlreiche Kontakte habe.
Ich denke auch, dass bei mir auf der sozialen Ebene eher etwas anderes im Busch ist, als die Tatsache, dass ich zu laut rede.

Bzgl. des Draußenwartens habe ich ihr meine Meinung gesagt und daraufhin meinte sie nur, dass sie auf ihre Pause bestehe.

Ich habe wirklich versucht, dagegen an zu argumentieren mit dem angeblich zu lauten Sprechen und auch gesagt, dass ich mich emotional aufgewühlt fühle, wenn ich über das mit meinen Eltern rede oder auch übers Mobbing... dazu habe ich ihr ebenso gesagt, dass ich lange Zeit bei meiner Oma gelebt habe, die wirklich schon fast taub ist.
Auch wenn sich das jetzt dämlich anhören mag, aber im Kontrast zu vielen sonstigen Leuten, die ich so kenne, rede ich bestimmt nicht am lautesten. Bei uns in der Familie bspw. haben viele den Hang irgendwie laut zu reden. (ich will jetzt nicht nur die Schuld auf andere abwälzen, aber das Umfeld kann einen halt prägen).

Auch als sie meinte, ich wäre da extrem passiv, habe ich ihr gesagt, dass ich auch nicht so richtig wisse, wie ich mich bei der Therapie verhalten soll, was ich von mir aus anschneiden kann usw. --- sie hat mich praktisch die ganze Zeit nur zurechtgewiesen gestern.
"Sie reden zu laut!"
"Ich verstehe meistens überhaupt nicht, worüber Sie reden!"
"Sie sprechen zu schnell!"
(ist das denn für eine Therapeutin so unverständlich, dass jemand aufgewühlt ist????)

Dann meinte ich eben auch, dass ich mich speziell für die gestrige Stunde nicht vorbereiten konnte, wegen meiner Rückenprobleme vergangene Woche und weil ich jetzt auch im Examensstress bin. Darauf ist sie nicht eingegangen.

És kamen nur Vorwürfe. "Sie gehen auf meine Fragen nie richtig ein!" Dabei sagte sie bei dem anderen Mal noch, dass es nicht schlimm sei, wenn ich die Fragen nicht zu 100% beantworten könne. Ich weiß auch häufig gar nicht, was die sich für eine Antwort erwartet...

Daraufhin meinte sie dann noch, dass man bei mir alles rausquetschen müsse, was aber auch nicht stimmt. Möglicherweise war es gestern so, aber sonst ist das nicht so gewesen. Ich hatte ja auch immer ein Strukturpapier bisher dabei.

Außerdem meinte sie gestern noch so seltsam: "Sie sind auf der einen Seite extrem kompetent und wissen auch, was zu tun ist und auf der anderen Seite führen Sie sich auf wie ein kleines Kind, das die Lösungen alle von mir erwartet!"

ja, ganz toll.
 

Timmymama

Aktives Mitglied
LVchen, du vertraust ihr doch schon gar nicht mehr und kannst dich somit auch nicht so öffnen wie es aber gut für dich wäre.
Suche eine neuen Therapeuten, alles andere bringt in meinen AUgen nichts.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben