Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Webdesigner auf der Suche nach kleinen Aufträgen

mintmaroo

Mitglied
Hallo,

ich übe mich seit ein paar Jahren in den Programmiersprachen Javascript und PHP, so wie HTML, CSS und JQuery.
Nun ist der Moment gekommen, in dem ich Geld verdienen möchte mit meinen Fähigkeiten. Die Frage ist, wie komme ich an "kleine" Aufträge, wie zum Beispiel das Erstellen einer Homepage ran?
Die Aufträge, die für Freelancer geschrieben sind, verlangen mir im moment noch zu viel ab.

Grüße,

mintmaroo:)
 

Anzeige(7)

Findefuchs

Moderator
Teammitglied
Warum verlangen dir Aufträge, die für Freelancer ausgeschrieben sind, zu viel ab?

Du musst den Weg gehen, den viele vor dir gegangen sind: Selbständig machen/Gewerbe anmelden, Werbung für sich machen, Kontakte aufbauen und auch mal spontan auf Leute zugehen, die deine Unterstützung brauchen könnten.
 

Biddi

Sehr aktives Mitglied
Wenn ich deine anderen Beiträge richtig verstanden habe, solltest Du dich um einen vernünftigen Abiturschnitt kümmern statt mit hobbykenntnissen Geld zu verdienen.
 
G

Gast

Gast
Gewerbe anmelden, Steuernummer geben lassen, damit Du Rechnungen schreiben kannst. Dann erstelle Dir eine eigene Webseite als Referenz. Das sind die Voraussetzungen, die Du erfüllen solltest, wenn Du damit wirklich Geld verdienen möchtest.

Dann solltest Du aber auch in der Lage sein, mit den Freelancern mitzuhalten, sonst kommst Du leider nicht weit.
 

mintmaroo

Mitglied
Danke dafür, dass ihr mir den formalen Weg erklärt habt, den ich bereits kenne. Meine Frage zielt direkt auf die Werbung. Wie mache ich Werbung mit einem Low Budget? Kennt ihr vielleicht Webseiten, auf denen man leicht an einen Auftrag heran kommt?
Ich hatte in der Vergangenheit mal einen Auftrag, in welchem ich eine WebApp programmieren sollte, ich bin jedoch davon ausgegangen, dass es sich nur um den Auftrag einer Webseite handelt. Und das meinte ich mit "kleinen Auftrag", also keine Arbeit, die mehrere 100 Stunden in angriff nimmt.
Habt ihr noch weitere Vorschläge? Eine Webseite und ein Gewerbeschein habe ich nämlich schon.
 

Findefuchs

Moderator
Teammitglied
Wie ich schon geschrieben habe, knüpfe Kontakte. Geh als Selbständiger in entsprechende Netzwerke. Und biete Leuten spontan deine Arbeit an, wenn die Situation passt oder du Bedarf siehst. Geld für Flyer, Visitenkarten wirst du ja wohl haben? Biete dich als Freelancer in Agenturen an, manchmal brauchen die für einige Zeit zusätzliche Leute. Referenzmappen kommen in dem Bereich auch immer sehr gut, also Arbeiten von dir, die du reinlegst, damit man sich ein Bild von dir machen kann, später auch von einigen Projekten.

Die Aufträge kommen erst zu dir, wenn du etabliert bist und dir einen guten Ruf aufgebaut hast. Davor muss man meistens hart arbeiten, um das hinzubekommen.
 

Biddi

Sehr aktives Mitglied
Die Aufträge, die für Freelancer geschrieben sind, verlangen mir im moment noch zu viel ab.
)
Dann musst Du dir diese Kenntnisse noch aneignen. "Hobbywebdesigner", die unfallfrei ein paar Zeilen Quellcode schreiben können, gibt es wie Sand am Meer.Wenn Du erfolgreich sein willst, musst Du schon fundierte Kenntnisse nachweisen.
Zur Werbung: Kleinbetriebe und Vereine ansprechen, Anzeige in Reklameblättchen schalten, Flyer verteilen,....... Du musst also erst einmal Zeit und Geld investieren.
 

Findefuchs

Moderator
Teammitglied
Ich stimme Biddi zu. Wenn du selbständig bist, musst du oft ein "Schweizer Taschenmesser" sein. Was man nicht kann, muss man sich dann halt aneignen und zusätzlich lernen, wenn es eine gute Ergänzung und Spezialisierung zum sonstigen Berufsbild ist.

Mache dir übrigens vorab unbedingt Gedanken um a) deinen Mindeststundensatz - soweit dich der Kunde theoretisch runterdrücken kann, ohne dass du ins Minus dabei gehst, b) den Stundensatz, mit dem du Gewinn einstreichst und c) der super-Stundensatz, bei dem du dann noch Rücklagen bilden kannst.

Viele kalkulieren ihre Preise nicht ordentlich. Und merken das dann ziemlich bitter spätestens dann, wenn sie arbeiten und arbeiten, aber es auf dem Konto mau aussieht.

Willst du vollzeit selbständig sein? Dann suche dir jetzt schon als Sicherheit einen 450 Euro-Job. Du brauchst auch jetzt jeden Cent, um zu investieren in besagte Werbung und einen "Notgroschen" anzulegen, wenn die Kunden mal ausbleiben oder deine Anfangszeit in der Selbständigkeit sehr zäh anläuft (und damit MUSST du rechnen).

Gute indirekte Werbung ist es übrigens, wenn man bei der VHS Kurse gibt. Da konnte der ein oder andere schon an manchen Auftrag kommen.
 

Biddi

Sehr aktives Mitglied
Willst du vollzeit selbständig sein? Dann suche dir jetzt schon als Sicherheit einen 450 Euro-Job. Du brauchst auch jetzt jeden Cent, um zu investieren in besagte Werbung und einen "Notgroschen" anzulegen, wenn die Kunden mal ausbleiben oder deine Anfangszeit in der Selbständigkeit sehr zäh anläuft (und damit MUSST du rechnen).
.
Der TE ist wohl eher Schüler der glaubt, mir seinen "Schmalspurkenntnissen" gross raus zu kommen. Einen businessplan hat er kaum erstellt.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben