Anzeige(1)

Warum wird Blickkontakt vermieden?

F

FreundlicherGast

Gast
Ich habe festgestellt, dass die meisten Leute, die ich angucke, ohne mit ihnen zu sprechen, höchstens 1 Sekunde den Blickkontakt halten können.

Ich habe so eine Angewohnheit, die mich, wenn ich gerade nichts zu tun habe und Menschen in der Nähe sind, Leute angucken lässt. Ich finde es einfach interessant Personen die sich in Konversationen befinden, oder sich mit sich selbst beschäftigen, zu beobachten und zu kategorisieren.

Es kommt sehr selten vor, dass Blicke sich länger als 5 Sekunden treffen. In der Woche vielleicht 1 mal.

Meine Schilderungen bezieht sich ausschließlich auf nonverbale Kommunikation, i.d.R. Fremde die ich nicht kenne.



Vielleicht habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht, oder könnt mir sagen, wieso gerade für euch fremde Blicke unangenehm sind.
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo FreundlicherGast,
bei den Primaten ist direkter Augenkontakt eine
Botschaft - Herausforderung zum Kampf, Auf-
forderung zum Sex, Streitigmachen der Alpha-
Stellung.

Ein Teil davon ist bei uns fortgeschrittenen Pri-
maten auch noch vorhanden, bei manchen
Menschen stärker, bei anderen schwächer.
Viele Kinder z.B. halten Augenkontakt noch gut
aus, da sie sich nicht bedroht fühlen, sondern
eher neugierig sind. Ebenso vertraute Menschen.

Du könntest dir eine Sonnenbrille anschaffen,
dann störst du nicht so beim "Starren" :)

Gruß, Werner
 

Petra47137

Sehr aktives Mitglied
Ich persönlich schaue jeden in die Augen und es ist nicht die Länge des Blickes, sondern die Aussage, die entscheidet - und wie lange Jemand mit Dir auf diese Weise kommuniziert - liegt an Dir und nicht an Deinem Gegenüber.

Blicke kann man festhalten, wenn man es vermag.

Natürlich sollte man dabei nicht vergessen, das unsere Augen optische Linsen sind und eine Empfindlichkeit haben - wer zu lange starrt - bekommt einen starren Blick und das sieht nicht nur krank aus, sondern ist ein selbstherbeigeführter Augenschaden.

Wir sind nun mal keine Affen und haben auch nicht ihr Sehstehvermögen, wie es das natürliche Lebensumfeld verlangt.
 
L

LaquishaX

Gast
Weil man in einer nonverbalen Kommunikation dem anderen nonverbal Dinge mitteilt= wenn ich dich keines Blickes würdige bzw nicht länger als 5 Sec. dann teile ich dir mit, dass ich kein Interesse an dir habe, dich unsympathisch finde, nichts von dir will…
 
G

Gast

Gast
Manche Menschen können das wegen psychischer Störungen oder extremer Schüchternheit nicht. Dazu zähle ich. Ich kann das einfach nicht. Und das bedeutet kein Desinteresse.
Warum allerdings sollte ich völlig fremden Menschen beim flüchtigen Kontakt auf der Strasse in die Augen schauen? Da sehe ich keinen Grund.
 

Adria78

Aktives Mitglied
Ich denke, wenn Dich das Thema interessiert, solltest Du vielleicht Bücher von Desmond Morris lesen. Er hat viel zum Thema Mensch geschrieben. Wie "der nackte Affe". Aber es gibt natürlich auch noch andere Kommunikationsforscher. Die erklären auch ganz genau, wie man nonverbal kommuniziert und wie extrem wichtig diese Art von Kommunikation für uns ist.

(Übrigens: Ich vermisse nonverbale Kommunikation am meisten in einem Forum. Man sieht sich einfach nicht....)

Ach ja: Ich stimme Werners These überein. Bei einem fremden Menschen könnte "anstarren" als Provokation empfunden werden. Gerade alkoholisierte oder "aggressiv" wirkende Menschen schaue ich gar nicht ins Gesicht, sondern auf den Boden und gehe schnell an ihnen vorbei.

Während man beim flirten wohl anschaut, lächelt, weg schaut. Und das ganze von vorne beginnt.
 
A

annakarina

Gast
Kann ich dir nicht beantworten, denn ich schaue die Menschen, mit denen ich rede, immer direkt an. Weil ich selbst es auch als unangenehm empfinde, wenn sie dies nicht tun.
 

Duine

Aktives Mitglied
Aber es geht ja grade um Leute, mit denen du nicht redest.

Ich für mich selbst sehe keinen Grund, irgendwem lange in die Augen zu schauen, mit dem ich mich nicht unterhalte. Wenn ich nicht hingucke, interessiert es mich schlicht nicht. Wenn ich jemand Fremden in die Augen gucke, und dann weggucke, hat das doch nichts mit Können zu tun, sondern damit, dass ich keinen Sinn darin erkennen kann. Welchen Grund gäbe es für mich, das kindische Spielchen "wer zuerst wegguckt, hat verloren" zu spielen?
 
A

annakarina

Gast
Sorry, dann habe ich dich nicht richtig verstanden, mein Fehler. Aber wo ist dann das Problem? Ich würde auch nicht einen Menschen, mit dem ich nicht im direkten Kontakt stehe, sprich: Im Gespräch bin, ständig anschauen, der Arme würde ja ire werden:D
 

Mustang

Aktives Mitglied
Menschen die einem in die Augen schauen sind fast immer an einem interessiert. Das bedeutet leider umgekehrt, dass sie dir nicht gesellschaftsverträglich zum Spass in die Augen schauen können. Grade in der Schule wird einem schnell eingebläut, wo man seine Blicke zu haben hat. Guckst du ein Mädchen einen Jungen auch nur einmal zu lang an, wirst du den rest deines Schullebens damit leben müssen, dass du "auf ihn stehst". Und als Junge wird man für den Rest des Schuljahres als creeper abgestempelt.

Ich habe leider erst Jahre nach der Schule wieder Leuten in die Augen schauen können. Und jetzt merke ich erst, wie die Jungen Mädchen blitzschnell wieder zu Boden/auf ihr Smartphone gucken.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben