Anzeige(1)

Unsterblich

D

Dr. House

Gast
Wir sind alle unsterblich, in einem gewissen Maße, solange das Internet existiert.

Alles was wir im Internet machen, wird auf irgendwelchen Servern gespeichert - schlussendlich, wenn alles gelöscht ist, bei Google.

Alle unsere Meinungen, Probleme, Thesen, Diskussion werden gespeichert. Und wenn wir andere Dinge benutzen, z.B. Youtube oder Flickr, werden auch unsere selbst gemachten Videos und Bilder gespeichert und "überleben" damit.

Ist doch ein netter Gedanke, oder?

So bleibt was erhalten. Beweise, dass wir mal gelebt haben.
Dass wir Menschen waren mit Meinungen, Problemen, künstlerischen Fähigkeiten usw.

Wir waren mal da.....

Ich find das gut.
 

Anzeige(7)

Tyra

Sehr aktives Mitglied
ähmmm...wo gespeichert??? Du hast da leider nen logischen Fehler gemacht und scheinst gewisse Zusammenhänge nicht analysiert zu haben...kurzum: ein Schwachsinnsgedanke...denn das Internet ist natürlich extrem kurzlebig, hat kein Gedächtnis und ist ne hochkomplexe Angelegenheit, die irgendwann erledigt sein wird. Ohne Strom und Datenkabel und PC ist das Internet nix wert bzw. existiert gar nicht mehr.
Wenn du im Himalaya oder der Wüste Gobi festsitzt ist Internet total egal...es gibt an einigen Punkten der Erde und des Lebens Situationen in denen Internet schnurzegal zum Leben oder zum Sterben ist.

Erzähl mal deinen Gedanken hier einem hungernden Kind in Afrika, dem Dalai Lama in seinem Kloster, die lachen sich schlapp drüber, bzw. schütteln nur den Kopp. Dein Gedanke ist nämlich ziemlich stark auf dich selbst bezogen und du bist nicht die Welt...nur ein Kind unserer Zeit, ggf. ein internetsüchtiges Kind dieser Zeit dass dem Internet an der Titte hängt und es zu etwas hochstilisiert was es in Wirklichkeit nicht ist.
Für dich ist das Internet ggf. wichtig, für Millionen, bzw. ca. 1 Milliarde Menschen eher weniger...alles relativ...wie der gute Einstein bereits feststellte. ;)

Internet ist nur ein Phänomen dieser Zeit dass uns die Illusion der Zeitlosigkeit und Ewigkeit (Unsterblichkeit) gibt.....etwas virtuelles, nix reales...ein bissel real schon, aber nur solange es sich selbst erhält....und solange Strom da ist ;)
Kosmisch gesehen ist Internet so wie unsere Spezies nur ein kurzer knapper Furz in der Zeit.
Ne Fotografie oder alte Steintafeln sind wohl eher Zeugnisse die länger halten als Internet..sobald der Strom weg ist verschwinden auch die millionen, milliarden Bilderchen des Internet ins Nichts....aber die alten Pyramiden stehen heute noch und werden auch noch stehen wenn es kein Internet mehr gibt.
Wenn mal Aliens hier landen finden sie eher versteinertes Zeugs, ggf. auch ne versteinerte Datendisk...leider halten die Infos auf CD oder DVDs nur extrem kurz....so ca. 4-5 Jahre, sodass die Aliens drüber spekulieren was diese seltsamen Scheiben wohl für ne funktion hatten...Bücher sind da schon langlebiger.
Ich sage: im Gegenteil: Internet macht uns viel sterblicher...hinterläßt keine Spuren in der Zeit, ist nur kurzlebiges Daten- und Bildgewusel, zeigt weder uns selbst noch anderen dass wir gelebt haben, sondern wie wir Leben zur heutigen Zeit definieren: schnell und kurzlebig, Quantität wichtiger als Qualität, Blubberblasengewäsch einer Menschheit, die sich und ihre technischen Errungenschaften viel zu wichtig nimmt...wobei man untergründig immer das Gefühl hat was extrem wichtiges vergessen zu haben bei all dem technischen Hype.
Im Internet tritt der Mensch nicht hervor, sondern zurück, mit Internet ist der Mensch nicht autonom sondern gefangen in einem Abhängigkeitsgeflecht der Bits und Bytes........ein bisschen so wie mit dem Geist den man rief und nicht mehr in die Flasche zurückkriegt.
Globale Vernetzung birgt natürlich auch gewisse Risiken und Nachteile in sich...viele Daten sind unnütz und überflüssig..es braucht Ordnungssysteme um sich da durch zu wuseln und aufs Wesentliche zu konzentrieren. Klug genutzt kann Internet ein gutes Arbeitsmittel sein, aber sehr viele verirren sich in diese Welt und finden ggf. nicht wieder raus und sitzen fest...und dann?

Ich bin unsterblich durch die Unsterblichkeit der Zeit und nicht aufgrund dieses kurzlebigen Internetvoodookrams....an sich ist es auch absolut überlüssig unsterblich zu sein...aus deinem Beitrag spricht ne krasse Anthropozentrik..du denkst ziemlich kleinkariert menschlich...guckst wenig über den Tellerrand der Menschheit hinaus...neben der winzig kleinen Menschheit gibt es da draußen noch unzählige Welten in denen sowas wie Internet ggf. gar nicht wahrnehmbar ist. :D
Wozu auch? Die meisten Daten im Internet sind ohnehin total überflüssiges Zeugs...Blubberblasen überblähter menschlicher EGOs...die in der Masse untergehen.

Ich käme nie auf die Idee ein Buch ins Internet zu veröffentlichen. Meine Bücher sehe ich lieber auf dem guten alten Buchpapier....dann kann man sie auch ohne Strom bei Kerzenlicht lesen...auch dann noch wenn der letzte Server oder Browser seinen letzten Energieblitz verschossen hat.

In diesem Sinne: lebe ewig und in Frieden..aber hoffentlich nicht nur im Internet sondern v.a. im realen Leben.

weihnachtliche Grüße
Tyra (ihres Zeichens Cyberpunkerin...also kritisch ggü dem Medium PC und Internet)

P.S um was zu erhalten bau mal lieber ne Pyramide, klopp deine Gedanken auf Steintafeln oder schreib ein wichtiges Buch, was sich für einige tausend jahre in Bibliotheken erhalten kann bzw. in aller Munde und aller Gedanken unsterblich verbleibt. Per Internet bleibt gar nix..nicht mal ein Schatten des Gedankens, den du hier reingetippt hast.

Beweis: guck mal auf den Hinweis darauf, dass das Forum hier zurückversetzt wurde..weil es technische Probleme gab..und schwupps verschwinden hier Beiträge ins Nichts...das also zum Thema Haltbarkeit von Ideen, Daten und Gedanken im Internet.
Internet erhält gar nix außer sich selbst und das auch nur wer weiss wie lange?
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dr. House

Gast
Schlechte Laune, Tyra? :D

Dass ich überzeugter Anthropozentriker bin, sollte mittlerweile ausreichend bekannt sein.

Wenn das Internet nicht mehr ist, wenn der Strom ausfällt, wenn die Menschheit nicht existiert usw.

Wenn, Wenn, Wenn.....

Bitte was interessiert mich der Dalai Lama, dessen angeblich so weise Kultur und Geisteshaltung nicht mal ansatzweise nennenswerte Technologie hervorgebracht hat?

Lassen wir mal die Kirche im Dorf! Als hätte uns diese rückständige Religion Buddhismus auch nur irgendetwas beizubringen.

Dir auch weihnachtliche Grüße.
 
F

feel alive

Gast
ich wollte eigentlich nur hinschreiben:

nein, datensammlungsmüll. es gibt auch anderes.

dann las ich die zeilen von tyra. :)

danke für die ausführlichere version, tyra!!
 
M

Miro

Gast
Weiß auch nicht so genau, ob irrelevant oder nicht.

Den Gedanken an sich, unsterblich dadurch zu werden, mit dem, was da so datenmäßig so rumschwirrt, kann ich nicht nachvollziehen. Hört sich irgendwie größenwahnsinnig an,:D andererseits cool, wenn man was zu googeln hat...;)

lg
 
D

Dr. House

Gast
Ihr habt einfach keine Ahnung.

Natürlich sind das, in ihrer Essenz, nur Einsen und Nullen.

Aber was wird denn aus diesen Einsen und Nullen? Wenn du einen geliebten Menschen mit einer Digi-Cam fotografierst, dann sind das auch nur Einsen und Nullen.

Doch daraus wird dann dennoch das Bild des geliebten Menschen.

Ebenso wie mit eigenen Gedichten, Kunstwerken, Videos usw.

Es ist doch was nachhaltiges, vielleicht nicht für immer, wenn du heute stirbst und jemand in 20 oder 30 Jahren stößt auf ein Video von dir im Internet, auf ein Gedicht oder ein Kunstwerk und hat dann etwas von dir.
 

Tyra

Sehr aktives Mitglied
na denn zentrike mal weiter in Selbstgesprächen mit dir selber rum.

ich für meinen Teil habe an sich gute Laune, insbesondere wenn ich mal einen Schwachsinnsgedanken klatschen durfte :D:D

Wie wäre es mal mit etwas mehr wissenschaftlichem Niveau anstatt solchem Müll über Unsterblichkeit per Internet?? Sehr abstrus House...den Doktortitel kannste knicken..dazu reicht es leider (noch) nicht. Bei diesem Thema bist du bisher glatt durchgefallen.

Technologie bringt wenig ohne eine weisen und vernünftige Anwendung. People wie der Dalai Lama zeigen an sich worauf es im Leben wirklich ankommt...nicht nur auf Technik, sondern auf Herz und Friedfertigkeit, auch in der Anwendung von Technologien. Übrigens kenne ich hervorragende Techniker (MIT etc.) die gleichzeitig Buddhisten sind....schließt sich nicht auch, die klügsten Köpfe arbeiten ohnehin synthetisch, also indem sie auch Grundgedanken unter anderem auch aus dem Buddhismus zum Beispiel dazu nehmen...gerade die buddhistische Logik hat ja in der Technik hervorragende Fortschritte gebracht...Buddhismus ist nicht nur Relgion sondern ein Logiksystem,. dass sich wie die Systemtheorie mit Paradoxien beschäftigt z.B....ist aber zu hoch für dich House...kannste mal nach 15 jahren Unierfahrung mitreden....:D:D

Apropos ..so toll sind die Technologien der Menschen ja an sich net...hat weder mit Biosphere geklappt noch damit mal weiter als bemannt bis zum Mond zu kommen.
Und was Internet angeht: nuja.....in Maßen genießen und nicht hochjubeln, sondern mal analytisch kritisch gucken.
Trau dich ruhig mal dich da ein wenig mehr abzunabeln...es geht auch ohne Internet oder zumindest weitestgehend ohne Internet.

xxxxxxxxxxxxx
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Tyra

Sehr aktives Mitglied
Digital ist nur digital....verflachte Realität. Ein Gefühl läßt sich nicht digital ausreichend darstellen. Noch lassen sich Kunstwerke digital ausreichend erleben.
Nix kann einen Gang durch den Louvre ersetzen...diese Atmosphäre in würdigen Museumshallen...ein komplettes sensorisches Erlebnis....GGf steckt man die Menschen irgendwann in Cyperanzüge und füttert sie sensorisch mit Daten...ich wäre damit nicht zufrieden...

Und was würde z.B Platon dazu sagen? Doppelmimesis! Er war der Ansicht dass alle Dinge auch wir Menschen selber ein Abbild der Ideen der Götter seien...Und davon erneut Abziehbilder zu ziehen zu digitalisieren wäre somit ne Doppelmimesis..ich persönlich sehe darin Blasphemie und wenig Achtung vor den Göttern oder sagen wir dem Leben.
Phänomen der Massengesellschaft...der Plebs läßt sich mit Bilderchen abspeisen, reale Bewegung und realer Besuch der Kunst in Museen ist Luxus...den sich halt nicht jeder leisten kann..ich jedenfalls bin mir diesen Luxus wert. Wer sich mit weniger zufrieden gibt klaut mit zumindest nicht die Platzkarte für eine Ausstellung im Moma in NY oder so....auch gut!
Irgendwo sehe ich im Internet auch ein stückweit Soma fürs Volk....beschäftigt die Menschen und hält sie davon ab Revolution zu machen oder politische Missstände zu beseitigen. Internet macht viele zu Beobachtern, passiven, unpolitischen Beobachtern, die das Geschehen auf der Welt teilnahmslos beobachten....finde ich eher gruselig...entleert viele menschen ihrer wahren Natur und Seele, macht sie zu leeren Hüllen in die das Internet unerläßlich ihre Informationen reinfüttert....

Und noch was House: Videos halten nicht so lang im Internet..wer weiss ob es in zwanzig Jahren noch Internet gibt...und es ist purer Zufall dann in zigbillionen Videos im Internet eines raus zu finden, was dich wiedergibt. CD.s oder Videokassetten halten nicht einmal 20 Jahre, sondern maximal 8-10 Jahre und sind dann Schrott ohne auslesbare Daten.

Wer Kunst für die Ewigkeit oder zumindest die nächsten 50-100 Jahre schaffen will, der greift immer noch zum guten alten Pinsel, Bildhauerwerkzeug oder aber auch Buchdruck...ich schreibe meine Manuskripte zwar auch auf PC...allerdings einem ohne Internetanschluss...aus Sicherheitsgründen...denn das Internet ist nicht ohne...birgt auch seine Gefahren.

Nix mit großen gemütlichen Suppentopf in dem man sich kuschelwohl fühlen kann....das Internet ist ein sehr unpersönlicher Datenhaufen, der ohne Moral und Gewissen alles frißt was man in ihn reinstopft...es gibt dort viel Scheiss der dabei rauskommt und einem die Hirnzellen verkleistert. Du leidest bereits schon ziemlich an Realitätsverlust House und ich hoffe für dich es gibt für dich auch noch ein Leben ohne Internet...ein reales Leben, dass du mit allen Sinnen genießen kannst.

Tyra
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dr. House

Gast
Ach Tyra, stell dir vor, ich habe auch gute Laune.

Natürlich ist es irrelevant, ob es auch hervorragende Wissenschaftler buddhistischen Glaubens gibt. Es gibt auch hervorragende islamische Wissenschaftler.

Fakt allerdings ist, dass der Buddhismus bzw. die Länder, in denen er stark vertreten ist, keine nennenswerte Technologie hervorgebracht hat.

Warum wohl?

Interessant wäre es natürlich auch zu wissen, ob die von dir beschriebenen Wissenschaftler schon immer Buddhisten waren oder erst später dazu wurden.

Aber naja, nicht das eigentliche Thema.

Und Friedfertigkeit? Wir sehen ja, wo das die Buddhisten hinführt. :D
Nein, da lobe selbst ich als Atheist das Christentum, welches auch mal richtig gewalttätig werden kann, wenn es sich bedroht fühlt.

Oder meinst du, es ist ein Zufall, dass die christliche Welt eben auch die freie Welt ist und die Buddhisten von China besetzt? ;)

Neeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeein, so toll ist unsere Technik nicht.

Wir haben bloß Flugzeuge gebaut, Menschen zum Mond geschickt, unsere Sonden haben das Sonnensystem verlassen, wir haben Organe transplantiert, Tiere geklont, Computer gebaut, Raketen entwickelt, die Landwirtschaft revolutioniert, Fernseher, Internet, Radio, Licht, Atombombe, CERN und noch vieles mehr.

Dabei sind wir erst noch am Anfang.....

Tyra, keine Panik. Auch du bist ja unsterblich - mit jedem Satz hier. ;)
 

Tyra

Sehr aktives Mitglied
auf Buddhismus Diskussionen lasse ich mit dir nicht mehr ein, da du einfach zu wenig Ahnung von dieser Materie hast House.
Ich bin auch keine Vollblutbuddhistin oder Dogmatikerin, gehöre keiner bestimmten buddhistischen Gruppierung an oder so, sondern nehme mir aus dem Buddhismus nur Grundgedanken (meistens die unreligiösen Grundgedanken und Logiksequenzen) die sich im Alltag als praktisch und nützlich erweisen und fertig. Bin halt ne Pragmatikerin ohne Berührungsängste. Auch aus dem Christentum habe ich mir ne Scheibe abgeschnitten...was nicht gleich heißt dass ich christlich-religiös sein muss. Grad bei solchen Themen merkt man den Unterschied zwischen uns House...ich denke gemäß Unischulung (also nicht nur Selbstgesprächen sondern Diskussionen und gemeinsamen Denken in einer fachkundigen Runde!) und Tradition sehr viel differenzierter, du stark beeinflusst durch die digitale Zweiwertlogik undifferenzierter und kennst oft nur schwarz oder weiss (also christlich oder buddhistisch..wobei an sich beides gleichzeitig möglich ist und auch noch andere Kombinationen) während ich buddhistisch oft sowohl-als-auch sage...was einen großen Unterschied aus macht.

Religionsdiskussionen bringen uns hier eh vom Thema ab..das du dich so leicht hast ablenken lassen deutet für mich auf Schwächen in deiner Theorie hin...
Gieb einfach zu, dass du dich zu weit ausm Fenster gelehnt hast mit der These dass Internet unsterblich macht und fertig.

Wenn du dich durch Internet unsterblich fühlst: prima....jedem sein eigener kleiner Wahnsinn. Wenn du dich im Internet wohl fühlst, angenommen, diese Titte zum Saugen für dich brauchst um dich als das zu sehen was du gerne bist oder wärest: o.k...aber mach um Gotteswillen oder in dreiteufelsnamen nicht mehr draus als was es wirklich ist.
Und dran denken: hier lesen bestimmt auch einige Internetsüchtige/PC-Junkies mit, die man nicht damit aufpeitschen sollte dass Internet per se und auch sie unsterblich machen kann und Internet immer gut für sie ist...manche bringt es eher vom Leben ab und auf Dauer um...auch diesen Aspekt sollte man nicht verschweigen.

Wie für alles im Leben gilt auch fürs Internet: in Maßen genießen und konsumieren!
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    LeonardB hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben