Anzeige(1)

Unkolegiales Verhalten

Kerstin87

Aktives Mitglied
Meine Kollegin verhält sich öfter unkollegial. Zum Beispiel wollte sie mir nicht ihren beruflichen USB Stick für eine Präsentation ausleihen, als meiner kaputt war, war nicht bereit einmal 30 Minuten länger dazubleiben, um für mich etwas abzugeben, weil ich einen Arzttermin hatte. Wenn sie Urlaub hat, gibt sie nur dem Chef Bescheid, was ein Problem ist, da wir gerne absprechen würden, wer in ihrer Abwesenheit die Post holt. Manchmal merkt man es nämlich gar nicht, wenn sie Urlaub hat, da sie ihr Büro nie verlässt. Sie ist Teamassistentin. Sie kommt sehr arrogant rüber und verbringt ihre Mittagspause immer allein in ihrem Büro, ist nicht sehr kommunikativ. Was meint ihr dazu? Vielleicht kommt mir das besonders negativ vor, weil ich sehr hilfsbereit bin. Ich arbeite alleine in einem Bereich, bin in keinem Team und esse oft mittags alleine, was mir gar keinen Spaß macht. Was meint ihr dazu? Habt ihr auch unkolegiale Kollegen?
 

Anzeige(7)

Metallworker

Aktives Mitglied
Unkollegiale KollegInnen sind Gift für ganze Abteilungen. So einen Störfaktor hatte ich auch mal, wurde mittels Pensionsantritt beseitigt. Seitdem läuft alles wie geschmiert :).

Blöd nur, wenn der Chef nicht durchgreifen will ... und alle dazu zwingt es auszuhalten "geht eh bald in Pension" :mad:.
 

Darknessgirl

Aktives Mitglied
Vielleicht hat sie auch Angst, mit euch zu sprechen bzw. Probleme mit Schüchternheit? Oftmals überspielen viele das mit einer Art Schutzmauer, die dann arrogant wirkt. Zumindest würde ich das ausschließen, bevor ihr gegen sie vorgeht.
 

Katrin1964

Aktives Mitglied
Bitte jetzt nicht angegriffen fühlen.. wenn ich mich durch deine Themen lese , sind immer die anderen an deinem Leid schuldig. Kann es sein, das du dir manches zu leicht machst ? Du solltest dich dringend reflektieren und mal schaun, was bei dir verkehrt läuft. Ich habe so das Gefühl, dir wurde vieles im Leben bisher abgenommen und jetzt wo du selbst Hand anlegen musst, wird es schwierig. Nur eine Vermutung und nicht eingeschnappt sein..
 

Kylar

Sehr aktives Mitglied
Kollegial bedeutet für mich, dass man während der Arbeitszeit fair miteinander umgeht und sich da auch mal hilft.
Über die Sache mit dem USB-Stick könnte man diskutieren. Vielleicht brauchte sie den selber oder hatte wirklich wichtige Daten drauf? Was war denn ihre Begründung , dass du den nicht haben konntest?

Das mit dem eine halbe Stunde länger auf der Arbeit sein, weil du es nicht geregelt bekommen hast, etwas das in deinen Arbeitsbereich fällt abzugeben, finde ich von ihr nicht unkollegial. Eher das du so etwas von ihr erwartest und sie kritisierst, dass sie wegen dir nicht eine halbe Stunde länger arbeiten wollte.

Wenn sie in der Mittagspause lieber alleine isst , statt mit Kollegen zusammen, ist auch ihr Bier. Da scheint bei dir der Neidfaktor eine Rolle zu spielen, dass du allein essen musst, und sie könnte mit Kollegen speisen, möchte aber nicht.

Und die Sache mit dem Urlaub. Die geht eben erst mal nur den Chef was an und es ist SEINE Aufgabe euch dann zu informieren, wer denn in der Zeit ihre Aufgaben wie Postabholen macht. Er ist doch der Chef und muss sehen, dass die Arbeit trotzdem gemacht wird, wenn eine Kollegin mal Urlaub hat

Also ich sehe da kein unkollegiales Verhalten von ihr.
 
G

Gast

Gast
Was ist an dem Verhalten der Dame falsch?
Stehst du im ( Rang ) über Ihr, das du das zu beurteilen hast?
Warum sollte die das tun was du meinst?
Kontrollierst du auch andre Kollegen, z.B. deren Toilettengang, ob die rauchen und wann / wie lange , machen die früher Feierabend ...?
Gibt in jeder Firma eine Arbeitsplatz / Tätigkeit Beschreibung.
Darin ist alles geregelt, du hast deine , halte dich daran.
 

Kerstin87

Aktives Mitglied
Kollegial bedeutet für mich, dass man während der Arbeitszeit fair miteinander umgeht und sich da auch mal hilft.
Über die Sache mit dem USB-Stick könnte man diskutieren. Vielleicht brauchte sie den selber oder hatte wirklich wichtige Daten drauf? Was war denn ihre Begründung , dass du den nicht haben konntest?

Das mit dem eine halbe Stunde länger auf der Arbeit sein, weil du es nicht geregelt bekommen hast, etwas das in deinen Arbeitsbereich fällt abzugeben, finde ich von ihr nicht unkollegial. Eher das du so etwas von ihr erwartest und sie kritisierst, dass sie wegen dir nicht eine halbe Stunde länger arbeiten wollte.

Wenn sie in der Mittagspause lieber alleine isst , statt mit Kollegen zusammen, ist auch ihr Bier. Da scheint bei dir der Neidfaktor eine Rolle zu spielen, dass du allein essen musst, und sie könnte mit Kollegen speisen, möchte aber nicht.

Und die Sache mit dem Urlaub. Die geht eben erst mal nur den Chef was an und es ist SEINE Aufgabe euch dann zu informieren, wer denn in der Zeit ihre Aufgaben wie Postabholen macht. Er ist doch der Chef und muss sehen, dass die Arbeit trotzdem gemacht wird, wenn eine Kollegin mal Urlaub hat

Also ich sehe da kein unkollegiales Verhalten von ihr.
Ich konnte das erst abgeben, als ich schon meinen Termin hatte, weil die Person erst dann wieder da war, bei der ich es abgeben musste Also musste ich de Arzttermin wieder absagen. Super. Die Kollegin hätte ja einen anderen Tag eher gehen können. Begründung, warum sie nicht länger dableiben konnte: ihr Hund wartet zu Hause. Ich würde nie sagen, dass meine Katze wartet.





Ich bin nicht neidisch auf sie. Ich bezweifle, das die Kollegen sie fragen würden,ob sie mit essen gehen will,weil sie kaum Kontakt hat. Eventuelll bin ich en bisschen auf ihre top Figur neidsich. (Ich bin normal gebaut, versuche verzweifelt ein paar Klos zu verlieren mit viel Sport und sie ist superschlank) Vielleicht ist sie mir unsympathisch, weil sie eine Modenschau abzieht, sprich jeden Tag andere Klamotten trägt und immer top gestylt ist. Ich laufe manchmal 3 Tage in denselben Klamotten herum, weil ich de Sache erst dann wechsle, wenn h sie waschen muss und bin auch nur sehr dezent geschminkt. Jemand da krasse Gegenteil n einem ist, ist einem meist nicht so sympathisch.
Vielleicht ist sie auch auf mich neidisch, weil ich eine bessere Stelle habe und studiert habe, qualitativ hochwertiger Klamotten trage(Mode ist ich ja sehr wichtig) und auch mal Goldschmuck, einen gut verdienenden Mann habe.
 

_cloudy_

Urgestein
Nur mal am Rande. Du sagst, deine Kollegin ist dir unsympathisch, weil sie "eine Modenschau abzieht, indem sie täglich andere Sachen anzieht".

Ich mache das nur so. Jeden Tag was anderes anziehen. Ich finde das normal.

Selbst wenn man die Bluse mal nicht waschen muss nach dem Tragen würde ich niemals 2 Tage hintereinander dasselbe anziehen.
3 Tage oder bis ich zu stinken beginne schon garnicht.


Und da ihr so wenig miteinander zu tun habt finde ich es auch zuviel verlangt, dass sie wegen deinem Arzttermin länger in der Arbeit bleiben soll.


Weil du sagst "unkollegial". Wo habt ihr denn überhaupt miteinander zu tun? Seid ihr eine Abteilung, ihr 2 oder wie "gehört" ihr zusammen in der Arbeit?
 
G

Gast

Gast
Ich bin nicht neidisch auf sie. Vielleicht ist sie auch auf mich neidisch, weil ich eine bessere Stelle habe und studiert habe, qualitativ hochwertiger Klamotten trage(Mode ist ich ja sehr wichtig) und auch mal Goldschmuck, einen gut verdienenden Mann habe.
Du verdrehst Ursache und Wirkung.
Ist deine Interpretation und denken, sonst nichts.
Vielleicht , was heißt das.?
Warum tust du dir das an, warum gönnst du Ihr den Neid nicht ?
Die Menschen wollen geliebt und beneidet werden.....
" Unser Neid dauert stets länger als das Glück derer, die wir beneiden“

La Rochefoucauld
 
G

Gast

Gast
Also wenn ich TE zur Kollegin hätte bräuchte ich auch keine Feinde mehr.

Ich würde meine Arbeitszeit auch nicht von einer Kollegin bestimmen lassen, es sei denn ein KollegeIn kommt und fragt ob ich ausnahmsweise etwas länger bleiben könnte aus dem Grund das ich zum Arzt muss und da noch was abgegeben werden muss. Und Du als Kollegin dann was bei mir gut hast. Oder wie hast Du gefragt ? Gefordert ? Befohlen ?

Ein USB-Stick ist für mich wie ne Zahnbürste, verleihe ich nicht.

Wer gerne alleine essen tut, warum nicht ? Wenn Du es anders magst, dann mach doch. Nur frage ich mich das Du bei den anderen Kollegen (wenn vorhanden) keinen Anschluß hast?

Und was bitte schön hat Studium mit Verhalten zu tun ? Wo ist das Problem das deine Kollegin "günstigere" Klamotten besser "präsentiert" als Du deine teueren Klamotten ? Sie es nicht interessiert ob Du einen gut verdienenden Mann an der Seite hast.

Du bist neidisch auf die Kollegin, die mit sich, ihrer Arbeit und Leben wohl zufrieden ist und auch so lebt, im Gegensatz zu Dir.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
L Verhalten vom Chef - wie damit umgehen Beruf 8
E Übergriffiges Verhalten - wie reagieren? Beruf 16
M Verhalten meiner Kollegin Beruf 13

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben