Anzeige(1)

  • Gute Nachrichten: Die Funktion zum ignorieren von Threads (Themen) wurde wieder eingeführt. Ihr findet den Knopf dazu ab sofort oberhalb jedes Threads. Im persönlichen Profil unter "Du ignorierst" kann man das ggf. auch wieder rückgängig machen.

Unbewusste Liebe möglich?

Hallo,

ich habe lange überlegt, ob ich mein Anliegen mal poste.
Es gibt da eine Situation, die ich nicht gut einordnen kann. Das Ganze geht jetzt ungefähr 4 Jahre. Ich bin einem Mann begegnet, der mich unheimlich fasziniert und umgekehrt scheint dies phasenweise auch so zu sein. In den vier Jahren gab es immer mal wieder Pausen im Kontakt. Meistens, wenn er eine Freundin hat. Ich kann es eigentlich nicht beschreiben, aber ich fühle eine so extreme Verbundenheit wie für noch keinen anderen Menschen. Ich glaube auch nicht, dass ich mir das einbilde. Mit ihm bin ich ein anderer Mensch. Irgendwie besser und doch gleichzeitig schlechter. Er fordert mich heraus, ändert meine Denkweise, etc.
Ich bin eigentlich nicht naiv und nach außen sieht das alles so aus, als würde er mich warmhalten, denn wenn er vergeben ist, bricht unser Kontakt meist ab. Es scheint aber so zu sein, dass er immer wieder auf mich zurückkommt. Jeder anderen würde ich sagen, lass die Finger davon, er spielt mit Dir. Aber das glaube ich hier nicht. Es ist schwer zu beschreiben, irgendwie auch verrückt. Und er scheint das auch zu spüren. Er spricht von einer großen Verbundenheit, ich weiß Dinge, die kein anderer, auch nicht seine Eltern oder seine aktuelle Freundin, wissen. Wenn wir zusammen sind, steht die Zeit still. Alles ist gut. Wir kuscheln viel miteinander, er ist sehr zärtlich. Wenn er betrunken ist, sagt er immer, dass er mich liebt. Ich weiß, dass man auf betrunkene Männer auf der einen Seite nichts geben kann auf der anderen ist er dann nicht vollkommen blau, sodass man da doch noch wissen müsste, was das ist. Spreche ich ihn aber auf seine GEständnisse an, ist ihm das peinlich und er spielt es herunter. Er sagt oft, dass ich solch ein wertvoller Mensch sei, dass er mich nicht verlieren wolle.
Ansonsten hat er in der Liebe nicht so viel Glück, d.h., er hatte schon viele Beziehungen, aber meist halten die nicht sonderlich lange.
Sorry, dass der Text so verwirrend ist, aber ich kann mich irgendwie nicht sortieren. Ich möchte wirklich betonen, dass ich unter normalen Umständen denken würde, dass er mit mir spielt, dass er nur immer wieder zu mir zurückkommt, weil ich dann einfach bereitwillig "da" bin. Aber mein Gefühl sagt mir hier etwas völlig anderes.
Ich weiß auch, dass er Nähe nicht immer ertragen kann. Daher brechen die meisten Beziehungen nach einer Zeit auch auseinander. Er ist aber sehr traurig, diese Menschen zu verlieren. Und er sagt immer, er will mich nicht verlieren, ich sei zu wertvoll. Daher auch meine Frage im Titel: Ist eine unbewusste oder unterdrückte Liebe möglich? Kann es sein, dass er zu viel Angst hat, mich zu verlieren, wenn wir eine Beziehung eingehen?
Wenn er solo ist, verbringen wir über kurze Wochen viel Zeit miteinander. Da wird es auch einfach mega vertraut. Dann findet er aber eine Frau, die er interessant findet und schon wird unser Kontakt immer weniger.
Er hatte auch in der Vergangenheit Scheu, mich seinen Freundinnen vorzustellen. Gut, wir haben in seinen Solo-Phasen auch Sex miteinander - der aber immer von ihm ausging. Aber davon weiß keiner was und ich würde ihn auch freundschaftlich begleiten.
Einmal hat er im Schlaf gesprochen: "Du bist ein Schatz, ich darf dich nicht verlieren." Da er geschlafen hat, ist natürlich unklar, ob ich damit gemeint war, aber seltsam ist das Ganze schon.
Bei seiner letzten Beziehung war ich der Trennungsgrund. Seine Freundin wollte nicht, dass wir Kontakt haben. Er hat daraufhin Schluss gemacht.
Mein Text ist wirr. Und ich weiß, dass für einige die Sachlage auch klar sein dürfte: Vorsicht, er spielt mit mir.
Dem kann ich nur mein Gefühl entgegenhalten. Ich war schon oft verliebt und bin auch kein kleines Mädchen mehr (32). Ich spüre einfach eine krasse Verbundenheit. Aber da ist auch immer etwas, dass, wenn die Nähe zwischen uns zu groß wird, wieder alles verhindert. So, als würde er sich schnell wieder versuchen, abzulenken. Es ist ein wenig so, als könnten wir nicht miteinander und nicht ohne einander. Irgend etwas holt uns immer wieder zu uns zurück. Selbst mal nach einem Jahr Kontaktpause. Ich bin nicht esoterisch veranlagt und doch habe ich in dem Fall schon darüber nachgedacht, ob es so etwas wie einen Seelenzwilling gibt.
Kennt ihr solche Geschichten und gibt es etwas wie im Titel, dass man vielleicht unbewusst lieben kann?
Danke
 

Anzeige(7)

Sil the evil Bitch

Namhaftes Mitglied
Du bist unglücklich verliebt und spinnst dir irgendein Hollywood Lovestory Verbundenheits Unsinn zsm. um die ewige Hoffnung am Leben zu halten, dass er sich irgendwann für dich entscheidet. (Was nie passieren wird).

Wach auf, würde er dich "unbewusst lieben" würde er sich nicht bei jeder neuen Tussi im Schlepptau erneut verpieseln. Komm in realen Leben an und such dir einen Typen, bei dem du a) auf Augenhöhe bis und b) nicht in der ewigen Warteschleife hockst.

Btw: Da ihr rumgepoppt habt, bist du bestenfalls nur eine Freundschaft Plus. Willst du das wirklich sein? Nur ein nettes Plus für ein Zwischendurch? Oder willst du nicht lieber ein Mann, bei den du wirklich die erste Wahl bist?

Es sei denn du hast zu viel Spaß in dieser "Traumwelt", dann kann ich dir auch nicht helfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Joergii

Aktives Mitglied
Was spricht gegen eine Freundschaft? Lass in seinen Solo-Tagen den Sex weg und halte du auch deine Augen für andere Männer offen und dann wirst du aus der ganzen Lage schlauer. Gönnt er dir keine Beziehung, während er stets eine Neue sucht oder möchte ohne Sex in seinen Solo-Tagen am Ende doch weniger Kontakt, dann weißt du, dass dort keine übersinnliche Verbindung zwischen euch herrscht.

Für mich sieht es realistisch betrachtet so aus, dass er dich mag oder vielleicht sogar wirklich liebt, aber in dir nicht das Potential für eine Beziehung sieht. Also irgendetwas wird ihm fehlen, so dass es von seiner Seite aus nur eine Freundschaft mit ab und zu mal + sein wird. Daher sollten sich deine Gedanken eventuell auch auf eine reine Freundschaft konzentrieren, dass du nicht durch größere Wünsche am Ende leidest, weil du anfängst verzweifelt auf etwas zu Warten, was vielleicht nicht in Erfüllung geht.

Wenn es Seelenverwandschaft gibt, dann muss sie nicht die größe Liebe in Beziehungsausmaß bedeuten. Sondern der besondere und wichtige Halt im Leben... und wie du siehst, funktioniert es bei ihm ganz gut, wenn er Solo ist. Und so müsste es auch andersrum sein, dass er dir am wichtigsten ist, wenn du aufgefangen werden müsstest.. und nicht mehr erwarten. Dafür seid ihr wohl eher füreinander gemacht, denke ich. :)

Unbewusste Liebe würde ich als Gewohnheit definieren. Manchmal können wir nicht loslassen, einfach nur weil die Rollen der anderen Menschen in unserem Leben so sehr gewohnt sind. Sie deswegen nicht mehr wegdenken können und der Wert allein dadurch immer höher wird.. und das gleicht auch manchmal dem Gefühl der Liebe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wildkatz

Aktives Mitglied
Mir ist nicht ganz klar, warum ihr immer wieder mal ein Tête-à-Tête habt und er dann doch eine andere Frau nimmt. Hast du irgendwann einmal versucht, mit ihm zusammen zu kommen? Also fest? So wie du das Verhältnis beschreibst, empfinde ich das nicht als normal. Wenn sich zwei lieben, dann suchen sie sich nicht woanders einen Partner. Ich tippe auf ein Kommunikationsproblem.
 

Schroti

Namhaftes Mitglied
Du fungierst als Lückenbüßerin.
Wenn er eine Freundin hat, bist du raus.
Er benutzt dich und du redest es dir schön.
Schade um die schöne Zeit.
Ihr seid auch keine "Seelenfreunde" oder "tief verbunden" - sobald du für Sex nicht mehr zur Verfügung stehst, bist du für ihn uninteressant?
Glaubst du nicht?
Probiere es aus!.
Du bist in dem Alter, in dem frau sich einen gescheiten Partner mit Zukunftsperspektive suchen sollte.
Keinen Schwätzer und Wanderpokal.
 

Sil the evil Bitch

Namhaftes Mitglied
Weiß er, dass du mehr willst?
Er weiß zumindest von meinen Gefühlen. Er redet von einer tiefen Verbundenheit, Wertigkeit und Freundschaft, wenn er nüchtern ist, wenn er etwas getrunken hat, immer wieder von "Ich liebe dich". Wenn ich ihn am nächsten Morgen darauf anspreche, meint er nur "echt?", verneint seine Gefühle aber nicht direkt.

Unbewusste Liebe würde ich als Gewohnheit definieren. Manchmal können wir nicht loslassen, einfach nur weil die Rollen der anderen Menschen in unserem Leben so sehr gewohnt sind. Sie deswegen nicht mehr wegdenken können und der Wert allein dadurch immer höher wird.. und das gleicht auch manchmal dem Gefühl der Liebe.
Ja, das kann sein. Irgendwie würde ich gerne wissen, was los ist.
Mir ist nicht ganz klar, warum ihr immer wieder mal ein Tête-à-Tête habt und er dann doch eine andere Frau nimmt. Hast du irgendwann einmal versucht, mit ihm zusammen zu kommen? Also fest? So wie du das Verhältnis beschreibst, empfinde ich das nicht als normal. Wenn sich zwei lieben, dann suchen sie sich nicht woanders einen Partner. Ich tippe auf ein Kommunikationsproblem.
Nein, normal ist es nicht. Wir haben halt immer wieder Sex, weil wir wie magisch voneinander angezogen werden. Ich habe ihn aber auch schon öfter "verweigert", wobei ich mich da auch sehr kontrollieren musste. Die Anziehung ist schon extrem.
Kommunikationsproblem, ja, sicherlich, aber eher indirekt. Ich glaube manchmal, er hat Angst mit mir eine Beziehung einzugehen, weil er mich nicht verlieren möchte. Aber das so direkt zu sagen ist schon der Hammer, wenn es dannn doch nicht stimmt. Das ist ja schon fast Unterstellung.
Ihr seid auch keine "Seelenfreunde" oder "tief verbunden" - sobald du für Sex nicht mehr zur Verfügung stehst, bist du für ihn uninteressant?
Glaubst du nicht?
Probiere es aus!.
Naja, ich habe auch eine zeitlang nicht mit ihm geschlafen. Außer der fehlende Sex und ein angespanntes Gefühl zwischen uns - aber angespannt in der Art, dass eben diese sexuelle Spannung da war - wir beide wollten eigentlich, taten es aber nicht - hat sich nichts verändert. Er hat mich weiterhin genauso oft kontaktiert, etc.
Hier mal hier eine Buchempfehlung.
Danke, ja, ich weiß, dass sich das Ganze einfach nur naiv und hollywoddmäßig anhört - und glaube mir, normalerweise würde ich das auch so sehen. Ich bin ja auch nicht mehr die jüngste und habe einiges erlebt. Dennoch finde ich es hier einfach nur merkwürdig und komme halt gefühlsmäßig auf solche Gedanken.
wieso nicht einfach mal direkt mit ihm über alles offen reden??
Siehe oben - ich habe Angst, dass eine absolute Direktheit ihm zu viel Angst macht. Und sollte ich falsch liegen, ist das ja schon eine Unterstellung.
 

Sil the evil Bitch

Namhaftes Mitglied
Kann es eher sein, dass du einfach nur einsam bist und dich in etwas dummes verrannt hast?
Wie lang war deine letzte Beziehung und wie lang war die letzte Trennung her? Hast du auch genug Kontakt zu anderen gehabt? Ist dein Leben sonst ausgeglichen und erfüllt?

Und verweigert hast du dich nicht wirklich, weil du trotzdem früher oder später die Beine für ihn geöffnet hast. Verweigere dich ihn mal wirklich konsequent. Wenn du es so nötig hast, hol dir lieber ein Vibrator oder krall dir ein ONS, hauptsache nicht ihn. Ich gehe davon aus, dass wenn du es lang genug durchziehst sein "mysteriöses Verhalten" wie durch Zauberei verschwinden wird ;)
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast hallo hat den Raum betreten.
  • (Gast) hallo:
    Hallo
    Zitat Link
    (Gast) hallo: Hallo

    Anzeige (2)

    Oben