Anzeige(1)

Unbewusste Liebe möglich?

Anzeige(7)

Ich würde mal noch eine Theorie in den Raum werfen. Was wäre, wenn du seine gewünschte Wahl wärst, aber er noch nicht für die Eine für immer bereit ist und sich noch eine zeitlang austoben möchte? ONS liegen nicht jedem, und F+ schafft man nicht mit jeder zu erreichen... daher muss man manchmal die Beziehungen dafür ausnutzen.

Dann wäre es nicht so, dass er Angst hätte vor einer Beziehung mit dir, weil er dich dann verlieren könnte, sondern weil er sich in seinem Sexleben einschränken müsste, was er eventuell nicht möchte. Und wenn dann ein Ausrutscher passieren würde, würde er dich ja eventuell doch verlieren.

Könntest du dir eine offene Beziehung mit ihm vorstellen?

Edit:
Eine unangenehmme Frage dazu: Wie schätzt du denn deine Attraktivität gegenüber seinen Frauen mit den Beziehungen ein?
Ja, ich könnte mir sowas mit ihm vorstellen. Allerdings weiß ich, dass er so etwas nicht möchte. Wir hatten mal im ganz Allgemeinen von unterschiedlichen Beziehungskonzepten gesprochen. Und er möchte so etwas wie eine offene Beziehung nicht. Denn dies sei in seinen Augen keine gute Beziehung.

Was meine Attraktivität angeht, so finde ich das immer schwer zu beurteilen. Generell würde ich mich im oberen Drittel einordnen. Er hatte auch mal gesagt, dass er an mir alles mag. Aber ich bin nicht so der Typ Frau, auf den die Männer so stehen - zumindest gefühlt. Es fällt auf, dass, wenn ich die Fotos von seinen (Ex) Freundinnen mal meinen Freundinnen zeige, dass sie diese potthässlich finden. (Und diese Freundinnen nehmen kein Blatt vor den Mund und würden mir auch die Wahrheit sagen). Aber meine männlichen Freunde finden diese immer "heiß". Also irgendwie sind das schon immer Frauen, auf die Männer stehen. Ich weiß nicht, wie man das beschreiben soll, aber es handelt sich da schon um Frauen, die nie lange alleine bleiben.
 

Joergii

Aktives Mitglied
Okay, das ist krass, dass du dir eine offene Beziehung mit ihm vorstellen könntest. Denn wenn man alles mal ganz nüchtern betrachtet, dann ist das dass was du gerade mit ihm erlebst... wenn man die Zeitspannen und bedeutungen von Worten ausblendet. Und der Zustand scheint dich ja nicht glücklich zu machen. Wenn er zum Beispiel angeblich wegen dir mit einer anderen Schluss macht, dann heißt es ja, dass du die wichtigere Person bist - also die größere Liebe - und es bei der anderen Person nur um Sex ging. Dann seid ihr wieder zusammen, bis er sich wieder neuen Sex suchst... bei dem er wohl wieder Schluss machen würde, wenn du ihm so wichtig wärst - also wieder der größere Wert nur Sex bei der anderen Person.

Das heißt, dass ihr eigentlich so weiter machen könnt wie bisher, sofern er sich nicht irgendwann mal Dauerhaft mit einer anderen bindet. Aber dann wärst du ihm auf einmal nicht so wichtig mehr..... was aber auch in einer offenen Beziehung passieren kann, dass man auf einmal beim Sex mit einer anderen Person mehr Gefühle entwickelt. Hm...

Ich würde daraus eigentlich schließen, dass du eigentlich so gut wie für alles bereit wärst, hauptsache du bekommst mehr Zeit mit ihm. Und dabei springt mir das Thema Selbstwertgefühl sehr als Problem auf. Ich selbst kann Sex und Liebe auch trennen, auch weil ich etwas ähnliches durchgemacht habe und mir der Kontakt im Nachhinein wichtiger wäre... aber es ist am Ende alles viel schwieriger und dann doch viel einseitiger als man denkt. Ich kann selbst nach 7 Jahren Kontaktverlust noch nicht damit abschließen. Bei mir ist es dann so, dass ich nach Gründen suche um meine eigene Liebe zu dem anderen treu bleiben... mir selbst treu zu bleiben... am Ende geht es um meine Liebe die ich geben kann, anstatt die ich bekomme. Daher rede und bilde ich mir sehr sehr viel ein... sehe trotz ohne Kontakt "seltsame Zufälle ;)" in den verschiedensten Sitautionen, die mir immer noch Hoffnung geben.

Vielleicht wäre der Punkt auch bei dir denkbar, dass du eigentlich nur dir selbst treu bleiben willst. Bei mir ist die Begründung zum Beispiel, dass ich soviel in die "Liebe" investiert habe, akzeptiert und durchgemacht habe, dass ich in einer neuen Person bisher keinen gleichbaren Wert sehen kann, weil ich weiß, dass ich diese "Fehler" nicht nochmal machen werde. Für jede andere Person werde ich immer weniger machen als für die alte und das wird mit immer weniger Wertgefühl vermitteln und ich somit immer denken, dass die neue Person nicht meine "wahre" Liebe ist... mein Ideal ist zu groß und zu stark geworden, von dem ich mich nicht lösen kann.

Okay, wenn andere Männer sie heiß finden, dann lege ich im sexuellen Sinne mehr Wert auf deren Aussagen. Eventuell ist tatsächlich auch das ein Problem, dass ihm die Oberflächlichkeit zu wichtig ist... im sexuellen Interesse und vielleicht sogar im Interesse im Angeben - macht man als Mann auch gerne mit Frauen. Ich kenne tatsächlich Fälle, wo Männer Frauen geliebt haben aber sich gegen sie entschieden mit einer Beziehung, weil die Freunde sie peinlich fanden und ihnen es daher peinlich war und sich daher nur auf Sexbomben konzentriert haben.
 

Zauberfee78

Aktives Mitglied
Ein Mann über 30, dessen Beziehungen immer nur 6 Monate bis 1 Jahr dauern, wäre definitiv kein potenzieller Partner für mich. In diesem Alter erwarte ich eine gewisse Beständigkeit. Dieses ständige Bäumchen-wechsel-dich-Spiel finde ich unreif. Und natürlich bist du seine langjährige Konstante, schließlich machst du ja alles über einen längeren Zeitraum mit. Bei dir muss er nicht mit negativen Konsequenzen rechnen, wenn er sich daneben benimmt. Er weiß schon lange, dass er bei dir immer wieder Sex bekommt, egal was er macht.

Noch ein Tipp: Beurteile Menschen nach ihren Taten und nicht nach ihren Worten. Du bist nicht wirklich in diesen Menschen verliebt, sondern in das Bild, welches du dir in deiner Fantasie von ihm gemacht hast.
 

Weltkind

Aktives Mitglied
Ja, über 30, Beziehungen nicht von Dauer...
Keine Ahnung, nur so ein Gedanke (deshalb auch meine vorherigen Fragen):


"Betroffene lassen sich nicht oder nur selten auf eine enge Beziehung ein und leben lieber als Single, haben Affären, führen offene Beziehungen oder jagen nach One-Night-Stands."

"Nach einer harmonischen Anfangsphase verlieren sie schnell das Interesse an der neuen Liebe."

"Menschen mit Bindungsangst beenden Beziehungen oftmals schon nach kurzer Zeit und ohne einen ersichtlichen Grund, nur um kurze Zeit später die nächste Beziehung zu beginnen."

"Der andere Partner weiß nie, woran er bei einem bindungsängstlichen Partner ist. Menschen mit Bindungsangst legen sich selten fest und möchten keine Pläne für die Zukunft schmieden."
 
Vielleicht wäre der Punkt auch bei dir denkbar, dass du eigentlich nur dir selbst treu bleiben willst. Bei mir ist die Begründung zum Beispiel, dass ich soviel in die "Liebe" investiert habe, akzeptiert und durchgemacht habe, dass ich in einer neuen Person bisher keinen gleichbaren Wert sehen kann, weil ich weiß, dass ich diese "Fehler" nicht nochmal machen werde. Für jede andere Person werde ich immer weniger machen als für die alte und das wird mit immer weniger Wertgefühl vermitteln und ich somit immer denken, dass die neue Person nicht meine "wahre" Liebe ist... mein Ideal ist zu groß und zu stark geworden, von dem ich mich nicht lösen kann.

Okay, wenn andere Männer sie heiß finden, dann lege ich im sexuellen Sinne mehr Wert auf deren Aussagen. Eventuell ist tatsächlich auch das ein Problem, dass ihm die Oberflächlichkeit zu wichtig ist... im sexuellen Interesse und vielleicht sogar im Interesse im Angeben - macht man als Mann auch gerne mit Frauen. Ich kenne tatsächlich Fälle, wo Männer Frauen geliebt haben aber sich gegen sie entschieden mit einer Beziehung, weil die Freunde sie peinlich fanden und ihnen es daher peinlich war und sich daher nur auf Sexbomben konzentriert haben.
Kann beides sein. Aber wissen tue ich es nicht wirklich...
Ja, über 30, Beziehungen nicht von Dauer...
Keine Ahnung, nur so ein Gedanke (deshalb auch meine vorherigen Fragen):


"Betroffene lassen sich nicht oder nur selten auf eine enge Beziehung ein und leben lieber als Single, haben Affären, führen offene Beziehungen oder jagen nach One-Night-Stands."

"Nach einer harmonischen Anfangsphase verlieren sie schnell das Interesse an der neuen Liebe."

"Menschen mit Bindungsangst beenden Beziehungen oftmals schon nach kurzer Zeit und ohne einen ersichtlichen Grund, nur um kurze Zeit später die nächste Beziehung zu beginnen."

"Der andere Partner weiß nie, woran er bei einem bindungsängstlichen Partner ist. Menschen mit Bindungsangst legen sich selten fest und möchten keine Pläne für die Zukunft schmieden."
Ich denke schon auch, dass er Bindungsangst hat. Aber gerade deswegen frage ich mich auch, ob er sich nicht unbewusst dich mehr vorstellen kann, aber zu große Angst davor hat.
 

Sil the evil Bitch

Namhaftes Mitglied

Zitat:

Wie wirkt die unbewusste Bindungsangst?

  • Um zu verhindern, dass sie in einer emotional intensiven Beziehung verletzt werden können, suchen sich Menschen mit Bindungsangst oft unbewusst einen Partner, der ganz sicher keine allzu große Nähe zu ihnen aufbauen wird.
  • Menschen mit Bindungsangst haben eine Art inneren Sensor für andere Menschen mit Bindungsangst und fühlen sich von diesen besonders angezogen.
Eine Affäre mit einem verheirateten Mann oder einer verheirateten Frau etwa kann ein Beispiel für eine Verbindung mit Bindungsangst sein, denn die Wahrscheinlichkeit, dass daraus eine echte Beziehung mit tiefer emotionaler Nähe entsteht, ist nicht sehr groß.



Kommt das zufällig nicht irgendjemanden bekannt vor? ;)
 
Ich weiß, was du sagen willst, aber ich halte es für unwahrscheinlich l dass ich das habe. Klar, es heißt „unbewusste“ Bindungsangst. Aber warum sollte das plötzlich bei mir so sein? Ich habe zwei lange Beziehungen gehabt, die auch nie ein Hin und Her waren. Dramen sind da auch nicht passiert, von denen ich traumatisierte sein könnte. Kann mir nicht vorstellen, warum ich das plötzlich haben soll.
 

WolfImSchafspelz

Aktives Mitglied
(...)
Meistens, wenn er eine Freundin hat. Ich kann es eigentlich nicht beschreiben, aber ich fühle eine so extreme Verbundenheit wie für noch keinen anderen Menschen. Ich glaube auch nicht, dass ich mir das einbilde. Mit ihm bin ich ein anderer Mensch. (...)
Ich bin eigentlich nicht naiv und nach außen sieht das alles so aus, als würde er mich warmhalten, denn wenn er vergeben ist, bricht unser Kontakt meist ab. (...)Er spricht von einer großen Verbundenheit, ich weiß Dinge, die kein anderer, auch nicht seine Eltern oder seine aktuelle Freundin, wissen. Wenn wir zusammen sind, steht die Zeit still. (...) Wenn er betrunken ist, sagt er immer, dass er mich liebt. (...) Spreche ich ihn aber auf seine GEständnisse an, ist ihm das peinlich und er spielt es herunter. Er sagt oft, dass ich solch ein wertvoller Mensch sei, dass er mich nicht verlieren wolle.
(...)Wenn er solo ist, verbringen wir über kurze Wochen viel Zeit miteinander. Da wird es auch einfach mega vertraut. Dann findet er aber eine Frau, die er interessant findet und schon wird unser Kontakt immer weniger.(...)
Kennt ihr solche Geschichten und gibt es etwas wie im Titel, dass man vielleicht unbewusst lieben kann?
Danke
Hi,

ich kenne solche Geschichten nur zu gut. Aber andersherum. Mit zwei meiner damals besten Freundinnen bin ich sehr nahe gekommen. Allerdings ohne Sex. Trotzdem hab ich bei den Frauen übernachtet. Eine fragte, ob wir nicht mal knutschen wollen, zog (zum Glück) aber schnell zurück aus Angst die Freunschaft zu gefährden. Die andere habe ich besoffen gefragt, ob wir nicht miteinander Sex haben wollen und am nächsten Tag lud sie mich ein, um mich auf ihrem Bett sitzend zu fragen, wie das gemeint war.

Jedenfalls war es dann auch so, dass die Freundinnen immer wieder Beziehungsfreunde hatten und sich in den Zeiten nicht mehr oder weniger meldeten. Auch ich meldete mich dann - und wenn ich selbst in Beziehungen war - kaum.
"Ein paar Beziehungsfreunde später" hat man sich dann leider ganz aus den Augen verloren. 5-6 Jahre später telefonierte ich mit Ihnen, bzw. traf die eine auch. War wie früher. Aber sie hatten immer noch ihre Freunde - von denen ich aber nichts wissen wollte XD

Ob die Damen mit mir spielten? Keine Ahnung. War eine schöne Zeit und wenn ich sie heute wiedertreffen würde, wäre die Freundschaft - im Gegensatz zu meinen Exbeziehungen - wahrscheinlich sofort wieder da.

Aber zur Beziehung fehlte halt was.

Die eine z.B. war extrem passiv und hatte ein paar (aus meiner damaligen Sicht) langweilige Faibles, die andere war dagegen zwar interessanterweise eine Powerfrau - mir aber karriere- und alltagsaktivitätsmäßig völlig überlegen. XD

Ich könnte mir vorstellen, dass es bei Euch ähnliche inkompatible Seiten gibt - wenn Du Deine rosa Brille mal absetzt, findest Du evtl. sowas als Grund.;)

LG
Wolf
 

Zauberfee78

Aktives Mitglied
Mit dem Thema Bindungsängste habe ich mich eine Weile sehr intensiv auseinandergesetzt. Lies´ mal die Bücher von Stefanie Stahl. Wobei meine persönliche Bibel ein Buch aus den USA ist: "Ich lieb´ dich nicht, wenn du mich liebst" von Dean C. Delis und Cassandra Phillips.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.
    Chat Bot: Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben