Anzeige(1)

Umgang mit Mitbewohnerin

Eska

Mitglied
Hallo ihr Lieben,

seit ein paar Monaten lebe ich in einer WG mit einer sehr anstrengenden Mitbewohnerin.
Es fing schon komisch an, als sie eingezogen ist. Ihre Mutter wollte irgendwie die Inneneinrichtung übernehmen. Seit ich gesagt habe, dass ich nicht für dieses und jenes bin, weil es mir a) nicht gefällt und ich mir b) komisch vorkomme, wenn ihre Mutter alles zahlt, scheint sie beleidigt zu sein und will sich gar nicht mehr beteiligen.
Außerdem hat sie irgendwie ständig Langeweile und will am liebsten jeden Tag etwas unternehmen. Heute waren wir mit meinem Freund und meinem Hund am See und die Stimmung war sehr komisch. Es fing an, dass sie sich beschwerte, weil mein Hund Sand auf ihr Handtuch gemacht hat. Ok, kann ich verstehen, aber ich finde eine Drama müsste man eigentlich an einem Hundestrand nicht daraus machen. Dann hat sie sich abgekapselt, da das wirklich sehr klare Wasser ihr "zu schmutzig" war. Ich hab echt schon viele schmutzige Seen gesehen, aber das Wasser war wirklich klar o_O An der Energie merkte ich irgendwie, dass es nicht ums Wasser ging.

Außerdem habe ich das Gefühl, dass sie mich zum Müll abladen benutzt, bzw. nur für ihren Liebeskummer (Männer wechseln ständig). Sie weiß, dass ich keine gute Beziehung zu meiner Familie habe und betont ständig, aus welcher guten Familie sie doch kommt. Dabei habe ich schon mitbekommen, dass es natürlich auch in ihrer Akademiker-Familie Probleme gibt. Beispiel: Gestern Abend haben wir einen Film gesehen, indem es um schwierige Familienverhältnisse ging. Mich hatte das getriggert, ich musste den Film abrechen. Statt emphatisch zu reagieren, sagte sie genervt: "Also mich stört sowas nicht, ich kann mir das anschauen, an meine Familie erinnert mich das nicht".
Stelle ich kritische Fragen, weil mir etwas komisch vorkommt reagiert sie beleidigt. Genauso wenn ich mich abgrenze und ihr sage dass ich keine Zeit habe. Vor kurzem habe ich ihr gesagt, dass sie doch mal ihr Klingelschild anbringen soll, da die Postbotin ihr Paket zum Xten mal mitgenommen hat - beleidigt. Ich habe ihr dann freundlich erklärt, dass ich sie darauf hinweise, da es ja nervig für die Postbotin ist und für sie ja auch - sie meinte dann nur "klang aber so". Ich höre mir die Sprachnachricht immer wieder an und kann nichts kritisches oder bösartiges feststellen! Und ich bin trotz allem nett, versuche mir Zeit zu nehmen, habe ihr nach ihrem Geburtstag als sie wiederkam ein kleines Geschenk auf den Tisch gestellt. Ihre Bemerkung "Aaaah, danke... von meinen Eltern habe ich eine Staffelei bekommen" o_O Das Geschenk kann ja nicht gefallen, aber das kann man doch dann einfach sagen, dachte ich mir. Und nicht im Vergleich mit anderen Geschenken.


Es ist einfach nur noch anstrengend, aber ausziehen kommt aufgrund des Wohnungsmangels in unserer Stadt sowie aktueller Zeitmangel gerade nicht in Frage.

Habt ihr Tipps im Umgang mit solch schwierigen Menschen? Mit Humor nehmen? Ignorieren? Kontern? Ich versuche schon, so gut es geht aus dem Weg zu gehen oder mich zurückzuziehen.

Ich habe das Gefühl, wenn ich ihr meine Meinung sage wird sie sie nicht ernst nehmen. Gleichzeitig habe ich das Gefühl, dass es mich sehr belastet und runterzieht. Habt ihr Tipps zur Abgrenzung? Vielen Dank im Voraus!
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

Katzenfräulein

Namhaftes Mitglied
Also ich rate dir, dich nach einem neuen Zimmer umzuschauen. Zwischen euch passt es einfach nich.
Insgesamt kommt deine Mitbewohnerin unreif und pubertär rüber.
Hat sie keine Freunde, mit denen sie etwas unternehmen kann?
 

Zauberfee78

Aktives Mitglied
Manchmal passt es einfach nicht. Und das scheint mir bei euch der Fall zu sein. Es gibt doch sicher noch andere Studenten/Studentinnen, die in WG´s leben und neue Mitbewohner suchen. An deiner Stelle würde ich nach einem anderen Zimmer schauen.
 

Eska

Mitglied
Manchmal passt es einfach nicht. Und das scheint mir bei euch der Fall zu sein. Es gibt doch sicher noch andere Studenten/Studentinnen, die in WG´s leben und neue Mitbewohner suchen. An deiner Stelle würde ich nach einem anderen Zimmer schauen.
Also ich rate dir, dich nach einem neuen Zimmer umzuschauen. Zwischen euch passt es einfach nich.
Insgesamt kommt deine Mitbewohnerin unreif und pubertär rüber.
Hat sie keine Freunde, mit denen sie etwas unternehmen kann?
Also ich rate dir, dich nach einem neuen Zimmer umzuschauen. Zwischen euch passt es einfach nich.
Insgesamt kommt deine Mitbewohnerin unreif und pubertär rüber.
Hat sie keine Freunde, mit denen sie etwas unternehmen kann?
Erstmal danke für deinen Ratschlag!! Mir ist natürlich bewusst, dass ein Wechsel sinnvoll wäre, ich suche auch, aber es geht leider nicht von heute auf morgen, da die Zimmer und Wohnung hier sehr schnell weggehen und zum Teil wirklich sehr überteuert sind.
Gerade bin ich ins Badezimmer und habe gemerkt, dass sie 3 Handtücher in die Waschmaschine gemacht hat im Vollwaschprogramm. Ich habe sie schonmal gebeten, doch einfach Bescheid zu geben, ich würde dann einfach ein paar Sachen mitwaschen, denn ich finde es muss nicht sein, dass wegen 3 Sachen ne Maschine angemacht wird die über zwei Stunden auf Hochtouren läuft. Ich habe sie gefragt, weshalb sie mich nicht fragt ob ich was dazu machen kann (hätte genug gehabt) und dass ich wirklich nicht verstehen kann, weshalb sie wegen den drei Sachen ne Maschine anmacht. Das hat gereicht und sie hat geheult und angefangen mich als Monster darzustellen, weil ich nach dem dritten Mal nicht nochmal ganz lieb und freundlich gefragt habe. Ich war auch nicht unhöflich, ich war einfach nur klar (haben wir so besprochen, wieso fragst du mich nicht?). Ich verstehe es einfach nicht. A) gibt es sowas wie den Klimawandel und b) kostet es unnötig Geld.

Ich möchte einfach einen Weg finden, bis ich ein neues Zimmer habe, gesund mit ihr umzugehen ohne meine Energie zu verausgaben. Denn für so Spielchen habe ich schlichtweg keine Zeit.

Ach und Freunde hat sie natürlich schon, aber sie hat sehr sehr viel Zeit da sie a) von ihren Eltern finanziert wird und b) das Corona-Semester bei uns zu Hause stattfand.

Vor ein paar Tagen sind mein Freund und ich einkaufen gegangen, sie wollte unbedingt mit. Wir haben gesagt dass wir zu Norma gehen, da wir noch in ein Geschäft nebenan müssen. Sie hat erst gezögert, meinte aber es wäre ok für sie. Als wir dann nach dem Geschäft zu Norma gegangen sind, fragte sie, ob wir nicht doch zu Rewe gehen können. Wir verneinten, da es uns schlichtweg zu weit und umständlich war. Darauf kam der Spruch: "Wie demokratisch". ... Ich kann einfach nicht mehr! Mir fehlen da echt die Worte.
 

Werner

Urgestein
Ich möchte einfach einen Weg finden, bis ich ein neues Zimmer habe, gesund mit ihr umzugehen ohne meine Energie zu verausgaben. Denn für so Spielchen habe ich schlichtweg keine Zeit.
Hallo Eska,
die "Spielchen" sind nicht ungewöhnlich, wenn
Beziehungen 1. "erzwungen" sind und 2. die
SpielteilnehmerInnen noch relativ jung und
unerfahren in Beziehungen.

Dann testet man halt mal aus, wie die Regeln
sind und was geht. In der eigenen Familie lernt
man das die ersten Jahre automatisch, aber mit
jemand Fremdem weiß man noch nicht, was
okay ist und was nicht.

Tipp deshalb: Schlage ihr Spielregeln vor, mit
denen du klar kommst und wenn sie anfängt,
andere Regeln einzuführen, spiel' einfach nicht
mit, sag deutlich "Nein" oder beende auch mal
ein Gespräch.

Ich tippe mal, sie hat Heimweh und sucht in
dir und deinem Freund eine Art Ersatzfamilie,
die ihr natürlich nicht sein könnt.

Alles Gute!
Werner
 

Eska

Mitglied
Hallo Eska,
die "Spielchen" sind nicht ungewöhnlich, wenn
Beziehungen 1. "erzwungen" sind und 2. die
SpielteilnehmerInnen noch relativ jung und
unerfahren in Beziehungen.

Dann testet man halt mal aus, wie die Regeln
sind und was geht. In der eigenen Familie lernt
man das die ersten Jahre automatisch, aber mit
jemand Fremdem weiß man noch nicht, was
okay ist und was nicht.

Tipp deshalb: Schlage ihr Spielregeln vor, mit
denen du klar kommst und wenn sie anfängt,
andere Regeln einzuführen, spiel' einfach nicht
mit, sag deutlich "Nein" oder beende auch mal
ein Gespräch.

Ich tippe mal, sie hat Heimweh und sucht in
dir und deinem Freund eine Art Ersatzfamilie,
die ihr natürlich nicht sein könnt.

Alles Gute!
Werner

Vielen Dank für deine Rückmeldung! Ich werde ihr Grenzen setzen und hoffen, dass diese eingehalten werden.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
    Chat Bot: Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben