Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

überall werden "Fließende Englischkenntnisse" verlangt - übertrieben?

G

Gast

Gast
Guten Tag, ich habe mich vor Kurzem von der Kauffrau für Büromanagement weitergebildet zur Fremdsprachensekretärin Englisch. Es handelte sich um einen einjährigen Vollzeitkurs, in dem nur englisch gesprochen wurde und in dem hauptsächlich das Führen von Telefonaten und das Schreiben von Geschäftsbriefen geübt wurde, sowie einige Diktate und das Übersetzen von wirtschaftsbezogenenTexten. Alles in allem fiel mir das sehr leicht und ich habe auch mit einer 1,5 abgeschlossen, muss allerdings dazusagen, dass wir grundsätzlich für alles ein Wörterbuch benutzen durften, wenn wir einzelne Worte nicht wussten, außer natürlich in den Prüfungen.

Dennoch ist es so, dass ich nun beim Bewerben bzw. bei den Bewerbungsgesprächen total überfordert bin bzw. mich richtiggehend blamiert habe. Es werden für die einfachsten Tätigkeiten teilweise "fließende Englischkenntnisse" erwartet, was man meiner Meinung nach nur erlangen kann, wenn man Muttersprachler ist, oder aber einen längeren Auslandsaufenthalt macht.

Ich lese viel englische Zeitschriften und Bücher, aber dennoch fallen mir oftmals so viele Wörter nicht ein, z.B. hatte ich ein Vorstellungsgespräch für eine Stelle in einem internationalen Unternehmen. Dort wurden ebenfalls fließende Englischkenntnisse gefordert, um die internationalen Kunden am Telefon weiterleiten zu können.

Ich dachte mirm das krieg ich schon hin. Aber dann fing der Personaler im Vorstellungsgespräch an, Englisch mit mir zu reden (er war selbst Muttersprachler, ist New York aufgewachsen) und ich habe komplett versagt. Abgesehen von der Tatsache, dass ich ihn kaum verstanden habe, da er sehr schnell und mit Slang geredet hat, sind mir wichtige Wörter nicht eingefallen. Ich sollte von meiner beruflichen und schulischen Laufbahn berichten und mir fiel weder "Gymnasium" noch "Realschule" ein und dementsprechend habe ich nur so vor mich hingestammelt.

Am Ende sagte er mir dann, er glaube nicht, dass ich für die Stelle geeignet bin, meine Aussprache sei zwar sehr gut, jedoch wüsste ich ja, dass hier fließend Englisch gesprochen werden muss. Ich weiß eben nicht, wie ich das hinkriegen soll. Ich lese ja wie gesagt schon viel auf Englisch, schaue englische Filme mit Untertiteln und versuche, mir so viel wie möglich zu merken, aber dennoch ist mein Wortschatz wohl zu beschränkt.

Nun bin ich total verunsichert, mich weiterhin auf solche Stellen zu bewerben. Ich habe nicht nur extreme Probleme, Leute die englisch mit mir reden zu verstehen, da ich oft einzelne Wörter nicht verstehe oder sie undeutlich reden (am Telefon besonders schlimm) und wenn ich so dasitze und mich umschaue, merke ich erst, wie wenig ausgeprägt mein Wortschatz zu sein scheint. Neben mir stehen Schrank, Kommode, Schuhregal, Schmuckschatulle.. und von nichts wüsste ich auf Anhieb das englische Wort.

Bin ich vielleicht wirklich einfach zu schlecht für so einen Job?
 

Anzeige(7)

K

kasiopaja

Gast
Manchmal fällt es einem halt nicht ein. Dazu gibt es Seiten wie leo.org.

Und dem der mich mit einem Slang und in unglaublicher Geschwindigkeit befragt hätte, den hätte ich erstmal gefragt , ob er nicht das "Oxford English" und das "slowly" nutzen kann , damit man ihn auch versteht.
 
K

kasiopaja

Gast
Wenn man 1 Jahr englisch gelernt hat und englische Bücher und Zeitungen gelesen hat, kann man normalerweise halbwegs Englisch .

Dann ist die VHS für die Katz, weil es dort zu einfach ist.

Es lag wohl eher am Gegenüber, dass es nicht geklappt hat.
 

Anrori

Mitglied
Vielleicht noch als Tipp, um Dein umgangssprachliches English auch ein wenig zu verbessern.

Wenn Du magst, schau Dir Filme oder Serien im englischen Originalton an. Nachrichten wären auch nicht verkehrt.
US Sender oder UK Sender lassen sich prima im Netz streamen.
Viel schneller und effektiver, kannst Du fast gar nicht Englisch aus dem Tagesgebrauch lernen. Und auch Dein "normales" Englisch wird sich verbessern.

EDIT: Mann bin ich doof. Sorry habe das beim ersten mal Lesen bei Dir überlesen, dass Du das schon machst. Normalerweise bin ich aufmerksamer.
 
K

kasiopaja

Gast
Jedes Wort in Englisch wird niemandem immer einfallen.

Mir auch nicht . Und mein Englisch ist wirklich ziemlich gut.

So ist das eben.

Und der, der sich da so aufgeblasen hat , in der Befragung , auf Englisch, der kann vermutlich keine einzige Fremdsprache , und hat sich furchtbar wichtig gemacht.

Von daher würde ich nicht allzuviel Gewicht drauf legen, was der von sich gegeben hat.

Wäre aber eine gute Gegenfrage gewesen - ob er denn Deutsch kann und wie gut - und ob er noch andere Sprachen beherrscht und speziell die angekreideten Begriffe in anderen Sprachen benennen kann.

Hätte mich interessiert , was dabei rausgekommen wäre.

Vermutlich ein ziemlich konsterniertes Gesicht des Gegenübers.
 

Biddi

Sehr aktives Mitglied
Wenn Du wirklich halbwegs "fluently english" können willst, musst Du einige Monate in England o.ä. verbringen.

Gibt es da Möglichkeiten füt Dich dazu ?
 

weidebirke

Sehr aktives Mitglied
Mir fällt vor allem auf, dass Du Methoden benutzt, die passive Sprachkompetenzen trainieren (Zitat: Ich lese ja wie gesagt schon viel auf Englisch, schaue englische Filme mit Untertiteln) und dann erwartest, dass Deine aktiven Sprachkompetenzen (sprechen) besser werden.

Deine Methoden sind sinnvoll, um Dein Hör- und Leseverstehen zu verbessern und unbewussten Wortschatz anzulegen. Bewusster Wortschatz entsteht aber nur durch Gebrauch.

Habt Ihr während dieser Ausbildung auch mit Muttersprachlern gearbeitet? Gab es Praktika? Ich finde es auch schwierig nachzuvollziehen, wieso Du Dich nach so einer Ausbildung nicht selbst vernünftig vorstellen kannst und die Namen für Alltagsgegenstände nicht kennst. Der Personalmensch war auch nicht aufgeblasen oder wollte sich wichtig machen, wie hier mancher meint, er wollte eine für die Stelle geforderte Kompetenz prüfen und das hast Du nicht zeigen können, wie Du auch selbst sagst.

Als strategische Kompetenz empfehle ich Dir, ein paar Floskeln zu trainieren, mit denen Du höflichst um langsameres Sprechen und/ oder Wiederholung bitten kannst.
Für die Sprachverbesserung solltest Du zusehen, dass Du in realen Situationen das Sprechen von Business-English trainieren kannst. Vielleicht in einem Praktikum, mit einem Conversationskurs, einem Tandem (auch Skype - für das telefonische Hörverstehen)
 

Darknessgirl

Aktives Mitglied
Es gibt auch Gruppen, die sich regelmäßig treffen und wo Deutsch sprechen "verboten" ist. Dort wird über alle aktuellen Themen gesprochen, so lernt man gut.

Ich habe mein Französisch erst verbessern können (trotz 6 Jahren intensivem Unterrichts), als ich in Frankreich gearbeitet habe. Da konnte ich nämlich nicht auf Deutsch ausweichen :).

"Sprache lernt man nur durch Sprechen" hat mein Lehrer immer gesagt (auch wenn ich es gehasst habe :rolleyes:).

"Fließendes" Englisch bedeutet für mich "Native Speaking", also wie ein Einheimischer sprechen. Einen solchen Wortschatz haben wohl die wenigsten, dazu gehören auch Umgangssprache, Redewendungen, Abkürzungen etc.. Ansonsten reicht im Arbeitsleben meistens ein "Verhandlungssicheres" Englisch aus.
 
G

Gast

Gast
Denke Englisch. Denke Dir alles auf Englisch und jedes Wort, das Dir nicht einfällt/das Du nicht kennst, was Du dazu brauchst, um etwas zu formulieren, notierst Du Dir und machst einen Zettel, um Dein Vokabular zu erweitern.
Lesen, Fernsehen, Filme gucken hilft Dir nur passiv. Du verstehst die Zusammenhänge, aber Wörter, die Du nicht verstehst, entnimmst Du dann aus dem Kontext oder ignorierst sie. Das hilft Dir nicht, Dein Vokabular zu erweitern.
Am besten wäre es natürlich wenn Du Kontakt zu Muttersprachlern hast oder in einem Umfeld bist, wo Du viel Englisch sprechen musst.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • @ Rocco:
    Dir schon Hilfe gesucht?
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Ärztliche Hilfe?
    Zitat Link
  • (Gast) imza:
    Ja
    Zitat Link
  • (Gast) imza:
    Aber dann denke ich auch, dass andere das dringender nötig haben
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Und wieso hilft es dir
    nicht?
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Wenn Jemand der Meinung ist, man wäre zu dumm und dann noch fragt
    ob man es nicht lieber beenden sollte. Dann ist der Arzt wohl berechtigt
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Jeder kriegt seine Behandlung die er braucht. Selbst wenn du nicht gehst werden auch die Leute behandelt die Probleme haben. Es ist egal ob du behandelt wirst oder nicht. Du nimmst niemanden den Platz weg
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Und wenn du das Gefühl hast. Das was dir Sorgen macht beeinträchtigt dich im Leben oder gibt dir ein sehr unschönes Lebensgefühl. Dann muss gehandelt werden. Es geht nicht um die Schwere sondern nur ums doofe Lebensgefühl. Es gibt keine "Schwereren" Fälle als ein selber. Es gibt nur Fälle. Und jeder Fall hat das Recht angegangen zu werden
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Ich hatte mal jemanden geholfen der hatte ANgst vor Flaschen. Ganhz ungeachtet was es für mich bedeutete, nahm ich sein Problem ernst. Weil es nicht um mich geht sondern um die Person. Wenn die Person sagt, es beschäftigt sie dann hat man das ernst zu nehmen und genau darum geht es.
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Du bist 27. Ich rate dir schleunigst dein Problem anzugehen und alle Ärztlichen verfügbaren Mittel zu nutzen die möglich für dich sind
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Also ab, wieder zum Arzt!
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Gast Gina hat den Raum betreten.
  • (Gast) Gina:
    Hallo bin verzweifelt
    Zitat Link
  • (Gast) Gina:
    Mein Mann schreibt mit seiner Klassenksmeradin. Jetzt am Wochenende haben sie sich zur einer Klassengelegenheit ge
    Zitat Link
  • (Gast) Gina:
    Getroffen. Am selben Abend schrieb er Uhr,dass es sehr schön war sie wieder zu sehen. Und sie antwortete darauf, können wir gerne wiederholen
    Zitat Link
  • (Gast) Gina:
    Mein Mann vermutet, dass ich die Nachricht gelesen habe. Bin seit gestern voll distanziert, habe ihm davon nichts gesagt.
    Zitat Link
  • (Gast) Gina:
    Er hat die Nachricht gelöscht
    Zitat Link
  • (Gast) Gina:
    Ich weiss nicht was ich machen soll. Wenn ich es zugeben werde, wird es dass Handy total blockieren. Und so bekomme ich nicht mit,ob sie weiter miteinander schreiben
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum betreten.
  • @ Rocco:
    Im Grunde kannst du davon ausgehen dass sie noch schreiben und auch weiter schreiben werden. Wenn dein Vertrauen dahingehend schon so kaputt ist, ist es Zeit darüber mit ihm zu reden. Wichtig ist immer Ehrlichkeit wenn man über so ein Thema spricht. Wenn dein Mann sagt dass nichts ist, dann kann er euch ja vorstellen und dich in diese Freundschaft integrieren. Spricht ja ansich nichts dagegen
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben