Anzeige(1)

ständiges Lügen wird meine Beziehung zerstören

tulpe

Sehr aktives Mitglied
Hallochen liebe Leute!

Ich bin gerade mal wieder am verzweifeln!

Mein Partner ist ein notorischer Lügner und es wird einfach nicht besser:(

Ich weiß aus seiner Vergangenheit, dass er zum Lügen erzogen wurde. Aber dieses Anerzogene muss doch irgendwie zu reparieren sein, oder?

Ich bin jetzt seit fast 4 Jahren mit ihm zusammen und habe schon sehr früh in unserer Beziehung mitbekommen, dass er lügt. Diese Lügen hatten jedoch nix mit unserer Beziehung zu tun, d.h. diese Lügen haben mich nicht verletzt sondern einfach nur verwirrt! Er hat mir Geschichten erzählt (einfach so, ohne jeden Grund), die sich im Nachherein als falsch und gelogen herausgestellt haben. Ich konnte damals schon nicht verstehen, warum er mir solche Lügengeschichten erzählt, und zwar von ganz allein..........ich hab ihn nie eine Frage gestellt und darauf hin hat er mich belogen.... nein, er hat von ganz allein irgendwelchen Mist erzählt.

Nachdem er irgendwann (nach ca. zwei Jahren) mein Vertrauen total zerstört hatte, versprach er mir, alles dafür zu tun, dieses Vertrauen wieder aufzubauen. Aber irgendwie hat das bis heute nicht geklappt, weil er immer und immer wieder lügt. Er lügt, obwohl er weiß, dass ich sowieso weiß, dass er lügt.

Beispiel: Er versucht seit Wochen gar keinen Alkohol mehr zu trinken (weil er es halt einfach nicht verträgt und aggressiv mir gegenüber wird).

Da ich selbst gerne mein Weinchen jeden Tag trinke, weiß ich, dass es für ihn sehr schwer ist, davon loszukommen, aber er gesteht sich einfach selbst nicht diese Schwäche ein und belügt sich und mich ständig, wenn er doch mal heimlich nen Bier (oder nen paar mehr trinkt).

Ich merke sofort, wenn er was getrunken hat (ungelogen! ne halbe Flasche Bier und man merkt es ihm sofort an.....ich kenn ich einfach zu gut) und wenn ich ihn darauf anspreche, streitet er es immer wieder ab!

Wir haben in den letzten Wochen sehr oft darüber geredet, dass ich diese Lügerei nicht mehr lange ertrage und vorallem, dass seine Lügerei völlig sinnlos ist, weil ich ihn immer sofort durchschaue...und das weiß er auch! Trotzdem macht er weiter.

Gestern z.B. wollte ich ein Bad nehmen. Er dachte wohl schon, ich sei in der Badewanne (was nicht der Fall war) und ging kurz vor die Tür. Ich hab das mitbekommen und bin hinterher und hab drinnen vor der Terassentür auf ihn gewartet. Als er mich sah, hat er rechts irgendwas abstellt (es war dunkel, ich konnte nur die Bewegungen sehen) und links etwas aufgehoben. Er kam rein und hatte eine Flasche Bionade in der Hand. Ich fragte ihn, warum er sich schon wieder Bier besorgt hat und das heimlich trinken will. Er fragte mich, wie ich darauf komme, er hat kein Bier hier und trinkt auch nicht heimlich!

Ich hab ihn daraufhin gefragt, für wie blöd er mich eigentlich hält und dass ich doch gesehen habe, dass er -sobald er mich gesehen hatte- hektisch was versteckt hat :confused::confused::confused: Er log weiter und ging ins Wohnzimmer. Nun tat ich was, was überhaupt nicht schwer ist: ich ging vor die Tür und schaute nach rechts und da lag natürlich eine Bierflasche!

Wie blöd kann man eigentlich sein???????????????????????????

Ich weiß, dass er ein sehr intelligenter Mensch und nicht blöd ist, aber was treibt ihn nur dazu immer und immer wieder zu lügen! Er belügt sich doch nur selbst und glaubt den Scheiß dann auch noch!!! Er weiß genau, dass ich ihm mittlerweile keine einziges Wort mehr glaube und macht und macht weiter!!!!!!!

Ich hab ihm gestern gesagt, dass ich mein Leben nicht mit einem Lügner verbringen werde und ich seine Lügen einfach nur noch satt habe!


Heute frag ich mich, ob diese Lügerei vielleicht sogar ein psychische Erkrankung sein könnte, die therapiert werden kann?
Kann das sein?

LG, die zur Zeit sehr wütende tulpi
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

tulpe

Sehr aktives Mitglied
Du bleibst aber da und wirst dudurch immer unglaubwürdiger.
oh ja!!!!!! Und was meinst Du, wie ich mich dabei fühle :(:(:(
Ich hab ihm heute morgen nochmals gesagt, dass ich mich nicht länger für blöd verkaufen lasse...........


Am besten bleibst du konsequent und setzt deutliche Grenzen, die du auch einhalten sollst ( ja auch ein räumliche trennung kann daraus folgen), nur dann wird er hoffentlich seine Sucht ernst nehmen und besteht für euch eine Chance.
Ich frag mich nur, warum es immer soweit kommen muss????????
Vorallem, weil ich diesen Schritt schon einmal hinter mich gebracht habe!

Ich hab ihn auch schon gefragt, ob ich ihn vor die Tür setzen soll, damit endlich was passiert?! Das möchte er natürlich nicht, aber ich glaub, so langsam bleibt mir einfach nix anderes mehr übrig :( und ich beginne ernsthaft darüber nachzudenken, dass das wohl mittlerweile nur noch die einzige Lösung zu sein scheint :(
 
N

Nuffelchen

Gast
Hallo Tulpi,

ich kann dir zu nichts raten.....ich kann nur sagen, für mich gehören Liebe und Vertrauen zusammen. Und damit wäre für mich....und ich sage für mich....dies Beziehung keine mehr und ich müßte und würde mich trennen. Was ist eine Liebe wert, wenn ich jedes Wort erst einmal nach dem Wahrheitswert untersuchen muß.....

Tut mir leid, daß ich dir da nichts anderes zu sagen kann.

LG
Nuffelchen
 

ithink

Aktives Mitglied
Schwierige Geschichte. Abgesehen davon, das diese Biergeschichte einen etwas komplexeren Hintergrund hat (es geht nicht um Lügen, es geht um ganz was anderes), ist dieses Lügen eine anerlernte Methode, jemanden friedlicher zu stimmen, als er eigentlich wäre, wenn man ihm etwas anderes erzählen würde. Er möchte gerne immer alles richtig machen, kriegt das aber augenscheinlich nicht auf die Reihe. Wie gehst du eigentlich mit ihm um? Kritisierst du häufig an ihm rum? Bist du selbst sehr straight und machst immer genau das, was du sagst? Lügst du nie? Verurteilst du häufig? Bist du schnell mit einer Meinung bei der Hand? Änderst du selten deine Meinung?

Wenn du die meisten dieser Fragen mit "Ja" beantworten kannst, dann hat seine Lügerei einiges mit dir selbst zu tun. Um ihn zu ändern müsstest du auch dich ändern, genauer gesagt ihr müßtet das zusammen anpacken.

Was die Biergeschichte angeht würde ich das folgendermaßen sehen:

Du hast festgestellt das er aggressiv wird wenn er was getrunken hat. Er reagiert darauf mit dem Versprechen, die Finger vom Alkohol zu lassen, obwohl er weiss dass er das nicht schaffen wird oder es schlicht und ergreifend nicht will. Im Prinzip ist es jetzt egal was er tut. Du wirst ihn auf jeden Fall verändern wollen und das mag niemand gerne.

Stimmt es denn überhaupt dass nur er aggressiv wird, trifft das nicht auf dich genauso zu? Wenn jemand von einem "Weinchen" redet werde ich immer sofort hellhörig. Verniedlichung von Alkoholgenuß deutet normalerweise auf eine Alkoholabhängigkeit hin.

Wenn dem so ist, hast du natürlich überhaupt kein Recht dich über ihn aufzuregen, nur weil er nicht offiziell weitersäuft. Er geht dann eben nur anders damit um, um nicht deinen Zorn herauf zu beschwören.

Einen Trennungsgrund sehe ich hier überhaupt nicht. Immerhin habt ihr es 4 Jahre geschafft, trotz seiner Lügerei und deines Sich-ständig-darüber-Aufregens. Es ist nur an der Zeit, dass ihr beide an euren Macken arbeitet und zwar wie schon gesagt zusammen.


LG ithink
 

tulpe

Sehr aktives Mitglied
Das kann ich mich sehr gut vorstellen, solltest du aber nicht.
Und wie war seine Reaktion? Hat er dir ernst genommen?
Ich weiß nicht, ob er mich ernst genommen hat??? Selbst wenn er es sagt (was er wiedermal gemacht hat!), woher soll ich wissen, dass es die Wahrheit ist:confused: *ironisch-zynisch-lach*

Warum fragst du dir warum es immer so weit kommen muss?
Wie lange ist der Schritt her und warum seit ihr wieder zusammen gekommen?
Der Schritt ist ca. 2 Jahre her! Zusammengekommen sind wir wieder, weil er das damalige Problem (seine Lügen war zu diesem Zeitpunkt für mich nur viert- oder fünftrangig, es gab noch genug anderes) endlich erkannt hatte und angefangen hat, daran zu arbeiten.

Ja ,du solltest an dich denken es soll dir gut gehen also sehe ich das auch so, aber setzte ihm noch einmal ganz deutlich die Grenze und erklär ihm warum. Entweder schnallt er das, oder er geht.
Das habe ich gerade gemacht! Ich hab ihn angerufen und ihm gesagt, dass ich hier in diesem Forum diesen Thread geschrieben habe und er sich diesen mal durchlesen soll (also auch die Antworten von Euch)!
 

tulpe

Sehr aktives Mitglied
ich kann dir zu nichts raten.....ich kann nur sagen, für mich gehören Liebe und Vertrauen zusammen. Und damit wäre für mich....und ich sage für mich....dies Beziehung keine mehr und ich müßte und würde mich trennen. Was ist eine Liebe wert, wenn ich jedes Wort erst einmal nach dem Wahrheitswert untersuchen muß.....

Genau dasselbe hätte ich -bevor ich ihn kennengelernt habe- auch geschrieben!

Ich habe und konnte immer, wirklich immer!, vertrauen! Das ist das erste Mal in meinem Leben, dass ich sowas mitmache :(
 

tulpe

Sehr aktives Mitglied
Wie gehst du eigentlich mit ihm um? Kritisierst du häufig an ihm rum? Bist du selbst sehr straight und machst immer genau das, was du sagst? Lügst du nie? Verurteilst du häufig? Bist du schnell mit einer Meinung bei der Hand? Änderst du selten deine Meinung?
Laut seinen Aussagen, bin ich wohl der ehrlichste Mensch auf der Welt, den er je kennengelernt hat. Und ja, ich kann schon behaupten, dass ich ein sehr, sehr ehrlicher Menschen bin! Von ab und zu vorkommenden kleinen Notlügen kann ich mich natürlich nicht freisprechen..........

Ich werde dementsprechend jetzt auch alle Fragen ehrlich beantworten:

Wie gehst du eigentlich mit ihm um?

offen und ehrlich. Ich erzähle ihm alles, lasse ihn an meinem Leben und meinem Tun teilhaben und behandele ihn wirklich wie meine zweite Hälfte.

Kritisierst du häufig an ihm rum?

In letzter Zeit: JA! Letztendlich betrifft diese Kritik aber immer nur seine Lügerei!

Bist du selbst sehr straight und machst immer genau das, was du sagst?

Ja, ich würde mich schon als sehr straight und willensstark bezeichnen! Wenn ich selbst merke, dass ich zu schwach bin, etwas durchzuziehen, dann stehe ich auch dazu und bitte ggf. um Hilfe/Unterstützung.

Lügst du nie?

s.o., hab ich ja schon beantwortet.

Verurteilst du häufig?

Da kann ich mit absoluter Sicherheit sagen: NEIN! Und das können auch alle Leute, die mich kennen bestätigen.........

Bist du schnell mit einer Meinung bei der Hand? Änderst du selten deine Meinung?

Diese Fragen kann ich beide mit einer Antwort klären. Meine Motto ist: Glaube dem, der nach der Wahrheit sucht und nicht dem, der meint, sie gefunden zu haben!

Ich glaub, das sagt alles! Natürlich hab ich in gewissen Dingen eine relativ gefestigte Meinung, würde aber nie behaupten, dass ich mich nicht anders überzeugen lassen würde!

Was die Biergeschichte angeht würde ich das folgendermaßen sehen:

Du hast festgestellt das er aggressiv wird wenn er was getrunken hat. Er reagiert darauf mit dem Versprechen, die Finger vom Alkohol zu lassen, obwohl er weiss dass er das nicht schaffen wird oder es schlicht und ergreifend nicht will. Im Prinzip ist es jetzt egal was er tut. Du wirst ihn auf jeden Fall verändern wollen und das mag niemand gerne.
Ich will ihn nicht verändern! Er muss es wollen und das weiß er auch!

Er weiß, dass er was ändern muss, und zwar auch für sich.....um selbst glücklich zu sein!

Wenn ich wüßte, dass er nix bereut und sein Verhalten für normal hält, würde ich die Sache sofort beenden, weil eine Veränderung ohne eigene Einsicht und den eigenen Willen überhaupt nicht möglich ist!


Stimmt es denn überhaupt dass nur er aggressiv wird, trifft das nicht auf dich genauso zu? Wenn jemand von einem "Weinchen" redet werde ich immer sofort hellhörig. Verniedlichung von Alkoholgenuß deutet normalerweise auf eine Alkoholabhängigkeit hin.

Oh ja! Es wird nur er aggressiv (was glaubst Du, was ich mir in solchen Zuständen schon alles anhören konnte!)!

Mich macht Alkohol lustig und dann irgendwann schläfrig!

Deine Hellhörigkeit in Bezug auf meinen Wein"genuss" ist natürlich berechtigt und Du hast da auch absolut Recht! Meiner Meinung nach hab ich auch ein Problem mit dem Konsum von Wein! Mein Problem ist jedoch nicht die Aggressivität sondern das Gefühl, einfach zuviel zu trinken. Daran arbeite ich bereits selbst (siehe hierzu auch mal meine blog-Einträge) und gestehe auch Schwächen ein!

Der Unterschied zwischen ihm und mir diesbezüglich ist der, dass in meinem Fall der Alk nur mir schadet! In seinem Fall schadet der Genuss ihm und auch mich (und das nicht zu wenig!)
 

ramona

Aktives Mitglied
Hallo Tulpe,

ich kann Dir nur sagen was ich machen würde: ich würde ihn eiskalt verlassen. Mit Lügen kann man keine Zukunft aufbauen.

Und ehrlichkeit ist das oberste Gebit einer Beziehung. Von Liebe will ich da gar nicht reden.

Entweder liebt er Dich nicht, oder er ist krank.

Und selbsrt wenn er krank ist, bist Du nicht seine Therapeutin.

Schieß ihn ab und zwar schnell.
 

tulpe

Sehr aktives Mitglied
Entweder liebt er Dich nicht, oder er ist krank.

Und selbsrt wenn er krank ist, bist Du nicht seine Therapeutin.

Schieß ihn ab und zwar schnell.

Wenn er mich nicht lieben würde, dann ist es klar, dass ich ihn sofort abschießen würde!

Das er ziemlich krank ist, ist mir schon lange klar und ich weiß, dass ich nicht seine Therapeutin bin (will und kann ich auch gar nicht!)!

Jemanden deshalb ganz schnell abzuschießen, halte ich persönlich für falsch!
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
W Verbote und Lügen Liebe 16
M Lügen Liebe 9
H Lügen Liebe 18

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben