Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

schule ist sinnlos

Sofakissen

Aktives Mitglied
Ich finde es trotz allem wichtig, in der Schule ein breites Wissen vermittelt zu bekommen. Denn klar, es wäre cool, ungeliebte Fächer frühzeitig abzuwählen. Aber was, wenn man wie ich 3 Monate vor dem Abi beschließt, doch lieber was komplett anderes zu studieren, als man ursprünglich vorhatte?

Da war es im Nachhinein doch recht gut, dass ich meine Hassfächer nur teilweise abwählen konnte. Denn ich hatte sie überwiegend wegen der schlechten Lehrer gehasst, nicht wegen dem Stoff an sich. Und genau den Stoff brauchte ich nach der Änderung meines Studienwunsches in manchen Fächern dann doch.

Bei den Fächern, die ich in der Schule liebte, hatte ich mal Vorlesungen besucht. Und kam zu der Erkenntnis, dass es tolle Schulfächer, aber absolut trocken und blöd zu studieren waren (von den schlechten Berufsaussichten ganz zu schweigen). Gut, dass ich nicht darauf angewiesen war, beruflich auch in den Bereich zu gehen, weil andere Fächer durch fehlendes Basiswissen verbaut.

Auch kenne ich einige, die mit 25+ nochmals ein Studium in komplett anderer Richtung anfingen. Gut, wenn man dann bis zur Hochschulreife zumindest ein paar Baics aus dem "neuen" Bereich lernen musste. Auffrischen geht nämlich immer schneller als komplett neu lernen müssen.
 

Anzeige(7)

dr.superman

Aktives Mitglied
ich habe mal eine Zeit in einer Berufsschule gearbeitet;
die Schüler waren lieber in der Schule als im Betrieb, die Zeit während des ersten Lockdowns, als die Schulen zu waren, aber sie arbeiten mussten, war schlimm für sie.
 

Sadie02

Aktives Mitglied
Das Problem an Schulen ist doch nicht unbedingt das Lernen oder die Tatsache, dass man in Deutsch Literatur lesen muss, die irgendwann mal als besonders wertvoll festgelegt wurde.
Das Problem sind eher die Mitschüler, die man ertragen muss. Zumindest war das bei mir so.

Nun bin ich in der Ausbildung und habe mich noch keine Sekunde nach meiner Schulzeit zurück gesehnt ;) .

Davon abgesehen gibt es aber natürlich auch keine wirkliche Alternative. Auch wenn Schule nervt, merken leider gerade sehr viele, was es heißt, wenn sie nur online und somit oft gar nicht statt findet. Sie nervt oft, aber sie gehört dazu.
Dass ich sie irgendwann mal als schöne Zeit von früher sehe, kann ich aber ausschließen.
 

skin2skin

Mitglied
jeden tag das gleiche man wacht auf wenn es dunkel ist und geht in die schule dann geht man im dunkeln wieder heim. was ist das für ein leben?! man wird gezwungen sein ganzes leben in der schule/arbeit eingesperrt zu sein. ich will das aber nicht! ich will frei sein, dinge tun die mir spaß machen. wie können die leute überhaubt glücklich sein wenn sie 6 und im schlimmsten fall 9 stunden in der schule eingesperrt sind und dann nur noch ein bisschen zeit für netflix haben weil sie endweder den ganzen nachmittag mit hausaufgaben verbracht haben oder erst abens nachhause kommen?! was ist das für ein leben?! schule ist nicht bildung, schule ist sklaverei! klar man hat das wochenende, aber endweder verbringt man das wochenende mit den hausis oder die 2 tage vergehen so schnell wie 1 stunde. wieso machen alle mit? wieso tut niemand was dagegen? (gegen die schule) ich halte das nicht mehr aus! gibt es denn keine möglichkeit die schulpflich innerhalb von deutschland zu umgehen?
Natürlich bist du ein freier Mensch! Du kannst auch die Schule schleifen lassen, dir deine "Freiheit" ausleben, aber ohne Schulabschluss hast du kaum Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt, kannst keinen Job erhalten oder nur einen sehr schlecht bezahlten, mit dem du nur knapp über die Runden kommst. Bis ans Lebensende. Ist das die grosse Freiheit???
 
G

Gelöscht 118313

Gast
Hallo Freenoob,
ich kann nur sagen: Was die Schule wert ist, merkt man erst später im Leben. Während der Schulzeit empfindet man vieles als überflüssig, unwichtig, langweilig. Das ist aber nur der aktuelle Stand des Schülers, der bis dahin meistens nur Schule und Freizeit kennt. Der Ernst des Lebens beginnt ja erst danach.
Später mal im Leben werden dir all die Dinge, die du in der Schule lernst, wieder begegnen, ob du willst oder nicht. In so gut wie allen Berufen brauchst du das Grundverständnis, das du in der Schule lernst.
Oder man kommt sich vor wie ein Trottel, weil man nirgendwo mitreden kann, nirgendwo mithelfen kann, quasi doof wie ein Meter Feldweg ist. Keine schöne Sache, glaub mir.
Und oft passiert es einem später, dass man zugeben muss: Hätte ich doch damals in dem und dem Fach besser aufgepasst, dann wäre ich heute nicht so ein Honk.
Zugegeben, die Art und Weise, wie man etwas gelehrt bekommt, spielt auch eine Rolle. Manche Lehrer können besser erklären, manche nicht. Man entwickelt auch Vorlieben für einzelne Fächer, manche liegen einem, manche nicht.
Noch können wir uns nicht aussuchen, ob wir zur Schule gehen können oder nicht. Aber wie gesagt, im Rückblick später wirst du dafür dankbar sein. Es hilft dir alleine schon, eventuelle Talente in dir zu entdecken, die für eine spätere Berufswahl entscheidend sein können.
Gruß, Lucifer
 
G

Gelöscht 94095

Gast
Wenn Schule dir nicht gefällt, dann geh doch arbeiten - Viel Spaß!

Ich frage mich, wie die jungen Leute eigentlich meinen, dass die Informationen ins Internet reinkommen, die sind ja nicht vom Himmel gefallen... die musste sich schon jemand erarbeiten und dann klar aufschlüsseln und ins Internet stellen damit die kleinen Kinderchen die keine Lust auf Schule haben sie dann dort auch finden können.
Einfach mal ein bisschen nachdenken.

Im übrigen wurde früher auch an Samstagen gelehrt, da hatte man nicht das ganze Wochenende frei und konnte sich nicht den ganzen Tag vor Netflix parken.

Um die Notwendigkeit der (Schul-) Bildung zu erkennen muss man nicht zwingend Spaß daran haben.
 

Bodenschatz

Aktives Mitglied
jeden tag das gleiche man wacht auf wenn es dunkel ist und geht in die schule dann geht man im dunkeln wieder heim. was ist das für ein leben?! man wird gezwungen sein ganzes leben in der schule/arbeit eingesperrt zu sein. ich will das aber nicht! ich will frei sein, dinge tun die mir spaß machen. wie können die leute überhaubt glücklich sein wenn sie 6 und im schlimmsten fall 9 stunden in der schule eingesperrt sind und dann nur noch ein bisschen zeit für netflix haben weil sie endweder den ganzen nachmittag mit hausaufgaben verbracht haben oder erst abens nachhause kommen?! was ist das für ein leben?! schule ist nicht bildung, schule ist sklaverei! klar man hat das wochenende, aber endweder verbringt man das wochenende mit den hausis oder die 2 tage vergehen so schnell wie 1 stunde. wieso machen alle mit? wieso tut niemand was dagegen? (gegen die schule) ich halte das nicht mehr aus! gibt es denn keine möglichkeit die schulpflich innerhalb von deutschland zu umgehen?
Irgendwas hast Du da falsch verstanden.
Schule macht schlau und geschmeidig.
Schlau genug, um sich selbständig zu machen, also andere für sich arbeiten zu lassen, damit man mehr Zeit für Netflix hat :) und geschmeidig genug um Fallen zu umgehen, wie man Dir den Betrieb wieder abnimmt. :cool:
Natürlich kannst Du schwänzen, solltest aber wissen, wie.
Dazu musst Du erst schlau genug sein, und damit beisst sich die Katze in den Schwanz.

Natürlich kannst Du später auch dumme Arbeit tun, zB stellvertretender Karton-Zerreisser werden oder - wenn Du mehr verdienen willst - nachts Strassenlaternen bewachen.
 

Freenoob

Neues Mitglied
Wenn Schule dir nicht gefällt, dann geh doch arbeiten - Viel Spaß!

Ich frage mich, wie die jungen Leute eigentlich meinen, dass die Informationen ins Internet reinkommen, die sind ja nicht vom Himmel gefallen... die musste sich schon jemand erarbeiten und dann klar aufschlüsseln und ins Internet stellen damit die kleinen Kinderchen die keine Lust auf Schule haben sie dann dort auch finden können.
Einfach mal ein bisschen nachdenken.

Im übrigen wurde früher auch an Samstagen gelehrt, da hatte man nicht das ganze Wochenende frei und konnte sich nicht den ganzen Tag vor Netflix parken.

Um die Notwendigkeit der (Schul-) Bildung zu erkennen muss man nicht zwingend Spaß daran haben.
jemand der sich für ein bestimmtes thema interessierte hat es im internet für alle zugänglich gemacht!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • @ Kampfmaus:
    hm irgendwie werden die Raumnachrichten immer zu den ungünstigsten Zeitpunkten geleert
    Zitat Link
  • (Gast) Tick:
    Ich hab jetzt nach meiner Antwort nichts mehr gelesen, außer deiner letzten Nachricht
    Zitat Link
  • @ Kampfmaus:
    glaub du hast nichts verpasst ^^
    Zitat Link
  • (Gast) Tick:
    dann ist gut
    Zitat Link
  • @ Otter:
    Ich werde Mal mit dem Admin reden
    Zitat Link
  • @ Kampfmaus:
    wegen dem Löschen des Chats?
    Zitat Link
  • (Gast) Tick:
    Ich verlasse den Chat wieder
    Zitat Link
  • (Gast) Tick:
    Habt einen schönen Abend!
    Zitat Link
  • @ Kampfmaus:
    danke, du auch!
    Zitat Link
  • @ Otter:
    Ja Maus
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Gast itsalinx hat den Raum betreten.
  • (Gast) itsalinx:
    Hallo
    Zitat Link
  • (Gast) itsalinx:
    Welchen GK würden ihr wählen? Bio oder Chemie
    Zitat Link
  • (Gast) itsalinx:
    In Chemie habe ich einen schlechten Lehrer, Bio interessiert mich mehr, aber das auswendig lernen ist nicht immer ganz einfach
    Zitat Link
  • Zitat Link
  • @ CheeseburgerGurke:
    denk würd bio nehmen
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben