Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ohne weibliche Brust

J

Jessica225

Gast
Ich habe keine weibliche Brust mehr.
Manchmal macht mir das zu schaffen. Wenn man mir genau das sagt und darauf an meinem Körper aufmerksam macht.
So reagiert als wäre es etwas schlimmes oder ungewöhnliches. Vielleicht auch weil es das ist.
Nicht der Norm entsprechend.

Ich hatte vor einigen Jahren eine Mastektomie. Ich habe mich bewusst gegen eine Rekonstruktion entschieden.
Denn damals bin ich an Krebs erkrankt. Und da es in meiner Familie eine familiäre Vorgeschichte dazu gibt, habe ich mich für die Entfernung meines Brustgewebes entschieden.

Man sagte mir hier gestern ob ich süchtig nach Sport sei. Ob ich damit aufhören könnte.
Für mich ist genau das so etwas wie Halt.
Ich musste damals zwangsläufig mit dem Sport pausieren. Also ja, ich kann auch ohne.

Ich möchte keine Implantate in meinem Körper um nach außen hin weiblich zu wirken.
Aber dennoch verletzt mich das. Oder besser gesagt, das macht es mir manchmal schwer mich selbst hübsch zu finden.
Mich als Frau zu fühlen.
Denn wenn man keine Brüste hat, dann heißt es oftmals dass man keine vollständige Frau ist. Weniger wert ist.

Andererseits frage ich mich dann aber wieder ob das überhaupt wichtig ist. Und dann fühle ich mich auch wieder gut in mir. Bin stolz auf meine Männerbrust wenn man so will.

Ich weiß nicht warum ich das so schreibe.
Mir ist das nur irgendwo wichtig. Damit vielleicht manch einer mich besser verstehen kann. Oder überhaupt versteht.
 

Fantafine

Aktives Mitglied
Jessica, ich finde es gut, dass du das geschrieben hast. Es ist dann leichter zu verstehen, wieso das Thema Sport und Außenwirkung immer wieder so wichtig für dich ist. Und es zeigt, dass unbedachte Äußerungen mit Vorsicht zu tätigen sind. Du bist schön so, wie du bist. Wir alle sind das. Unabhängig davon, wer uns schön findet.
 
Aber dennoch verletzt mich das. Oder besser gesagt, das macht es mir manchmal schwer mich selbst hübsch zu finden.
Mich als Frau zu fühlen.
Denn wenn man keine Brüste hat, dann heißt es oftmals dass man keine vollständige Frau ist. Weniger wert ist.
Als Mann sehe ich eine Frau ohne Brüste als genau gleich wertvoll an wie eine Frau mit Brüsten. Es steckt ja eine Geschichte dahinter und für die kannst Du nichts.
 

juka

Aktives Mitglied
Man sagte mir hier gestern ob ich süchtig nach Sport sei. Ob ich damit aufhören könnte.
Für mich ist genau das so etwas wie Halt.
Darf ich fragen warum dir nahegelegt wurde mit dem Kraftsport aufzuhören?

Ich möchte keine Implantate in meinem Körper um nach außen hin weiblich zu wirken.
Brauchst du auch nicht. Du bist schön so wie du jetzt bist.

Aber dennoch verletzt mich das. Oder besser gesagt, das macht es mir manchmal schwer mich selbst hübsch zu finden. Mich als Frau zu fühlen. Denn wenn man keine Brüste hat, dann heißt es oftmals dass man keine vollständige Frau ist. Weniger wert ist.
Nebenbei bemerkt: Viele Kraftsportlerinnen haben kaum Oberweite. Und? Das macht sie nicht weniger weiblich. Ich für meinen Teil finde das attraktiv.
 
J

Jessica225

Gast
Jessica, ich finde es gut, dass du das geschrieben hast. Es ist dann leichter zu verstehen, wieso das Thema Sport und Außenwirkung immer wieder so wichtig für dich ist. Und es zeigt, dass unbedachte Äußerungen mit Vorsicht zu tätigen sind. Du bist schön so, wie du bist. Wir alle sind das. Unabhängig davon, wer uns schön findet.
Danke dir.
Ja, das hat mich gestern getroffen.
Klar das kann das Gegenüber nicht wissen. Aber dennoch...
Da bin ich manchmal auch verletzlich. Selbst wenn man manche Sprüche öfter hört.

Das war damals für mich keine leichte Entscheidung. Und auch wenn ich es als richtig ansehe, es ist eben etwas das es mir manchmal nicht leicht macht. Oder besser gesagt mir manchmal doch irgendwo das Gefühl gibt keine vollständige Frau mehr zu sein.
 
G

Gelöscht 118643

Gast
Hallo liebe Jessica,

Es ist wirklich schrecklich was dir passiert ist, aber deine Entscheidung ist nachvollziehbar und Richtig.
Also die Brust ist echt kein Indikator für Weiblichkeit, es ist ein Attribut was dich als optisch als Frau definiert, nicht mehr und nicht weniger.
Ist ein Mann kein Mann mehr weil er seine Hoden oder sogar sein ganzes Geschlechtsteil an Hoden oder Peniskrebs verliert? Ich denke doch.

Das sind nur Äußerliche Merkmale und aus meiner Persönlichen Sicht waren mir Brüste schon immer mega egal.
Habe zwar im Laufe meines Lebens auch Männer kennengelernt den war alles egal, Hauptsache dicke Titten, verstanden habe ich das noch nie.

Schöne Augen und ein interessantes Gesicht ziehen mir echt die Schuhe aus und wie Alpha gerade so nett sagte "Ich bin eher so Fraktion Hinterteil" ------> Me2 Bro!

Achja Jessica, kannst du dich vielleicht anmelden? Ich wollte dir schon seit langem mal eine PM schicken weil ich dich was fragen möchte was den Sport betrifft und mich und ich will das nicht Öffentlich rausshauen.
 
J

Jessica225

Gast
Darf ich fragen warum dir nahegelegt wurde mit dem Kraftsport aufzuhören?


Brauchst du auch nicht. Du bist schön so wie du jetzt bist.


Nebenbei bemerkt: Viele Kraftsportlerinnen haben kaum Oberweite. Und? Das macht sie nicht weniger weiblich. Ich für meinen Teil finde das attraktiv.
Mir wurde gestern in meinem anderen Thread gesagt ich sei von der Magersucht damals dem Sport verfallen. Ob ich denn überhaupt damit aufhören könnte, wenn man mir rät dies zu tun.
Ich sei praktisch von der einen Sucht in die nächste übergegangen und das sei nicht erstrebenswert.

Und danke dir für die lieben Worte:)
 

Bücherpuppe

Sehr aktives Mitglied
Du bist eine Frau, egal, ob du Brüste hast oder nicht. Egal, ob du trainiert bist oder nicht.
Du bist ein Mensch wie jeder andere. Und jeder ist auf seine Art und Weise schön.

Es ist einzig und allein wichtig, was du von dir hältst und nicht was andere von dir halten.
Wenn dir dein Sport Halt gibt und du es gerne machst, hat dir kein anderer da rein zu reden.

Du bist damals an Krebs erkrankt und wenn es eine familiäre Vorgeschichte gibt, kann ich deine Entscheidung zur Mastektomie nachvollziehen.
Es war bestimmt kein einfacher Schritt für dich.

Du hast etwas, dass dir Halt gibt und das ist dein Sport. Es ist wichtig, dass man etwas hat was einem Halt gibt und Spaß macht.

Du machst das schon richtig so. Lass die anderen einfach reden.
Die Personen, die meinen über andere urteilen zu müssen, haben meist den größten Schutthaufen vor der eigenen Haustür und sollten da erstmal kehren.
 

Kylar

Sehr aktives Mitglied
Hi Jessica,
Auch wenn man dir Brustgewebe entfernt hat, deine Weiblichkeit hat man dir damit nicht entfernt.
Die hast du immer noch. Und jeder , der dir die absprechen will, der hat einfach eine äußerst begrenzte Ansicht von Weiblichkeit.
Als ob eine Frau nur mit (großen) Brüsten was wert wäre bzw eine "echte" Frau wäre. Das ist doch Quatsch.

Wenn du dich als Frau fühlst, dann bist du auch eine. Dazu brauchst du keine Brüste. Du brauchst auch keine Brüste, um eine attraktive Frau zu sein. Auch Attraktivität ist nicht auf die Körbchengröße beschränkt.
Da gibt es noch so viele andere Dinge, sowohl innerliche als auch äußerliche, die auf andere Menschen anziehend sein können und die man an sich selber schätzen und schön finden kann.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
U Leben ohne Kontrolle und Ziele Ich 14
M Leben ohne Intimität - Keine Hoffnung & Motivation Ich 49
A Gibt es Motivation ohne Reiz von Außen? Ich 16

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben