Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Nicht selbst verschuldete Mietschulden - jetzt fristlose - was tun?

Hawazuzi

Mitglied
Hallöchen :(

Ich hab folgendes Problem und wäre euch mehr als dankbar für eine Lösung - ich habe seit einem knappen Jahr eine eigene Wohnung (U25), musste meine erste Lehre jedoch aufgrund gesundheitlicher Aspekte vorzeitig beenden. Somit ist ja das Amt wieder für mich zuständig (unschön aber wahr). Mein Problem jetzt ist, dass eines meiner Elternteile vehement das Einreichen der nötigen Dukomente für mein ALG II verweigert, ich schon seit 3 Monaten bis auf kleine "Almosen" meiner Oma auf dem Trockenen sitze und jetzt auch noch die fristlose Kündigung im Briefkasten liegt. Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr weiter, weil keiner so recht dafür zuständig sein mag, aber ich um Himmels Willen die Wohnung nicht verlieren will. Der jenige Elternteil, der das zu verschulden hat ist auch momentan nicht in Deutschland.

Kann mir jemand Hinweise geben, was ich machen kann?
Ich werd hier von Amt zu Amt gejagt und keiner weiß mehr als ich. Oder keiner will mehr wissen. Es macht einen einfach nur fertig - denn da geht es um meine Existenz. :mad:

Jeder der auch nur den Funken einer Ahnung hat, was ich tun kann - ich wäre euch hammermäßig dankbar.

Danke im Vorraus für eure Postings.

#dat Hawazuzi
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Hallöchen :(

Ich hab folgendes Problem und wäre euch mehr als dankbar für eine Lösung - ich habe seit einem knappen Jahr eine eigene Wohnung (U25), musste meine erste Lehre jedoch aufgrund gesundheitlicher Aspekte vorzeitig beenden. Somit ist ja das Amt wieder für mich zuständig (unschön aber wahr).
Wie kommst du darauf, dass das Amt für sich zuständig ist? Aus deinen gemachten Angaben entnehme ich nichts, was diese Annahme begründet. U25 plus keine abgeschlossene Lehre plus sich eigene Wohnung nicht leisten können bedeutet: zurück zu Mama und Papa oder Mama und Papa finanzieren dich vollständig, aber nicht das "Amt".

Wie wäre es mit einem eigenen Job für Ungelernte (putzen, Regale einräumen, Kasse Verkauf), so lange bis du eine neue Lehre machen kannst?

P.S.: Ich hoffe, der "gesundheitliche Aspekt" der Aufgabe deiner Ausbildung ist keine Eigendiagnose und du kannst es durch ärztliches Gutachten belegen, denn sonst ist es mutwillige Herbeiführung von Bedürftigkeit.
 

Chakuza1984

Aktives Mitglied
Das ist ja ne heikle Sache.... :eek:


Diese fristlose Kündigung ist natürlich ganz schlecht und du solltest jetzt schnell handeln...

Hast du dich schon mit dem Arbeitsamt in Verbiindung gesetzt und deine Situation erklärt?!Es gibt doch für soviele Sachen etwas-da müsste es doch auch eine Härtefallentscheidung geben! :mad:

Punkt 2: Standest du in Kontakt mit deinem Vermieter,weiß er von deiner aktuellen Notlage?!Falls nicht solltest du dies schnellstmöglichst nachholen,vielleicht kann man da noch was machen.Ist auf jedenfall besser als gar nix von dir hören zu lassen!

Fakt ist ja nunmal,dass dies ganz objektiv betrachtet nicht deine Schuld ist...was für Dokumente werden denn überhaupt gebraucht wenn du schon ne eigene Wohnung hast?! :confused:



Liebe Grüße



Chaky
 

Hawazuzi

Mitglied
Es geht speziell um Lohnnachweise, die ich für die Ablehnung vom ALG I brauche um einen ALG II-Antrag durch zu bekommen...

Morgen erstmal n Termin aufm Sozialamt, da ich in meiner Hektik gegoogelt habe und mir das als Alternative logisch schien...

Der Vermieter weiß es - nur sind es inzwischen eben 3 Monatsmieten.

Es bewegt sich nur nix. Und mehr als mich drehen kann ich nicht - ich bin auch nur ein Mensch. :(
 

Chakuza1984

Aktives Mitglied
Erkundige dich bitte auch einmal beim Versorgungsamt deiner Region....ich weiß zwar nicht ob die dir helfen können,aber die springen generell ein wenn der Arbeitgeber die Miete nicht zahlt,man selbst die Miete nicht aufbringen kann und die Arbeitsagentur auch nicht zahlt (z.B bei Wehrpflichtigen!).

Das Sozialamt ist auch eine sehr gute Idee,lass dich aber bitte nicht einfach so abspeisen!
 
Q

*quasi*

Gast
Da dur arbeitslos bist, könntest du es wagen, einen Anwalt aufzusuchen, denn du bekommst Beratungsbeihilfe. Er weiß am besten, was nun zu tun ist und welche Recht, aber auch Pflichten du hast.
Gruß quasimodo
 

Hawazuzi

Mitglied
Das würde sich nur ewig hinziehn - ich hab ja die fristlose schon auf dem Tisch - und die gilt es abzuwenden... Da bringt mir auch das nicht mehr viel - denn der GKH-Antrag muss ja auch erstmal raus.
 

maximilian

Aktives Mitglied
Das dauert doch nicht Ewigkeiten. Du nimmst dir jetzt die Kontoauszüge der letzten drei Monate, kopierst die. Nimmst Mietvertrag, Kündigung. Dann fährste heute noch zu deinem zuständigen Amtsgericht, bekommst gleich den anwaltlichen Beratungsschein, und holst dir heute noch nen Anwaltstermin für Anfang nächster Woche am besten, Sozialrecht oder Mietrecht, am besten beides, kostet dann noch 10EUR Zuzahlung. Und sobald nen Anwalt dem Amt oder den Eltern Druck macht, geht vieles schneller.
 

Hawazuzi

Mitglied
Das geht so einfach? Sorry - wie gesagt - erste Wohnung und das erste Mal in einem solchen Engpass - das ist lieb - Danke :)

Wobei das Amt ja für den Rückstand des besagten Elternteils nix kann - und das ist gerade nicht in Deutschland
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben